Pfeil rechts
4

Hallo, habe ein etwas komisches Problem was mich seid kurzem verrückt macht.

Und zwar bin ich vor ca 4 Wochen normal aufgestanden und hatte früh morgens folgende Beschwerden.

Schluckstörungen, Schmerzen beim Schlucken, Kitzeln und Kratzen im Rachen.

Daraufhin bin ich zu etlichen HNO Ärtzen gefahren, alle mit verschiedenen Diagnosen (Rachenentzündung,Allergie etc)

(Haben aber auch nur oberflächlich bis zum Kehlkopf untersucht)

Sie haben mir daraufhin Lutschtabletten und Sprays verschrieben.

Diese hab ich auch genommen, allerdings sind die Beschwerden immer noch dort und ich habe Angst das es doch was ernstes ist.

Hab daraufhin mal Dr.Google angemacht und nun vieles gelesen was nicht gut ist (Luftröhre,Speiseröhre verengt) oder Krebs.

Bin leider etwas am Ende mit meinem Latein und weiß nicht so richtig was ich machen soll.

Hatte schon überlegt in ein KH zu fahren mit HNO Abteilung, weil die ja doch mehr Möglichkeiten haben evtl was zu entdecken.

Ich hoffe ich werde hier nicht deswegen ausgelacht und man kann mir evtl ein Tipp geben.

28.08.2020 21:16 • 27.12.2020 #1


13 Antworten ↓


Hallöchen, ich glaube hier wird dich niemand auslachen. Wir haben alle die verschiedensten Probleme oder Symptome und das im Wechsel... Also alles gut.
Meine erste Frage wäre ob du das gleich stark den ganzen Tag hast? Also ich vermute erstmal es ist psychisch denn du hast ja schon viele Untersuchungen hinter dich gebracht. Das wird sicher reichen. Ich hatte auch schon paar Mal paar Wochen einen gefühlten Wiederstand beim schlucken, irgendwann war es von allein weg... Nicht mehr so sehr darauf achten auch wenns sehr schwer fällt.

28.08.2020 21:27 • x 1 #2



Schluckbeschwerden / Kitzeln im Hals

x 3


Achso ein tipp natürlich noch wenn es psychisch ist... Aufmerksam auf was anderes legen und ich hab mir in der Zeit Wärmekissen auf den Hals gepackt oder mit Arnika Wärmesalbe den Hals eingeschmiert.das hat mir immer was gebracht. Irgendwann war es ganz weg und kam nie wieder aber hab auch nicht mehr die größte Angst davor.

Wenn es nicht stets und ständig gleich doll ist oder sogar mal verschwindet weil abgelenkt, dann kann man ziemlich sicher sein dass es psychisch ist

28.08.2020 21:32 • x 1 #3


Erst einmal danke für deine Antwort beruhigt mich ein wenig.

Ja es ist gleich am ganzen Tag, bin mir nicht sicher ob ich überhaupt was einnehmen soll gegen u.a Rachenentzündung, eben weil dies nicht jeder HNO gesagt hat sondern unterschiedliche Prognosen gestellt wurden.

Das es psyschisch sein könnte, weiß ich natürlich nicht. Hatte auch schon mal überlegt ob es Verspannungen oder Reflux sein könnte. Aber das wäre dann wieder ein Fall für ein anderen Facharzt.

Das mit dem nicht mehr drauf achten, fällt mir ziemlich schwer weil es bei jedem Schlucken wieder da ist.

28.08.2020 21:39 • #4


Ja ich weiss es ist schwer und gelingt nur mit gezielter Ablenkung. Ok ich hätte gedacht wenn du abgelenkt bist merkst du nichts mehr... In so einem fall denk ich dann doch eher an was organisches wenn es wirklich den ganzen tag über gleich ist. Reflux würdest glaube merken und Verspannungen machen eher kein Kratzen... Würde ich sagen... Trinkst du genug? Rauchst du?

28.08.2020 21:51 • x 1 #5


Ja ist leider immer, selbst jetzt am PC kitzelt es immer ununterbrochen dementsprechend muss ich auch räuspern, was das ganze natürlich nicht besser macht.

Nein ich rauche schon lange nicht mehr, hab ich mir abgewöhnt.

Ich muss allerdings gestehen, dass ich auf Arbeit nicht sonderlich viel trinke (1L vielleicht)?

Sobald ich allerdings dann zuhause bin, trinke ich wieder mehr bzw nehme mir auch die Zeit dafür, was ich auf Arbeit eher weniger tue. (Wasser,Schorle etc)

28.08.2020 21:59 • #6


Ja kenn ich, ich bin froh wenn ich auf arbeit ein glas trinke... Also da du alles Untersuchungen durch hast würde ich dennoch auf psychisch tippen, du wirst wahrscheinlich an nichts anderes mehr denken, daher ist es immer da... Probiere es mit ablenkung und Wärme auf dem hals und möglichst wenig damit beschäftigen (schliesst google und foren nachfragen zu diesem thema ein) das verschlimmert es meist nur aber alles leichter gesagt als getan... Aber es wird ganz sicher wieder weg gehen... Versuch mal das mit räuspern zu lassen. Wahrscheinlich verursacht das das kratzen

28.08.2020 22:34 • x 1 #7


28.12.2020 00:08 • #8


Hallo2020
Hast dir das Zwerchfell so richtig blöd eingeklemmt.. Versuche mal Dehnübungen zu machen.

28.12.2020 00:20 • x 2 #9


Erstmal danke für die schnelle Antwort.

Meinst du, daran liegt es ?

Müsste das nicht auch beim Atmen dann wehtun ?

Ich hatte schon alles mögliche im Sinn, auch dank Google, z.B das es doch was ernstes ist

28.12.2020 00:22 • #10


Lottaluft
Für mich klingt das auch eher nach etwas eingeklemmt,ausgerenkt oder verspannt

Bei etwas ernsten wären die Schmerzen ja eher konstant

28.12.2020 00:34 • x 2 #11


Lieber Azial,
mach dich nicht verrückt. Auf keinen Fall mehr googeln! Man hat ab und zu hier ein Stechen, dort ein Zwicken. Das ist ganz normal. Ich hatte zum Beispiel Schmerzen im Rücken rechts, dachte es könnte etwas ganz Schlimmes sein. Röntgen. Nein, gar nichts. Hatte Schmerzen vorne an den Rippen, dachte wieder ... nein gar nichts. Die Ärztin hörte ab, drückte, klopfte. Es sind einfach normale kleine Beschwerden, die von einer falschen Lage oder Bewegung kommen können oder sonst woher. Ich könnte noch viele weitere solcher Geschichten erzählen. Die Angstsucht ist es, die dir und mir und all den anderen hier das Leben schwer macht. Wie wird man sie los? Indem man sich auf die Stille konzentriert, alle äußeren Reize, Aufgaben, Zerstreuungen ausschaltet und zu sich kommt. Gutes für sich tut. Auf sich und seinen Körper vertraut. Er ist ein Wunder und unendlich genial im Sich-Anpassen, Reparieren, Heilen, Überleben. Sei dankbar dafür und erwarte weder Perfektion (du bist keine Maschine) noch Katastrophen. Zum Vertrauen gehört Mut: loslassen und ohne Geländer oder Krücken gehen. Auf sich vertrauen und auf das, was uns formte. Musik kann dir ebenfalls helfen, innerlich Ruhe und Frieden zu empfinden (nicht Rammstein oder Gangsta-Rap, ruhige Musik mit Tiefgang). Was für manche auch hilfreich ist, sind die Texte und Videos von Eckhart Tolle. Es gibt so vieles gutes, das dir zur Verfügung steht ...
Auf keinen Fall mehr nach Krankheiten, Symptomen und sonst etwas googlen, lass es!
Mitfühlende und mutmachende Grüße

PS: Musiktipp "The Silence of a Candle" von Oregon. Kurz, fein, wohltuend. Ergänzt Stille ohne sie zu zerstören.

28.12.2020 00:34 • x 2 #12


Hallo Fauda, danke für deine ausführliche Nachricht.

Ich weiß ja eigentlich, dass Google genau das falsche ist und man es lieber sein lassen sollte.

Aber ich steigere mich gerne in irgendwas hinein und gehe immer vom schlimmsten Aus.

Macht mich halt verrückt, weil ich sowas in der Form noch nicht hatte.

Ich werde mal deinen Rat befolgen als auch von @Hallo2020 und hoffen das sich die Beschwerden wieder verabschieden.

28.12.2020 00:48 • x 1 #13


schlaf gut, und schreib gerne hier obs dir wieder gut geht

28.12.2020 00:55 • x 1 #14



x 4





Dr. Matthias Nagel