Pfeil rechts

Guten Tag zusammen.

Ich bin zur Zeit auf der Station für Depressionen seit 3 Wochen. Vor 4 Wochen fing es bei mir an dass ich einen schnellen Puls bekam. Seitdem wurden mehrere EKGs gemacht. Am schlimmsten ist es morgens. Nach dem aufstehen merke ich schon im liegen dass der puls schneller ist aber sobald ich aufstehe schiesst er auf 140 hoch und bleibt auch erstmal so. Wenn ich mich wieder hinlege geht er sofort wieder runter. Bekomme hier tavor mehrmals über den Tag verteilt und der Puls wird über den Tag dann besser. Blutdruck ist soweit normal.

Bei mir wurden Depressionen mit Angststörungen festgestellt.

Weiß langsam nicht mehr weiter, kann mich so auch kaum auf die Therapie konzentrieren. Kennt ihr so was bzw was könnte es sein?!

Mfg

10.02.2018 10:41 • 10.02.2018 #1


3 Antworten ↓


petrus57
Wenn dein Ruhepuls schon so hoch ist brauchst du dich über deinen noch schnelleren Puls im Stehen nicht wundern.

Bekommst doch bestimmt 3x1 Tavor 1mg am Tag? Das müsste dich eigentlich ruhig stellen.

Ich bin damals auch kranker aus der Klinik rausgekommen, als ich hineingegangen bin. War mir alles zu stressig. Habe aber auch eine Angst vor Krankenhäusern entwickelt.

10.02.2018 11:13 • #2



Schneller puls im Stehen

x 3


Bekomme 4x 0,5mg soweit ich weiß. Das mit dem hohen puls hat ja eine Woche vor der Einlieferung angefangen. Seit den ersten panikattacken im Oktober geht alles nur noch berg ab und ich habe mittlerweile eine angststörung entwickelt, vor allem was das Herz angeht. Über den Tag wird der Puls dann besser und abends ist es eigentlich wieder normal.

10.02.2018 11:22 • #3


kopfloseshuhn
Tjaja Angst treibt den Puls hoch. Das ist ganz normal.
Hast du dich schon mal einbisscheneingelesen, was Angst so mit dem Körper anstellt?
Dafür empfehle ich panikattacken.at. Ist eine tolle Seite die alles erklärt.

Es ist wichitg dabei einfach mal die Ruhe zu bewahren. Die meisten Menschen mit Angsterkrankungen erleben es, dass ihre Angst am morgen am stärksten ist.
Das geht mir auch so.
Einbisschen die Gedanken dabei in den Griff zu bekommen ist wichtig und nicht sich dabei nochimmer das schlimmste ausmalen. Oder am schlimmsten den Tag schon mit der Angst vor den Symptomen zu beginnen.
Das kann ja nur schief gehen!

Sag dir immer wieder, dass das nur deine Angst ist, dass sie dir nichts tut und dass du den Tag schaffst - egal was auf dichzukmmt. Du bist erwachsen und handlungsfähig. Alles ist gut.

Dein Herz kann das ab. Dem passiert dabei gar nichts.
Mein Kardiologe hat es flapsi erklärt a la ...jaja das fühlt sichnur so unangenehm an, weil ihr Körper ohne sie SPort macht.
Nur, weil das in relativer Ruhe so ist. Denn wenn man einmal um den Block joggen würde, würde einen der erhöhte Puls ja nicht wundern.

Du kannst natürlichauch einbisschen spazieren gehenund ein bisschen Adrenalin abbauen. Das hilft oft auch sehr.
Und sonst ablenken, ablenken ablenken!
Konzentrier dich auf etwas anderes, nicht auf deinen Körper und was er so treibt.
Er lebt und er reagiert nur auf deine Angst. Mehr steckt da eigentlich schon nicht dahinter.

LG und gute Besserung und HIlfe in der Klinik

10.02.2018 12:00 • #4




Dr. Matthias Nagel