Pfeil rechts

Psycho93
Hallo liebes Forum,

ich bin es mal wieder, leider zwingt mich ein Vorfall mich erneut hier zu melden, in der Hoffnung das man mich irgendwie beruhigen kann...
Und zwar ist mir gestern ein kleines Missgeschick passiert: Ich wollte etwas mit Sekundenkleber kleben und da kaum etwas aus der Pipette rauskam habe ich fester gedrückt, wohl etwas zu feste sodass auf einmal sehr viel raus kam, etwa ein 2x2 cm großer Fleck.
Plötzlich bekam ich ein starkes brennen in den Augen sodass ich mich sofort vom Arbeitsplatz abgewendet und diese mit dem Duschkopf augespühlt habe. Was übrig blieb war ein leichtes brennen in der Atemröhre und eine leichte Benommenheit. Fenster waren offen und die Pipette habe ich wieder zugeschraubt und entsorgt.
Leider enthielt wohl ausgerechnet der Kleber den ich hatte Lösungsmittel...
Wer meine alten Themen hier durchließt weiß wohl das ich etwas hypochondrisch und ängslich veranlagt bin was Gifte angeht

Was meint ihr wie schlimm war der Vorfall für meine Gesundheit? Besonders Angst habe ich immer vor Giften im Gehirn, wenn ich lese das manche schon bei einmaligem Kleberschnüffeln starke Hirnschäden davon getragen haben graut es mir, auch wenn der Hersteller (UHU) schrieb das nichts bekannt wäre...
Könnt ihr mich irgendwie beruhigen ?

Es ist wirklich zum wahnsinnig werden, letztes Jahr, auch um diese Zeit mitte Mai, passierte mir ein Unfall mit einer Quecksilberlampe der mir beinahe den ganzen Sommer verdorben hätte, und diesmal mit einem Kleber der ausgerechnet noch Lösungsmittel enthalten muss
Dabei hat sich mein Leben doch so zum Guten gewendet: Depressionen enorm abgeklungen, mehr Freude am Leben, Zukunftspläne, neue Frau am kennen lernen für die ich wirklich etwas empfinde was ich zuletzt bei meiner ersten großen Liebe hatte...
Man könnte meinen es wäre die Ironie des Schicksals oder ein einziger großer Test für mich...


LG

19.05.2015 14:21 • 19.05.2015 #1


6 Antworten ↓


Luna70
Den Hersteller hast du ja scheinbar schon kontaktiert und der hat dir Entwarnung gegeben?

Als Laie denke ich, dass man sich bei einem kurzzeitigen Einatmen von Sekundenkleber nicht vergiften kann. Ich habe ja vor vielem Angst, aber da hätte ich keine Bedenken dass sowas einen Schaden im Gehirn anrichten kann. Die Benommenheit kann auch von deiner Angst gekommen sein. Wenn du unsicher bist, dann rufe doch eine Giftnotruf-Zentrale an und frage dort nach. Die wissen sowas. Soweit ich weiß, gibt es die in allen Bundesländern und sie sind für Privatpersonen kostenlos.

19.05.2015 14:49 • #2



Sekundenkleber Unfall-Angststörung Hilfe

x 3


Wenn die Lösungsmitteldämpfe so hoch gefährlich wären dann wär die halbe Menschheit schon Tod. Überleg doch nur mal Modellbauer, Bastler, Heimwerker , Kindergartenkinder sie alle hantieren täglich mit Klebstoffen und es passiert nichts.
Klebstoff schnüffeln und beim basteln mal geringe Mengen der Dämpfe einatmen ist ungefähr so als würdest du den Schaden einer einmaligen Röntgenaufnahme vergleichen mit den Folgen einer Strahlenerkrankung durch Radioaktivität. Das sind zwei völlig unterschiedliche Dinge.
Da ist nichts passiert ja mag sein, dass es etwas in den Augen gebrannt hat aber das war es dann auch schon. Wir reden schließlich noch immer von Sekundenkleber und nicht von chemischen Kampfstoffen. Deine anderen Symptome werden von der Angst kommen bzw. daher dass du dich grad extrem beobachtest. Vergiss das Ganze, pass beim nächsten Mal besser auf und gut ist.

