Pfeil rechts
4

Hallo zusammen,

ich habe seit einigen Wochen eine Schwellung links über dem Schlüsselbein, quasi da zwischen Schlüsselbein und Halsanfang.
Die Schwellung ist weich, nicht abgrenzbar, kein Knoten fühlbar, tut nicht wirklich weh beim Draufdrücken, nicht heiß/kalt und nicht gerötet.

Ich habe sie bemerkt weil ich ein kurzes Kratzen/ Piecksen an der Stelle spürte, hingefasst habe und es mir dann dicker vorkam. Ein Blick in den Spiegel bestätigte dies. Im gleichen Moment fing mein Arm an zu kribbeln, so als würde er taub werden. Von oben bis zur Fingerspitze.
Im Laufe der Woche kamen dann noch Schmerzen in der Schulter dazu, eher stumpfe wie bei Verschleiß, Verspannung oder so. Diese zogen auch manchmal nach vorne Richtung Brust, nach hinten oder den Hals hoch. Manchmal auch ein Knacken/Knirschen in der Schulter.
Diese Beschwerden sind nicht dauerhaft da, auch die Taubheit nicht. Mal mehr mal weniger.

Meine Hausärztin hatte keine wirkliche Idee und hat mich zum Ultraschall überwiesen sowie ein Blutbild angeordnet.
Blutbild war in Ordnung. Beim Ultraschall kam auch nichts raus, kein geschwollener Lyphknoten, keine Veränderung zu sehen.

Noch bevor ich den Ultraschall-Termin hatte, hatte ich allerdings den EIndruck dass es schon weniger dick war. Auch die Taubheit und Schmerzen waren weg.
Ich war dann noch 3x zum Massieren, danach kam es mir noch besser vor.

Nun habe ich letzten Montag viel auf der linken Seite gelegen und promt war es am nächsten morgen wieder dicker und die Taubheit war auch wieder da.
Nun weiß ich nicht was ich machen soll... vielleicht mal zum Orthopäden falls es doch die Schulter ist. Oder vom Hausarzt zum CT/MRT überweisen lassen... keine Ahnung.
Ich schiebe natürlich Panik mit Möglichkeiten wie verstopfter Vene, geschwollener Lymphknoten (der beim Ultraschall übersehen wurde), gestörter Lymphfluss oder einfach nur Verspannungen.

Vielleicht kann mir einer von euch helfen oder noch einen Tipp geben.
Gruß, Lilly

07.04.2017 08:29 • 02.07.2018 #1


17 Antworten ↓


kopfloseshuhn
Also wenn der Ultraschall okay war und gar keine Veränderung zu sehen war dann ist da auch nichts.
Auch eine verstopfte Vene oder ähnliches würde da gesehen werden können.
Von daher würde dir ein CT und MRT wahrscheinlich gar nichts bringen.

Ich tippe auf eine Verspannung. Das kann durchaus von einer ungünstigen SChlafhaltung herrühren.
Zitat:
Ein Blick in den Spiegel bestätigte dies. Im gleichen Moment fing mein Arm an zu kribbeln, so als würde er taub werden. Von oben bis zur Fingerspitze.


Also wenns erst in dem AUgenblick aufkam würde ich mal tippen, dass das deine Gedanken und die Ängstlichkeit sind.

Natürlich können Verspannungen sowas auch auslösen aber wohl eher klaum ab genau da, wo man es entdeckt hat

Bewegung ist gut. Vielleicht mal Physiotherapie aber am wichtigsten sind Übungen die man selbst täglich machen kann. Denn einmal die Woche Massieren oder Physio bringengar nichts wenns von einer täglichen /nächtlichen Fehlhaltung herrührt.

07.04.2017 08:53 • #2



Schwellung über Schlüsselbein, Arm manchmal taub

x 3


Danke für deine Anwort.
Verspannungen wären mir natürlich am liebsten. Da wäre es mir auch egal wenns mal was mehr oder weniger zwickt.
Das mit der Vene hab ich beim Ultraschall nicht erwähnt, der hat mehr nach Lymphknoten geschaut. Aber ist das überhaupt wahrscheinlich? Vorallem wenns zwischendurch mal weniger dick war...?!

Heute ist es mit dem Kribbeln und Schulterschmerzen natürlich wieder schlimmer. Habe das Gefühl das Kälte eher schlecht ist.. was ja eher wieder für Verspannung spricht.

Außerdem hängt meine rechts Schulter mehr als die linke. Aber das habe ich schon vor Jahren gemerkt und hat bisher keine Probleme gemacht...

07.04.2017 09:55 • #3


Ich kenn das nur als Muskelknoten von mir und dem Sohn. Wenn die auf nen Nerv drücken kann das schonmal ekelig weh tun oder auch Taubheit verursachen.
Helfen tut Physio und am Besten noch die Körperhaltung dauerhaft verbessern.

07.04.2017 10:12 • x 1 #4


Müssten Muskelknoten denn nicht richtig hart sein?

07.04.2017 10:46 • #5


Zitat von lillyr5:
Müssten Muskelknoten denn nicht richtig hart sein?


Die können so klein sein, dass man sie nicht findet.

07.04.2017 10:52 • #6


Mmh, ich weiß nicht, die Schwellung über dem Schlüsselbein ist ja nun auf jeden Fall da und meiner Meinung auch zu weich um eine Muskelverspannung zu sein.

Heute habe ich auf jeden Fall eine Überweisung zum MRT bekommen. War heute morgen nochmal beim Hausarzt weil am Wochenende meine Schulter wieder so viel weh getan hat und es nach vorne aussen Richtung Brust und heute nach hinten zum Schulterblatt zieht.

Aber kriegt mal einen Termin zum MRT.... das dauert ja noch ewig. Habt ihr einen Tipp?

10.04.2017 11:13 • #7


Hallo zusammen,

leider schauts mit meiner Schwellung nicht so gut aus...
da ich keinen zeitnahen Termin zum MRT kriegen konnte, bin ich gestern morgen ins Krankenhaus gefahren. Der Arzt der mich zunächst untersucht hat, war sich nicht sicher und hat mir einen Termin am gleichen Tag beim Oberarzt besorgt.
Der hat dann mittels Ultraschall nun doch geschwollene Lympknoten festgestellt. Der oder die drücken auf Nerven und deshalb habe ich diese Probleme mit dem Arm und die diversen Schmerzen.
Nun habe ich nächste Woche einen Termin zum MRT bekommen um das sicher abklären zu lassen und danach heißt es dann wahrscheinlich Entnahme von Gewebe des Lymphknoten um zu schauen ob da was bösartiges ist.
Gestern war ich natürlich dann völlig fertig. Heute habe ich eher das Gefühl es läuft ein Film an mir vorbei und es geht gar nicht um mich.... ein geschwollener Lymphknoten der nicht schmerzt und ohne dass ich irgendeine Art von Infekt habe, kann doch eigentlich nur auf Krebs hinweisen...?!
Alles Mist im Moment...

19.04.2017 14:57 • #8


Hi zusammen

gleich ist mein MRT Termin, habe Angst ohne Ende und hoffe mir wird nicht schlecht.

Zu der Angst vor dem möglichen Ergebnis, habe ich jetzt auch noch Angst vor der Untersuchung selber, weil ich nach einer Gallenblasen Entfernung so einen Metallclip im Körper habe... die am Telefon meinte zwar das macht nix, aber wie man so ist, habe ich nun trotzdem Angst dass der heiß wird oder vom Magnet angezogen...
Zumindest habe ich (normalerweilse) keine Platzangst

Na ja, aber nutzt ja nun nix, muss man durch
Sorry wenn ich was verwirrt klinge, aber "sinnvoll" zu schreiben ist grade schwierig

28.04.2017 06:27 • #9


kopfloseshuhn
Alles gute. Der Clip macht sicher nix
Meld dich dann mal ja?

28.04.2017 07:40 • #10


Hallo zusammen,

so bin wieder zurück. Die Untersuchung hat problemlos geklappt. Ist zwar ganz schön eng in so ner Röhre, aber mit Augen zu war es auszuhalten.

Schlauer bin ich aber nun leider nicht... es wurden ein paar Lymphknoten gefunden die etwas dicker sind (etwas über 1cm), aber die sehen wohl alle nicht verändert und oval aus. Das Ovale ist wohl eher ein Zeichen für eine entzündliche Sache. Der Arzt meinte die können auch mal dick bleiben nach einem Infekt (aktuell bin ich nicht krank)

Bei der dicken Schwellung am Schlüsselbein ist wohl noch Fettgewebe drumherum.

Ich frage mich ob meine Stelle da über dem Schlüsselbein nicht schon lange dick ist und ich es erst gemerkt habe als die Beschwerden anfingen. Das Arm Kribbeln und Schulterschmerzen könnten auch von der Halswirbelsäule kommen, meinte mein Hausarzt mal. Allerdings wirds Kribbeln schlimmer, wenn ich auf der Stelle rumdrücke...

Na ja am Dienstag gehe ich mal zum Hausarzt, vielleicht ist der Bericht vom MRT dann schon da und die Bilder habe ich ja mitbekommen. Mal sehen was dem als nächstes einfällt.
Und am Donnerstag habe ich nochmal einen Termin bei dem Arzt im Krankenhaus der im Ultraschall die Lymphknoten gesehen hat...

Irgendwie frustierend wenn man nichts findet, aber die Beschwerden sind definitiv nicht eingebildet.
Aber ich bin schon froh das keine verbackenen Lymphknotenansammlungen gesehen worden sind...

28.04.2017 09:40 • #11


Hallo, es könnte ein TOS (thoracic outlet Syndrom) sein. Bei diesem gibt es eine Engstelle oft im Schulterbereich, oberhalb des Schlüsselbeins, was die Symptome der Taubheit und Kribbeln erklären würde, da vermutlich ein Nerv etwas eingeklemmt wird.

Das TOS kennt kein Hausarzt, daher geschieht hier oft ein Ärztemarathon, wo nichts gefunden wird. Sprich doch deinen Arzt darauf an, dass er in diese Richtung abklären lässt.

Hier noch ein Link:


http://www.arterienundvenen.ch/gefaesse ... -symptome/

Es ist nichts gefährliches so ein TOS, nur einfach sehr unangenehm. Wenn die Schmerzen sehr sehr stark werden, kann es auch operiert werden. Ansonsten wird zuerst mit Physio therapiert.

Alles Gute!

28.04.2017 10:48 • x 1 #12


Zitat von lillyr5:
Mmh, ich weiß nicht, die Schwellung über dem Schlüsselbein ist ja nun auf jeden Fall da und meiner Meinung auch zu weich um eine Muskelverspannung zu sein.

Heute habe ich auf jeden Fall eine Überweisung zum MRT bekommen. War heute morgen nochmal beim Hausarzt weil am Wochenende meine Schulter wieder so viel weh getan hat und es nach vorne aussen Richtung Brust und heute nach hinten zum Schulterblatt zieht.

Aber kriegt mal einen Termin zum MRT.... das dauert ja noch ewig. Habt ihr einen Tipp?


Das ist typisch für das TOS, das hatte ich auch.

28.04.2017 10:50 • #13


Danke für den Tipp, da werde ich den Arzt mal drauf ansprechen

28.04.2017 12:00 • #14


Hallo zusammen,

schaut so aus als kämen meine Probleme von der Halswirbelsäule. Das ist zumindest das Einzige was im MRT aufgefallen ist. Die ist wohl zu gerade und zu einer Seite hin geknickt. Ein paar einzelne leicht vergrößerte Lymphknoten sind da zwar auch, aber die sind alle oval und sehen nicht auffällig aus.
Was da dick ist über dem Schlüsselbein könnte schon immer oder zumindest länger so gewesen sein. Vielleicht habe ich durch die Fehlhaltung da auch eine andere Muskulatur entwickelt als auf der anderen Seite. Die Beule ist ja schließlich auch weich und nicht abgrenzbar...
Das einizige was mich noch irritiert ist, dass ich durch Druck auf die Stelle mein Arm kribbeln hervorrufen kann...

Aber sonst siehts soweit ja ganz gut aus

03.05.2017 09:48 • x 1 #15


Zitat von lillyr5:
Das einizige was mich noch irritiert ist, dass ich durch Druck auf die Stelle mein Arm kribbeln hervorrufen kann


Da wird es vermutlich auch einen Engpass der Nerven geben von der Wirbelsäule ausgehend. Oder du hast durch die Muskuläre Verspannung zusätzlich einen Engpass.

03.05.2017 12:08 • #16


Hallo,
mich würde es sehr interessieren was aus der Sache mittlerweile geworden ist? Ist die Schwellung wieder verschwunden?

Mir geht es im Moment genauso wie im Anfangspost beschrieben wurde.
Sono hat nix ergeben. Muss nun zum CT, was mir nun doch sehr Angst macht.
Der Post hat mich jedoch etwas beruhigt. Es muss nicht gleich ein Tumor oder so sein.

Bitte antworte mir wieder. Danke.

04.06.2018 20:33 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo Googlefish,

tut mir leid, dass ich erst jetzt anworte, aber ich bin so selten hier. ICh bin erst durch die private Nachricht von jemand wieder darauf aufmerksam geworden.

ICh antworte dir mal die Nachricht, die ich ihr geschrieben habe, weil es im Prinzip die gleiche Frage war:

"gerne versuche ich dir weiter zu helfen, da ich damals auch ziemlich verzweifelt war und mir keiner helfen konnte.
Eins vorweg: mir geht es gut und die Schwellung scheint in der Tat etwas muskuläres gewesen zu sein. Leicht dick ist es immer noch, aber ich habe keine Probleme mehr damit. Da ich vor den ersten Symptomen nie darauf geachtet habe, wie dick die Stelle ist, kann es sein, dass es schon immer dicker dort war als bei anderen.

Was bei mir untersucht wurde:

1. Hausarzt hat abgetastet, nix festgestellt
2. Krankenhaus, Ultraschall, Arzt war sich unsicher ob da ein vergrößerter Lymphknoten ist, hat mich an Oberarzt verwiesen
3. Ultraschall durch Oberarzt, 1 Lymphknoten wohl leicht vergrößert, hat mir zu einem schnellern Termin beim MRT geholfen
4. MRT, Ergebnis kurz mit dem Arzt dort besprochen, keine Lymphknotenvergrößerung
5. Besprechnung MRT mit Hausarzt, keine Lymphknotenvergrößerung aber Wirbelsäule im Halsbereich zu gerade

Zu den Lymphknoten muss ich sagen, dass die ja nicht alle eine Standartgröße haben und es eben auch Menschen gibt wo diese, schon immer, leicht! größer sind als es vielleicht im Buche steht und trotzdem keine Erkrankung vorliegt. So habe ich zB auch einen Lymphnoten unterm Kinn/ am Hals der auch immer spürbar ist.

Zwecks der Wirbelsäule: nun die ist sicherlich bei vielen Menschen nicht 100%ig, dazu kommt meine vorwiegend sitzende Arbeit und die Tatsache, dass ich immer nach rechts schaue um auf meinen Computerbildschirm zu gucken. Das führt natürlich auch alles zu Fehlbelastungen. Mein Hausarzt hat mir Krankengymnastik verschrieben, dabei wurde ich hauptsächlich massiert. Die Beschwerden waren allerdings vor der Mass. schon weg (Schwellung wie oben geschrieben noch da).

Unterm Strich habe ich für mich hingenommen, dass es wohl am ehesten wirklich etwas mit den Muskeln war. Ich habe zudem ein recht breites Kreuz, so dass es sicherlich auch dazu kam, dass da Nerven abgedrückt wurden.

Zur Zeit ist es so, dass ich keine so starken Beschwerden mehr habe. Ab und an tut mir der Nacken mal weh, so wie es früher halt auch immer mal wieder war. Drücke ich auf die Stelle, ist es auch nicht angenehm und fängt an weh zu tun.

Falls du noch Fragen hast, helfe ich dir gerne weiter."

02.07.2018 08:31 • x 1 #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel