1180

med

med


1599
3
1434
Nein, wie schon gesagt, so einfach ist das nicht. Es muss nicht der Muskel sein, der 'erkrankt' ist. Wenn der Wert erhöht sein sollte, muss man mit weiteren Untersuchungen herausfinden, warum.
Ich habe Dir aus dem Neurologienetz mal rauskopiert, welche Möglichkeiten bestehen, wenn Dein CK Wert stark erhöht wäre ( nur damit Du siehst, wie schwierig das ist ):

Neuromuskuläre Erkrankungen
Muskeldystrophien
Myositiden (Polymyositis, nekrotisierende Myositis)
Mitochodriopathien
Myotonien
Motoneuronerkrankungen
Hereditäre und idiopathische Neuropathien

Medikamente:
Statine
Fibrate
Amiodaron
ATII-Blocker
Chloroquin
Colchizin
Propofol
Clozapin
D-Penicillinamin
Interferon Beta
Antiretrovirale Medikamente (z.B. Zidovudine)
Procainamid
Steroide
Vincristin

Physikalisch:

Muskeltrauma
Injektionen
Elektromyographie: Max. 1,7-facher Anstieg
Druckschäden (Quetschung, Kompartment-Syndrom)
Epileptische Anfälle
Muskelarbeit/Sport

Infektionen
Viral:

Epstein-Barr Virus, Echoviren, Adenoviren, Influenzaviren, Coxsackieviren, Herpesviren

Endokrinopathien:

Hypothyreose (häufig), thyreotoxische Myopathie
Hyperparathyreoidismus
Morbus Addison

Toxine:

Alk., Dro., Dro.,

Schwangerschaft

Weitere Erkrankungen:

Nierenerkrankungen
Obstruktives Schlafapnoesyndrom
Maligne Hyperthermie
Narkosekomplikation mit CK-Erhöhung und Hyperthermie
Auftreten nach Inhalationsnarkotika oder depolarisierenden Muskelrelaxantien
Makro-CK
CK-IgG Antikörper Komplex oder oligomere mitochondriale CK
Prävalenz 1-3%
Assoziiert mit Autoimmunerkrankungen (CK-IgG) oder schweren apoptotischen Erkrankungen (mitoch. CK)

11.09.2019 12:03 • x 4 #2801


Stella83

Stella83


23
2
1
Hallo liebe Community,

angefangen hat bei mir alles Mitte Juni 2019 mit einem ziehen(leichter Krampf)in der linken Wade. Etwa zwei Wochen später dann in der linken Hand das Gefühl diese stehe unter Spannung als seie ein Stretchband darin.. beim öffnen und schließen währenddessen leichte Ungeschicklichkeit.. was nach kurzer Zeit wieder verschwindet.. allerdings zwischendurch immerwieder auftaucht. Dazu kommen gelegentlich leichtes Spannungsgefühl im Gesicht/Kiefer..sowie Kloßgefühl und Schluckbeschwerden. Seit Juli Beschwerden auch an der rechten Hand. Gelegentliches Muskelzucken ist ebenso vorhanden. Nun begleitet mich seit dieser Zeit die Besorgnis einer ALS.

11.09.2019 17:45 • #2802


Sabarina86

Sabarina86


219
14
Zitat von med:
Nein, wie schon gesagt, so einfach ist das nicht. Es muss nicht der Muskel sein, der 'erkrankt' ist. Wenn der Wert erhöht sein sollte, muss man mit weiteren Untersuchungen herausfinden, warum. Ich habe Dir aus dem Neurologienetz mal rauskopiert, welche Möglichkeiten bestehen, wenn Dein CK Wert stark erhöht wäre ( nur damit Du siehst, wie schwierig das ist ):Neuromuskuläre ErkrankungenMuskeldystrophienMyositiden (Polymyositis, nekrotisierende Myositis)MitochodriopathienMyotonienMotoneuronerkrankungenHereditäre und idiopathische NeuropathienMedikamente:StatineFibrateAmiodaronATII-BlockerChloroquinColchizinPropofolClozapinD-PenicillinaminInterferon BetaAntiretrovirale Medikamente (z.B. Zidovudine)ProcainamidSteroideVincristinPhysikalisch:MuskeltraumaInjektionenElektromyographie: Max. 1,7-facher AnstiegDruckschäden (Quetschung, Kompartment-Syndrom)Epileptische AnfälleMuskelarbeit/SportInfektionen Viral:Epstein-Barr Virus, Echoviren, Adenoviren, Influenzaviren, Coxsackieviren, HerpesvirenEndokrinopathien:Hypothyreose (häufig), thyreotoxische MyopathieHyperparathyreoidismusMorbus AddisonToxine:Alk., Dro., Dro.,SchwangerschaftWeitere Erkrankungen:NierenerkrankungenObstruktives SchlafapnoesyndromMaligne HyperthermieNarkosekomplikation mit CK-Erhöhung und HyperthermieAuftreten nach Inhalationsnarkotika oder depolarisierenden MuskelrelaxantienMakro-CKCK-IgG Antikörper Komplex oder oligomere mitochondriale CKPrävalenz 1-3%Assoziiert mit Autoimmunerkrankungen (CK-IgG) oder schweren apoptotischen Erkrankungen (mitoch. CK)




Ich danke dir ich frag mich ob Blutdruck tapletten auch sowas auslösen können weil ich bin der Meinung damit fing es an

11.09.2019 18:00 • #2803


Raj


658
35
152
Zitat von Stella83:
Hallo liebe Community,angefangen hat bei mir alles Mitte Juni 2019 mit einem ziehen(leichter Krampf)in der linken Wade. Etwa zwei Wochen später dann in der linken Hand das Gefühl diese stehe unter Spannung als seie ein Stretchband darin.. beim öffnen und schließen währenddessen leichte Ungeschicklichkeit.. was nach kurzer Zeit wieder verschwindet.. allerdings zwischendurch immerwieder auftaucht. Dazu kommen gelegentlich leichtes Spannungsgefühl im Gesicht/Kiefer..sowie Kloßgefühl und Schluckbeschwerden. Seit Juli Beschwerden auch an der rechten Hand. Gelegentliches Muskelzucken ist ebenso vorhanden. Nun begleitet mich seit dieser Zeit die Besorgnis einer ALS.


Hallo Stella, das was Du beschreibst, passt besser zu vielen anderen Dingen und nicht zu ALS. Vorallem wenn Du es in kurzer Zeit überall hast, oben, unten, links, rechts. Auch wenn es mal da ist und mal nicht, ist das keine degenerative Krankheit.

11.09.2019 19:52 • x 1 #2804


Stella83

Stella83


23
2
1
Hallo Raj,

hättest du eine Vermutung?

11.09.2019 20:03 • #2805


Raj


658
35
152
Zitat von Stella83:
Hallo Raj, hättest du eine Vermutung?


Das wäre nur wildes rumspekulieren meinerseits. Das könnten auch so banale Dinge wie Magnesiummangel sein oder, dass durch eine gesteigerte Selbstbeobachtung in Körperregionen unbewusst Muskeln angespannt werden, die dann in Krämpfen ausarten. Auch das beschriebene Globusgefühl ist ein häufiger Grund, warum Leute zum HNO gehen und meist steckt nichts dahinter. Vor 10 Jahren glaubte ich, ich könnte keine Tabletten mehr schlucken.

11.09.2019 20:13 • #2806


Stella83

Stella83


23
2
1
Das ist ja wirklich heftig..man kann ja an nichts anderes mehr denken.

11.09.2019 20:21 • #2807


Janaa


254
9
21
Habe immer noch die Zuckungen am Innenfuß und jetzt manchmal da einen Krampf. Beim Gehen schleife ich mit diesem Fuß manchmal über den Boden.
Wieder diese blöde Frage - kennt jemand das auch so? Die Gedanken kreisen wieder um diese Krankheit.

11.09.2019 20:48 • #2808


Stella83

Stella83


23
2
1
Krämpfe an der Fusssohle hatte ich auch schon gehabt kommt manchmal und geht dann wieder weg.

11.09.2019 20:55 • #2809


Hoots1


59
1
10
Zitat von Janaa:
Habe immer noch die Zuckungen am Innenfuß und jetzt manchmal da einen Krampf. Beim Gehen schleife ich mit diesem Fuß manchmal über den Boden. Wieder diese blöde Frage - kennt jemand das auch so? Die Gedanken kreisen wieder um diese Krankheit.


Bei mir zuckt es permanent dort. Krämpfe habe ich auch öfters. Das Schleifen hab ich auch, versuch bewusst zu gehen

11.09.2019 21:02 • x 1 #2810


Raj


658
35
152
Zitat von Hoots1:
Bei mir zuckt es permanent dort. Krämpfe habe ich auch öfters. Das Schleifen hab ich auch, versuch bewusst zu gehen


Wobei ich denke, dass bewusstes Gehen nicht mit natürlichen Gehen gleichzusetzen ist. Sobald man bewusst die Schritte setzt, überbetont man bestimmte Vorgehensweisen, spannt zu sehr die Muskeln an und dann hat man erst Recht die Verspannungen. Am besten wäre es, überhaupt nicht über das Gehen nachzudenken. Das ist aber schwer, wenn man mal angefangen hat, sich selbst stark zu beobachten.

11.09.2019 21:07 • x 2 #2811


Hoots1


59
1
10
Ja, ist GsD nicht immer. Ich glaub es schaut auch komisch aus .

12.09.2019 06:35 • #2812


Stefdan


84
6
Das mit den Füßen habe ich auch. Meist ist es der rechte Fuß. Habe das Gefühl, dass ich meinen Nacken nicht mehr richtig bewegen kann. Gestern war die Angst ganz schlimm. Dann liege ich Abends auf der Couch und gucke Stern TV. Da kam der 1 Satz. Von wegen 3-5 Jahre... Mir war sofort klar, um welche Krankheit es jetzt geht. Sie haben dann von dieser Sabine Nieße berichtet. Das hat mich noch mehr runter gezogen. Ich habe dann direkt umgeschaltet obwohl mein Therapeut damals sagte, dass das der falsche Weg ist. Konfrontation. Sich das angucken und aushalten. Dann bekomme ich direkt so Gedanken von wegen, dass das kein Zufall sein kann usw. Entschuldigt fürs Rumheulen

12.09.2019 07:30 • #2813


med

med


1599
3
1434
Zitat von Stefdan:
Das mit den Füßen habe ich auch. Meist ist es der rechte Fuß. Habe das Gefühl, dass ich meinen Nacken nicht mehr richtig bewegen kann. Gestern war die Angst ganz schlimm. Dann liege ich Abends auf der Couch und gucke Stern TV. Da kam der 1 Satz. Von wegen 3-5 Jahre... Mir war sofort klar, um welche Krankheit es jetzt geht. Sie haben dann von dieser Sabine Nieße berichtet. Das hat mich noch mehr runter gezogen. Ich habe dann direkt umgeschaltet obwohl mein Therapeut damals sagte, dass das der falsche Weg ist. Konfrontation. Sich das angucken und aushalten. Dann bekomme ich direkt so Gedanken von wegen, dass das kein Zufall sein kann usw. Entschuldigt fürs Rumheulen


Vielleicht hättest Du Dir das ansehen sollen. Wie Frau Niese mit der Erkrankung umgeht, wieviel Freude sie trotzdem hatte und hat und ihr Worte ´ich habe Glück` sind bemerkenswert.
Hochachtung und Hut ab vor dieser Frau.

Zitat von Stefdan:
Dann bekomme ich direkt so Gedanken von wegen, dass das kein Zufall sein kann usw


Das ist auch kein Zufall, aber nicht auf Dich persönlich bezogen, sondern weil ALS inzwischen durch verschiedene Dinge von etwas völlig unbekanntem zu einer `bekannten` Erkrankung geworden ist

12.09.2019 07:52 • x 1 #2814


med

med


1599
3
1434
Ach eines habe ich noch vergessen: und Du hättest gehört, dass die Erkrankung extrem selten ist und es ca. 6000 erkrankte Menschen in Deutschland gibt. 6000 von 80 Millionen!

12.09.2019 08:03 • x 2 #2815


Stefdan


84
6
Das kann ich so unterschreiben. Ich habe mir schon einige Berichte von ihr angeguckt. Respekt wie sie mit der Krankheit umgeht. Hut ab.

Ich weiß das ja, nur leider komme ich da alleine nicht mehr raus. Mein Hausarzt versucht auch schon eher einen Therapieplatz für mich zu bekommen.
Denn so ist es kein Leben mehr.

Ich danke dir für deine lieben Worte

12.09.2019 08:11 • x 1 #2816


Raj


658
35
152
Zitat von Stefdan:
Das kann ich so unterschreiben. Ich habe mir schon einige Berichte von ihr angeguckt. Respekt wie sie mit der Krankheit umgeht. Hut ab. Ich weiß das ja, nur leider komme ich da alleine nicht mehr raus. Mein Hausarzt versucht auch schon eher einen Therapieplatz für mich zu bekommen. Denn so ist es kein Leben mehr.Ich danke dir für deine lieben Worte


Das Verrückte ist ja, das vermutlich mehr Menschen an der Angst vor der Krankheit erkrankt sind, als an der Krankheit selbst. Angeblich sind 5% der Menschen hypochondrisch veranlagt und davon werden viele Angst vor dieser Krankheit haben.

12.09.2019 09:59 • x 1 #2817


Sweety1983


339
7
47
Hallo Zusammen,

mir gehts im Grund genommen, gleich wie die letzten Monate auch.... meine "Probleme" beziehen sich weiterhin auf meine Hände und Füße / Zuckungen habe ich mal mehr mal weniger.

Was mich aber so kirre macht ist, dass meine Muskeln zittern. Meine Beine wenn ich z. B. wandern gehe, meine Hände vor allem die Daumen (sonst nur links, mittlerweile auch rechts), wenn ich am Rechner sitze und was schreibe und eben nur wenn ich sie anspanne. Weiß jemand, ob man bei einem Handydaumen (wie man so schön sagt auch zittert)?

Und ich komme psychisch damit einfach nicht klar. Ich versuche mich damit über wasser zu halten, das ich ja auch ständig schmerzen habe in den besagten Körperteilen und eben auch noch viel mehr, dass es wirklich nur die Psyche ist egal ob psychosomatisch oder sogar fibromyalgie. Zudem habe ich keine Schwäche, also mir fällt nichts runter oder ich stolpere auch nicht.

Hab letzte woche noch mit meiner Psychologin drüber geredet, es gab bei uns im Ort auch mal einen Fall einer 40-jährigen die ALS hatte und die hat auch noch in der selben Firma wie ich gearbeitet. Aber sie meinte ich könne die Krankheit vergessen, aber warum bekommt man sowas nicht in seinen Kopf rein? Mir ist noch nicht klar, wie ich das alles hinkriegen soll und meine Therapeutin ist eigtl. echt gut in den Themen die ich bis vor den Krankheitsängsten hatte, aber hier hilft mir das alles nicht.

Sorry fürs ausheulen.

12.09.2019 13:57 • #2818


Schlaflose

Schlaflose


18668
6
6707
Zitat von Sweety1983:
meine Hände vor allem die Daumen (sonst nur links, mittlerweile auch rechts), wenn ich am Rechner sitze und was schreibe und eben nur wenn ich sie anspanne.

Wenn ich meine Hände austrecke und die Finger anspanne, fangen die Finger nach ein paar Sekunden an zu zittern und es geht ständig ein Ruckeln durch. Das habe ich genau seit der Zeit, als meine Zuckungen am ganzen Körper vor 17 Jahren anfingen.

12.09.2019 15:19 • x 1 #2819


Sweety1983


339
7
47
Zitat von Schlaflose:
Wenn ich meine Hände austrecke und die Finger anspanne, fangen die Finger nach ein paar Sekunden an zu zittern und es geht ständig ein Ruckeln durch. Das habe ich genau seit der Zeit, als meine Zuckungen am ganzen Körper vor 17 Jahren anfingen.


Danke!

Aber vllt. noch einen Tipp für mich? Wie bekomme ich die Angst los? Was kann ich tun wenn ich so arg zucke oder zittere. Wie ablenke? hat jemand irgendwas für sich gefunden das hilft? Je mehr ich mich dann auf meinen Körper fokussiere desto schlimmer wird es, also tief ein- und ausatmen usw. ist nicht. bin für jeden Rat dankbar.

12.09.2019 15:30 • #2820




Dr. Matthias Nagel

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag