Pfeil rechts

Hallo liebes Forum,

ich selbst bin Hypochonder und habe diese Krankheitsangst seitdem ich denken kann. Seit einiger Zeit befinde ich mich auch in einer Verhaltenstherapie die mir aber irgendwie nicht so viel bringt.
Eigentlich gibt es wenige Tage / Wochen wo ich wirklich keine Symptome habe.

Seit 2 Monaten plagt mich nun ein Schmerz im oberen Rücken beim Schlucken. Da kam aus heiterem Himmel und ist mal stärker / mal weniger präsent.
Seitdem wurde Blut abgenommen und eine Magenspiegelung gemacht. Andere Untersuchungen wegen anderer Symptome wurden in 2014 gemacht (Thorax Röntgen, Schilddrüsen Sono, Blut...)
Schmerzen hab ich aktuell immer 2 Sekunden nach dem Schluckakt. Hatte das jemand von euch schonmal gehabt?

Gruß
Sky

27.07.2015 11:40 • 27.07.2015 #1


3 Antworten ↓


Hallo sky,

ja ich habe das manchmal wenn ich aus Versehen zu viel Luft geschluckt habe und sie dann in der Speiseröhre feststeckt.

Hast du mal darüber nachgedacht zur analytischen oder tiefenpsychologischen Therapie zu wechseln? Soweit ich weiß, ist die Verhaltenstherapie nicht auf die Aufdeckung früherer Erlebnisse fokussiert. Es wird zwar an den Symptomen gearbeitet, nicht aber die Ursache der Hypochondrie aufgedeckt und aufgearbeitet.

LG,

cl3rona

27.07.2015 13:49 • #2



Schluckschmerzen Brust / oberer Rücken

x 3


Kann mir gut vorstellen woher das bei mir kommt. Meine Oma ist auch Hypochonder.
Und zu ihren schlechten Phasen war ich sehr oft zu Besuch. Daran kann ich mich auch noch erinnern. Klingt recht plausibel oder ?


Mein aktuelles Beschwerdebild erstreckt sich nun schon wieder seit 2 Monaten. Irgendwie tut es 2 Sek nach dem Schlucken im oberen Rücken weh (vor allem bei kalten Speisen)
Speiseröhre ist ok. Trotzdem geht es nicht weg .... ein paar Tage war es besser, dann kam es wieder. Von Speiseröhrenkrebs bin ich momentan weg .... durch die Spiegelung.

Aber es könnt auch eine nervliche Sache sein .... Oder ein Tumor der da im Rücken sitzt ..... meine ganzen Gedanken kreisen schon wieder darum. Weil es ja auch brennt .... ;(

27.07.2015 17:21 • #3


Zitat von Sky86:
Kann mir gut vorstellen woher das bei mir kommt. Meine Oma ist auch Hypochonder.
Und zu ihren schlechten Phasen war ich sehr oft zu Besuch. Daran kann ich mich auch noch erinnern. Klingt recht plausibel oder ?


Ja, aber wieso war deine Oma Hypochonder? Was hat sie durchgemacht, das ihren Fokus so stark auf ihren Körper verlagern ließ? Die Ursache eines seelischen Problems liegt nicht immer nur in der unmittelbaren Familie. Oft spielt auch die Gesellschaft mit hinein, oder Naturkatastrophen.

Zitat von Sky86:
Aber es könnt auch eine nervliche Sache sein .... Oder ein Tumor der da im Rücken sitzt ..... meine ganzen Gedanken kreisen schon wieder darum. Weil es ja auch brennt .... ;(


Gut, ein Brennen kenne ich jetzt nur vom Sodbrennen. Und da ich kein Arzt bin, enthalte ich mich weiterer Ferndiagnosen

Was machst du denn, wenn du nicht hypochonder bist? Hast du irgendeine Leidenschaft oder umgekehrt eine starke Abneigung gegen etwas?

27.07.2015 17:52 • #4




Dr. Matthias Nagel