Pfeil rechts

Hallo! Nachdem ich mich fast 2 Wochen richtig krank gefühlt habe (ich vermute Sommergrippe), sind die Symptome weg. Und jetzt schon wieder was neues: Die letzten Tage wach ich immer morgens so gegen 5.30 Uhr auf und muss zur Toilette. Dann schlaf ich weiter, steh um 7.00 Uhr auf und muss dann schon wieder. Obwohl ich abends nicht mehr trinke als sonst, und außerdem schwitze ich ja auch mehr. Jetzt hab ich gegoogelt und bin auf Herzinsuffizienz und Nierenkrankheiten gestoßen. Was mir natürlich große Sorgen macht. Ich hatte die Krankheitsängste einigermaßen im Griff und jetzt dieser Rückschlag Soll ich das erstmal ignorieren, dass ich morgens 2 x auf die Toilette muss, was meint Ihr? Hab mir auch überlegt, ob der Körper durch die Hitze mehr Wasser einlagert, die er dann in den frühen Morgenstunden los werden will.

23.08.2012 21:54 • 24.08.2012 #1


2 Antworten ↓


Guten Morgen,

also ich glaube nicht, dass die Sommergrippe aufs Herz geschlagen hat. Eine Sommergrippe ist nämlich keine Echte Grippe. Es ist nur ein grippaler Infekt, also eine Erkältung.

Dein Körper tickt nicht immer gleich. Ich denke es reicht schon, dass du im Hinterkopf die Angst hast. Vielleicht trinkst du auch abends etwas, das treibt? Ich trinke manchmal gerne ein Bier-Mischgetränk. Danach muss ich auch nachts auf die Toilette. Vielleicht trinkst du z.Zt. tagsüber mehr, weil es warm ist.

Ich weiß, es ist oft schwer, aber man sollte versuchen, nicht immer gleich das Schlimmste zu denken.

Wünsche dir gute Besserung und alles Gute.
Lamancha

24.08.2012 06:41 • #2


hallo lena, ich bin zwar nicht die beste tippgeberin, aber bei mir ist es halt meistens so das wenn ich nervös werde und angst habe, ich pausenlos aufs klo muss. letzten freitag in der rheumatologie bin ich alleine zweimal in einer halben stunde aufs klo gerannt.
lg

24.08.2012 06:43 • #3




Prof. Dr. Heuser-Collier