Pfeil rechts
4

Hallo ihr Lieben,

ich weiß ja, dass Erkältungszeit ist aber bei mir zieht sich das ganze schon genau 3 Wochen hin. Zwischendurch war ich mal eine ganze Woche gesund. Dann hatte ich mal wieder 2, 3 Tage Halskratzen. Dann war ich wieder ein paar Tage gesund und und hab ich seit gestern wieder Schnupfen.

Ich kenne viele in meinem Umkreis, denen es genauso geht.

Mich beunruhigt es aber weil ich sowas noch nie hatte. Son fliegender Wechsel.

Entweder ich war krank oder gesund. Aber mal ein paar Tage so und dann wieder so, kenn ich überhaupt nicht.

Wie gehts euch so? Hat das einer von euch?

Eure dauerkranke Perlmutt

10.11.2009 18:06 • 23.02.2020 #1


13 Antworten ↓


Huhu,

da Du ja selber geschrieben hast es geht vielen in Deinem Umfeld so brauchste Dir doch keine Gedanken zu machen...

Manchmal hat man solche Sachen, die einfach nicht weggehen oder sich an anderer STelle wieder einnisten.

Manchmal kommt es mir auch so vor als ob die Erkältungen etc. immer länger dauern, aber ich vermute das liegt nur daran, dass man sich das nicht aufschreibt und die Zeit langsam läuft wenn man sich schlecht fühlt.

Im Moment ist eben Erkältungszeit und da holt man sich überall was neues.....

Ansonsten kannst Du ja mal zum Arzt gehen vielleicht brauchst Du doch ein Antibiotikum.

Gute Besserung !!

10.11.2009 18:12 • #2



Seit 7 Wochen erkältet

x 3


Ja eigentlich müsst ihr mir keine Sorgen machen, das stimmt. Aber ich bin eben so ein Angsthasi

Ich will doch nur gesund sein und nun niese ich hier schon wieder rum.

Hab schon gedacht, dass ich die Schweinegrippe habe..

10.11.2009 18:14 • #3


Wenn man ständig was Anderes kriegt und nicht richtig gesund wird kann das nur wenige Ursachen haben:

Entweder, man kuriert sich nicht richtig aus, oder aber, man hat einfach großes Pech und steckt sich immer neu an, weil das Immunsystem durch die gerade erst überstandene Erkrankung noch geschwächt ist.

Was machst du denn, um dein Immunsystem zu stärken?
Und kurierst du dich gründlich aus, wenn du krank bist?

Ansonsten können Sorgen und Stress auch das Immunsystem schwächen.
Vielleicht liegt es daran?

Schlimm is das auf alle Fälle nicht
Der menschliche Körper hält weit mehr aus als man denkt.

Gute Besserung!
Pilongo

10.11.2009 20:02 • #4


Hallo zusammen,

ich weiß echt nicht mehr weiter.

Vor 7 Wochen war ich abends mit meinem Freund essen (beim Chinesen ) und danach war ich von jetzt auf gleich krank. Nach dem Essen wollten wir daheim noch einen Wein trinken, alles war gut. Ich nahm den ersten Schluck, mein Hals brannte, Nase und Ohren gingen zu und schwupps war ich krank. Ich dachte erst ich bin allergisch, weil ich vorher keine Anzeichen hatte, aber am nächsten Tag lag ich dann schon mit Fieber und Co im Bett. Das Ganze ging über 6 Wochen so schlimm, dass ich nur im Bett lag - ausser wenn ich beim Arzt war. Jeder erzählt was anderes - von Erkältung über Bronchitis, Grippe, Lungenentzündung, Nasennebenhöhlenentzündung, Rippenfellentzündung war alles dabei.

Einer gab mir ein Antibiotikum, was nur bedingt half. Anfang letzter Woche wurde es ein wenig besser und mein Freund, der auch so ewig krank war und den ich in der Zeit nur sehr selten mal (ohne Körperkontakt) gesehen habe, und ich beschlossen, mal ein paar Lebensmittel einkaufen zu gehen. Nichts großes. Seitdem liege ich hier und es wird von Tag zu Tag schlimmer - schlimmer noch als zu Beginn. Mein linkes Ohr piepst jetzt seit 2 Wochen durchgängig und ich war schon beim HNO. Schwere Nasennebenhöhlenentzündung, soll wieder Antibiotika nehmen.Die Hausärztin sagt "nein, nicht schon wieder". Zumal keiner mal geschaut hat ob es von Bakterien kommt.

Hat das auch jemand so schlimm? Mittlerweile bin ich wirklich verzweifelt. Ich bin körperlich am Ende, psychisch sowieso. Musste 2 sehr wichtige Vorstellungsgespräche deswegen absagen, komm nicht mehr raus, hab Angst Folgeschäden zu bekommen und den Mist nicht mehr loszuwerden oder daran zu sterben

23.02.2020 09:09 • #5


Lillibeth
Wurde denn kein Blutbild gemacht? Daran sieht man doch ob es Bakterien sind

23.02.2020 09:28 • #6


Zitat von Lillibeth:
Wurde denn kein Blutbild gemacht? Daran sieht man doch ob es Bakterien sind



Nein... Dabei war ich bei 5 Ärzten
Keiner schaut mal richtig - entweder "da müssen Sie durch" oder es gibt gleich Antibiotika.

23.02.2020 09:47 • #7


Lillibeth
Zitat von Mimi90:
Nein... Dabei war ich bei 5 Ärzten Keiner schaut mal richtig - entweder "da müssen Sie durch" oder es gibt gleich Antibiotika.

Oha. Ich bekomme nie ein Antibiotikum ohne Blutbild. Das finde ich manchmal schon doof weil es immer 2 Tage länger dauert. Aber vernünftig ist es schon. Frag doch mal danach

23.02.2020 10:31 • #8


Zitat von Lillibeth:
Oha. Ich bekomme nie ein Antibiotikum ohne Blutbild. Das finde ich manchmal schon doof weil es immer 2 Tage länger dauert. Aber vernünftig ist es schon. Frag doch mal danach


Da hast du Glück, dass du so einen vernünftigen Arzt hast.

Ich habe ja sogar schon ein Antibiotikum genommen, aber da es nicht wirklich was gebracht hat, gehe ich davon aus, dass ein anderes auch nichts bringt.

Ich versuche morgen bei noch einem weiteren Arzt einen Termin zu bekommen. Der kann einen Soforttest mit dem Blut machen. Hoffentlich darf ich dann gleich kommen

23.02.2020 10:42 • x 1 #9


Alegramkk
Hallo

Klingt ja schon komisch alles, hattest Du denn schonmal sowas?

Ich will dich ja nicht beängstigend oder sonstiges aber hattest Du Sexuellen Kontakt die Wochen / Monate davor denn so beginnt es eigentlich z.b AIDS / HIV

KANN natürlich was ganz anderes sein aber ein Blutbild würd ich auf alle Fälle mal machen lassen! Ist ja sehr komisch, bei mir machen die sofort eines... :/

Aber mach dir keine Sorgen, sind die Symptome denn etwas besser geworden oder GANZE ZEIT über gleich?

Alles gute <3

23.02.2020 10:53 • #10


kritisches_Auge
Wenn du nicht die Erkältungssymptome hättest würde alles für die Influenza sprechen.
Mich interessiert deine Darstellung besonders da ich Ähnliches erlebte.

Husten hatte ich nicht und auch keine Probleme mit dem Ohr, aber noch nie war ich so krank gewesen wie in den letzten Wochen. Mir war schon fast das Atmen zuviel, das einzige Symptom einer Erkältung war der raue Hals. Zudem war ich vorübergehend ohne Appetit und der Bauch war nicht in Ordnung.
Wegen des rauen Halses schmeckten auch die Zig. nicht. Ich hatte beständig erhöhte Temperatur.
Die Influenza konnte es wegen meiner Impfung nicht sein.

Heute ist mein Allgemeinbefinden wieder in Ordnung, aber ich wache immer noch mit verstopfter Nase auf, das geht jetzt schon über zwei Monate.

23.02.2020 11:09 • x 2 #11


Zitat von Alegramkk:
Hallo Klingt ja schon komisch alles, hattest Du denn schonmal sowas? Ich will dich ja nicht beängstigend oder sonstiges aber hattest Du Sexuellen Kontakt die Wochen / Monate davor denn so beginnt es eigentlich z.b AIDS / HIVKANN natürlich was ganz anderes sein aber ein Blutbild würd ich auf alle Fälle mal machen lassen! Ist ja sehr komisch, bei mir machen die sofort eines... :/ Aber mach dir keine Sorgen, sind die Symptome denn etwas besser geworden oder GANZE ZEIT über gleich? Alles gute <3


Dankeschön ne ne, ich bin seit fast 3 Jahren mit meinem Freund zusammen - und meine Mama hat das ja auch. Also die selben Symptome und alles...Und sie hatte definitiv keinen Verkehr

Zwischenzeitlich wurde es für 3-5 Tage etwas besser, deswegen sind wir ja auch endlich dann mal wieder zum Einkaufen gegangen. Vielleicht waren die Abwehrkräfte einfach noch nicht stark genug und wir haben uns einfach was Neues eingefangen.Ich hoffe es jetzt einfach mal.

23.02.2020 11:29 • #12


Zitat von kritisches_Auge:
Wenn du nicht die Erkältungssymptome hättest würde alles für die Influenza sprechen.Mich interessiert deine Darstellung besonders da ich Ähnliches erlebte.Husten hatte ich nicht und auch keine Probleme mit dem Ohr, aber noch nie war ich so krank gewesen wie in den letzten Wochen. Mir war schon fast das Atmen zuviel, das einzige Symptom einer Erkältung war der raue Hals. Zudem war ich vorübergehend ohne Appetit und der Bauch war nicht in Ordnung. Wegen des rauen Halses schmeckten auch die Zig. nicht. Ich hatte beständig erhöhte Temperatur.Die Influenza konnte es wegen meiner Impfung nicht sein.Heute ist mein Allgemeinbefinden wieder in Ordnung, aber ich wache immer noch mit verstopfter Nase auf, das geht jetzt schon über zwei Monate.



Danke für deine Nachricht

Also hast du das immer noch?
Fieber hatte ich eigentlich so gut wie gar nicht. Anfangs mal erhöhte Temperatur, aber nichts weltbewegendes. Deswegen wunder ich mich auch, dass Ärzte auf die Grippe tippten. Und alles ohne ne andere Untersuchung als Abhören :/ wie du schon sagst "das Atmen war fast zu viel"... Das habe ich auch gerade wieder. Alles ist zu anstrengend.

Habe so einen Bericht gefunden, in dem gesagt wird, dass man sich "eine Erkältung HOLT", wenn einem alles zu viel ist. Man sagt ja schon "holt"... Das würde bedeuten dass der Körper sich eine Auszeit nimmt. Bei mir könnte es tatsächlich passen, da ich erstmal krankgeschrieben war, weil mir auf der Arbeit alles zu viel wurde (Mobbing). War dann eine Weile daheim und dann ging der Spaß erst los.
Mittlerweile wird mir das kranksein zu viel...Vielleicht geht es deswegen nicht weg? Weil ich unbedingt wieder raus will und Sachen erleben und unternehmen will...Vielleicht ist das vom Körper ein "du ruhst dich weiter aus!".

Wer weiß..Aber logisch klingt es.

Könnte es bei dir auch solch eine Erklärung geben?

23.02.2020 11:35 • #13


kritisches_Auge
Danke, den Verdacht hatte ich bei mir auch.
Nach einer Veränderung im Userbereich die sich schon lange angebahnt hatte, war ich nach langem Ärger aus meinem Forum rausgemobbt worden. Zudem war Weihnachten und Familienbesuch strengt mich immer sehr an.
Ja, ich hatte wirklich den Eindruck, dass mein Körper nicht mehr wollte, immer wenn es etwas besser ging, kam ein Rückschlag oder eine neue Variante wie der Bauch.

Schon einen Tag vorher graute es mir davor, am nächsten Tag meine Haare waschen zu müssen.

Ich hatte zwar vorher auch geschrieben, in Foren zu schreiben ist eins meiner Hobbys, aber ohne die Freude wie sonst und diesem Forum hier ist es zu verdanken dass ich aufblühte, wie eine halb vertrocknete Blume entfaltete ich mich wieder.

Ich dachte zwar daran, dass die Psyche eine Rolle spielen könnte, hielt es aber für eine Spinnerei was ich jetzt nach deinem post nicht mehr denke. Danke dafür.

23.02.2020 15:18 • x 1 #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel