Pfeil rechts

Hi zusammen,

ich habe ein Blutbild auf eigene Kosten anfertigen lassen und mich macht ein Wert wieder total wuschig:
Thrombozyten: 171 (Norm: 150-400) - Lieg ich da nicht total niedrig?
Dann die anderen Werte kratzen doch auch total an der Norm, oder?

Leukozyten (Norm 4,3-10) - 5,3
Erythrozyten: (3,9-5) - 4,4
Hämoglobin (12-15,5) - 12,4
Hämatokrit (35-45) - 36
MCV (80-96) - 82
MCH/HBE (27-34) - 28
MCHC (32-36) - 34
Ferritin (15-150) - 137,5
Eisen (37-145) - 107

Wenn man nach "niedrigem Thrombozyten-Wert" googelt, findet man zu 90% was von Leukämien, Knochenmarkkrebs, o.ä. Ich weiß, dass ein Mensch keine Maschine ist & Werte varieren können... Aber alles so weit unten?

Dann hab ich auch total oft blaue Flecken - würde ja auch passen...
Wobei; blaue Flecken bekomme ich immer schon total schnell; da muss ich nur ne Tischecke
angucken... Dann hab ich ja seit Neuestem so kleine rote Flecken auf der Haut - das sind aber
laut Hautarzt harmlose Angiome und keine Petechien... wie sie bei Leukämie gerne auftauchen sollen...

Kann mich jemand bitte wieder zurück auf den Boden holen?! Wäre wichtig...

PS: Arzthelferin meinte, das Blutbild wäre tip-top

29.06.2015 12:00 • 30.06.2015 #1


11 Antworten ↓


In 3,5 Jahren hast du fast 40 Beiträge zum Thema Krankheiten geschrieben.

Bist du in Therapie?
Ich würde dir DRINGEND raten eine Therapie zu machen und an den Ursachen für deine Ängste anzusetzen anstatt an den Symptomen.

Du hast ein völlig normales Blutbild und alleine, dass du lieber hier im Forum Fremde und Laien befragst, anstatt deinem Arzt zu glauben, zeigt deutlich, dass du ein Problem hast.

Beruhig dich und kümmere dich um die Auslöser deiner Ängste!

29.06.2015 12:08 • #2



Blutwerte richtig deuten

x 3


Hi,

ja Du hast recht... Es überkommt mich immer Schüben... Dann ist mal wochenlang besser & dann versuch ich das Thema oder besser "meine wirkliche Krankheit" beiseite zu schieben - eine Therapie hatte ich schon begonnen - Nach 5 "Sitzungen" aber wieder abgebrochen, weil es irgendwie total komisch war... Ich bin hin; sollte immer erzählen, was ich am WE gemacht habe, was ich im Büro gemacht habe... und danach bin ich wieder nach Hause... Was sollte mir das bringen?! Vielleicht habe ich wirklich zu früh "abgebrochen" und MUSS mich zwingen, nochmal nach einem neuem Platz zu suchen

29.06.2015 12:16 • #3


Ich würde es dir empfehlen.

Die Therapeuten brauchen ja auch erst mal einen Überblick über dein Leben, um rauszufinden, wo es hackt. Spürst du selbst nicht, wo es Probleme gibt? Engt dich was ein? Fühlst du dich von Jemanden unter Druck gesetzt? Tust du Dinge, die du nicht tun willst?

Oft ist einem das selbst nicht bewusst. Oft ist es sogar unserem Gegenüber nicht bewusst! Meine Mutter bspw. - zu der ich ein sehr, sehr gutes Verhältnis habe - hat immer gerne ausgenutzt, dass ich selten mal "Nein" gesagt habe. Das hat sie nicht böse gemeint, aber natürlich für sich genutzt.

Du musst verstehen, dass solche beklemmenden Situationen deinen Körper in Lauerstellung bringen und dem Gehirn melden, dass es Angst signalisieren soll. Irgendwann hat sich deine komplette Aufmerksamkeit auf deinen Körper und eventuelle Symptome umverlagert.

Wenn du die Ursachen gefunden hast, kannst du dagegen steuern. Dann musst du deinem Gehirn die Angst wieder verlernen, dann wirst du deinen Fokus wieder auf andere Dinge richten können, als deinen Körper und dann wirst du Symptome wieder richtig und vernünftig bewerten.

Das verspreche ich dir!
Mir ging es auch so!

Ich bin immer noch eher ängstlich, wenn es um meinen Körper geht. Aber nicht mehr panisch. Das wünsche ich dir auch!

29.06.2015 12:23 • #4


Ja, ich merke, wenn es mir gerade nicht gut geht - es Streit gibt oder irgendwas, was mich gerade "belastet" - sei es privat oder beruflich... dann kommt das mit dem Hypochonder - wahrscheinlich, weil ich dann für dieses keine Lösung parat habe, dann kommt der Hypochonder & schwupps - hab ich andere Sorgen - Schlimmere Sorgen um meine Gesundheit

29.06.2015 13:30 • #5


Das sind ganz banale Dinge - nichts, was jetzt irgendwie schlimm ist...
Liegt mir aber dann im Magen - wenn ich z.B. auf ein Seminar muss, worauf ich keine "Lust" habe - o.ä.

29.06.2015 13:31 • #6


Schlaflose
Zitat von Franse:
Wenn man nach "niedrigem Thrombozyten-Wert" googelt, findet man zu 90% was von Leukämien, Knochenmarkkrebs, o.ä. Ich weiß, dass ein Mensch keine Maschine ist & Werte varieren können... Aber alles so weit unten?


Das mag sein, aber dann wären gleichzeitg die Leukozyten um ein Vielfaches erhöht, und die sind bei dir auch im unteren Normbereich.

29.06.2015 13:36 • #7


Franse, alle Deine Werte sind doch völlig in Ordnung!
Die aufgeführten Werte sind Richtwerte, keine in Stein gemeißelten Werte und meiner Meinung nach vollkommen im Rahmen.
Alles gut!

Versetz Dich deswegen bitte nicht in Angst (jaja, ich hab leicht reden grad...).

Und ein Blutbild auf eigene Kosten anfertigen lassen, warum das denn, wenn ich fragen darf?

Oh Mann, ich drück Dich einfach mal und rate Dir ebenso Dir Hilfe zu holen.
Du bist ein sehr sensibler Mensch und reagierst dadurch auch sehr viel feinfühliger auf alles.
Das belastet aber!

29.06.2015 15:01 • #8


Ihr seid lieb, danke dafür...

Ja, ich bin sehr sehr sehr sensibel! Aber im Allgemeinen halt... Ich beschäftige mich auch nicht nur um mich & um meine "Krankheiten" sondern zieh' schon meine Familie mit rein... Stell Diagnosen bei meinen Eltern & selbst mein Hund muss leiden Dem hab ich nämlich auch schon Tumore "angeschwatzt" - das ist doch nicht normal

Ich werde mich jetzt gleich wieder zu einer Therapie anmelden!

Nochmal zu dem Blutbild auf "eigene Kosten" - mein Hausarzt kennt meine Hypochondrie Problematik - die besteht ja sicherlich schon seit 10 Jahren... - von ihm habe ich auch die Überweisungen für die Psychotherapie... Von daher bekomme ich dort auch so gut wie keine Blutbilder mehr - "große" Blutbilder schon mal gar nicht... Von daher "übergehe" ich meinen Arzt, meld mich einfach bei den Arzthelferinnen zu einem "Blutbild auf eigene Kosten" an & da hat der Arzt dann gar nichts mit zu tun - soweit ist es schon gekommen!

Eigentlich müsste ich mir generell einen anderen Arzt suchen - bei dem hab ich ja schon den Stempel "Hypochonder" weg- Der nimmt mich gar nicht mehr für voll...

30.06.2015 09:48 • #9


Zitat von Franse:
Eigentlich müsste ich mir generell einen anderen Arzt suchen - bei dem hab ich ja schon den Stempel "Hypochonder" weg- Der nimmt mich gar nicht mehr für voll...



Nein. Du müsstest dir einen Arzt suchen, der verständnisvoll damit umgeht UND dem du vertraust!

Ich finde es aber gut, dass er dir die Blutbilder mittlerweile verweigert. Das ist ja nicht zielführend...

Und: Der Stempel bleibt! Die Informationen werden ja auch weiter gegeben, wenn du deinen Hausarzt wechselst.

Ich habe einen tollen Arzt. Er hat schnell erkannt was los ist und toll reagiert. Vor kurzem war ich bei seiner Vertretung. Die hat schon so blöd gegrinst, als sie meine Akte in die Hand genommen hat. Ich wollte nur eine Krankschreibung, weil ich Magen-Darm hatte und da mein Ohr ständig juckte, was mich total genervt hat, dachte ich, ich frag sie einfach mal, was das sein könnte. Ich hab wirklich KEINEN bösen Gedanken dabei gehabt. Was sagt sie? (in völlig genervtem Ton) "Sie werden schon keinen Hirntumor haben."

Ich finde sowas unmöglich. Respektlos. Rücksichtslos. Nicht sehr einfühlsam....

30.06.2015 10:05 • #10


Poah, das mit dem juckenden Ohr & dem Gehirntumor finde ich krass... Das ist echt frech... Als wenn man sich das ausgesucht hätte Das ist aber wahr... Mit der Vertretung... Das hatte ich auch schon... "Jaaa, ich lese gerade schon... Sie haben da so eine Angststörung..." Bäm, direkt gar nicht weiter angeguckt. War ich dann nochmal bei meinem HNO Arzt; Mandelentzündung! Auch ein Hypochonder kann mal krank werden - auch wenn es nur eine Mandelentzündung war & kein Krebs Ich könnte so oft über mich lachen, wenn es nicht so traurig wäre & es mich nicht wirklich so fertig machen würde... Manchmal steiger ich mich so rein, dass ich vor Panik & Angst anfange zu weinen... So oft sind meine "heiligen Wochenenden" verdorben, weil ich fies gelaunt auf dem Sofa oder im Bett hocke, mit Handy in der Hand & Symptome google - Das nervt mich echt. Es gibt Wochen oder sogar Monate, da ist alles okay - dann wieder Phasen, wo eine Krankheit die Nächste jagt

30.06.2015 13:33 • #11


PS: Tut aber gerade gut, mal drüber zu reden... Meine Familie tut das als "Knall" ab

30.06.2015 13:34 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel