Pfeil rechts
58

Kind-in-mir
Zitat von DerÄngstliche:

Reden wir hier irgendwie aneinander vorbei? In welchem Post war ich denn respektlos gegenüber ihrer Erfahrung? Oder habe einem Ratschlag der mir gegeben wurde widersprochen?! Ich habe doch lediglich das geschrieben, was mich in den letzten Tagen beschäftigt hat und wodurch es ausgelöst wurde. Möglich, dass ich diese Situation überinterpretiere, aber es hilft mir halt, wenn ich das auf "Papier" bringe und ein paar beruhigende Worte bekomme.


Ewigeangst hatte sich als wirklich daran Erkrankte und Betroffene dazu geäußert, sich Mühe gegeben euch zu beruhigen. Mein persönlicher Eindruck war, dass sie da ihre Energie lieber hätte sparen können. Das werde ich nun auch machen.

21.06.2019 20:03 • x 2 #41


Zitat von Kind-in-mir:

Doch, also ich verstehe das. Das geht mir häufiger auch so. Wenn der allgemeine Angstlevel gerade höher ist, fallen manche Dinge mehr auf. Manchmal trifft es auch zu, aber manchmal auch nicht. Ich selbst habe allerdings auch tatsächlich Erkrankungen, das amchte s dann schwer zu unterscheiden manchmal. Vieles ist aber die Psyche oder ne Mischung. Das hat mit dem allgemein gereizten Nervensystem zu tun, wenn man dann tgl etwas anderes hat. Man spürt dann jede Kleinigkeit mehr wegen der Angst.



Es ist ja auch ok, wenn du das mal abchecken lässt, aber versuch dir trotzdem zu sagen, dass es eben nichts akutes ist, so du nun sofort hin musst. Seit wann fällt es dir so auf? Was war es vorher, als du jeden Tag beim Arzt warst? Bestimmt vieles verschiedenes im Wechsel? Und da dachtest du auch, es sei etwas schlimmes und dann war es doch nichts schlimmes? Das macht halt schon nen Unterschied.



Ja alles im Wechsel, es wiederholt sich alles und damit hab ich mittlerweile schon abgefunden. Die Angst besteht nur noch bei körperlichen Erkrankungen die noch nicht untersucht wurden.

Es ist doch verständlich das ich Angst habe vor Hautkrebs und das es zu spät ist, wenn ich noch nie beim HautArzt war oder nehm ich mich da zu ernst ? Ich hab einfach Angst das (wenn es Hautkrebs sein sollte ) schon gestreut hat . Ich war in 23 Jahren noch nie beim Hautarzt und weiß gerade einfach nicht ob diese sich verändert haben , eben weil ich sonst nie auf die geachtet habe.

Deswegen war ja meine Frage ob ein normaler Arzt verdächtige muttermale auch gesehen hätte, bzw mir angeraten hätte diese untersuchen zu lassen ?

21.06.2019 20:03 • x 1 #42



Schwarzer Hautkrebs mit 26?!

x 3


DerÄngstliche
Zitat von Kind-in-mir:


Das ist dann aber eine Fehlinterpretation. Ewigeangst hat mir auch schon bei meiner anderen Angst positiv zugesprochen und dafür bin ich ihr dankbar. Generell hat mir hier fast jede Antwort geholfen wieder etwas von meinem akuten Trip runterzukommen - selbst ein "Mach dir kein Kopp" von jemand Anderem, wirkt bei mir beruhigender, als wenn ich es zu mir selbst sage.

Hätte ich diesen Beitrag nicht eröffnet, dann wäre ich wahrscheinlich sonst wie weit in die nächste Dermaklinik gefahren. Manchmal helfen halt auch ein paar Forenkommentare, wenn man in einer Situation sonst gerade keinen direkten Ansprechpartner hat.

21.06.2019 20:14 • x 4 #43


Kind-in-mir
@juuliet , ich habe das eben gelesen, was du im Jammerthread geschrieben hast. So hat jeder seine Geschichte hier. Das tut mir leid. Du sollst dich auch um dich selbst kümmern, das ist richtig.
Denk nicht, dass ich das nicht verstehe, ganz im Gegenteil.

Zitat von juuliet:
Ich war in 23 Jahren noch nie beim Hautarzt und weiß gerade einfach nicht ob diese sich verändert haben , eben weil ich sonst nie auf die geachtet habe.


Ja, daher lässt du es einfach abchecken, aber besser ohne vom Schlimmsten (!) auszugehen. Also, das Ziel ist es, zu üben, nicht vom Schlimmsten auszugehen, ok? Sondern auch im Inneren zu gucken, wie du dich allgemein psychisch fühlst. Also, kann ja nur von mir ausgehen, aber häufig reagiert mein Körper, bevor meine Psyche reagiert oder ich weiß, was da wieder wirklich los ist. Gerade, wenn man schon so viel schlimmes in so frühen Jahren gesehen hat und schwer verarbeitet hat, neigt man häufig dazu...

21.06.2019 20:22 • #44


Zitat von Kind-in-mir:
@juuliet , ich habe das eben gelesen, was du im Jammerthread geschrieben hast. So hat jeder seine Geschichte hier. Das tut mir leid. Du sollst dich auch um dich selbst kümmern, das ist richtig.
Denk nicht, dass ich das nicht verstehe, ganz im Gegenteil.



Ja, daher lässt du es einfach abchecken, aber besser ohne vom Schlimmsten (!) auszugehen. Also, das Ziel ist es, zu üben, nicht vom Schlimmsten auszugehen, ok? Sondern auch im Inneren zu gucken, wie du dich allgemein psychisch fühlst. Also, kann ja nur von mir ausgehen, aber häufig reagiert mein Körper, bevor meine Psyche reagiert oder ich weiß, was da wieder wirklich los ist. Gerade, wenn man schon so viel schlimmes in so frühen Jahren gesehen hat und schwer verarbeitet hat, neigt man häufig dazu...


Danke, ich wollte hier auch keinen Streit anfangen . Wie gesagt habe ich auch nicht wirklich Angst Hautkrebs zu haben , sondern eher davor das alles schon zu spät ist , weil ich in frühen Jahren bzw. seit Anfang des Jahres so selten beim Arzt war ... Und nie beim Hautarzt , ich habe einfach Angst das meinem Sohn das gleiche Schicksal ereilt wie mir ...

21.06.2019 20:26 • x 1 #45


Kind-in-mir
Zitat von DerÄngstliche:
Das ist dann aber eine Fehlinterpretation.


Fehlinterpretation hört sich so nach Fehler an. War mein Eindruck und meine Wahrnehmung, genau. Ich fand, da kam zu wenig zurück und es war nicht zu erkennen, das es beruhigte, denn es ging ja genauso weiter im Prinzip. Mein (!) Eindruck.

Zitat:
sondern eher davor das alles schon zu spät ist ,


Zitat:
ich habe einfach Angst das meinem Sohn das gleiche Schicksal ereilt wie mir


Ich glaube, dass sind wichtige Sätze.

21.06.2019 20:31 • x 1 #46


Zitat von Kind-in-mir:

Fehlinterpretation hört sich so nach Fehler an. War mein Eindruck und meine Wahrnehmung, genau. Ich fand, da kam zu wenig zurück und es war nicht zu erkennen, das es beruhigte, denn es ging ja genauso weiter im Prinzip. Mein (!) Eindruck.





Ich glaube, dass sind wichtige Sätze.



Wichtige Ansätze wofür ? Meine größte Angst ist das mein Sohn ohne seine Mama aufwachsen muss ,ob ich leide ist mir sch. egal ehrlich gesagt .

21.06.2019 20:35 • #47


DerÄngstliche
Dann möchte ich jetzt hier nochmal abschließend alle möglichen Missverständnisse aus der Welt schaffen:

- Ich bedanke mich für jeden Kommentar der heute morgen verfasst wurde. Wirklich, das hat mir heute wirklich geholfen.
- Falls ich jemandem den Eindruck vermittelt haben sollte, dass ich den Kommentar nicht wertschätze, dann möchte ich mich dafür entschuldigen. Das war nicht meine Absicht.

Es war einfach eine Akutphase die mich extrem gestresst hat heute Morgen. Nachdem ich ein paar beruhigende Kommentare bekommen habe, habe ich mich ins Bett verkrochen um das ein bisschen sacken zu lassen. Deswegen war ich nach den ersten Kommentaren erstmal etwas raus aus dem Thema.

21.06.2019 20:41 • x 1 #48


DerÄngstliche
War jetzt heute beim Hausarzt. Habe ihm 3 Muttermale gezeigt. Bei 2 meinte er sieht nicht bösartig aus und bei einem meinte er sieht noch nicht bösartig aus, soll ich aber im Auge behalten.

Bin dann direkt in die Stadt gefahren und hab die Hautärzte abgeklappert. Keiner hatte Termine. Beim Letzten bin ich dann doch noch fündig geworden. Habe erst einen Termin ende Juli bekommen. Dann hat mich die Dame am Empfang gefragt, ob ich beunruhigt sei. War ich in dem Moment total. Sie meinte dann, dass eine andere Dame sich das ja mal schnell anschauen kann. Die hat da Erfahrung und kann in der Regel einschätzen, ob es eilt oder nicht (Weiß nicht ob das ne Ärztin war oder was sie dafür qualifiziert). Jedenfalls wurde ich trotz vollem Wartezimmer direkt mitgenommen. WOW. Die Dame meinte dann, dass sie sich nichtmal sicher ist, ob es ein Muttermal ist oder irgendwas wie Arkose (ich hab den Begriff vergessen). Sie hat dann den Hautarzt gefragt, ob er sich das ganz kurz zwischen 2 Patienten anschauen kann. Hat er gemacht. Doppel WOW. Er hat dann mit irgendsoner Lampe oder Lupe oder was auch immer darauf geschaut.

Was mich jetzt allerdings beunruhigt sind folgende Aussagen vom Hautarzt an die Assistentin.

Sinngemäß:
- Ich würde eher sagen ist ein NZN.
- Ich würde den rausnehmen.
- Ich würde mit dem Termin wirklich nicht zu lange Warten.

Habe jetzt einen OP Termin für den 10.07 bekommen. Weiß jetzt aber überhaupt nicht was ich davon halten soll. Muss ich mir jetzt sorgen machen? Oder nicht? Die Dame vom Empfang meinte ich solle mir überhaupt keine Sorgen machen. Es ist einfach nur zur Sicherheit, damit es weg ist. Wenn da schon was gewesen wäre, dann hätte er es gesehen.

Aber auf der anderen Seite klang der Hautarzt für mich nicht sonderlich entspannt. Klar - er war im Stress. Aber "ich würde nicht zu lange Warten" klingt für mich nicht wirklich danach, dass alles ok ist

25.06.2019 09:53 • x 1 #49


Acipulbiber
Ich denke wirklich es gibt keinen Grund Dir Sorgen zu machen. Ist es bei Dir ein bisschen so, gal was der Arzt sagt Du bist misstrauisch und steigerst Dich sa so rein.
Wahrscheinlich hat sie von Keratose gesprochen. Das ist eine gutartige Hautveränderung.
Das wird weggeschabt und gut ist

MACH DIR KEINE GEDANKEN DESWEGEN

25.06.2019 11:55 • x 1 #50


DerÄngstliche
Naja es war eben so eine Achterbahn der Gefühle. Nach dem Hausarzt war ich etwas beruhigter, dann wurde ich wieder nervöser, weil ich überall abgeblitzt bin, dann wurde es wieder besser, als die Dame meinte, dass es eventuell nicht mal ein Muttermal ist und falls es das ist was sie denkt, dann ist es was ganz harmloses. Da war eigentlich fast alles gut, aber als dann der Hautarzt selbst geschaut hat, meinte er ja, dass es eher ein nävus is und man nicht lange warten sollte mit dem Entfernen.

Jetzt gibts halt 2 Parteien - die einen sagen, dass es (noch) nichts wildes ist und der Hautarzt drückt aufs Gas und will das Ding schnell rausschneiden...Das ist halt irgendwie widersprüchlich

25.06.2019 12:23 • #51


Acipulbiber
Ich würde Dir wirklich sehr wünschen, daß Du einen Hautarzt findest, dem Du vertraust, echt.

Ich an Deiner Stelle wäre glaube ich erstmal mit Dankbarkeit und großer Freude beschäftigt. Das könnte Dich doch vielleicht auch von Deinen negativen Gedanken ablenken
Es ist sicher nicht die REgel beim Arzt, daß man das Glück hat eben mal so dazwischengeschoben zu werden.

25.06.2019 12:34 • x 1 #52


NIEaufgeben
Wie geht es euch inzwischen?

14.07.2019 12:03 • #53


Zitat von Ewigeangst:
Wie geht es euch inzwischen?


Hab demnächst meinen hautcheck und mega schiss davor .. aber die Angst ist ein wenig besser geworden soooo schlimm seh'n die nicht aus ^^

Danke der Nachfrage, und dir ?

14.07.2019 12:16 • x 1 #54


NIEaufgeben
Naja meine liebe bei mir ist der krebs zum 3 mal zurück gekommen....hoffe mal das er auch diesmal noch nicht gestreut hatt...
Ich hab echt nen 6er im lotto gemacht mit diesem dreck

14.07.2019 12:18 • #55


Zitat von Ewigeangst:
Naja meine liebe bei mir ist der krebs zum 3 mal zurück gekommen....hoffe mal das er auch diesmal noch nicht gestreut hatt...Ich hab echt nen 6er im lotto gemacht mit diesem dreck


Oh nein das ist doch beschissen! das tut mir mega leid , das kanns doch nicht sein.. Ich wünsche dir nur das beste

14.07.2019 12:21 • x 1 #56


DerÄngstliche
Zitat von Ewigeangst:
Wie geht es euch inzwischen?


hatte am Mittwoch den OP Termin. Bin heute noch perplex wie unproblematisch das war. Die OP ging 3 Minuten und man hat absolut NICHTS gespürt. Hätte viel früher schon mal zum Hautarzt gehen sollen.

Ergebnis steht natürlich noch aus. in 2 Wochen hab ich dann noch ein komplettes Hautkrebsscreening. Also diesbezüglich bin ich inzwischen ganz optimistisch.

Drücke dir die Daumen, dass bei dir alles nur oberflächlich ist

14.07.2019 12:54 • x 1 #57

Sponsor-Mitgliedschaft

NIEaufgeben
Naja schwarze melanome sind es wieder,schon zum 3 msl....die ersten beide male gerade noch rechtzeitig vor dem streuen entfernt...diesmal mal sehen ob ich 3 mal glück habe...muss noch den op termin vereinbaren da ich es nicht sofort notfallmässig gemacht habe wie der dermatologe wollte

14.07.2019 13:01 • #58


DerÄngstliche
Aber es gibt ja verschiedene Arten von Melanomen. Nur die Nodulären wachsen schnell und direkt in die Tiefe. Superfiziell spreitende Melanome (und das sind über 60% aller Melanome) wachsen lange (bis zu Jahren) nur oberflächlich, bevor sie in die tiefe wachsen. Du hattest doch regelmäßige Screenings oder nicht? Wenn es also kein noduläres Melanom ist, stehen die Chancen denke ich sehr gut, dass es bei dir nur oberflächlich ist

14.07.2019 13:08 • #59


Acipulbiber
Zitat von Ewigeangst:
hoffe mal das er auch diesmal noch nicht gestreut hatt...


Ich drück Dir gaaaaaaaanz fest die Daumen und Dich drück ich jetzt auch ganz doll

14.07.2019 13:34 • x 1 #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel