Pfeil rechts
3

Deli88
Hallo zusammen,

es ist mal wieder so weit:

Nachdem ich in der Vergangenheit unter starker Müdigkeit/Abgeschlagenheit, schlechten Leberwerten und Schmerzen am ganzen Körper litt, habe ich seit ca. 2 Wochen plötzliche Hitzewallungen im Bereich des Kopfes. Meine Hände und Füße sind dabei oft kalt. Morgens wache ich des Öfteren sogar deshalb auf, weil mir so unglaublich heiß ist. Das Fieberthermometer zeigte heute Morgen trotz dessen lediglich eine Temperatur von 36.8 Grad auf. Was kann das sein? Schon wieder die Psyche?

Ich habe mir vor ein paar Tagen Blut abnehmen lassen und es war alles in bester Ordnung. Selbst meine zuletzt erhöhten Leberwerte sind wieder im Normbereich.

Aufgrund dieser ganzen Probleme, habe ich die Schilddrüse (Hashimoto) verdächtigt. ABer die scheint es lt. Blutbild auch nicht zu sein.

Hier mein aktuelles Blutbild:

Hämoglobin ...........15.8 g/dl (14-18)
Erythrozyten...........5.26 mill./ul (4.5-5.9)
Hämatokrit.............45.4 % (40-54)
MCH........................30.0 pg (28-32)
MCHC......................34.8 g/dl (32-36)
MCV.........................86.3 fl (80-98)
Thrombozyten.........230 tsd/ul (150-350)
Leukozyten..............8.7 tsd/ul (4-10)
Basoph. Granulozyten..............0.2 % (0-2)
Eosin. Granulozyten.................0.5 % (0-4)
Neutroph. Granulozyten...........61.5 % (40-70)
Lymphozyten.............................31.3 % (25-40)
Monozyten.................................6.5 % (2-14)

Eisen..............................91 ng/dl (59-158)
Transferrin.....................248 mg/dl (200-360)
Ferritin...........................72 ng/l (30-400)
Vitamin B12....................362 pg/ml (211-946)
25-OH-Vitamin-D3..........44 ng/l (20-70)

GOT.................................22 U/l (<50)
GPT..................................30 U/l (<50)
GGT..................................24 U/l (<60)
Bilirubin gesamt...............+ 1.5 mg/dl (<1.20) !

LDH.............175 U/l (<250)
BKS..............-1 mm (<10) !

Hepatitis-A- AK....................6.08 IU/l (<20)
Hepatitis-A-IgM- AK.............negativ (negativ)
Hep. Bs-Antigen...................negativ (negativ)
Hepatitis Bs- AK quant..........<2 U/l (<10)
Hepatitis Bc- AK....................negativ (negativ)
Hepatitis C- AK.....................negativ (negativ)

CRP.....................0.8 mg/l (<5.0)
Kreatinin.............1.2 mg/dl (0.7-1.2)
Harnstoff.............21.29 mg/dl (16.6-48.5)
Harnsäure............6.34 mg/dl (3.4-7.0)
Kalium..................4.41 mmol/l (3.5-5.1)

ß2-Mikroglobulin...........1920 ug/l (1090-2530)

TSH basal........1.57 mIU/l (0.17-2.50)
fT3...................5.9 pmol/l (3.1-6.
fT4...................18.4 pmol/l (12.0-22.0)
TSH-Rezeptor- AK..................folgt IE/l (<1.58=neg.; >1.75 pos.
Mikrosom. SD- AK (TPO).........<5 IU/ml (<34)
Thyreoglobulin.....................18.8 ug/l (<60)
hTg-Wiederfindungsrate >100 % (>=70) *Die unauffällige Thyreoglobulin-Wiederfindung oberhalb 70% spricht gegen eine analytische Störung der Thyreoglobulin-Bestimmung durch Thyreoglobulin- Ak.



Ich habe wirklich ALLES untersuchen lassen: MRT Schädel, MRT Brustbein, MRT Bauch, 2x Röntgen Thorax, Magen- und Darmspiegelung, Ultraschall Schilddrüse, Hoden und Bauch (mehrfach), Herzecho, EKG, Spirometrie (Lungenfunktion), komplette HNO-Untersuchung, Bluttests (HIV, Borreliose, EBV, Rheuma uvm.)

Am Montag muss ich noch zum Hämato-Onkologen. Wenn da nichts rauskommt, gebe ich auf.

Was kann das bloß sein?!?!?! ICh weiß, dass die Psyche viel anrichten kann, aber es kann nicht immer nur alles die Psyche sein.

Bitte helft mir!

Gruß

21.03.2015 11:46 • 03.01.2020 #1


11 Antworten ↓


Wenn du hast alles machen lassen an Untersuchungen, dann sei gewiss das dir deine psyche ein Streich spielt.

21.03.2015 14:29 • #2



Ständig heißer Kopf und kalte Extremitäten ohne Fieber

x 3


rosebud42
Hast du schonmal an nahrungsmittelunverträglichkeiten gedacht?
Sowas wie histaminintoleranz? Das kann jede Menge wilde symptome machen und wird noch immer von vielen Ärzten als modekrankheit abgetan.

21.03.2015 16:58 • x 1 #3


Nun das Billirubin ist leicht erhöht,aber das muß nicht unbedingt etwas bedeuten.
Mit deinen Beschwerden hat das auch eher nix zu tun.
Hast du Probleme mit der Galle oder Morbus Meulengracht?
Zusammen mit den damals leicht erhöhten? Leberwerten könnte das zumindest darauf hindeuten.

Fettleber wurde per Sono ausgeschlossen?

Evtl hast du auch einen Vitamin B12 Mangel? (Dieser äußert sich auch oft durch Müdigkeit,Abgeschlagenheit und/oder durch einen leicht erhöhten Billirubinwert.)

Blutfette hast du nicht bestimmen lassen? LDL,HDL,Triglyceride oder waren die ok?
Wie siehts mit dem Blutzucker aus?

21.03.2015 17:54 • x 1 #4


Sry seh grad B12 wurde ja gemessen

21.03.2015 18:01 • #5


Deli88
Zitat von Faultier:
Nun das Billirubin ist leicht erhöht,aber das muß nicht unbedingt etwas bedeuten.
Mit deinen Beschwerden hat das auch eher nix zu tun.
Hast du Probleme mit der Galle oder Morbus Meulengracht?
Zusammen mit den damals leicht erhöhten? Leberwerten könnte das zumindest darauf hindeuten.

Fettleber wurde per Sono ausgeschlossen?

Evtl hast du auch einen Vitamin B12 Mangel? (Dieser äußert sich auch oft durch Müdigkeit,Abgeschlagenheit und/oder durch einen leicht erhöhten Billirubinwert.)

Blutfette hast du nicht bestimmen lassen? LDL,HDL,Triglyceride oder waren die ok?
Wie siehts mit dem Blutzucker aus?



LDL: 78 (1-99)
HDL: 88 (40-150)
Triglyceride: 104 mg/dl (50-150)
Cholesterin: 207 mg/dl (120-200)

Diesbezüglich ist also eigtl auch alles soweit in Ordnung.

Ich persönlich finde meine Vitaminwerte ziemlich niedrig. Was sagst Du dazu? Sind beide (D und B12) eher im unteren Drittel angesiedelt.

Jetzt gerade habe ich schon wieder diesen heißen Kopf samt Hals. Blutdruck ist wieder völlig normal, Temperatur rectal beträgt 36.8 Grad. Und wie gesagt, ich wurde echt schon durchgecheckt - insbesondere das Herz.

Ich tendiere immer Koch stark zur Schilddrüse. Auch wenn die Werte in Ordnung sind, sagen mit die Betroffenen aus dem Schilddrüsen-Forum, dass es trotzdem die SD sein kann. Hashimoto soll ja sehr viele Besxhwerden machen und teilweise wirklich schwer zu diagnostizieren sein. Mit wurde geraten, einen Nuklearmediziner aufzusuchen.

Ach so, mein Leber war "noch" normal groß lt. MRT-Bericht aus dem Januar. Ansonsten war das auch alles soweit i. O. Ein Gallengang bei mir war wohl ein wenig ektatisch und gewunden verlaufend, aber das sei lt. Radiologe und Internist nicht weiter tragisch. Denke auch eher, dass ich Meulengracht habe. Solange ich nicht gelb bin, sehe ich das auch nicht so eng.

21.03.2015 19:03 • #6


Deli88
P.S.: Habe übrigens mal einen Vitamin-D-Mangel gehabt lt. Hausärztin und daraufhin fast 3 Monate lang ein hochdosiertes Präperat (Decristol 20.000) genommen. Am Anfang sogar 3x täglich eine. Also 60.000 IE am Tag. Trotz dessen ist mein Vitamin-D-Spiegel immer noch relativ niedrig, wie ich finde. Dann muss ich ja echt einen krassen Mangel gehabt haben, oder?

21.03.2015 19:16 • #7


Deli88
Zitat von rosebud42:
Hast du schonmal an nahrungsmittelunverträglichkeiten gedacht?
Sowas wie histaminintoleranz? Das kann jede Menge wilde symptome machen und wird noch immer von vielen Ärzten als modekrankheit abgetan.



Nein, das habe ich noch nicht testen lassen. Wäre auch noch ne Möglichkeit.

21.03.2015 19:19 • #8


Stimmt schon,aber nur bei einem Mangel könnte man das mit deinen Symptomen wirklich in Verbindung bringen.
Beide Werte schwanken auch teilweise extrem innerhalb kurzer Zeit und können an anderen Tagen deutlich höher sein.
Ich würde auch zum Nuklearmediziner gehen und die Schilddrüse untersuchen lassen,denn sicher ist sicher.
Wenn da auch nix rauskommt,kann es eigentlich nur noch psychisch sein

21.03.2015 19:22 • x 1 #9


Hallo Deli88,

Konntest du dein Problem lösen? Hist denke ich weniger, vor allem nicht am Morgen, wenn dein ganzer Magen leer ist.

11.10.2019 06:55 • #10


Hallo ,

weiß nicht, obs noch hilft, aber ich kenne die Symptome und bin mir sehr sicher, dass es etwas mit
D3 zu tun hat. Ich habe diese Symptome das erste Mal bekommen, als ich mit D3 experimentiert habe .
Ich weiß leider selber nicht, wie genau ich das in den Griff bekomme.

Es gibt einen Zusammenhang von d3 , Calcium und K2 . Im richtigen Verhältnis eingenommen sollten die Symptome wieder verschwinden.
Am besten mal bei Edubily den Artikel:
Heiliges Vitamin d, wenn Dinge so richtig schief laufen lesen. Dieser Artikel kann glaube ich vielen Menschen, wie auch mir helfen.

Ich habe jahrelang D3 genommen und bin immer ängstlicher und depressiver
geworden auf Grund eines sich, so wie ich glaube einschleichenden Calciummangels.
Ist sicher bei jedem anders, aber manch einer , der eben nicht viel Calcium zu sich nimmt reagiert halt so.

Wenn man viel Calcium zu sich nimmt sollte man aber auch auf die Magnesium Zufuhr achten

Lg j

02.01.2020 13:30 • #11


Islandfan
Das habe ich auch. Mein Kopf glüht, meine Finger sind eiskalt, aber Fieber habe ich keins. Da ich das seit Jahren habe, schiebe ich es mittlerweile auf die Psyche.

03.01.2020 09:59 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel