Pfeil rechts
4

Hatte heute Morgen (konnte einfach nicht schlafen und war daher schon spät) so ein komisches Geräusch im Hinterkopf . Irgendwie wie ein Schlag von innen. Keine Schmerzen, einfach wie ein Poltern, als ob ne Flasche in meinem Kopf innen zum Hinterkopf gerollt und da angestossen ist (mit nem Geräusch eben..)
Und gleichzeitig hatte ich das Gefühl, dass mein ganzer Körper/Seele (?) kurz komplett nach unten sinkt/ gedrückt wird. Ganz komisch.. Und vorallem sehr furchteinflößend.
Ich meine, ich komme mir ja ständig vor, als ob ich gleich umkippe oder sterbe. Und auch so, als ob da Energie (meine Seele?) rumwabert, im Körper (schwer zu erklären - vorallem im.Kopf, als ob da was rausgehdrückt werden soll)
denke irgendwie auch, dass es vielleicht was mit meiner Angststörung zusammen hängt.

Schlaganfall ist es aber eher nicht gewesen, oder? Zumindest keine Ausfälle und auch der komplette Körper betroffen.
Dieser Schlag war genau in der Mitte am Hinterkopf.
Vielleicht Durchblutungsstörung im Nacken, da sehr verdreht da gelegen.

Panikattacke Bzw Adrenalin schübe hab ich eigentlich nicht mehr so. Als ob sich mein Körper dran gewöhnt hätte. Obwohl ich echt dachte: JETZT ist es aus, Good Bye schöne Welt!

Hatte n paar Minuten später wieder so ein ähnliches Gefühl im Körper, als ob die ganze Seele rausdrängt , von allen Seiten. OhneSchlag.

Im Halbschlaf war ich definitiv noch nicht. Sehr übermüdet auch nicht unbedingt (hatte am Vortag bis, hust, hust, 17 Uhr geschlafen..

Danke für eure Antworten..vielleicht habt ihr ne Idee, was das sein kann oder was ähnliches erlebt?

04.12.2017 17:29 • 10.12.2017 #1


6 Antworten ↓


Hab grade mal gegoogelt (hehe) : dieser Schlag müsste ziemlich sicher in der Sehrinde gewesen sein. Also nix überlebenswichtiges bzw.würde, meiner Ansicht nach, nicht das merkwürdige kurze Ganzkörpergefühl erklären.

Mit den Augen hab ich auch kein Problem festgestellt.

Vielleicht war es doch eine Sekunden schnelle Angstreaktion des Körpers?
Ich persönlich hab zwar kurz gedacht:Oh Gott Oh Gott,HILFE!
Aber , wie gesagt, ist weder in ner Panikattacke noch sonstwas ausgeartet. Bin sogar erst mal so liegen geblieben. Hab mir gesagt: ok, Herzschlag spürst du. Anscheinend lebst du auch noch, atmest, denkst. Und es ist alles wie vorher.

Vielleicht eine Anstauung von Ängsten, generell der ganzen Zeit, da ich, obwohl nur noch seeehr selten am Googlen (ehrlich!) schon noch tägliche Konzentration auf Symptome/Atmung/Etc habe...

Jemand meinte, vielleicht wegen meinen Schlafstörungen/ komischer Rhythmus z.Z.?

Mir ist eingefallen, dass ich vor nem Jahr mal was in der Richtung hatte (aber ohne dieses nach unten gedrückt bzw dann hochgehoben Gefühl im ganzen Körper): so als ob ein Segelflugzeug durch meinen Kopf geflogen ist.

Termin beim Schlafpsychologen hab ich übrigens schon..der ist auch bald (Schlaflabor war vor 2 Monaten in Ordnung. Aber man konnte sehen, dass ich ziemlich unruhig schlafe, deshalb Überweisung)

Schönen Abend noch..

04.12.2017 18:31 • #2



Schlag im Kopf mit Geräusch & komisches Körpergefühl

x 3


kopfloseshuhn
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Exploding_Head_Syndrome


Sowas in der Art?
Gehört immernoch zur Schlafparalyse bzw zu den Phänomenen drumherum.
Ich kenn das gut.
Penk, krach, und Blitz vor Augen.
das sind nur Neuronale Entladungen.

LIebe Grüße

05.12.2017 07:34 • x 1 #3


petrus57
Das Exploding Head Syndrome hatte ich heute und vor ein paar Tagen auch schon mal. Eigentlich kommt das ja wohl eher nur im Halbschlaf.

05.12.2017 07:59 • x 2 #4


Danke erstmal für eure Antworten!

Also, davon hab ich auch schon gelesen, allerdings glaube ich nicht, dass es das ist.

Zumindest weder Blitz gesehen , noch war es nicht wie eine richtige Explosion oder so.
Eher , als hätte jemand in meinem Hinterkopf n paar Flaschen umgeworfen(so Klang das Geräusch, auch eher dumpf. Nicht allzu laut. Aber schon mit nem Schlag irgendwie verbunden.
Schwer zu erklären.

Plus: ich war ziemlich weit entfernt vom Halbschlaf. Also noch wach ..

Was mich jetzt natürlich verunsichert, auch wenn ich eher an Stress oder sonst Was denke: Könnte das ne Vorstufe von nem Schlaganfall gewesen sein?

Zumindest hab ich(da ich deshalb nun DOCH wieder n bisschen gegoogelt habe:-) ) von sowas in der Richtung (Knall im Kopf) gelesen habe. Also, dass diese Dame n paar Schlaganfälle gehabt hat und das auch damit zutun hatte.
Und woanders, dass Schlaganfälle auch mit nem Fahrstuhlgefühl einher gehen können.

Da ich in der Sekunde dieses Schlags ja auch so ein gaaanz Schlimmes Gefühl hatte, das vielleicht in Richtung Fahrstuhl gehen könnte , bin ich etwas verunsichert..

Eigentlich möchte ich meine Ruhe vor Ärzten, ganz im Ernst.
Zumal ich erst vor 3 Monaten beim Hausarzt sehr viele Untersuchungen hatte. ( und n MRT vom Kopf 2015. Und n MRT der HWS 2016)
Und am Montag zu einem Schlafpsychologen gehe. (Den werde ich natürlich auch fragen deshalb)

Aber auf der anderen Seite bin ich natürlich ängstlich und möchte keinen Fehler machen, nur aus Faulheit .

Was mich eher noch beruhigt, dass diese Sache ja nur ganz kurz war (1-3Sekunden?)
Und danach eigentlich auch kein starkes Schwindelgefühl oder so(das würde man ja auch im Liegen merken oder?)
Auch keine Ausfälle, Lähmungen, Sehstörungen,Zuckungen, plötzliche eingeschlafene Gliedmaßen o.ä.

Und so komische wellenartigen Gefühle (schwer zu beschreiben, kein Adrenalin, anders irgendwie. Als würde man gleich aus dem Körper gepresst/geschwemmt/gezogen. Bzw manchmal Auch, als schwillt der Körper kurz an etc etc) hab ich ja öfters gehabt, die letzten Monate/Wochen.
Das hab ich eher auf Angst etc geschoben.
Benommenheit/Gefühl vergiftet zu sein etc hab ich ja auch schon ewig (deshalb auch n MRT damals)

Auch an dem Tag , also gestern, vor m Schlafen gehen, ziemliche Konzentration und Probleme auf die Atmung/Brust- auch noch wegen Erkältung/extreme Enge und Muskelverspannung . Und da n paar Mal, wie so oft, das Gefühl gehabt, gleich zu sterben.

Vielleicht reicht es meinem Körper/Gehirn?
Könnte es ihm nicht verübeln
...


Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

Was mir noch eingefallen ist: Bluthochdruck hab ich eigentlich nicht (eher dauerhaft zu niedrig..)

Allerdings meinte meine Augenärztin letztes Jahr, ich hätte , gemäß dem Aussehen meiner Adern im Auge, hohen Blutdruck (kann aber nicht sein, erst vor 3 Monaten Langzeit Blutdruck Messung...)
Aber die wied ja auch wissen, wovon sie spricht..
Also stimmt doch da irgendwas nicht 100% in meinem Kopf, oder?

Auch sehe ich immer schlecht, trotzdem Gefühl, Brille zu stark. War deshalb schon bei 3 Optiker und 2 Augenärzten. Angeblich alles Top.. mh..

Ach ja, und einmal hatte ich meine kurze Sehstörung (5-10Minuten n grauer Fleck im rechten Auge. Konnte nicht Autofahrer deshalb.
War dann wieder weg, und kam auch nie wieder seitdem (Mai 2016). Aber trotzdem komisch. Augenärztin meinte da auch nur: kurze Durchblutungsstörung. Hat mir wegen evt Verspannungen und Nacken Problemen n MRT vom der HWS verschrieben. Da kam halt auch nicht viel raus, ausser wenig Platz da irgendwo oben (Atlasbereich?) Aber da können man nix machen. Und Blockwirbel schlechte Haltung.

Kann es doch daran gelegen haben, dass ich (ist einfach sehr bequem, hihi) so verdreht da gelegen habe?

Ahhh, sorry für den langen Text............
Eigentlich solltet ihr lieber n guten /spannenden Roman lesen, oder so....

05.12.2017 21:00 • #5


kopfloseshuhn
Ich weiß ja nciht Waldmeisterin. Ichglaube du verschätzt dich mit dem Halbschlaf immer ein bisschen.

Ja ich hab das mit der Frau auch gefunden. Aber das....glaub ich jetzt eher nicht.
War mir aber schon klar, dass du darauf hinaus wolltest.

Ich hab dieses Poltern auch immer wieder mal in unterschiedlichen Qualitäten. Hab mir noch nie nen Kopf drum gemacht. Das passiert halt manchmal.
Mal mit mal ohne Lichtblitze. Mal mit schwummern, Atemnot, rumdrehen (also schwindelgefühle). Pipa und po.
ich hab so viele komische Gefühle im bett und rund ums einschafen oder aufwachen das ich darüber Romane schreiben könnte aber ich mach mir darum seit einigen Jahren keinen Kopf mehr.

Bei dir kam bisher nirgendwo was raus.
Weder beim Augenarzt noch sonst wo., Nichts von dem was du dir zusammenreimst ist irgendwo Fakt geworden.
Warum das nicht auch mal annehmen?

Tja und wenn die Adern im AUge meinen du KÖNNTEST Bluthochdruck haben und die Messung aber nein sagt ist das wohl vom Tisch, hm?
Nciht alles muss zusammenpassen. Manche Dinge sind eben individuell so wie sie halt sind.
Es gibt keinen Standart wie ein Körper zu sein und zu funktionieren hat.
Mein Mann hat ein schiefes Ohr...was stimmt denn mit dem nicht?
Ich hab komische Zehen von denen die glenke sich in die falsche Richtung beugen lassen. Was stimmt denn mit mir nicht?

Siehs ein du bist eine Hypochonderin aus dem Buche. Das passt hjedenfalls.

Also lass dich doch nicht immer von so einem Quatsch in die abstrusesten Gedanken leiten.
Es ist doch jedes mal das selbe. Und wir drehen und im Kreis. Alle paar Wochen mal kommst du wieder mit fast den gleichen Befürchtungen und der selben Grundangst.

Also FANG AN daran zu arbeiten.
Sonst reden wir nochin 10 Jahren über dieselben Dinge.

05.12.2017 21:09 • x 1 #6


Ach Hühnchen, was würde ich nur ohne dich machen..

Wahrscheinlich hast du Recht. Hab mich auch wieder abgeregt.
Ist halt echt immer wieder aufs neue besch..Und beängstigend, wenn etwas Neues auftaucht, sich ganz schrecklich und anders anfühlt- und man mit den ganzen anderen zahlreichen Symptomen immer noch abmüht(abwechselnd versucht sie zu verstehen/interpretieren und auch mal zu ignorieren)

Bin ja schon am dran arbeiten (seit über 3 Monate nun schon wieder Therapie. Und alles mögliche selbst nebenbei. Bachblüten Co. Ablenkung, Freunde treffen, stricken, entspannen. Gymnastik, draussen laufen etc.)

Also, wenn du tatsächlich einen Roman über dein Schlafverhalten und die ganzen Abenteuer, die du da erlebst, rausbringen würdest- ich würde es verschlingen und wäre dein treuester Fan

10.12.2017 23:56 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel