Pfeil rechts
2

Lios
Hallo liebe Leute,

Ich bin 24 Jahre alt habe 2 kleine Kinder 6j. Und 3j.
Ich leide seit den Schwangerschaften an starken panikattacken. Vor allem wenn ich irgendwelche schmerzen im Körper bekomme. Zu dem ganze leide ich an Übergewicht was ich seit Jahren versuche zu bekämpfen aber nur mäßig gelingt und an einer hypertonie. Seit kurzem habe ich ständig Schwindel nach dem essen bzw. Es geht mir körperlich und psychisch nicht gut. Ich gehe nebenbei vollzeit arbeiten und bin den ganzen Tag auf Achse. Nun habe ich Angst das schon wieder irgendwas ist , Diabetes oder ähnliches ich habe auch vermehrt schmerzen in der linken Seite und denke dann sofort ich habe einen Herzinfarkt

Wie sind eure Erfahrungen?

LG lios

21.06.2017 22:54 • 05.06.2018 #1


3 Antworten ↓


Hotin
Hallo Lios,

schön Dich hier zu lesen.
Zitat:
Ich leide seit den Schwangerschaften an starken panikattacken. Vor allem wenn ich irgendwelche
schmerzen im Körper bekomme


Das ist sicher sehr belastend.
Zitat:
Es geht mir körperlich und psychisch nicht gut. Ich gehe nebenbei vollzeit arbeiten und bin den ganzen Tag auf Achse.


Du leistest jeden Tag enorm viel. Und warum wunderst Du Dich, dass Dein
Körper hin und wieder die Überlastungssicherung rauswirft?
Zitat:
Nun habe ich Angst dass schon wieder irgendwas ist


Was hältst Du davon, dass Du vermutlich zu wenig Zeit für Dich selbst und einfach zu wenig Erholungsphasen hast.
Wer unterstützt Dich im Tagesablauf und bei der Betreuung Deiner Kinder?

Viele Grüße

Bernhard

22.06.2017 00:41 • x 1 #2



Symptome richtig deuten / was könnte das sein?

x 3


Lios
Hallo hotin,

Hilfe bekomme ich seitens meiner Familie indem sie meine Kids von der Kita und dem Hort abholen weil ich es zeitlich nicht schaffe ansonsten bin ich ziemlich auf mich gestellt also zuhause. Sie haben ja auch eigene Familien deswegen bin ich froh wenn sie mir das abholen abnehmen. Mein Partner sehe ich nicht oft.

04.06.2018 19:41 • x 1 #3


Hotin
Hallo Lios,

was Du schreibst, finde ich, hört ich weniger nach Krankheit, sondern mehr nach
Überlastung und fehlender Entspannung an.

Wann und wie entspannst Du Dich? Schläfst Du lang genug?
Hast Du immer wieder mal kurze Zeiten, in denen Du etwas für Dich alleine machst?
Ich weiß, wie schwierig dies mit zwei Kindern ist.

Viele Grüße

Bernhard

05.06.2018 14:13 • #4




Dr. Matthias Nagel