2124

Hallo, ja ich muß morgen wieder arbeiten. Habe aber ziemliche Angst davor.

So war dann auch der Tag heute. Aufgewacht , Vibratiionen, Zuckungen hier und dort. Ausserdem tun mir einige Muskeln seit Tagen ein bisschen weh. Ich war nah dran mir was zur Beruhigung einzuwerfen. Habs aber geschafft es nicht zu tun.

Dann war ich mit Frau und Kinder beim Schwimmen. Ich habe allerdings mit meinen negativen Gedanken nur auf der Decke rumgesessen. Ziemlich bitter das.

Ich hoffe so, dass sich mal irgendwelche Verbesserungen wie von Zauberhand ergeben.

Liebe Grüße

12.07.2010 19:33 • #61


Ja das kenne ich. Da würde man so gerne was mit den Kindern machen, evtl. macht man es und wenn man dann grade mal abgelenkt und glücklich ist, dann reicht das Kleinste Symptom um einen wieder zurück zu bringen und alles ist beim Alten. Am Liebsten würde ich mich in solchen Situationen immer im Bett verkriechen, allerdings hätte ich momentan Angst, dass dann da wieder was zuckt. Sobald ich ruhig bin, warte ich schon drauf und dann geht es wieder los...

Mir tun auch immer wieder Muskeln weh. Gestern wars das Handgelenk, heute etwas an den Fingern (ob der Fingerhebermuskel schon weg ist: -)). Schrecklich. Allerdings meine ich, dass ich das früher auch schon immer mal wieder hatte, aber da hab ich natürlich nicht so drauf geachtet.

Viel Erfolg morgen, das wird schon...

Viele Grüße,
Weberknecht

12.07.2010 19:40 • #62


Das finde ich auch so gemein. Gerade hat man es geschafft sich einigermaßen gut zu fühlen, schon bemerkt man ein neues Symptom oder ein Zucken an einer neuen Stelle und dann gehts wieder los mit der Angst.
Die Muskelschmerzen kann ich nicht richtig einordnen. Vor vier Jahren hatte ich das schon mal über mehrere Wochen. Dann wars plötzlich wieder OK. Aber jetzt zusammen mit dem Zucken machts schon mehr Sorgen.
Vielleicht jogge ich gleich noch mal ne kleine Runde. Die Temperatur ist ja gerade erträglich.

Liebe Grüße

12.07.2010 19:51 • #63


Ich habe Dir per PN geantwortet.

12.07.2010 20:46 • #64


Hallo ihr beiden,
ich komme im Moment kaum an den PC und wenn, dann höchstens zum lesen... *renn*
deshalb möchte ich nur ganz kurz hier dazu schreiben:
Ich fühle beim mitlesen mit und ich möchte gerne bald zum Thema wieder mitschreiben....
*Lebenszeichen send*
Bis bald,
UrbanAngel

13.07.2010 12:59 • #65


Hi UrbanAngel,

finde ich gut, mal wieder was von dir zu hören.
Weil kein anderer mehr geschrieben hat, haben wir erstmal über PN weitergemacht.

Liebe Grüße

13.07.2010 15:55 • #66


hey leute!
wollte mich mal wieder melden..momentan bin ich in einer tagesklinik, die mein krankheitsangst und die panikattacken behandeln. ich kann esnur jedem empfehlen!! klar fall ich oft in mein altes muster wieder zurück, aber ich habe dann an nächsten tag immer einen ansprechpartner, der mich wieder auf die richtige bahn bringt.

momentan habe ich das pulsieren bzw zucken der muskeln am ganzen körper immer noch. es fühlt sich komisch an, wie eine art " blubbern"..
wie macht sich das bei euch bemerkbar?
ich denke aber nicht, dass ich ALS habe weil ich letzte woche von dem psychater körperlich und neurologisch untersucht wurde...er meinte er konnte nichts auffälliges fest stellen. wenn da was wäre, hätte er was merken müssen..
wie geht es euch momentan?
lg

13.07.2010 20:56 • #67


jadi
ich fange auch in 3 monaten in einer TK an.......für 12 wochen...wie lange geht deine?und von wann bis wann musst du immer hin?

13.07.2010 21:11 • #68


huhu süße..momentan bin ich erstmal für 4 wochen da, aber sie können es auch je nach dem verlängern. hatte heute schon meinen ersten belastungstag d.h ich hatte heute "frei"musste nicht in die klinik..
ansonsten bin ich mo- fr von 8-16 uhr dort...ich finde das war die beste entscheidnugn die ich machen konnte!!

gut, heute hatte ich wieder ein wenig panik: druckgefühl, atemnot usw..aber das gute ist, ich kann das morgen alles mit meinen betreuern besprechen..

13.07.2010 21:51 • #69


jadi
genau süsse...das wird alles und du hast die richtige entscheidung getroffen.super bin stolz auf dich...drück dich

13.07.2010 22:00 • #70


Hallo Ihr,

wo findet man denn so eine Tagesklinik? Nur in größeren Städten, oder?
Ich weiß gar nicht, was ich noch machen soll, dauernd was neues. Gestern war ich ne gute Strecke joggen, danach ganz glücklich, denn ich dachte mir, wenn ich wirklich ALS hätte, dürfte das doch nicht gehen. Na dann sind die Zuckungen jetzt auch im anderen Bein und zu allem Überfluss habe ich gestern noch gelesen (ich hatte mir das googlen eigentlich verboten ), wie jemand Zuckungen beim Einschlafen hatte und dann die Diagnose ALS bekam. Das hatte ich dann heute Nacht natürlich auch (allerdings glaube ich hatte ich das auch gestern schon). Ist das normal? Hatte mal gelesen, dass dies eigentlich jeder hat?

Viele Grüße, Weberknecht

14.07.2010 07:57 • #71


Silvermoon
Hallo zusammen,

also ich merke es momentan auch vermehrt, dass wenn ich viel in der Hocke gearbeitet habe, mir (NATÜRLICH!!) die Beine zittern. Aber ich habe auch ziemliche Angst erst einmal gehabt (und auch noch ab und zu habe)

Eigentlich müssten wir doch langsam wissen, dass wenn wir uns an Symptome gewöhnt haben, immer wieder neue kommen.
Aber ich reagiere ja auch erstmal mit Angst, googlen, noch mehr Angst darauf.

Diese Zuckungen beim Einschlafen habe ich auch. Mal mehr, mal weniger, mal leicht, mal so heftig, dass ich meinte, ich wäre aus dem Bett gefallen....

Ich denke, das ist alles okay....

14.07.2010 09:01 • #72


Hallo Silvermoon,

Ja, eigentlich müsten wir uns dran gewöhnt haben. Ich weiß ja auch, daß es immer so ist, denn es war ja schon bei allen anderen Krankheitsängsten so, aber irgenwie kommt immer die Frage auf "was, wenn es diesmal wirklich eine Krankheit ist".
Bin ich froh, dass Du die Zuckungen beim Einschlafen auch hast, das beruhigt mich mal schon wieder. Ich merke auch, dass ich seit gestern immer wieder so Ansätze eines Krampfes im Fuß habe (nachts nicht). Seitdem ich darauf achte, sind meine Zuckungen weniger geworden und als ich heute Nacht beim Einschlafen diese Zuckungen hatte, war alles andere kurzzeitig weg. Wenn das nicht psychisch ist... aber es kommt halt dann doch immer wieder...

Viele Grüße, Weberknecht

14.07.2010 09:12 • #73


Silvermoon
Hallo Weberknecht,

ja, diese blöde Frage: "Was wäre wenn es jetzt...."

Mit den Krämpfen habe ich momentan auch zu tun, aber nehme jetzt wieder brav Magnesium. Schätze mal, dass wir durch die Schwitzerei einfach etwas wenig davon haben...
Also ran an die Bananen

14.07.2010 09:54 • #74


Hallo Silvermoon,

Also bei mir sinds noch keine Krämpfe, fühlt sich aber so an, als würde einer entstehen. Aber meist auch nur wenn ich grad dran denke. Was tust Du gegen Deine Ängste? Bei anderen "Krankheiten" habe ich immer autogenes Training gemacht, aber wenn ich mir jetzt denke, "mein Bein wird schwer", dann kribbelts auch und ist eher kontraproduktiv.

Viele Grüße, Weberknecht

14.07.2010 10:31 • #75


Silvermoon
Stimmt, du hast recht, es sind keine richtigen Krämpfe..

Ich bin seit drei Jahren in Therapie...langsam läuft sie aus. Habe noch zwei oder drei Sitzungen...

Bei der letzten Attacke habe ich die Angst wirklich einfach zugelassen. Und seitdem toi toi toi... ist keine große Attacke gekommen.

Wenn ich jetzt mal ein Bild vor dem inneren Auge haben, was gleich passieren KÖNNTE! sage ich zu mir nein, streiche es gedanklich durch und stelle mir genau das Gegenteil davon vor und unterstreiche das widerum gedanklich.
Oder ich sage mir ganz hart: Wenn ich jetzt einen Herzinfarkt kriegen sollte, dann ist das so, kann ich dann auch nicht ändern.... Meistens klappt das ganz gut.

14.07.2010 10:45 • #76


Hallo Silvermoon,

hat Dir die Therapie was gebracht? Warst Du bei einem normalen Psychologen oder einem Spezialisierten? Ich war mal bei einem "normalen" und das hat mir nicht viel gebracht.

Hast Du denn nur Angst vor ALS oder hast Du auch schon mehrere Krankheiten "durch"?

Hast Du ein Mittel gegen die "Krämpfe"?

Viele Grüße, Weberknecht

14.07.2010 12:46 • #77


Ich bin auch noch auf der Suche nach einer guten Therapie. Ich denke, dass so eine psychosomatische Kur wahrscheinlich nicht intensiv genug ist. Wie ist denn das Angebot in so einer Tagesklinik? Hat man da täglich Einzel- und Gruppengespräche?

Liebe Grüße

14.07.2010 13:57 • #78


Zitat von UrbanAngel:
Hallo LFT3,

Zitat von LFT3:
Irgendwie krieg ich kein Vertrauen darin, dass alles "nur" Psyche ist.


Genau. Das würde mir total helfen, wenn ich das glauben könnte. Dann könnte ich das mehr oder weniger ignorieren...

Liebe Grüße
UrbanAngel


Also ich hatte das auch und seit ich in Therapie bin ist es besser. bei mir wars wohl die psyche...
aber eigentlich haben wir hier in Deutschland gute Ärzte, wir dürfen nich immer so misstrauisch sein.

14.07.2010 14:06 • #79


Mein Problem mit dem Vertrauen ist, dass ich mich, wenn ich vom Arzt wiederkomme, erstmal gut fühle. Einige Tage später dann irgendwelche Symptome, die ich bereits erwartet habe, bemerke und dann zweifel ich die Diagnose wieder an.

Dann habe ich plötzlich ein komisches Gefühl in den Muskeln und glaube, dass es Muskelschwäche ist. Ich habe manchmal das Gefühl, dass ich manche körperliche Empfindungen gar nicht mehr objektiv wahrnehmen kann. Sind meine Muskeln jetzt schwach, oder ist es die Angst? Meistens mache ich dann körperliche Anstrengungen, um mich zu überzeugen. Dann übertreibe ich es und mir tun wieder die Muskeln weh usw.

Liebe Grüße

14.07.2010 14:19 • #80




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel