Pfeil rechts
5657

Zitat von Schlaflose:
Was es auch immer ist, ALS garantiert nicht.


wie kannst du dir so sicher sein?

26.03.2021 08:47 • #14141


Schlaflose
Zitat von sony544:
wie kannst du dir so sicher sein?

Weil alles, was du an Symptomen hast, nicht auf ALS zutrifft.

26.03.2021 08:59 • x 1 #14142



Schlimme Angst vor ALS

x 3


@Sony
Deine Frage , ob jemand auch solche Symptome hat kann ich eindeutig mit ja beantworten, ich habe aber bisher nie an als gedacht bzw. habe auch nicht vor das zu tun.
Genau genommen kenne ich deine Symtome zu 100%, nur dass bei mir noch Dinge hinzukommen.

- Einerseits hatte ich zu Beginn die Taubheit auch im Gesicht, was mir eine sehr gründliche Diagnose im kkh im Rahmen eines stationären Aufenthalts einbrachte. Heute ist dies immer mal wieder bei starker Aufregung da, lässt sich dann aber kontrollieren.

-Andererseits ist aus meiner Taubheit in einem Zeh, inzwischen auch der Vorfuß beiderseitig dazugekommen, zeitweise auch mit Schmerzen beim Auftreten, isb. Barfuß. Die Taubheit habe ich aber 24/7.

-des Weiteren auch starke kälteempfindlichkeit in Fingern und zehen

Auch untersuchungstechnisch bin ich weiter, alles was du schreibst hatte ich auch an untersuchungen.
Nachdenken im kkh die nlg an den Händen noch normwertig war, ist mittlerweile einseitig ein KTS und ein Ulcus-sulinaris-syndrom diagnostiziert worden. Die kts Schiene brachte leichte Besserung. Daneben versuche ich überall auf körperhaltung etc zu achten.

Bzgl der Füß wurde ich von Neurologie ohne Messung zum Orthopäden gesand. Sie hat spreizfuß diagnostiziert und die Symptome eher als nicht darauf zurückzuführen betrachtet. Da ich aber jede Nacht mit Schmerzen lws aufwache und auch z.T. Schmerzen bws habe gab es noch ein MRT lws, o.B...

Durch den Druck der Einlegesohlen wurde die Taubheit schlimmer, sie verwies mich zurück zum Neurologen mit der bitte die Füße neurologisch zu betrachten. Daher in letzten halben Jahr auch zweimal nlg der Füße, alles absolut normwertig, ebenso Reflexe etc.. Urtreil: neurologisch o.b.. Ich muss wohl damit leben, was mir aber nicht einfach fällt.

Da ich mich aber am Anfang völlig reingesteigert habe, habe ich meinen Hausarzt um Überweisung zum Psychologen gebten. Habe bereits meine zweite Gruppentherapie und jetzt noch ne Einzel, diagnose : leichte somatisierungsstörung.
Die Ärzte sind diesbezüglich gespalten, meine Orthopädin findet es quatsch, mein Neurologe gut...aber Schaden nehme ich davon ja in keinem Fall...also mache ich weiter, wenn auch bisher ohne spürbare Ergebnisse zur Symtomatik, außer dass ich damit inzwischen besser umgehen kann.

26.03.2021 11:35 • x 1 #14143


Zitat von Schlaflose:
Was es auch immer ist, ALS garantiert nicht.


wie äußert sich denn eigentlich ALS?

27.03.2021 00:09 • #14144


Schlaflose
Zitat von sony544:
wie äußert sich denn eigentlich ALS?

Das wurde in diesem Thread schon 1000 Mal erklärt. Ein bisschen Eigeninitiative musst du schon aufbringen und dich dazu belesen. Dazu sind solche Sammmelthemen wie dieses hier gedacht.

27.03.2021 07:30 • x 2 #14145


marinaaa

28.03.2021 21:59 • x 1 #14146


Calima
Long COVID?

28.03.2021 22:33 • #14147


Cornelie
Hallo Marina
Ich denke vielleicht solltest du sofort in die KH Aufnahme
Bist dann unter Beobachtung .das such Beruhigend wirken

28.03.2021 22:39 • #14148


Bella1988
Zitat von sony544:
bin am überlegen ob ich mein rücken röntgen lassen soll....

Geh doch mal zum
Guten Osteopthen,
Physio oder Chiropraktiker...
Bevor es das schlimmste sein soll. Alle Symptome können von der Wirbelsäule kommen

31.03.2021 22:10 • #14149


Da es offenbar nicht DIE ersten Anzeichen für ALS gibt, stürzt Dich jede Rechereche im Internet tiefer in den Panikstrudel, in den wohl schon viele in diesem Thread während der Anfangsphase der Zuckerei gestürzt sind (ich auch), und bringt Dich kein Stück weiter.

02.04.2021 17:15 • x 2 #14150


Zitat von Dirk07:
Da es offenbar nicht DIE ersten Anzeichen für ALS gibt, stürzt Dich jede Rechereche im Internet tiefer in den Panikstrudel, in den wohl schon viele in diesem Thread während der Anfangsphase der Zuckerei gestürzt sind (ich auch), und bringt Dich kein Stück weiter.



ja hast recht....

03.04.2021 00:52 • #14151


Sabarina86
Zitat von Bello1995:
Also ich war beim Neurologen und der hat mir Trimiparin aufgeschrieben seit dem geht es mir besser ich denke kaum an als und der arzt hat gesagt nach 2 1/2 Jahren ohne einschränkung hast du kein als



Hast du ein emg bekommen

09.04.2021 15:47 • x 1 #14152


Nimmt hier eigentlich jemand, der über muskuläre Probleme klagt, Statine ein?

09.04.2021 18:08 • #14153


Hallo ihr lieben. Jetzt muss ich euch mal wieder nerven, weil ich am Verzweifeln bin. Habe ja schon öfter meine zahlreichen sich abwechselnden Symptome beschrieben. Beginnend mit Schwächegefühl Fuß /Bein, danach Probleme und Schwächegefühl rechte Hand/ Unterarm. Dann kamen noch Sprachprobleme und auch Probleme beim schlucken. Ging alles immer wieder nach Wochen weg, bis auf die Sprachprobleme, die ich selten immermal noch habe. Aber auch die sind ja noch nie jemandem aufgefallen. War auch ein paar Tage raus aus der Angst. Nun ist es für mich aber viel schlimmer und ich hatte gern euren Rat oder eure erfahrungen. Hatte ja damals wie gesagt schon Probleme mit der rechten Hand. Damals, Ende Januar diesen Jahres wurde ein EMG der Hand und des armes gemacht, komplett unauffällig. Im November hatte ich auch ein EMG der linken Wade, auch ohne Befund. Nun mein Problem jetzt : ich habe seit einiger Zeit wieder Schwierigkeiten mit meiner rechten Hand. Machen kann ich alles, ich glaube auch die Kraft ist noch da, aber es schmerzt immer etwas Richtung Daumen/Daumenballen und fühlt sich teils verkrampft an. Z. B. Beim tippen auf dem Handy habe ich das Gefühl, der rechte Daumen ist dabei nicht mehr so beweglich. Sonst kann ich ihn aber normal bewegen. Was mich dabei noch mehr beunruhigt:Ich denke, mein Muskel rechts zwischen Daumen und Zeigefinger am Handrücken ist zurückgegangen. Er sieht kleiner aus als links und es sind beim anspannen Dellen zu sehen. Ich glaube nicht, dass ich mir das Einbilde. Zumal ich ja da auch die Schwierigkeiten habe. Kann aber normal greifen, heben und habe Kraft sowohl im Daumen als auch im Zeigefinger. Was sagt ihr:wenn wirklich der Muskel schon so zurückgegangen wäre, dass es sichtbar ist, müsste da schon ein deutlicher kraftverlust spürbar sein oder kann der erst noch kommen? Und hätte man da schon Ende Januar im emg Auffälligkeiten sehen müssen? Mein neurologe meinte mal, bei ALS sieht man im emg schon ewig vorher Auffälligkeiten, bevor man überhaupt irgendetwas spürt. Was meint ihr? Ich schhue nur noch auf meine Hand und achte auf jede Bewegung und werd verrückt, wenn ich dann wieder sehe, dass es kleiner aussieht. Außerdem
Außerdem hab ich seit gestern Nachmittag das Problem, dass fast durchgängig mein Mittelfinger, aber an der linken Hand, ganz extrem zuckt. Der bewegt sich richtig hin und her, sobald ich meine Hand ruhig irgendwo liegen oder hängen habe. Bei belastung ist nix. Langsam bin ich mir ganz sicher, dass es doch als sein muss. Kann das sein, dass es nur nicht erkannt wurde, vielleicht weil sie symptome damals noch nicht stark genug waren?
Ich würde mich total über eure Rückmeldung freuen. Tut mir leid für den langen Text.

10.04.2021 12:42 • x 1 #14154


Denis417
Guten Tag,
Ich hatte vor kurzem auch eine mega Angstphase, vor allem vor ALS. Ich hatte auch ähnliche Symptome wie Schwächegefühl in der rechten Hand und nein, Muskelzuckungen am ganzen Körper (sind teilweise immer noch vorhanden) und die ständige Angst davor. Habe mich ständig beobachtet und Krafttests gemacht, ob ich noch alles hinbekomme.
Es war die schlimmste Angstphase, aber ich bin da mittlerweile rausgekommen, da ich öfters beim Neurologen war und dieser mich immer wieder beruhigen konnte.
Heute weiß ich, dass die meisten Symptome von meinem Rücken kommen da ich Skoliose habe und einen Rundrücken.
Je mehr man sich beobachtet, desto schlimmer werden die Symptome, kenne das ja auch aus eigener Erfahrung!
Viel Kraft und liebe Grüße
Denis

10.04.2021 13:10 • x 1 #14155


Cornelie
Als ich denke du kannst dich da auf feinen Neurologen verlassen . Wenn er sagt man würde es sehen dann ist das so! Höre auf zu suchen. Es wird sonst immer schlimmer Möglichkeiten gibt es viele dafür.. die nicht schlimm sein müssen. Meine Ausfälle im linken Arm kommen von einem doppelten Bandscheibenvorfall der Hws. Das ist schlimm und schmerzhaft aber daran stirbt man nicht
Ich selber höre auch ständig in mich rein aber wenn man nicht bewusst aufhört .kriegen wue es nicht in den Griff
Denk dran es ist kein! ALS

10.04.2021 13:25 • x 1 #14156


marinaaa
Zitat von Denis417:
Guten Tag, Ich hatte vor kurzem auch eine mega Angstphase, vor allem vor ALS. Ich hatte auch ähnliche Symptome wie Schwächegefühl in der rechten ...


das beruhigt mich jetzt.. bei mir wurde borreliose festgestellt, weiß nicht obs daran liegt
freut mich mega für dich! (:

11.04.2021 12:45 • x 2 #14157

Sponsor-Mitgliedschaft

marinaaa
Zitat von Cornelie:
Als ich denke du kannst dich da auf feinen Neurologen verlassen . Wenn er sagt man würde es sehen dann ist das so! Höre auf zu suchen. Es wird ...


da hast du recht. vielen dank für deine hilfe!
wie gehts dir mit der diagnose?

11.04.2021 12:45 • #14158


Cornelie
@marinaa
Sind jetzt schon fast 2 Jahre seit der Diagnose. War ein langer Weg bis dahin erst lag der Verdacht vor das die schmerzen u Ausfälle durch mein Rheuma kommen. Habe seit 29 Jahren eine bestimmte Form der collagenose Muskulatur und Bindegewebs Rheuma
Dann wurde Arthrose in der Schultervi Ellebogen fest gestellt. Als mein Arzt das operieren wollte habe ich mit meinem Hausarzt gesprochen und der hat mich nochmals ins Mrt geschickt. Da wurde dann der doppelte Bandscheibenvorfall in der HWS entdeckt. Und vorwölbibgen in der Hws. Bws und ein Bandscheibenvorfall in der lws und vorwölbungen
Bin in Behandlung mit Ergotherapie u Krankengym. Mehrmals die Woche. U je nach akuter Sache das wechselt ständig such innerhalb des tages mache ich meine Übungen Zuhause
Das ist mal mehr weniger gut.
Habe 2x den Orthopäden gewechselt. Der eine wollte noch immer zuerst die Schulter operieren. Nach Rücksprache mit meinem Hausarzt habe ich das abgelehnt. Da hat er weitere Therapien (ergo etc ) abgelehnt und der nächste Orthopäde hat mir empfohlen mir eine Platte in die Wirbel setzten zu lassen. Auch er wollte nicht den Weg überv manuelle Therapien gehen wegen seines Budgets . Das war mit am frustrierenden. Ich mache so weiter wie ich mir Absprache. es als richtig empfinde. Osteopathie. Ergotherapie. Krankgym und nicht aufgeben.

11.04.2021 14:31 • #14159


marinaaa
Ich wollte nur fragen, ob ihr vielleicht ne ahnung hättest, bei mir hats angefangen mir kribbeln (kein ameisenlaufen, sondern so ein komisches innerlich juckendes kribbeln) am ganzen körper. Danach is es geblieben nur linke seite extrem an der hand, v.a daumen und kleiner finger und ab und an das linke bein bzw. hinteres knie gelenk und unterschenkel. Das mit der hand geht manchmal für paar stunden weg, sie ist auch dem entsprechend schwach. also ich kann alles machen, aber zitterte manchmal und kriege dann schmerzen im arm wenn ich etwas länger halt.
kein vitamin b12 mangel, jedoch massiver eisen mangel.. und angeblich borreliose positiv im labor. aber kann doch nicht davon kommen.. zudem krieg ich nächste woche meine schilddrüsen werte vom endokrinologen, und habe im mai erst nen termin beim neurologen kann aber nicht mehr schlafen usw vor angst hatte nachts auch manchmal nerven schmerzen am
arm und an den beinen, sowie ab und an ein brennen
und meine hand also die linke wird extrem heiß manchmal und extrem kalt.. kann aufgrund der angst nicht arbeiten. gestern abend gings mir gut - hab so gebetet dass es nie wieder kommt heute steh ich auf zack wieder da. sogar beim chatten hab ich son komisches gefühl in meiner linke hand. finger, arm... nehme jegliche vitamine ein + 4 antibiotika am tag ( wegen helicobacter und borreliose )

13.04.2021 12:20 • #14160



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel