Pfeil rechts
30

Denke zur Zeit wieder nur über Krankheiten nach .Es macht mich ganz verrückt .Habe schon manchmal richtig Kopfweh kann aber einfach nicht aufhören damit .Geht es noch jemanden so ?Hab schon immer ganz Angst vom nächsten Tag weil es dann schon wieder los geht .Mit den nach grübeln kann überhaupt nicht mehr abschalten.

25.11.2020 17:00 • 29.11.2020 #1


42 Antworten ↓


MiniMami30
Jup hier. Im Moment ist es corona .

25.11.2020 17:06 • #2



Ständig nur noch über Krankheiten nachdenken

x 3


aliecinein1
Bei mir hängt es auch im allgemeinen mit der Angst/Hypochondrie und Depression zusammen ...
Ich muss auch echt aufhören alles zu googeln was ich für kleine Wehwechen habe ... das macht mich auch so wahnsinnig
Man muss sich einfach ablenken

25.11.2020 17:32 • x 1 #3


Ganz schlimm hab ich Angst vor Tollwut .Und wen ich da drüber nicht nachdenke ist es bei mir auch Corona .Im Sommer hab ich auch nicht so viel nachgedacht aber im Winter ist es ganz schlimm wieder.Hab auch starkes Asthma und trau mich gar nicht mehr einkaufen oder in Läden.Und dann denk ich halt noch mehr nach als sonst .Kann aber einfach nicht aufhören mit den nachdenken .Und abends brummt mir dann richtig der Kopf .

25.11.2020 17:42 • #4


Hoffnungsblick
Du kannst vielleicht, wenn du wirklich davon loskommen willst, gezielt versuchen, dich abzulenken.
Du könntest dir einen Plan machen, was du erlernen oder tun willst. In dieser Zeit kannst du dann zumindest weniger über Krankheiten nachdenken.

Du könntest über deine Lebensziele nachdenken, die du in deiner Lebensspanne erreichen willst.
Klar, wir können nicht ewig in unserem Körper leben. Wichtig ist, dass du weißt, was du in deiner Lebensspanne hier auf der Erde willst und das dann tust. Dann kannst du zufrieden sein, wenn du mal gehen musst.

Du kannst dich auch mit dem Thema Tod auseinandersetzen. Mir hat es geholfen, mir in Youtube einige Nahtoderfahrungen anzuschauen.

Was nützt die Krankheitsangst?
Nehmen wir an, du hast eine Krankheit vollkommen im Griff und wirst vollständig gesund. Aber das heißt nicht, dass du alle Krankheiten im Griff hast. Es ist also völlig nutzlos und ganz sinnlos, sich ständig vor Krankheiten zu fürchten. Wir können nicht alles kontrollieren und haben nicht alles im Griff. Ein Stück weit muss man dem Leben vertrauen.
Es ist schon besser, die verbleibende Lebenszeit zu nutzen und dorthin die Gedankenenergie zu lenken.

25.11.2020 17:56 • x 4 #5


miriam0707
Zitat von Hoffnungsblick:
Du kannst vielleicht, wenn du wirklich davon loskommen willst, gezielt versuchen, dich abzulenken. Du könntest dir einen Plan machen, was du erlernen oder tun willst. In dieser Zeit kannst du dann zumindest weniger über Krankheiten nachdenken.Du könntest über deine Lebensziele nachdenken, die du in deiner Lebensspanne erreichen willst.Klar, wir können nicht ewig in unserem Körper leben. Wichtig ist, dass du weißt, was du in deiner Lebensspanne hier auf der Erde willst und das dann tust. Dann kannst du zufrieden sein, wenn du mal gehen musst.Du kannst dich auch mit dem Thema Tod auseinandersetzen. Mir hat es geholfen, mir in Youtube einige Nahtoderfahrungen anzuschauen.Was nützt die Krankheitsangst? Nehmen wir an, du hast eine Krankheit vollkommen im Griff und wirst vollständig gesund. Aber das heißt nicht, dass du alle Krankheiten im Griff hast. Es ist also völlig nutzlos und ganz sinnlos, sich ständig vor Krankheiten zu fürchten. Wir können nicht alles kontrollieren und haben nicht alles im Griff. Ein Stück weit muss man dem Leben vertrauen.Es ist schon besser, die verbleibende Lebenszeit zu nutzen und dorthin die Gedankenenergie zu lenken.



Das hast du wirklich sehr treffend und gut geschrieben, sehr schön

25.11.2020 18:34 • x 1 #6


Zitat von aliecinein1:
Bei mir hängt es auch im allgemeinen mit der Angst/Hypochondrie und Depression zusammen ...Ich muss auch echt aufhören alles zu googeln was ich für kleine Wehwechen habe ... das macht mich auch so wahnsinnig Man muss sich einfach ablenken

Oh ja dieses Googeln ist das schlimmste.

25.11.2020 18:36 • x 1 #7


Obwohl ich hier manchmal auch nicht alles lesen darf

25.11.2020 18:37 • x 2 #8


Calima
Zitat von Ayano:
Mit den nach grübeln kann überhaupt nicht mehr abschalten.


Wie lange machst du das schon? Und wie oft hat sich deine Phantasie bestätigt?

Und warum machst du dann immer weiter?