19.05.2015 15:28 • #3


Mondkatze
Zitat von Psycho93:
Hallo liebes Forum,

hallo Psycho 93, beruhige Dich erst mal

ich bin es mal wieder, leider zwingt mich ein Vorfall mich erneut hier zu melden, in der Hoffnung das man mich irgendwie beruhigen kann...
Und zwar ist mir gestern ein kleines Missgeschick passiert: Ich wollte etwas mit Sekundenkleber kleben und da kaum etwas aus der Pipette rauskam habe ich fester gedrückt, wohl etwas zu feste sodass auf einmal sehr viel raus kam, etwa ein 2x2 cm großer Fleck.
Plötzlich bekam ich ein starkes brennen in den Augen sodass ich mich sofort vom Arbeitsplatz abgewendet und diese mit dem Duschkopf augespühlt habe. Was übrig blieb war ein leichtes brennen in der Atemröhre und eine leichte Benommenheit. Fenster waren offen und die Pipette habe ich wieder zugeschraubt und entsorgt.

Wenn ich das richtig verstanden habe, hast Du keinen Kleber ins Auge bekommen - das ist doch schon mal gut

Leider enthielt wohl ausgerechnet der Kleber den ich hatte Lösungsmittel...
Wer meine alten Themen hier durchließt weiß wohl das ich etwas hypochondrisch und ängslich veranlagt bin was Gifte angeht

Was meint ihr wie schlimm war der Vorfall für meine Gesundheit? Besonders Angst habe ich immer vor Giften im Gehirn, wenn ich lese das manche schon bei einmaligem Kleberschnüffeln starke Hirnschäden davon getragen haben graut es mir, auch wenn der Hersteller (UHU) schrieb das nichts bekannt wäre...
Könnt ihr mich irgendwie beruhigen ?

also Kleberschnüffeln wird so gehandhabt, dass Kleber in eine Tüte gegeben wird und der Kleber dann sozusagen pur eingeatmet wird und das mehrmals hintereinander.
Was du gemacht hast, ist ja noch nicht mal "schnüffeln", es war genug Umgebungsluft da, dass Du sicher keinen Schaden davonträgst.


Es ist wirklich zum wahnsinnig werden, letztes Jahr, auch um diese Zeit mitte Mai, passierte mir ein Unfall mit einer Quecksilberlampe der mir beinahe den ganzen Sommer verdorben hätte, und diesmal mit einem Kleber der ausgerechnet noch Lösungsmittel enthalten muss
Dabei hat sich mein Leben doch so zum Guten gewendet: Depressionen enorm abgeklungen, mehr Freude am Leben, Zukunftspläne, neue Frau am kennen lernen für die ich wirklich etwas empfinde was ich zuletzt bei meiner ersten großen Liebe hatte...
Man könnte meinen es wäre die Ironie des Schicksals oder ein einziger großer Test für mich...

ich erzähle Dir mal eine wahre Geschichte: berufsbedingt habe ich viel mit Krankheiten, vermüllten und im schlimmsten Fall eingekoteten Wohnungen oder Menschen zu tun.
Mein Arbeitskollege hatte bei einem Hausbesuch dem betroffenen die Hand gegeben und nachher erst den Zustand der Wohnung gesehen.
Seine Hand fing fürchterlich an zu brennen, bis er wieder aus der Wohnung raus war und sich in der Apo Desinfektionsmittel gekauft hat.
Verstehst du was ich damit sagen will ?

LG


LG
Mondkatze

19.05.2015 15:30 • #4


Psycho93
ich erzähle Dir mal eine wahre Geschichte: berufsbedingt habe ich viel mit Krankheiten, vermüllten und im schlimmsten Fall eingekoteten Wohnungen oder Menschen zu tun.
Mein Arbeitskollege hatte bei einem Hausbesuch dem betroffenen die Hand gegeben und nachher erst den Zustand der Wohnung gesehen.
Seine Hand fing fürchterlich an zu brennen, bis er wieder aus der Wohnung raus war und sich in der Apo Desinfektionsmittel gekauft hat.
Verstehst du was ich damit sagen will ?



Hm... das die Psyche mir einen Streich gespielt hat?

19.05.2015 16:02 • #5


Schlaflose
Als ich deinen Betreff gelesen habe, dachte ich du hättest dich mit dem Sekundekleber irgendwo festgeklebt
Du kannst beruhigt sein. Wenn das Mittel gesundheitsgefährdend wäre, könnte man es nicht im Handel einfach kaufen.

19.05.2015 16:05 • #6


Da werde ich mich anschließe, da kann dir wirklich nichts passieren... Manche Leute benutzen so viel Kleber ja auch auf einmal. Die Hersteller müssen ja auch auf Nummer sicher gehen =). LG und einen sorgenfreien Tag

19.05.2015 16:27 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel