Pfeil rechts

Hallo ich habe in den letzten 5-6 Tagen mehrfach ein Rumpeln gespürt in der Herzgegend, meistens für 1-2 Sekunden nicht länger. Aber vermehrt man Tag, sogar zwischen 3-5 in 10 Minuten.
Es ist so krass, dass ich ins Krankenhaus vorgestern um 3uhr nachts gegangen bin.
Ich hatte nicht wirklich Angst war übelst Nervös, also wirklich Hart nervös. Die haben EKG gemacht und sobald das Gerät angeschlossen wurde pumpte mein Herz wie wild. Sagen und Schreibe 140-150 Puls die Minute und Blutdruck 160 - 100. Daraufhin hat er gesagt, es ist nicht gefährlich aber mit so einem Puls lässt er mich nicht nach Hause.
War über die Nacht da, und da ich sowieso nur eine Stunde geschlafen habe konnte in dieser Nacht 0 Pennen und 0 Runter kommen. Jedes mal wenn die Schwester Reinkam mit dem EKG Gerät und Blutdruck war er immer erhöht (Puls 110 - 120) und Blutdruck 140 zu 90. Anschließend weil ich kein Auge zu machen konnte im Krankenhaus troz Beruhigungsmittel bin ich nach Hause gegangen (also musste was unterschreiben).
Die EKG's die Gemacht wurden waren alle samt unaufällig halt nur puls zwischen 85 - 130.

Also war ich 24 Stunden wach und konnte nur eine Stunde Schlafen.
Der Arzt in der Notfall Aufnahme am Anfang hat mir gesagt, da ich Opipramol abgesetzt hätte (50mg) handelt sich wahrscheinlich um ein Absetztsymptome.
Aber nunden, da ich kein Auge zu machen konnte bin ich nach Hause gegagen und siehe da puls war wieder bei 80. Konnte dann 5 Stunden am Stück schlafen (Habe mich sehr ausgeschalfen gefühlt), war der der Puls wieder auf 75. Heute in der Nacht auf 70 und heute morgen der Puls wieder auf sagen und schreiben 58!
Der Blutdruck war zu Hause immer zwischen 110 - 135 / 60 - 77.

Mein Problem, jetzt wo ich wieder zu Ruhe gekommen bin kann ich sagen, dass ich dieses Rumpeln immernoch habe.
Es fühlt sich genau so an :
1. Version : Es Rumpelt und Zugt in der Linken Brusthälfte, der Puls bleibt Normal.
2. Version : Es Rumpelt etwas länger 1-2Sek und Puls bleibt für 0,5sek weg und normaliesiert sich
3. Version : Es Rumpelt der Puls geht danach schneller aber bleibt wieder normal nach 5sek.

Aufgrund den Stress den ich immer bei Ärzten habe und selbst nach Beruhigungsmittel immer mich nicht Beruhigen kann weiß ehrlich gesagt nicht was ich machen soll.
Langzeit EKG wurde vor 2 Wochen gemacht und ECHO wurde vor halben Jahr gemacht, bis auf eine Aortenklappeninsuffizenz grad 1 wurde nix gefunden.
Ich habe die Problem halt Stündlich und ich würde halt gerne nur wissen ob es Harmlose Extrasystolen sind oder schon was ernstes wo ich Medikmanete nehmen muss.
Ich kann aber mich nicht zu ruhe begeben oder gar schlafen wenn im Krankenhaus bin.
Zu meiner Person ich bin 21, wiege 65 KG (1,73m) und mache momentan kein Sport. Ernähre mich aber Gesund und trinke viel

Also ich nehme jetzt jeden Abend 25mg Opipramol um das langsam auszuschleichen.
Ich bin Ratlos

19.11.2017 16:56 • 19.11.2017 #1


4 Antworten ↓


kopfloseshuhn
Das klingt jetzt schon seeeehr nach ganz normalen Extrasystolen!
Gerde auch der AUssetzter für die kurze Zeit: das ist eine kompensatorische Pause nach einer Extrasystole.
Das ist alles vollkommen normal.
Ob nun Absetzterscheinungen oder nicht: Bei ANgst und Panik ist nunmal der Puls und der Blutdruck erhöht. Auch das ist völlig normal.

Ziel: Nicht verrückt machen deswegen!
Die Extrasystolen sind auch oft stark an den psychischen Zustand gebunden.

Wenn LEKG und Echo gut waren gibt es wohl kaum einen Grund zur Beunruhigung.

Liebe Grüße

19.11.2017 17:12 • #2



Schlimmer Angst vor Herz Erkrankung

x 3


Heißt das der Puls muss sich nach eine Extrasystole, erstmal in die richtige Bahnsetzten muss?
Ist auch normal das es soviele sind? also wirklich so 5-10stk in einer Stunde.
Sind aber auch nicht den ganzen Tag so sondern eigentlich wenn ich zu ruhe komme bzw spüre ich sie erst dann.

19.11.2017 17:35 • #3


kopfloseshuhn
Hi.
Ja das kann sich mit der Angst oder dem Erschrecken so doof koppeln. Deswegen hüpft der Puls danach manchmal so in die Höhe.

Das nervensystem sit sehr sensibel. Wenn du also zur Ruhe kommen willst und innerlich aber unruhig und ängstlich bist, kann das ausreichen um Extrasystolen zu produzieren.
Einfach weil dein Nervensystem nciht genau weiß, was es jetzt tun soll.
Der Körper kommt zur Ruhe, die Angst aber sagt oha Gefahr Gefahr....und schon kommen Sympathikus und Vagus sich in die Quere und das kann die Extrasystolen machen.
Das ist nicht gerade selten und ich bemerke das auch

Ansonsten hat die wirklich jeder mal und wenn das Herz untersucht wurde und strukturell gesund ist, wie bei dir auch, dann gibt es keinen Grund zur Beunruhigung.

Man kann das Nervensystem übrigens trainieren.
Zum Einen übt Yoga eine ausgleichende Wirkung aus und zum anderen gibt es Geräte mit denen man das üben kann. Die heißen Biofeedback. Ich hab dazu auch mal einen Thread eröffnet, kannst ja mal schauen.
Das hilft wirklich extrem gut. Ich kann es nur empfehlen.

Liebe GRüße

19.11.2017 17:47 • #4


Miyako
Das klingt für mich auch ganz typisch nach Extrasystolen, die auch nicht umsonst als Herzstolpern bezeichnet werden, weil es sich so anfühlt.

19.11.2017 17:56 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel