Pfeil rechts

A
ich dachte es geht mit mir bergauf...und nun...heute morgen und gestern abend schon Probleme wieder linke Körperhälfte - sie fühlte sich sehr schwach an...heute morgen dann Extremes Schwächegefühl in linker Schulter und linkem Arm und linke Hand...gleichzeitig Gefühl von Taubheit im Rachen - nur links. Dann verbesserte sich das Schwächegefühl wieder und dann war mein linke Wange und meine Lippen leicht taub - so pelzig - als käme man vom Zahnarzt und die Betäubung wäre fast raus....
kennt das alles jemand? Ich hatte gestern abend eine Mass....mein Masseur hat nur die linke Seite massiert, weil ich ja immer da die Beschwerden habe...aber verspannt war ich nicht hatte er gesagt....was ist das denn bloß? Kann das alles noch Psyche sein?

Bei mir ist alles immer nur auf der linken Körperhälfte...die Schluckbeschwerden haben sich stark gebessert....hatte heute morgen plötzlich wieder ein Stechen rechts...ging bis mittags...dann verstärkten sich die Schwächgefühle links und die Taubheit links später...bis eben gingen die Taubheitsgefühle wieder weg...jetzt sind sie wieder da! ganz leicht - pelzig eben...nicht in echt taub...aber so halberlei...merken tue ich dort trotzdem alles... oh man...mich macht das einfach fertig

13.12.2008 16:37 • 16.05.2022 #1


10 Antworten ↓


Missyou
ich kenn das alles! also nix besonderes! und auch immer auf der linken Seite!

13.12.2008 18:46 • #2


A


Schwächegefühl in der linken Körperhälfte

x 3


A
Echt? Ich habe jetzt zum ersten Mal seit 6 Wochen wieder so richtig Badminton gespielt in einem Meisterschaftsspiel...ich hatte ja die Schwächgefühle...während eines Punktes war aber davon tatsächlich nix zu merken...ich hab gespielt wie immer...
dann aber extrem Muskelkater alles links (bin ja auch Linkshänder) und und nun Taubheitsgefühl, pelzig im kleinen FInger links und ein wenig in der Handinnenfläche und im linken Fuß ungefähr bis zum Knie...

Also du kennst das? Endlich mal jemand der das gleiche hat...

13.12.2008 21:16 • #3


A
Hallo zusammen!

Gestern und vorgestern habe ich extreme Fortschritte gemacht und auch zunächst heute morgen...bin heute morgen das erste Mal seit mehreren Tagen zur Arbeit gefahren ohne vorher depressiv zu sein und mich auszuheulen...und habe die letzte Tage super überstanden - trotz meienr Symptome...

nun sitze ich hier heute auf der Arbeit und plötzlich werden die Symptome wieder schlimmer...und unruhe kommt in mir auf und damit auch wieder Angst davor, doch was schlimmes zu haben...die Schluckbeschwerden verstärken sich leicht...komische Kribbel/Blutbewegungsgefühle im linken Unterschenkel und das Gefühl nicht richtig einatmen zu können - das macht mich fertig....

Brauche Aufmunterung....

Muskelzuckungen habe ich neuerdings auch relativ häufig...

17.12.2008 10:37 • #4


D
Hi,
erstmal gratulation zu deinen Erfolgen.
Versuch Dich abzulenken, schenke deinem Körper so wenig aufmerksamkeit wie möglich. Kannst du Atemübungen? Dann mach die. Hatte früher auch oft atemnot hatte damals einen Trick um mir klarzumachen du bekommst Luft. Habe diese Airwaves Kaugummis gekaut die einem so richtig die Atemwege durchpusten, da spürt man extrem das man atmet und auch was in den Lungen ankommt. Das hat mir damals sehr geholfen.

*tröst* Ist sicher wieder nur die blöde Angst. Drück dir die daumen das es besser wird.

17.12.2008 10:47 • #5


A
Das ist alles so einfach gesagt
Wenn man merkt der Mund- und Rachenraum wird wieder taub und man hat das Gefühl man verschlucke sich...und dann immer die Probleme überall auf der linken Körperseite...gestern und vorgestern war noch alles so gut - und heute wieder....das kann doch nicht alles Psyche sein...manchmal glaube ich es nicht, dass es Psyche ist....ich könnt heulen...

17.12.2008 11:03 • #6


D
Du warst doch schon beim Arzt oder? Vielleicht gehtst mal zu nem anderen und holst eine andere Meinung ein.
Sorry ich versuch nur zu helfen

17.12.2008 11:07 • #7


A
Hallo Dragona!
Danke für deine Unterstützung...
Einen zweiten Arzt aufsuchen....? Ich weiß nicht...meine Familie ist schon genervt von mir...möchte dass ich erstmal zu gar keinem Arzt mehr gehe...vielleicht hat sie da auch einfach Recht...heute mittag und nachmittag waren die Beschwerden zwar extrem schlimm...aber jetzt sind sie schon wieder deutlich besser und ich bin auch in einer besseren Verfassung - manchmal glaube ich einfach nicht, dass das Psyche ist - manchmal hoffe ich es - manchmal denke ich die Symptome sind zu heftig um Psyche zu sein....

17.12.2008 17:38 • #8


wunna
Ich weiß nicht welche Argumente deine Familie bringt, aber du solltest definitiv zum Arzt gehen. Und dich wirklich gründlich untersuchen lassen. Auch vom Facharzt, nicht nur vom Hausarzt.

Und wenn dann nichts gefunden wird, dann kann immer noch geschaut werden, ob es von den Nerven kommt, wie man früher so schön gesagt hat.

Aber gehe nicht zuerst davon aus, dass das die Psyche ist. Du weißt doch, lieber einmal zuviel zum Arzt gegangen als einmal zu wenig.

Und wenn du körperlich doch gesund bist, dann ist der Arzt trotzdem dein Ansprechpartner, denn er muss dich weiter betreuen und dich zum Psychiater oder Psychologen überweisen und möglichst eng mit ihm zusammenarbeiten.

Entschuldige, dass ich so energisch bin, aber ich hasse es, dass heutzutage alles auf die Psyche geschoben wird, wenn schulmedizinisch nicht sofort was gefunden wird.
Gründlich sein, kreativ sein, auch mal über die Standard-Krankheiten hinaus denken, das muss zuerst kommen.

Ich glaube echt dran, dass die Seele den Körper beeinflusst, aber früher wurde es fast gar nicht berücksichtigt, als man glaubte, dass Pillen alles heilen können und heute machen es sich manche Ärzte wiederum zu leicht und meinen es wäre immer alles psychosomatisch. Und nur, wenn man da hartnäckig bleibt und trotz Hypochonder-Image auf Untersuchungen besteht, dann kann auch was gefunden werden.

Eine Freundin von mir hatte starke Schmerzen im Knie, über Tage, richtig heftig. Arzt meinte Thrombosegefahr, Spezialist fand nichts, es wurde auf was chirurgisches getippt.
Sie hatte erst 2 Wochen später wieder einen Termin. Und dann wurde nach dem Röntgen usw. festgestellt, dass da Wasser drin war und der Chirurg meinte dann, dass sie lieber nochmal Thrombose abchecken lassen sollte, weil da sonst nix zu finden wäre.
Und nur weil sie hartnäckig immer wieder zum Arzt gegangen ist und sich nicht mit Bein hochlegen und Salbe drauf hat vertrösten lassen, lebt sie heute noch. Hätte sich der Thrombus im Bein gelöst, dann wäre das ihr Tod gewesen. Die Thrombose wurde dann beim Radiologen festgestellt und sie konnte gleich im Krankenhaus bleiben.
Ich bin immernoch entsetzt, wenn ich daran denke. Nur weil sie noch jung ist, wird gar nicht an sowas gedacht und abgewiegelt.

Entschuldigt bitte, ich war nur so entsetzt, als sie mir das erzählt hat. Ich habe es erst hinterher erfahren, weil sie das Handy im Krankenhaus nicht angemacht hat und ja auch nicht aus dem Bett gehen durfte, bis der Thrombus aufgelöst werden konnte. Und ich wusste ja nicht was los war, die Diagnose kam ja dann ganz plötzlich.

Tut mir leid, wenn ich so viel schreibe, es hat schon fast nichts mehr mit dem Thema zu tun. Es lag mir nur grad auf der Seele, weil ich so wütend bin, dass soviele immer meinen sie sind zu bescheiden um zum Arzt zu gehen.

Sorry, nehmt es mir nicht übel.

17.12.2008 22:03 • #9


Linus42
Hallo Andre-Acer!

Ich mag mich dann auch mal hier einklinken. Ich habe Deine Beiträge gelesen und habe mich darin wiedererkannt. Gut, nun leide ich nicht an all Deinen Symptomen, aber EINIGE kenne ich davon. Vielleicht kann ich Dich ein bischen beruhigen?

Du redest über Muskelzuckungen. Ja genau, DAS hat mich auch schon vor Angst halb verrückt werden lassen. Ich habe mir sogar wegen der Muskelzuckungen einen Gehirntumor eingeredet und bin zu meiner Hausärztin gerannt. Die hat mich für TOTAL BESCHEUERT erklärt. So wie ich lese, treibst Du Sport, richtig? ICH AUCH! Diese Muskelzuckungen werden bei DIR, genau wie bei MIR als Sportler von MAGNESIUM-MANGEL her stammen!!! Nimm diese billigen Magnesium-Brausetabletten von Plus oder Lidl. Deine Muskelzuckungen werden verschwinden!!

Deine Schluckbeschwerden: Diese habe ich auch! Weißte, woher diese höchstwahrscheinlich kommen? Das ist die ANGST! So etwas nennt man medizinisch Globus-Effekt! Wenn Du Dich EXTREM verrückt machst, wie ICH, wegen der DAUERNDEN Krankheits-Angst. Diese DAUERNDE Depression und dieses DAUERNDE Gegrübel über Krankheiten, dann schnürrt Dir die PSYCHE den Hals zu! Das ist der berühmte Globus-Effekt im Hals. Ich hatte TAGELANG das Gefühl, als säße da echt ein Kloß im Hals.

Ich hoffe, ich konnte Dich ein BISCHEN beruhigen. Obwohl ICH das ebenso nötig hätte. Jeden Tag was Neues. Jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit das GEGRÜBEL und die ANGST vor Krankheiten. Ich versaue mir JEDEN Tag auf's Neue und IMMER WIEDER der Gedanke: Und wenn das Symptom eben DOCH Krebs ist oder sonstwas?

Ich weiß nicht, wie DU damit umgehst, aber MICH macht es VERRÜCKT. Alleine morgens nach dem Aufstehen geht es schon los. Was finde ich nun wieder? Kommt wieder was Neues? Und ich GARANTIERE Dir: Ich FINDE was! Und der Tag ist verdorben.

Ich sag Dir, ich WEISS, was Du durchmachst!! Es ist die Hölle, dieses verrückt machen, stimmt's? Und obwohl der Kopf sagt, daß da NICHTS ist oder sein kann - WIR MACHEN UNS BEKLOPPT VOR ANGST

Viele Grüße
Linus42

19.12.2008 00:31 • #10


H
@andace Leidest du evtl. an Migräne mit Aura?

16.05.2022 20:47 • #11


A


x 4






Prof. Dr. Heuser-Collier