Pfeil rechts
2

Hallo ihr Lieben,
Ich hatte vor einigen Wochen einen Zusammenbruch also eine richtig heftige Panikattacke, ich dachte ich ersticke und habe einen asthma anfall, dabei bin ich keine Asthmatikerin. Der arzt sagte herz und Blutdruck alles super aber ich habe seitdem das gefühl ständig entzündete bronchien zu haben oder schwer krank zu sein. Das kann doch nicht so lange sein oder bilde ich mir was ein. Ich habe so schreckliche Angst vor lungenversagen oder Krebs. Ich bin zwar erst 30 aber man weiß ja nie. Ich rauche auch nicht aber ständig habe ich das Gefühl mit meiner lunge ist was. Habe vom Arzt ein asthma spray bekommen falls ich wieder soein panisches Gefühl habe. Kennt das jemand?

13.02.2021 16:28 • 15.02.2021 #1


10 Antworten ↓


KiraStuttgart26
Hallo ,
so gehts vielen Leuten , nach der ersten Panik Attacke . Ist halt sehr "eindrucksvoll" und dann hat man plötzlich eine ganz andere Sicht auf die Dinge im Körper , die normalerweise nicht besonders beachtet werden. Grad bei der Atmung kann man sich echt leicht in was hineinsteigern . Wenn du stark abgelenkt bist , wie ist es dann ? Ich habe ne Freundin die rennt bei sich zuhause immer die Treppe hoch und runter wenn sie ihre Lufnoterscheinungen bekommt , da weiß sie dann woher es kommt statt sich " in Angst und Rage hinein zu hecheln ...

13.02.2021 19:10 • #2



Ständig das Gefühl das mit der Lunge was ist

x 3


Danke für deine Antwort. Wenn ich abgelenkt bin habe ich es kaum aber es fühlt sich seit Wochen an als hätte ich entzündete bronchien. Und da ich panikattacken habe machen mir solche Sachen immer Sorgen. Habe heute leider den halben Tag gegoogelt was es sein könnte, dass hätte ich mal besser gelassen:D
Habe bald einen Termin beim pneumologen der mir hoffentlich sagen wird das ich gesund bin.

13.02.2021 23:00 • #3


Lilith8990
Mir wurde die Lunge abgehört und ich habe meiner Hausärztin gesagt, dass ich Auswurf habe. Den habe ich abfotografiert (mag das Zeug ja nicht durch die Gegend schleppen) und sie schaute es sich an und sagte die Lunge ist frei aber ich habe eine chronische Bronchitis.

Denke zwischendurch auch was schlimmes zu haben, aber keiner meiner 3 Hausärzte ( Gemeinschaftspraxis) sieht einen Anhaltspunkt für Lungenkrebs oder so.
Das habe ich auch schon seit über 1 1/2 Jahren und sooft wie ich danach bei den Ärzten war hätten die ja irgendwann gesagt hier geh zum Pneumologen. Haben sie aber nicht.



Manchmal fühlt es sich an, als ob die Atmung schwer fällt

13.02.2021 23:10 • x 1 #4


Zitat von Lilith8990:
Mir wurde die Lunge abgehört und ich habe meiner Hausärztin gesagt, dass ich Auswurf habe. Den habe ich abfotografiert (mag das Zeug ja nicht durch die Gegend schleppen) und sie schaute es sich an und sagte die Lunge ist frei aber ich habe eine chronische Bronchitis. ...


Wenn ich tief einatme dann geht das ohne Probleme, habe eben nur das Gefühl meine bronchien brennen oder sind angegriffen. Habe auch schon immer bisschen Husten gehabt aber hat mich nie gestört- nur jetzt wo ich mich so reingesteigert habe.

Und gibt es bei dir eine Therapie um das zu behandeln? Wie wurde es genau festgestellt? LG

13.02.2021 23:14 • #5


Lilith8990
Ich habe meinem Hausarzt meine Symptome genannt, zudem hat er meine Lunge abgehört und den Auswurf genau angeschaut. Hatte damals geraucht und nach dem Termin direkt aufgehört und keine Zig. mehr angerührt. Seitdem ist der Schleim (Auswurf um einiges zurückgegangen)


So wirklich eine Therapie habe ich nicht, nur ich versuche ausreichend zu trinken, rauche wie gesagt nicht mehr und inhaliere einmal in der Woche.

13.02.2021 23:25 • #6


Flocke1979
Aber du hast definitiv keinen Heuschnupfen? Seit ca 3 Wochen blüht es und ich merke das auch aufden Bronchien. Dann die eh sehr trockene Heizungsluft...

13.02.2021 23:28 • x 1 #7


Lilith8990
Trockene Heizungsluft ist auch nicht gut für die Bronchien ja das stimmt.

13.02.2021 23:34 • #8


15.02.2021 01:02 • #9


Angor
Hallo

Wie kommst Du darauf, dass es die Lunge ist, die drückt? Hast Du den Bereich mal kräftig abgetastet, wo es drückt? Schmerzt es dann? Schmerzt es bei Bewegung oder beim atmen? Wenn ja, dann sind es Verspannungen im Brustkorbbereich
https://pohltherapie.de/behandelbare-be...erzen.html

Man hört nicht einfach auf zu atmen, und auch wenn es der absolute Supergau wäre und etwas würde mit Deinem einen Lungenflügel was nicht stimmen, hättest Du noch den anderen zum atmen.

Aber Du hast nichts mit der Lunge, da bin ich mir sicher

LG Angor

15.02.2021 02:02 • #10


Schlaflose
Zitat von KleinerDonner30:
Ich habe sogar Angst einzuschlafen weil ich Angst habe das ich aufhöre zu atmen.

Das kann nur bei Babys passieren ( plötzlicher Kindstod), weil deren Atemreflex noch nicht richtig eingespielt ist. Wenn deine Lunge aufgrund einer Krankheit nicht funktionieren wollen würde, passiert das auch im Wachzustand.

15.02.2021 09:08 • #11



x 4





Dr. Matthias Nagel