25.11.2020 18:39 • x 2 #9


Zitat von Hoffnungsblick:
Du kannst vielleicht, wenn du wirklich davon loskommen willst, gezielt versuchen, dich abzulenken. Du könntest dir einen Plan machen, was du erlernen oder tun willst. In dieser Zeit kannst du dann zumindest weniger über Krankheiten nachdenken.Du könntest über deine Lebensziele nachdenken, die du in deiner Lebensspanne erreichen willst.Klar, wir können nicht ewig in unserem Körper leben. Wichtig ist, dass du weißt, was du in deiner Lebensspanne hier auf der Erde willst und das dann tust. Dann kannst du zufrieden sein, wenn du mal gehen musst.Du kannst dich auch mit dem Thema Tod auseinandersetzen. Mir hat es geholfen, mir in Youtube einige Nahtoderfahrungen anzuschauen.Was nützt die Krankheitsangst? Nehmen wir an, du hast eine Krankheit vollkommen im Griff und wirst vollständig gesund. Aber das heißt nicht, dass du alle Krankheiten im Griff hast. Es ist also völlig nutzlos und ganz sinnlos, sich ständig vor Krankheiten zu fürchten. Wir können nicht alles kontrollieren und haben nicht alles im Griff. Ein Stück weit muss man dem Leben vertrauen.Es ist schon besser, die verbleibende Lebenszeit zu nutzen und dorthin die Gedankenenergie zu lenken.

Das schlimme zur Zeit bei mir ich Vertraue garnicht mehr. Es quält mich so sehr.

25.11.2020 18:58 • x 1 #10


Zitat von Calima:
Wie lange machst du das schon? Und wie oft hat sich deine Phantasie bestätigt? Und warum machst du dann immer weiter?

Schon ewig und kann einfach nicht aufhören .Ist wie eine art zwang .

25.11.2020 19:09 • #11


Ich kann auch noch nicht mal annehmen, dass es etwas psychisches ist. Auch wenn ich das schon so lange habe. Es will nicht in mein Kopf rein

25.11.2020 19:33 • #12


Ich erlaube meinem Körper noch nicht einmal krank zu. Einfach Zusagen es braucht seine Zeit um eine Erkältung auszukurieren.

25.11.2020 19:50 • #13


MiniMami30
Jetzt zb hab ich grad im TV gesehen das der ehemalige Fußballer Maradona gestorben ist an einem Blutgerinnsel im Gehirn. Zack bumm spinnt meine psyche und hab Angst dass ich auch eins bekomme weil ich den ganzen tag Kopfschmerzen habe. Weil meine Angst wegen eventueller Infektion mit corona durch meinen Bewohner in der Arbeit reicht ja heute nicht schon aus oder .. sowas ist doch nicht normal

25.11.2020 19:57 • x 1 #14


Zitat von MiniMami30:
Jetzt zb hab ich grad im TV gesehen das der ehemalige Fußballer Maradona gestorben ist an einem Blutgerinnsel im Gehirn. Zack bumm spinnt meine psyche und hab Angst dass ich auch eins bekomme weil ich den ganzen tag Kopfschmerzen habe. Weil meine Angst wegen eventueller Infektion mit corona durch meinen Bewohner in der Arbeit reicht ja heute nicht schon aus oder .. sowas ist doch nicht normal

War das nicht ein Herzinfarkt?
Lg

25.11.2020 20:13 • #15


Momentan darf ich auch nur Kinderfilme schauen nichts mit Krankheiten oder Tod

25.11.2020 20:13 • #16


Doctor House darf ich nicht schauen da hab ich alles .

25.11.2020 20:47 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hi,
ich kenne das aktuell auch nur zu gut.

Hab leider auch noch kein wirkliches mittel gefunden :/ versuche optimistisch zu bleiben und sobald der Gedankenkreislauf einsetzt mache ich Atemübungen bei denen ich versuche den Gedankenkreislauf zu durchbrechen und ich mich stark aufs Atmen Konzentriere.

Auch der ehrliche Austausch mit Freunden hilft mir, Kann man nicht mit jedem machen, aber mich beruhigt das da ich merke andere Menschen haben auch die Angst / Bedenken und im Gegenseitigen Austausch motiviert man sich manchmal auch und nimmt sich gemeinsam die Angst aber ich habe sehr lange gebraucht bis ich mich anvertrauen konnte.

Ich drücke uns die Daumen !

25.11.2020 21:24 • x 1 #18


Hoffnungsblick
Zitat von chrispisrsen:
Das schlimme zur Zeit bei mir ich Vertraue garnicht mehr. Es quält mich so sehr.


Ja, es ist manchmal nicht einfach, zu vertrauen und loszulassen, wenn man in dieser Hinsicht negative frühkindliche Erfahrungen gemacht hat.

Nur, wenn man dann stattdessen denkt, man hätte alles im Griff und könnte alles steuern und kontrollieren, dann ist das halt falsch und darum auch nicht vertrauenserweckend.
Das Universum ist zu komplex, als dass man jedes Problem lösen kann. Manchmal muss man das Wagnis Vertrauen ein Stück weit eingehen.
Das ist sicherer, als ständig durch Ängste Leben und seine Probleme und Aufgaben vermeiden zu wollen.
Du darfst auf die große Weisheit des Lebens, in dem du deinen Platz hast, vertrauen.

25.11.2020 21:25 • x 1 #19


Schlaflose
Zitat von MiniMami30:
Jetzt zb hab ich grad im TV gesehen das der ehemalige Fußballer Maradona gestorben ist an einem Blutgerinnsel im Gehirn. Zack bumm spinnt meine psyche und hab Angst dass ich auch eins bekomme weil ich den ganzen tag Kopfschmerzen habe. Weil meine Angst wegen eventueller Infektion mit corona durch meinen Bewohner in der Arbeit reicht ja heute nicht schon aus oder .. sowas ist doch nicht normal

Am Blutgerinnsel war er vor 2 Wochen operiert worden und hat es gut überstanden. Gestorben ist er an einem Herzinfarkt. Er hatte schon vorher 2. Aber schau dir mal seinen Lebenswandel an. Da muss muss man mit so etwas rechnen. Das hat, schätze ich, mit deinem Leben überhaupt nichts zu tun.

26.11.2020 06:04 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel