Pfeil rechts
5

Hallo Zusammen!

Über längere Zeit war ich ziemlich Symptomfrei, aber seit einer Erkältung vor 3 Wochen bemerke ich wieder neue Dinge an mir...

Vor allem wenn ich morgens nach dem Aufwachen im Bett liege habe ich das Gefühl, dass es am Herzen vibriert. Es hält nicht länger als eine Minute an und verschwindet wenn ich tief einatme und mich bewege. Das ganze passiert mehrmals bis ich dann ganz aus dem Bett gehe. Der Puls bleibt dabei relativ langsam, wird aber schwach und nach der "Attacke" sofort wieder stärker. Mit der Hand auf der Brust merke ich halt das Zittern.

Auch zwischen den Attacken bleibt der Puls relativ regelmäßig, obwohl sich das in der Brust nicht so anfühlt. Manchmal kann ich spüren wie der Herzschlag vom Normalen übergeht in eine "Wellen-Form". Dann gibt es keinen Herz-Schlag sondern vier Herz-Wellen in der Brust pro Pulsschlag am Handgelenk. Mein ganzer Brustkorb bewegt sich bei den Wellen mit!

Außerdem hab ich oft abends eine Art Druck in der Brust, als würde rechts neben dem Herzen eine Luftblase sitzen. Manchmal fühlt sich das auch so an, als würde sich mein Herz "vollpumpen" und nach 2 Schlägen wieder entleeren.

Mein Ruhepuls liegt bei 50-60 (obwohl ich total unsportlich bin) und geht bei Sport schnell auf 150+.
Blutdruck wurde bei mir erhöht gemessen (150:60), wobei ich manchmal das Gefühl habe total schwach zu sein und so schwach fühlt sich mein Puls dann auch an.
Während einer langen Zugfahrt dachte ich ein klackern in der Brust zu hören und mir war als würde ich jeden Moment umkippen.

Ist das bei euch auch so, dass sich euer Puls mal kräftig und voll, mal schwach und spitz anfühlt? Manchmal ist es auch so als würde der Druck zwischen den Pulsschlägen kaum Abfallen sondern hoch bleiben.

Vor ca. 3 Jahren wurde ich von einem Kardiologen gründlich untersucht, ohne Befund.
Jetzt war ich wieder beim Arzt, aber beim EKG wurde (natürlich) nichts gefunden. Er war nur ganz erstaunt wie sehr mein Puls davon abhängt ob ich ein- oder ausatme.
Morgen lasse ich Blutabnehmen und will mich nochmal zum Kardiologen überweisen lassen.

Ich bin 23 Jahre alt und wiege bei 1,87m ca 80kg.

Das hier aufzuschreiben hilft mir schon um einen Überblick über die Symptome zu haben, aber vielleicht hat ja jemand von euch ähnliche oder gleiche Symptome und kann Entwarnung oder Tipps geben?
Nächste Woche habe ich auch ein Gespräch mit einem Psychologen, weil so kann es definitiv nicht weiter gehen...

LG
Jan

21.05.2017 13:49 • 24.05.2017 #1


13 Antworten ↓


la2la2
Hey,
wenn das regelmäßig vorkommt, versucht doch mal ein 24h (oder 72h) EKG zu bekommen. Dann weißt du, ob es wirklich das Herz ist oder nur "Muskelzittern" o.ä.
Bei dem Blutdruck schadet auch eine 24h Blutdruck Messung nicht, um zu sehen ob es nur die Aufregung ist, wenn du den Arzt siehst oder ob es auch nachts viel zu hoch ist.

21.05.2017 14:13 • x 1 #2



Seltsamer Herzschlag und Herzneurose

x 3


petrus57
Zitat von Janibert:
Blutdruck wurde bei mir erhöht gemessen (150:60)


War das jetzt ein Schreibfehler? Wenn nicht sollte sich das mal ein Kardiologe ansehen. Die Differenz sollte in etwa 50 betragen.

21.05.2017 14:39 • x 1 #3


Danke la2la2!
Ein Langzeit EKG zu bekommen würde ich mir auch wünschen, auch wenn mich der Kabelsalat an meinem Herzen dann total Kirre macht... Vielleicht bekommen ich auch so einen Eventtracker, den man sich dann selber ans Herz halten kann.
Bekommt man die Blutdruckmessung auch mit nach Hause oder muss man im Krankenhaus bleiben? Könnte mir gut vorstellen dass ich nur wegen Nervosität so einen schwankenden Blutdruck habe (Obwohl ich früher schonmal Betablocker bekommen habe).

Und du hast Recht petrus57, ich wollte 150:80 schreiben, aber die Differenz ist ja immer noch zu groß. Der Hausarzt meinte das ist ein klassisches Zeichen für Nervosität.

Ich kann mich gerade überhaupt nicht beruhigen und habe Angst vor der nächsten Nacht bis zum Arzttermin, hoffentlich hilft ein kleiner Spaziergang, obwohl ich eigentlich unbedingt was für die Uni erledigen muss. Der Stress hilft gerade nicht...

21.05.2017 15:33 • x 1 #4


petrus57
Zitat von Janibert:
Der Hausarzt meinte das ist ein klassisches Zeichen für Nervosität.


Bei mir ist dann meist der 2. Wert zu hoch. Habe dann manchmal 150/105.

21.05.2017 15:38 • #5


Heute morgen nach dem Blutabnehmen hatte ich nur noch 140/80, aber da war ich auch wieder sehr nervös.
Jetzt bin ich zwar auch nervös und habe Angst, aber meinen Puls kann ich gerade kaum Fühlen, sogar fast gar nicht am Handgelenk und nur Schwach am Hals.
Ist das dann einfach ein ungefährlicher niedriger Blutdruck und hattet ihr das auch schonmal?
Bin total fertig und renne ständig zur Toilette, auch nur durch nervösitat?

22.05.2017 18:18 • #6


Ich bin enttäuscht von mir selber: Gestern war ich beim ärztlichen Notdienst und die haben mich mit einem Blutdruck von 180/110 in die Notaufnahme geschickt.
EKG war dort ohne Befund, Blut war wohl in Ordnung. Nur der Blutdruck ist noch höher gewesen und der Arzt wollte mir den schon nicht mehr sagen.
Danach ging es mir eigentlich besser und ich hatte auch das erste Gespräch mit einem Psychologen.

Jetzt sitze ich im Zug (noch bis 0:50 morgen) und mein Gesicht ist Glühend heiß. Außerdem hab ich immer noch ein Völlegefühl im Bauch und wie seit vielen Tagen kaum Appetit. Natürlich habe ich die letzten Sachen vergessen gestern zu sagen....
Jetzt sitze ich hier und habe schon seit Stunden total Angst dass meine "Paniksymptome" einfach ein Problem mit meinem Magendarm überdeckt haben.
Habe eine 1/4 Bromazepam in der Hand aber traue mich noch nicht die zu nehmen. Heute will ich nicht wieder im Krankenhaus landen

23.05.2017 21:48 • #7


la2la2
Zitat:
Ich bin enttäuscht von mir selber: Gestern war ich beim ärztlichen Notdienst und die haben mich mit einem Blutdruck von 180/110 in die Notaufnahme geschickt.

Dann hast du doch alles richtig gemacht, wenn man über 180 zu 110 gemessen hat. Alles über 160 darf aus gutem Grund eigentlich nicht so ohne weiteres nach Hause geschickt werden. Erst Recht, wenn Brustschmerzen, Schwindel o.ä. vorhanden sind.

23.05.2017 22:47 • #8


Als ich entlassen wurde hatte ich noch über 160. Der Arzt ist halt Recht schnell davon ausgegangen dass ich nur eine Panikattacke hatte. Jetzt hab ich also Panik dass deswegen ein ganz anderes Problem nicht untersucht wurde.

Die 1/4 Bromazepam habe ich vor etwas über einer Stunde genommen aber Kopf glüht immer noch.

Meine Mutter hat angerufen und ich musste so tun als wäre alles bestens, wenn sie erfährt dass ich im Krankenhaus war muss sie wahrscheinlich selbst hin.
Dann bin ich jetzt eine Woche "gefangen" im Berlin auf dem Kirchentag und kann mit niemandem reden. Keine Ahnung wie ich das durchstehen soll

23.05.2017 23:23 • #9


la2la2
Zitat:
Der Arzt ist halt Recht schnell davon ausgegangen dass ich nur eine Panikattacke hatte.

Dann halt beim nächsten Mal alle F-Diagnosen verschweigen nicht sagen, dass du Panikattacken hast, wenn du ne gründliche Untersuchung willst.

Wenn du ein Problem vergisst zu erwähnen, kann es nichts lebensbedrohliches sein.

23.05.2017 23:45 • x 1 #10


Ich war vorletzte Woche auch in der Notaufnahme. Ruhepuls von 130. Das hat mich wahnsinnig gemacht. EKG ohne Befund, Blutwerte alle normal. Ich habe auch ständig Angst, dass etwas mit dem Herzen, Mägen oder Darm ist. Obwohl ich schon ziemlich sicher weiß, dass alles ok ist, gaukelt mir die Psyche was anderes vor. Versuche mal, konzentriert langsam und tief ein und aus zu atmen. Trink viel. Und in Berlin kann dir nichts passieren. Da gibt es an jeder Ecke Krankenhäuser. Das beruhigt mich immer etwas.

23.05.2017 23:51 • x 1 #11


Unglaublich was sich unsere Psyche für Tricks ausdenkt, und ich falle auch noch voll drauf rein!

Da hast du wohl Recht la2la2, nur war ich gestern so aufgedreht dass ich kaum vernünftige Sätze hervorbringen konnte ^^
Danke dir!

Und danke für deine beruhigenden Worte harja79!
Die Tablette scheint jetzt etwas zu wirken und die würde ja wohl kaum helfen wenn ein echtes organisches Problem vorhanden wäre. Das gleiche gilt dann wahrscheinlich noch mehr für Wasser trinken und ruhiges atmen.
Das zu erkennen hilft zumindest mir sehr dabei zu wissen, dass wir ja eigentlichtlich total gesund sein müssen!
Außerdem habe ich gerade vor allem bei YouTube "Meditationen" entdeckt, bei denen einem einfach gut zugeredet wird. Die wirken Wunder und kann ich nur empfehlen!

Jedenfalls bin ich echt froh, dass ich nach stundenlanger Panik noch beruhigter bei den Gastgebern ankommen kann!

24.05.2017 00:34 • #12


Die "Euphorie" von gestern ist wieder verflogen.
Ich sollte heute wegen den Blutwerten anrufen und mir wurde gesagt ich soll nochmal vorbeikommen. Erst auf mehrmalige Nachfrage wurde mir gesagt dass ich erhöhte Leberwerte habe.
Dazu hab ich seit dem Aufwachen wieder nen total heißen Kopf, einen schnellen Puls und ein Völlegefühl im Bauch. Habe null Appetit seit längerem und esse wenig.
Das Beruhigungsmittel könnte das schlimmer machen (obwohl der Notarzt was anderes gesagt hat).
Hättet ihr auch schonmal erhöhte Leberwerte einfach so?

24.05.2017 12:16 • #13


Da habe ich keine Erfahrung mit. Aber lass dich dadurch jetzt nicht noch mehr verunsichern. Gehe am Montag zum Arzt und lass das noch einmal in Ruhe abklären. Ich würde auf jeden Fall erst einmal Zig. und Alk. weglassen. Aber bleibe erst einmal ruhig!

24.05.2017 20:47 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel