Pfeil rechts
2

Hallo ihr lieben!

ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll.. ich habe mich schon in einem anderen thread ausgeheult, aber bei mir wird es immer schlimmer sodass ich so extrem am verzweifeln bin
Ich fange einfach mal an...
Vor ca 1 1/2 Monaten fing bei mir die extreme innere Unruhe an, war immer extrem hippelig und kurz vorm durchdrehen!
Danach kam wieder die Angst "Oh gott maya, was wenn deine Choas im Kopf nun wieder anfäng" .. und so kam es auch
Vo ca 4-5 Jahren entstanden nach einer sehr schmerzhaften Trennung bei mir fürchterliche Zwangsgedanken, zuerst fingen sie im sexuellen Bereich an und dann wurden daraus ziemlich böse aggressive Zwangsgedanken.. grad gegenüber den Menschen die ich wirklich arg lieb habe aber auch fremden Menschen gegenüber. Ich weiß nicht wie ich das damals geschafft habe, aber sie verschwanden nach einer gewissen Zeit und kamen nur relativ selten hoch und ich jonnte sie aber in den Momenten gut kontrollieren.

Nun ist es schlimmer als je zuvor
Erst kamen wieder diese ekligen abartigen aggressiven Zwangedanken! Es macht mir so fürchterliche Angst und ich schäme mich dafür.. aber es treten mittlerweile auch Gedanken auch wie "du musst das jetzt tun" , "du gehst jetzt hoch und tust deiner Mama etwas an"
Auch auf fremde Menschen bezogen, sogar auf unsere Katzen, sie ich doch eigentlich vom ganzen Herzen liebe! Ich muss grad wieder weinen
Mittlerweile kommt auch so ein Impuls hoch , wenn ich die Katzen streichle dass ich ihnen weh tun muss. Dann bekomme ich so eine extreme Nagst vor mir selbst und gehe
Wenn ich den Impuls meiner Mama gegenüner habe nehme ich sie meistens nur in den Arm und drücke sie arg doll und umarme sie und bin immer den Tränen so nah! Grad meina Mama ist die größte Stütze für mich, ohne sie wäre ich jetzt wahrscheinlich gar nicht mehr hier!
Es macht mich so seelisch krank und verrückt! Gott, ich weine grad wie ein Kind Ich hab einfach nur Angst vor mir selber und habe so schlimme Angst die Kontrolle über mich zu verlieren. Ich würde mich am liebsten zudröhnen und wegsprerren und einfach nur schlafen und aufwachen bis der Horror vorbei ist!

Nun habe ich auch noch furchtbare Angst paranoid zu sein bzw schizophren zu werden!
Auf Arbeit dachte ich mir einen Tages "Ohje maya, stell dir vor du fühlst dich wie ein paranoiden von allem angesprochen" und zack kam furchtbare Angst auf!
Und in dem Moment steiger in mich soher in die Angst hinein dass ich mich wirklich angesprochen fühle und verkrampfe mich unglaublich sehr vor Angst!
Ein anderes Beispiel ist sogar dass ich mittlerweile Angst habe den TV einzuschalten weil ich eines Abends mal vor dem TV lag und dachte "was wenn du dich auch noch vom TV angesprochen fühlst" und zack Anst und Panik! Wieder hineinsteigern und sich drauf fokussieren dass man sich angesprochen fühlt! Und wenn es dann so ist Panik ohne ende! So geht es mir momentan mit allem! Dass ich Angst habe dass ich denke Leute oder Gegenstände könnten mich beobachten und dann wieder Angst und Panik dass es doch so sein könnte.. ein elender Teufelskreis! Eigentlich weiß ich doch dass es Blödsinn ist, aber kein Hirn mag das nicht verstehen und ich denke rund um die Uhr nur an die Ansgt und dass ich paranoid bin und dann spinne ich mir immer mehr Sachen aus und bekomme ich mehr Angst vor banalen Sachen!

Ich nehme jetzt seit 8 Tagen Citalopram 20 mg, habe irgendwie das Gefühl dass ich dadurch noch ängstlicher geworden bin! Seitdem ich die AD wurde es von Tag zu Tag schlimmer, sodass ich mich gestern stationär einweisen lies!
Bin übers Wochenende nach Hause und fahre morgen Abend wieder ins KH, da erst am Montag ein Threapieplan erstellt werden kann!

Manchmal frage ich mich sogar ob ich noch in der Realität lebe und ob dass alles wirklich um mich herrum pssiert, und ob ich nicht schon verrückt bin und es nur nicht merke! Und ob ich das hier wirklich schreibe! ich bin innerlich so angespannt und am ende mit meinen Kräften!

Bin ich denn wirklich dabei verrückt zu werden? Bin ich wirklich schon paranoid? Nichts kann mich beruhigen!
Es tut mir schrecklich leid für diesen langen Text, aber ich bin so am ende und würde nur gerne wissen ob ich allein mit diesem Gedankenwirrwar bin..
Ich habe so Angst dass ich schon verrückt bin und den hang zur Realität verloren habe

Liebe Grüße
Maya

25.03.2017 12:38 • 26.03.2017 #1


16 Antworten ↓


petrus57
Wie ich dir ja schon schrieb geht es mir genauso. Bei dir ist es Mutter und Katze bei mir Frau und Katze. Bei mir ist es auch erst so krass geworden als ich mit 150 mg Sertralin behandelt wurde. Vielleicht ist ein SSRI auch nicht das Richtige bei solchen Zwangsgedanken.

Kannst du aus dem Krankenhaus hier weiter schreiben? Mich würde mal interessieren was die da mit dir machen. Den ersten Zwangsgedanken bekam ich vor drei Jahren auch bei meiner Katze. Da war es genauso wie bei dir. Solche Gedanken bekomme ich ja noch nicht mal wenn sich unsere Katze über das Sofa hermacht.

Zum Glück habe ich solche Gedanken nicht ständig.

Petrus

25.03.2017 12:57 • #2



Schreckliche Angst vor paranoid sein!

x 3


Hallo Petrus,
Befinde mich momentan in einer akuten Phase in der ich diese blöden Gedanken und Ängste rund um die Uhr habe! Ich meinte ich Trau mich nicht mal mehr den TV abzuschalten, weil ich mich dann so sehr verkrampfe und mich so hineinsteigere dass ich mich angesprochen fühle!
Langsam habe ich vor allem Angst und das macht mir dann noch mehr Angst weil ich mir durch diese ständige blöde Angst immer mehr Sachen ausspinne! Bin echt richtig am verzweifeln! Bin ich denn schon paranoid oder schizophren?
Ich möchte einfach nur wieder die alte glückliche maya sein, die sich auf die Katzen freut, die lachen kann usw. Ich möchte nur logisch denken, aber momentan bin ich so durcheinander, verwirrt und verängstigt dass ich keine klaren Gedanken fassen kann
Bin müde und kaputt vom nachdenken, und am Rande des verzweifelns
Ich kann dir am Montag berichten wie mein Therapieplan aussieht. Gestern hab ich mich sehr unwohl gefühlt und kam mir vor wie in einem falschen Film!
Lg

25.03.2017 13:30 • #3


Petrus, hattest du eigentlich auch so schreckliche Impulse?

25.03.2017 13:44 • #4


petrus57
Zitat von Flawless:
Petrus, hattest du eigentlich auch so schreckliche Impulse?



Wie meinst du das? So wie du mit deiner Katze?

Hatte letztes Jahr meist schreckliche Zwangsimpulse meiner Frau gegenüber. Habe meine "Taten" richtig vor meinem Inneren Auge im Zeitraffer ablaufen sehen. Ging aber immer nur 1-3 Sekunden. War danach immer richtig geschlaucht.

Zitat von Flawless:
Gestern hab ich mich sehr unwohl gefühlt und kam mir vor wie in einem falschen Film!


So ging es mir die ganzen 5 Wochen in der Klinik. Ich bin kranker rausgekommen als ich hineingegangen bin. Die Ärzte haben das natürlich ganz anders gesehen. Das mit dem Verkrampfen und dem Triggern bei Fernsehen hatte ich auch.

Vom Tavor kann es bei dir nicht kommen?

25.03.2017 13:54 • #5


Dass man den Drang hat es zu tun! Nicht immer aber manchmal kommt es ! Mir macht es so schreckliche Angst! Würde mich am liebsten irgendwo einsperren dass ich keinem etwas tu!
Ich mag gar nicht an morgen denken, wenn ich da wieder hin muss! Aber wiederum denke ich dass ich ein Psychopath bin und dorthin gehöre!
Ich hab Tavor bekommen, bis jetzt aber noch nicht verwendet.. mag davon nicht anhängig werden!
Ich hab den ganzen Tag nur Angst und diese blöden Gedanken im Kopf!

25.03.2017 13:57 • #6


petrus57
Zitat von Flawless:
Dass man den Drang hat es zu tun!


Ja, dass kenne ich zur Genüge. Es ist dann wie eine große Sucht. Hatte ich aber die letzten 2 Wochen zum Glück nicht mehr. Wenn ich so was habe verkrampft sich mein ganzer Körper.

Also ist es bei dir nicht Tabletten induziert?

25.03.2017 14:04 • #7


Jap! Und dann noch diese ständige innere Unruhe und dieses angespannt sein!
Petrus, bin ich ein Psychopath?
Ich möchte das alles nicht! Die ganze Situation raubt mir den letzten Nerv!

25.03.2017 14:07 • #8


petrus57
Zitat von Flawless:
Jap! Und dann noch diese ständige innere Unruhe und dieses angespannt sein!
Petrus, bin ich ein Psychopath?
Ich möchte das alles nicht! Die ganze Situation raubt mir den letzten Nerv!


Ich glaube nicht, dass du ein Psychopath bist. Es ist nur dein Denken was dich krank macht.

Ich bin auch manchmal am Ende meiner Kräfte.

Bin ja mal gespannt was die mit dir in der Klinik anstellen.

Petrus

25.03.2017 14:13 • #9


Bin auch total am Ende momentan!
Den ganzen Tag nur diese elenden Kram im Kopf zu haben macht einen kaputt Kann mich durch nichts ablenken und habe immer Angst dass ich mich in andere Sachen reinsteigere.. und am Ende passiert es dann auch Jeden Gedanken analysieren und als paranoid bewerten und am Ende wieder nur Angst Ein furchtbarer Teufelskreis!
Möchte dass es aufhört!

25.03.2017 14:19 • #10


petrus57
Du musst versuchen dich da nicht hineinzusteigern. Ich versuche mich dann immer abzulenken. Aber manchmal kommen die Gedanken dann doch wieder hervorgekrochen.

25.03.2017 14:35 • #11


Frodo94
Ich würde wirklich dazu raten wenn es so akut ist, das Tavor zu nehmen! Wenn man sowas bewusst und nicht regelmäßig nimmt, wird man davon nicht abhängig! Würde dir unglaublich gerne helfen, es hört sich wirklich unaussprechlich schlimm an.. Ich drücke dir die daumen das alles wieder gut wird

Du musst nicht so leiden, dafür ist das Tavor da.. wenn die Situation zu oft auftritt, das du das brauchst, kannst du immernoch eine andere Medikation finden, aber für den Anfang nimm es.. aus psychohygienischen gründen solltest du dich nicht zu lange in diesem Loch halten..

Falls du jemanden zum schreiben brauchst bin ich gerne da

25.03.2017 20:00 • #12


petrus57
Moin Flawless

Wie geht's dir denn so?

Petrus

26.03.2017 09:21 • #13


Guten Morgen Petrus,
Mir gehts nicht sonderlich gut, aber von heut auf morgen verschwindet der rotz ja auch nicht
Habe mir gestern Abend, weil es gar nicht mehr ging, eine Tablette genommen und konnte mich immerhin ein wenig entspannen und tv schauen.
Naja, heute früh ging das Karussell wieder los!

Wie gehts dir?

Lg maya

26.03.2017 09:34 • #14


petrus57
Hi Maya

Mir geht es so durchwachsen. Mal kommen die Gedanken durch. Dann wird mir auch körperlich so komisch. Meist scheint das wohl am Stress zu liegen. Wenn ich richtig entspannt bin habe ich das kaum.

Wünsche dir für morgen alles Gute. Hoffentlich finden die was, was gegen die aggressiven Gedanken hilft.

LG Petrus

26.03.2017 16:42 • #15


Hallo Petrus,
Ich weiß auch nicht wodurch dieser blödsinn hervorgerufen wird!
Bei mir ist es momentan wieder so akut dass sich diese blöden Gedanken immer neue dazu suchen!
Seit Jahren hatte ich es unter Kontrolle aber jetzt ist schlimmer als je zuvor!

Genieße lieber das schöne Wetter!

Lg

26.03.2017 17:06 • x 1 #16


Alessio98x
Hallo Maya, hab grad dein Text gelesen und musste ein wenig lachen. Du beschreibst genau dass was mir auch aktuell Angst macht. Schizophrenie, ZG mit angeblichen Implus auch diese Sätze wie " du tust deiner Mutter jetzt was an" sind mir nicht fremd. Mach dir keine Sorgen, dass ist alles halb so wild. Mir gings auch 3-4 Wochen richtig "beschissen" deswegen. Konnt mich wieder ein bisschen beruhigen und kann dir sagen ich bin mittlerweile soweit, dass ich diese Gedanken nur noch hab wenn ich gelangweilt bin. Also seit 2 Wochen geht es mir schon wieder viel viel besser und ich hatte dasselbe wie du auch Phasenweise 24/7 am Tag. War auch kurz davor in die Psychatrie zu fahren und mir Hilfe zu holen. Aber es geht auch ohne sehr gut. Klar überleg ich trotzdem zur Sicherheit noch ne Therapie in Anspruch zu nehmen, da dass bei mir leider auch noch nicht zu 100% weg ist. Aber ich kann dich beruhigen, nachdem ich ein langes Gespräch mit meiner Tante hatte ( ist im psychologischen Bereich tätig und kennt sich sehr gut aus ) hat sie mir versichert, dass ich dass alles komplett hin kriegen würde. Man bräuchte nicht mal Medikamente ( kann man als Hilfe nehmen, sind aber nicht unbedingt notwendig). Sie hat mir gesagt dass ich sehr sehr klar im Kopf bin und ich denke mal dass bist du auch, da mir deine Geschichte sehr stark ähnelt. Allein schon dein Verhalten dass du dir Sorgen machst und von alleine aus Hilfe suchst, weil du merkst da stimmt was nicht zeigt dass du ganz weit davon entfernt bist was wirklich schlimmes aufzubauen. Wie gesagt mach dir kein Kopf, dass ist alles halb so schlimm! Ich weiß dass ist leichter gesagt als getan, wenn man sich in so einer ekelhaftem akuten Phase befindet, aber bei mir gings auch wieder weg und wird von Tag zu Tag besser.

Mein Tipp, trainiere positives denken. Das hilft wirklich. Ich wollte es auch nicht glauben, aber ich merk es selbst. jeden Abend vorm schlafen gehen stellst du dir was schönes vor was dich wirklich richtig glücklich macht du kannst dabei ruhig ein wenig fantasieren, Hauptsache du fühlst dich dabei wohl.
Versuch auch mal mit einem Psychologen zu sprechen bzw. Jemand der sich in diesem Bereich auskennt und schildere ihm deine ganze Situation. Auch die Gedanken wo du dir so Angst machen. Glaub mir ich hatte auch Wochen lang so Sätze wie du tust dem jetzt was an oder töte sie oder sowas ganz fürchterliches. Konnte mir dass alles auch nicht erklären, da dass überhaupt nicht zu mir passt.
Naja wenn du dich austauschen willst, schreib mir mal ne Nachricht. Ansonsten wünsch ich dir viel Glück und drück dir die Daumen, dass wird schon wieder alles

26.03.2017 23:29 • x 1 #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel