Pfeil rechts
1

Hallo..
Es ist nun endlich später Abend und ich bin schach matt.
Ich habe mal wieder 2 schreckliche angsterfüllte Tage hinter mir.
Wir haben gegrillt und lecker gegessen und am nächsten Tag hatte ich Magenprobleme. Jeder "normale" würde jetzt sagen " ja hat man schon mal" aber normal denken kann ich schon seit 8 Jahren nicht mehr.
Mein Denkmuster: Magenschmerzen, Sodbrennen - schmerzen in der Brust- Herzinfarkt!
Dieser Denkvorgang passiert in Sekundenschnelle so das ein normales denken gar keine Zeit findet dazwischen zu kommen.
Sofort zieh ich in erwägung es besser einmal Ärztlich abklären zu lassen.
Aaaaaber so einfach mach ich es mir dann auch nich. Dann wird überlegt wo ich hin könnte. Eigener Hausarzt? Ne der könnte mich nicht ernst nehmen. Dann warte ich lieber ab bis ich zum Ärztlichen Notdienst kann also nach 18 Uhr. Dann überlege ich weiter gehe ich zu dem in meiner Stadt? Nein lieber nicht da war ich schon vor nich all zu langet Zeit. Ebenso in der nächsten und übernächsten Stadt. Fahre ich direkt ins Krankenhaus? Wenn ja in welches? Am besten erstmal googeln welches Krankenhaus auf Kardiologie spezialisiert ist weil in einem "normalen" Krankenhaus kann es ja sein das noch etwas übersehen wird. Hört man ja oft das ein Herzinfarkt nicht erkannt wird.
Fahr ich hin? Schicken sie mich weg? Nehmen sie mich ernst? Usw usw!
So denke ich den ganzen Tag bei jedem noch so kleinem Symtom.
Wenn ich es dann gar nicht mehr aushalte und wirklich los fahre erfinde ich sogar noch ausreden. Erzähle ich treffe mich mit ner Freundin oder ähnliches und fahre in wirklichkeit ins Krannenhaus. Weil es ja auch peinlich ist wieder mal los zu fahren.
So oder so ähnlich ergeht es mir jeeeeeeeeeden Tag.
Ich wsr bereits stationär als auch ambulant in psychiatischer Behandlung mot den Diagnosen: schwere Hypochondrie, Generalisierte Angstörung sowie Angst und Panikstörung und als Tüpfelchen auf dem i natürlich auch noch depressive episoden.
Alle sind genervt und ich fix und fertig.
Musste das jetzt einmal aufschreiben weil es niemand mehr hören möchte und ich der Hoffnung bin hier etwas Trost zu finden.
Viele liebe Grüsse Nadine

17.08.2018 22:46 • 18.08.2018 #1


10 Antworten ↓


Bauer-Jani
Hey hallo Nadine!
Fühl dich mal ganz lieb gedrückt!
Bin in Gedanken bei dir!

Liebe Grüße

17.08.2018 22:51 • #2



Schwere Hypochondrie

x 3


Danke Jani

17.08.2018 23:04 • #3


Ach man du arme
Bist du denn schon in Therapie oder so?

Hab von meinem Therapeuten den Rat bekommen in einer Panikattacke ganz bewusst zu denken: okay ich sterbe jetzt. Hab mich hingelegt und auf meinen Tod gewartet.
War anfänglich schwer bis fast unerträglich aber im Laufe der Zeit ( 3,4 Wochen) ist es anscheinend meinem Hirn zu langweilig geworden und heute habe ich deutlich weniger Panikattacken .

Ich weiß dass das nicht bei jedem Menschen funktioniert, bei mir war's bestimmt ne Menge Glück....und viel Therapie...

Halte durch, ganz liebe Grüße

17.08.2018 23:18 • #4


kopfloseshuhn
Hallo Nadine.
Ich muss schmunzeln. Darf ich das?
Was ichdenke, könnte dir vielleicht auch bei der EInschätzung helfen:
WEnn du einen Herzinfarkt hättest...dann wäre das SO dermaßen schlimm, SO dermaßen schmerzhaft, dass du weder die Zeit noch den Kopf hättest, dir zu überlegen in welches Krankenhaus du gehst. Auchnciht den Kopf, zu googeln, welches wohl am Besten wäre.
Du würdest schlicht einen KRankenwagen rufen oder rufen lassen,w eil du selsbt kaum nochin der Lage dazu wärst, Sch issegal wo der herkommt und wo der dich hinbringt. Hauptsache Hilfe.
SO schlimm würde sich einHerzinfarkt anfühlen.
Das die Angstgedanken schlmmer und schneller durchrattern als der Verstand - das ist ganz normal. Das ist das Wesen der Angst.
Aber du kannst deinen verstand darauf trainieren, die wild galloppierende Angstherde wieder einzufangen und dichzu beruhgen.
Ja, das ist schwer. Keine Frage. Aber der Gedanke oben, der könnte dir dabei schon weiterhelfen.
Denke ich.
Liebe Grüße

17.08.2018 23:34 • x 1 #5


JennyGaga86
Mir geht es seit Tagen genauso... Ich habe neulich gelesen das ein gesundes Herz in ruhe zwischen 60 und 80 mal schlägt. Ich habe einen ruhepuls von grade mal 50... Ich habe total Panik das mein Herz stehen bleibt.. Ich war erst vor 4 Wochen beim Kardiologen. Aber da hatte ich beim 24 Std ekg einen zwischen 65 und 70. Zum verrückt werden....

17.08.2018 23:46 • #6


Angstmaus29
Ich leide auch an schwerer Hypochondrie und weiss wie du dich fühlst
Machst du denn eine Therapie?

18.08.2018 11:31 • #7


JennyGaga86
Nein bisher noch nicht. Habe das Problem seit Ende April und wurde komplett untersucht, um organisches auszuschließen. Nächsten Freitag hab ich noch einen Termin beim Neurologen/Psychologen

18.08.2018 12:10 • #8


Zitat von Nadine Schnecke:
Hallo.. Es ist nun endlich später Abend und ich bin schach matt. Ich habe mal wieder 2 schreckliche angsterfüllte Tage hinter mir. Wir haben gegrillt und lecker gegessen und am nächsten Tag hatte ich Magenprobleme. Jeder "normale" würde jetzt sagen " ja hat man schon mal" aber normal denken kann ich schon seit 8 Jahren nicht mehr. Mein Denkmuster: Magenschmerzen, Sodbrennen - schmerzen in der Brust- Herzinfarkt! Dieser Denkvorgang passiert in Sekundenschnelle so das ein normales denken gar keine Zeit findet dazwischen zu kommen. Sofort zieh ich in erwägung es besser einmal Ärztlich ...



Mir geht es genauso.. Es ist wirklich schrecklich. Ich suche immer noch den "Ausschalter" für mein Gehirn..

18.08.2018 14:57 • #9


Bishop92
Ich verstehe die ganze schei. auch nicht.
War erst heute Nacht wieder im KH weil ich dachte, das ich einen Herzinfarkt bekomme, da mein linker Arm extrem geschmerzt .
Das witzige an der Sache ist, das ich erst am Donnerstag beim Kardiologen gewesen bin und eine entwarnung von dem Arzt bzgl. meines Herzens bekommen habe.
Es ändert sich einfach nichts, es wird nur von Tag zu Tag schlimmer.
Man kann und will es einfach nicht wahrhaben, das die Symptome oder Schmerzen tatsächlich von der Psyche kommen.
6x EKG, 1 Belastungs EKG, 2x Herzultraschall(Echo),
24 Std. EKG, 3x großes Blutbild mit den Herzenzymen und nichts ändert sich.
Jeden Tag fühle ich mich komisch und schlage mich irgendwie durch den Tag...zum kotzen alles.

18.08.2018 15:42 • #10


Hallo Nadine,

fühl dich erstmal gedrückt

Das was du beschreibst kenne ich nur zu gut. Auch ich denke bei jeder Kleinigkeit, bei jedem Ziehen oder Stechen immer direkt an das Schlimmste. Aber ich denke, du hast einfach etwas zu fettes gegessen und deshalb hast du Magenprobleme und Sodbrennen.
Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft.

Gruss
Markus

18.08.2018 16:23 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel