674

Schlaflose

Schlaflose

17964
6
6232
Zitat von Guxi05:
Genau DAS wollte ich damit bewirken. Es kann nix schlimmes sein, wenn es jemanden gibt, der es schon 10 Jahre hat.


Es gibt einige von uns, die das alles schon länger haben (ich seit 2002) und ständig darüber schreiben, aber davon lassen sich leider diejenigen nicht beruhigen, die sich total reinsteigern und auch nach zig ärztlichen Untersuchungen, wo nichts rauskam, immer noch völlig kopflos sind.

28.11.2018 12:25 • x 5 #781


Gerd1965

Gerd1965

14365
6
23632
Zitat von SunnyJune:
ob jedes Symptom was hier so herumschwirrt überhaupt Bezug zu ALS hat.

Doch jedes Symptom was hier herum schwirrt wird mit ALS in Verbindung gebracht, dank google und der unzähligen unseriösen Erfahrungsberichte, die von den Lesern verschlungen werden.

28.11.2018 12:41 • x 2 #782


Honey2105

27
1
5
Hallo zusammen, ich bin seit einigen Tagen stille Mitleserin hier und einige Beiträge konnten mich auch immer sehr gut beruhigen. Ich habe den Verdacht, dass ich an Hypochondrie erkrankt bin. Denn momentan habe ich eine riieesen Panik davor an ALS erkrankt zu sein. Die unterschwellige Angst habe ich schon ein bisschen länger. Ich habe das Schicksal von Nina Zacher verfolgt, die im Mai 2016 an ALS verstorben ist. Und seitdem spukt diese Krankheit immer mal wieder in meinem Kopf herum. Mir fällt auf, wenn mir etwas aus der Hand fällt, was aber ja eigentlich normal ist, denn jedem fällt doch mal etwas weg. Wirklich schlimm ist es seit ein paar Wochen. Mitte Oktober hatte ich operativ eine Bauchspiegelung (wegen unerfülltem Kinderwunsch). Und seitdem geht es mir nicht gut. Die Diagnose der Bauchspiegelung war eigentlich sehr gut, denn nun wissen wir das es auf natürlichem Weg nicht klappen konnte. Das Problem wurde aber behoben und wir haben nun tatsächlich eine Chance. Körperlich geht es mir aber seit der OP nicht gut. Ein paar Stunden nach der OP war es bereits komisch. Mir war übel und ich war kurz davor mich zu übergeben, als plötzlich mein Gesicht (Auge und Mund) unkontrollierbar gezuckt habe. Ich musste ein Auge ständig zusammenkneifen und konnte nichts dagegen tun. Das war schon komisch. Ich hatte lange mit Übelkeit und Schwindel zu kämpfen. Der Anästhesist vermutete dann eine Blockade in der HWS versursacht durch die Lagerung bei der OP. Nachdem ich mich habe einrenken (Chiropraktiker) lassen, wurde es zwar kurz besser. Allerdings hatte ich bereits einen Tag später ein Schwächegefühl in den Armen bzw. Händen und in den Oberschenkeln. Ich habe das Gefühl, meine Hände sind zu schwach um etwas zu halten und mir fällt es weg, wenn ich es hochnehme. Das ist aber nicht der Fall. Mir fällt nichts weg. Ich habe auch meine normale Kraft, kann schwere Dinge tragen und habe z. B. auch 15 Minuten auf einem Rudergerät gerudert. Alles kein Problem. Meine Finger wirken steif, allerdings sind sie auch sehr kalt und dann ist es ja eigentlich normal, dass man etwas steif wirkt. Außerdem zucken meine Mundwinkel unkontrolliert wenn ich versuche leicht zu lächeln. Da ich die Symptome (schwache Hände, etc.) gegoogelt habe wurde mir natürlich ALS angezeigt. Ich bin in einen regelrechten Wahn verfallen und habe alle möglichen Krankheitsgeschickten von ALS Patienten gelesen um zu sehen ob es bei ihnen genauso angefangen hat wie bei mir. Das hat alles natürlich noch viel schlimmer gemacht! Ich beobachte ständig meine Hände um Veränderungen zu überprüfen, teste ob ich überhaupt noch kraft habe oder ob sich doch etwas zurückbildet. Nun war ich beim Neurologen. Der hat alle möglichen Reflexe getestet. Etwas hellhörig wurde er, als ich ihm sagte das ich vor ca. 3 Monaten beim Augenarzt war, da ich auf dem rechten Auge plötzlich schlechter gesehen habe. Wegen einem leichten Verdacht auf MS hat er eine Untersuchung der Sehnerven veranlasst, die aber unauffällig war. Es liegen auch keine Atrophien und oder Muskelbündelerregungen vor. Weitere Untersuchungen wie ein EMG oder ähnliches waren offensichtlich nicht nötig. MRT vom Kopf und von der HWS steht aber noch aus. Ich sprach ihn auf meine Angst vor ALS an und er lachte und sagte diese Angst hätte er im Studium auch schon gehabt. Ich hätte kein ALS. Blutbild war unauffällig (CK Wert im normalen mittleren Bereich). Laut Befund fehlt aber auf der kompletten rechten Seite der Bauchhautreflex. Und das macht mir jetzt wieder Sorgen. Kann das nicht auch auf ALS hindeuten? Ich bin so in Panik, dass ich nicht weiß was ich denken soll. Mal geht es mir gut und dann kommt wie aus heiterem Himmel das Gefühl der Schwäche in der Hand und von jetzt auf gleich denke ich wieder an diese schei. ALS und habe Angst in wenigen Jahren tot zu sein. Können meine ganzen Symptome denn wirklich auch von der Psyche kommen? Viel Stress habe ich, auf der Arbeit und natürlich auch wegen dem unerfüllten Kinderwunsch und einer Fehlgeburt im April. Kann das tatsächlich der Auslöser für alle Beschwerden sein? Warum werde ich denn bloß diese ALS Angst nicht los? Ach, vielleicht noch kurz zu mir. Ich bin weiblich, 31 Jahre alt und sonst eigentlich gesund. Und ich möchte wieder ohne diese Krankheitsangst durchs Leben gehen.

Danke schon jetzt für eure Antworten die hoffentlich kommen werden.

28.11.2018 13:04 • #783


Guxi05

24
1
8
Zitat von Schlaflose:

Es gibt einige von uns, die das alles schon länger haben (ich seit 2002) und ständig darüber schreiben, aber davon lassen sich leider diejenigen nicht beruhigen, die sich total reinsteigern und auch nach zig ärztlichen Untersuchungen, wo nichts rauskam, immer noch völlig kopflos sind.

Ich weiß leider nicht, welche Symptome du genau hast, wo finde ich das? Wie gesagt, bin bei Google auf Gerds Aussage gestoßen, deshalb weiß ich eigentlich nur von ihm das.
Würde mich aber interessieren, wie ihr es geschafft habt, von dieser Angst wegzukommen

28.11.2018 13:25 • #784


Sweety1983

143
4
13
Also Vitamin B12 im urin ist soweit ok, hab spaßeshalber mal einen Test selber bezahlt, keine Ahnung ob der alles aussagt aber letzte Woche wars mir wichtig.

Somit nehm ich weiterhin Magnesium usw. Geh wöchentlich zur KG wegen meinen Verspannungen im Nacken und dadurch vllt so komisches ziehen im Hals und Akupunktur um mein Energielevel wieder zu erhöhen.

Das mit dem Sport muss ich noch in griff kriegen, mach nämlich gar nix!

28.11.2018 14:09 • #785


Sweety1983

143
4
13
Hab noch was im Netz gefunden:

Die Symptome, die infolge chronischen Stresses auftreten, sind bei jedem Menschen unterschiedlich. Während dem Einen die Überbelastung auf den Magen schlägt, bekommt der Nächste Herzbeschwerden oder andere Probleme. Neben den Nervenschmerzen durch Stress können sich durch eine dauerhafte Anspannung auch folgende Krankheitszeichen bemerkbar machen:

Herz- und Kreislaufbeschwerden
Störungen des Magen-Darm-Traktes
Heißhunger oder Appetitlosigkeit
Schlafstörungen
Hautirritationen, Allergien
Konzentrationsstörungen, Wortfindungsprobleme, Denkblockaden, Vergesslichkeit
Muskelkrämpfe, unkontrollierbare Zuckungen
Nervosität, Ruhe- und Rastlosigkeit
Antriebslosigkeit, chronische Müdigkeit
Schluckbeschwerden, Zähneknirschen, Nägelkauen

Bei uns passt ja das ein oder andere!

28.11.2018 19:14 • #786


Sweety1983

143
4
13
Muss mal noch eine Frage stellen für die, die das Zucken schon so lange haben?

Weshalb hat es damals bei euch angefangen? Aus Stress heraus einer angststörung und hat sich das chronifiziert oder weshalb geht es bei euch nicht mehr weg?

29.11.2018 08:43 • #787


Angor

Angor

8721
7
13134
Ich hab keine Ahnung, ob mein Beitrag hilfreich ist, aber ich habe bei keinem User, der unter der Angst vor ALS leidet gelesen, dass sich tatsächlich später diese Erkrankung herausstellte.

Ich kenne keinen User oder habe gelesen, und ich lese sehr viel hier, das er tatsächlich ALS hat.
Alles hatte immer andere Ursachen, und die Angst tut ihr Übriges noch dazu.

LG Angor

29.11.2018 08:54 • x 5 #788


Schlaflose

Schlaflose

17964
6
6232
Zitat:
Muss mal noch eine Frage stellen für die, die das Zucken schon so lange haben?

Weshalb hat es damals bei euch angefangen? Aus Stress heraus einer angststörung und hat sich das chronifiziert oder weshalb geht es bei euch nicht mehr weg?
Zitat:



Keine Ahnung. Es ging irgendwann einfach los und hörte nie wieder ganz auf.

Ich hatte zu dem Zeitpunkt schon 10 Jahre massive Schlafstörungen und nahm 3 Jahre ein schlafanstoßendes AD (Amitriptylin).

29.11.2018 11:50 • #789


Sweety1983

143
4
13
Danke für die Antworten.

Ich weiß den ein oder anderen nervt es.... aber es muss gerade raus:

Meine linke Körperhälfte tut echt weh.... jetzt im Moment ist es meine Ferse die puckert und innen an der Achillessehne schmerzt es tierisch mit Pochen beim Wadenübergang. Zucken tuts eh immer und das vibrieren in den Füßen ist auch dauerhaft da.
Dann schmerzt mein Unterarm bei den kleinsten Bewegungen und heute morgen sogar meine Schulter.

Ich trau mich gar nicht mehr zu irgendeinem Arzt zu gehen!

Können Schmerzen auch in der Form psychisch bedingt sein? Ich weiß ich hab auch LWS und HWS Beschwerden, aber die hab ich nicht seit gestern sondern schon länger und die haben nie solche Probleme gemacht.

29.11.2018 13:20 • #790


Guxi05

24
1
8
Zitat von Sweety1983:
Muss mal noch eine Frage stellen für die, die das Zucken schon so lange haben?

Weshalb hat es damals bei euch angefangen? Aus Stress heraus einer angststörung und hat sich das chronifiziert oder weshalb geht es bei euch nicht mehr weg?


Ich war damals, als es Begann, gerade im ersten Praktikum. Hospiz. Dann hatte ich noch eine Nadelstichverletzung auf der selben Station. Damals dachte ich mir, ach, das Steck ich schon weg, jetzt nehme ich an, dass das der Auslöser war.
Mit dem Tod von 0 auf 100 konfrontiert zu werden, ist doch nicht so einfach.
Ich arbeite jetzt auf einer Internen, auch da sterben immer wieder Menschen, aber zumeist sehr alte Leute. Damit kann ich leichter umgehen, denn sie hatten ihr Leben.

30.11.2018 10:31 • #791


Guxi05

24
1
8
Zitat von Sweety1983:
Danke für die Antworten.

Ich weiß den ein oder anderen nervt es.... aber es muss gerade raus:

Meine linke Körperhälfte tut echt weh.... jetzt im Moment ist es meine Ferse die puckert und innen an der Achillessehne schmerzt es tierisch mit Pochen beim Wadenübergang. Zucken tuts eh immer und das vibrieren in den Füßen ist auch dauerhaft da.
Dann schmerzt mein Unterarm bei den kleinsten Bewegungen und heute morgen sogar meine Schulter.

Ich trau mich gar nicht mehr zu irgendeinem Arzt zu gehen!

Können Schmerzen auch in der Form psychisch bedingt sein? Ich weiß ich hab auch LWS und HWS Beschwerden, aber die hab ich nicht seit gestern sondern schon länger und die haben nie solche Probleme gemacht.


Ja, es gibt psychosomatische Schmerzen... ohne erklärbare, dahinterstehende Krankheit. In manchen Spitälern gibt es dafür sogar eine Schmerzambulanz

30.11.2018 10:37 • #792


Sweety1983

143
4
13
Das wär so absolut gar nicht mein Beruf, aber find es toll wenn jemand sowas macht.

Und danke für die Antwort.

30.11.2018 11:30 • #793


Gerd1965

Gerd1965

14365
6
23632
Zitat von Honey2105:
Hat zufällig jemand meinen Beitrag gelesen? Meint ihr es macht sind das ich zu einem Psychologen gehe?

Wenn du aufmerksam den Thread von Seite 1 weg gelesen hast, hat sich deine Frage jetzt selbst beantwortet.

01.12.2018 07:27 • #794


Sabarina86

Sabarina86

136
10
Hi weiß jemand ob das zucken bei ALS nicht sichtbar ist ich hab SEIT gestern zucken auch an der Lippe ich bemerke auch das meine Linke Seite zuckt

01.12.2018 09:11 • #795


Gerd1965

Gerd1965

14365
6
23632
Lies den Thread durch, dann wirst du deine permanent gleichen Fragen beantwortet finden.

01.12.2018 09:18 • #796


Gerd1965

Gerd1965

14365
6
23632
Zitat von Sabarina86:



Ich hatte mir gedacht das du der erste bist

Schön, dann weißt du jetzt was ich sage, weg mit dem Handy, raus an die frische Luft und gezielt Sport, dann wirst du auf andere Gedanken kommen. Hinter dem PC oder Handy werden deine Beschwerden nur mehr.

01.12.2018 09:26 • x 4 #797


kl Schnecke

kl Schnecke

8730
8
5924
Zitat von Sabarina86:



Ich hatte mir gedacht das du der erste bist
Hast du ihn dir denn durch gelesen?
Sollte man an deiner Stelle mal tun

01.12.2018 09:26 • x 2 #798


Sabarina86

Sabarina86

136
10
Zitat von Gerd1965:
Schön, dann weißt du jetzt was ich sage, weg mit dem Handy, raus an die frische Luft und gezielt Sport, dann wirst du auf andere Gedanken kommen. Hinter dem PC oder Handy werden deine Beschwerden nur mehr.



Ja ich weiß es ja musd aber leider Arbeiten heute also leider nix mit der luft

01.12.2018 09:27 • #799


Honey2105

27
1
5
Zitat von Gerd1965:
Wenn du aufmerksam den Thread von Seite 1 weg gelesen hast, hat sich deine Frage jetzt selbst beantwortet.


Vielen Dank für deine Antwort. Ich kann mir ja schon vorstellen das alles/viel psychisch ist. Aber Sorge macht mir das der Neurologe in allen drei Etagen recht einen fehlenden Bauchhautreflex festgestellt hat. Kann denn sowas auch ohne eine Erkrankung passieren?

01.12.2018 10:18 • #800




Dr. Matthias Nagel

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag