Pfeil rechts
6

BeaK
Hi. ich bin neu hier.
Vor ca 1,5 Jahren fing das ganze Spielchen an - an einem eigentlich tollen Tag bekam ich Kopfschmerzen, Herzrasen, zittern, Hitze und Kälteschauer, Schwindel, Druck auf der Brust etc. ich dachte ich muss sterben.

Untersuchungen von MRT Kopf , HWS und Brustkorb, CT Kopf, Röntgen, EEG, EKG, Hinters Herz geschaut, Schlagadern durchgeschaut, Magenspieglung.
Nach einer starken Attacke brachte mein Freund mich ins Krankenhaus (das ist jetzt 1 Jahr her) , dort hieß es Verdacht auf Schlaganfall - nach og Untersuchungen aber Entwarnung
Seitdem wurde mir vom Arzt mehrfach Krankengymnastik verschrieben und ich habe Überbrückungstermine bei der Psycho, die mir allerdings noch nicht viel gebracht haben.

Wenn ich abgelenkt bin mit neuen Reizen sind meine Schmerzen teilweise wie verschwunden.
Aktuell habe ich seit Wochen stark mit der linken Halsseite zu kämpfen. ich habe ständig Angst das etwas an der Ader ist. Es sticht, ich habe Druck im Kopf, ziehen und Zucken an der Schläfe und im Hinterkopf.
Der Halsmuskel ist stark verhärtet und drückt wohl auf die Nerven (ziehen in den Kiefer, stechen im Kopf, kribbeln am Hals und Fremdkörpergefühl) aber es wurden ja schon alle Untersuchungen gemacht ohne Befund.

Das ganze macht mich so wahnsinnig

Kennt das jemand?

01.07.2020 10:52 • 02.07.2020 #1


12 Antworten ↓


Muchacho7
Zitat von BeaK:
Hi. ich bin neu hier. Vor ca 1,5 Jahren fing das ganze Spielchen an - an einem eigentlich tollen Tag bekam ich Kopfschmerzen, Herzrasen, zittern, Hitze und Kälteschauer, Schwindel, Druck auf der Brust etc. ich dachte ich muss sterben.Untersuchungen von MRT Kopf , HWS und Brustkorb, CT Kopf, Röntgen, EEG, EKG, Hinters Herz geschaut, Schlagadern durchgeschaut, Magenspieglung. Nach einer starken Attacke brachte mein Freund mich ins Krankenhaus (das ist jetzt 1 Jahr her) , dort hieß es Verdacht auf Schlaganfall - nach og Untersuchungen aber EntwarnungSeitdem wurde mir vom Arzt mehrfach Krankengymnastik verschrieben und ich habe Überbrückungstermine bei der ...


"Kopfschmerzen, Herzrasen, zittern, Hitze und Kälteschauer, Schwindel, Druck auf der Brust" beschreibt genau die Symptome die ich hab wenn ich Unterzuckere (bin da recht anfällig dafür wenn ich mal ne Mahlzeit auslasse.) Zudem passen die Symptome auch recht gut zu einer Panikattacke. vielleicht war eins davon der Auslöser? Die Schmerzen an der Halsschlagader könnte von deinem Muskel kommen, habe hier mal einen Text kopiert:
"In unmittelbarer Nähe zur Halsschlagader liegt der Muskel M. Sternocleidomastoideus, vereinfacht auch Sternocleido genannt. Dieser kann beispielsweise entzündet oder fehlbelastet sein, sodass es bei Druck auf den Muskel und die Arterie zu Schmerzen kommt." vorallem das Zucken schließt in meinen Augen eher auf muskuläre Ursache.

01.07.2020 11:24 • x 1 #2



Probleme mit der linken Halsseite - Schmerzen und Druck

x 3


BeaK
Danke dir...
ich habe eine zeitlang praktisch nur vom Kaffee und Zig. gelebt, essen war nebensächlich.
Seit fast 1 Jahr bin ich rauchfrei, achte darauf genug zu trinken und regelmäßig zu essen.

So ganz kann ich mich noch nicht mit Panikattacken anfreunden - hatte aber schon mehrere gehabt. Letztes Jahr im Sommer war ich dann fast beschwerdefrei und im November ging es wieder los. Ich erwische mich ständig dabei alles schwarz zu malen, körperliche Ursachen zu suchen..schlecht vorstellbar was der Kopf/die Psyche alles anstellen kann.

Gestern zb wurde mein linkes Ohr auf einmal knallrot und kochend heiß...nach ein paar Minuten war es dann wieder weg.
Nur die Beschwerden am Hals sind praktisch dauerhaft da und lassen mich immer über Herzinfarkt/Schlaganfall nachdenken.

Dienstag wurde noch ein Ultraschall gemacht - Schilddrüse und Lymphknoten auch in Ordnung.
Blutwerte bekomme ich morgen - vor 1 Jahr war da auch alles top.

Und da ich mit den Zähnen knirsche gibts morgen noch ne Schiene - habe die Hoffnung das es dann etwas besser wird

01.07.2020 11:39 • #3


Angor
Hallo

Zitat von BeaK:
Und da ich mit den Zähnen knirsche gibts morgen noch ne Schiene -

Vielleicht liegt da das Problem
https://www.cmd-arztsuche.de/alles-uebe...symptome//

LG Angor

01.07.2020 11:50 • x 1 #4


BeaK
Beim Kieferorthopäden war ich auch schon
Biss etc wäre völlig ok - schlechte Zähne habe ich - Unterkiefer ist aber schon komplett fertig gemacht

01.07.2020 11:53 • #5


Muchacho7
Zitat von BeaK:
Danke dir...ich habe eine zeitlang praktisch nur vom Kaffee und Zig. gelebt, essen war nebensächlich. Seit fast 1 Jahr bin ich rauchfrei, achte darauf genug zu trinken und regelmäßig zu essen.So ganz kann ich mich noch nicht mit Panikattacken anfreunden - hatte aber schon mehrere gehabt. Letztes Jahr im Sommer war ich dann fast beschwerdefrei und im November ging es wieder los. Ich erwische mich ständig dabei alles schwarz zu malen, körperliche Ursachen zu suchen..schlecht vorstellbar was der Kopf/die Psyche alles anstellen kann. Gestern zb wurde mein linkes Ohr auf einmal knallrot und kochend heiß...nach ein paar Minuten war es dann wieder weg. Nur die Beschwerden am Hals sind praktisch dauerhaft da und lassen mich immer über Herzinfarkt/Schlaganfall nachdenken. Dienstag wurde noch ein Ultraschall gemacht - Schilddrüse und Lymphknoten auch in Ordnung.Blutwerte bekomme ich morgen - vor 1 Jahr war da auch alles top.Und da ich mit den Zähnen knirsche gibts morgen noch ne Schiene - habe die Hoffnung das es dann etwas besser wird


Wenn du nur von Kaffee und Zig. gelebt hast wäre es nicht unwahrscheinlich dass du ne Unterzuckerungs Attacke hast. Ich erkenne bei mir den Unterschied zwischen Panikattacke und Unterzucker z.B. daran dass mir bei ner Panikattacke nicht kalt wird bei Unterzucker schon. Das mit dem heißen Ohr habe ich auch öfter. Bei mir kommt es meistens nach einem üppigen Essen da wird mir generell warm und dann fängt auch manchmal ein oder beide Ohre das glühen an. Ich kenne im Bekanntenkreis Leute die Herzinfarkt und Schlaganfall hatten da hat keiner was von glühenden Ohren erzählt also würde ich da jetzt nicht drauf schliessen. Bei einem HI oder SA sind andere Symptome da die so stark sind dass dir das glühende Ohr wsl gar nicht auffallen würde also wenns bloss das ist Und das Zähne knirschen kann unter anderem auch Nackenverspannungen und Kopfschmerzen auslösen also wenn du ein Knirscher bist würde ich eher das als Übeltäter sehen anstatt mir irgendwelche tödlichen Krankheiten zusammen zuspinnen

01.07.2020 11:53 • x 1 #6


BeaK
Ja wahrscheinlich ist das so..
Nach meinem Unfall vor 2 Jahren und dem was danach folgte - Scheidung, Umzug, Selbstständigkeit - ist es für meinen Körper wohl einfach alles etwas zu viel. Vorher habe ich mir über nichts Gedanken gemacht und auch vor nichts Angst gehabt - jeden Tag Sport gemacht und dann habe ich gemerkt das ich wohl doch nicht so unverwundbar bin wie gedacht..
Habe wohl einiges aufzuarbeiten bzw zu verarbeiten

01.07.2020 12:02 • #7


Zitat von BeaK:
Danke dir...ich habe eine zeitlang praktisch nur vom Kaffee und Zig. gelebt, essen war nebensächlich. Seit fast 1 Jahr bin ich rauchfrei, achte darauf genug zu trinken und regelmäßig zu essen.So ganz kann ich mich noch nicht mit Panikattacken anfreunden - hatte aber schon mehrere gehabt. Letztes Jahr im Sommer war ich dann fast beschwerdefrei und im November ging es wieder los. Ich erwische mich ständig dabei alles schwarz zu malen, körperliche Ursachen zu suchen..schlecht vorstellbar was der Kopf/die Psyche alles anstellen kann. Gestern zb wurde mein linkes Ohr auf einmal knallrot und kochend heiß...nach ein paar Minuten war es dann wieder weg. Nur die Beschwerden am Hals sind praktisch dauerhaft da und lassen mich immer über Herzinfarkt/Schlaganfall nachdenken. Dienstag wurde noch ein Ultraschall gemacht - Schilddrüse und Lymphknoten auch in Ordnung.Blutwerte bekomme ich morgen - vor 1 Jahr war da auch alles top.Und da ich mit den Zähnen knirsche gibts morgen noch ne Schiene - habe die Hoffnung das es dann etwas besser wird


Schon mal was von Histamin Intoleranz gehört?
Deine Symptome passen dazu vorallem da es scheinbar mit den regelmäßigen essen schlimmer wurde

01.07.2020 12:12 • x 1 #8


BeaK
Ich habe schon mal kurz drüber nachgedacht...vielleicht sollte ich das wirklich testen lassen.
Danke

01.07.2020 12:19 • #9


Zitat von BeaK:
Ich habe schon mal kurz drüber nachgedacht...vielleicht sollte ich das wirklich testen lassen.Danke


Du kannst es einfach über die Auslass Diät machen, blut test sagen nicht wirklich was aus!

01.07.2020 13:10 • x 1 #10


BeaK
So habe gerade meine Blutwerte bekommen ... Kalium ist etwas zu niedrig. Kennt sich da jemand mit aus?

02.07.2020 10:29 • #11


Muchacho7
Zitat von BeaK:
So habe gerade meine Blutwerte bekommen ... Kalium ist etwas zu niedrig. Kennt sich da jemand mit aus?


Kenn ich mich nicht so aus.. hab dir das mal ausm Internet rausgesucht:

Da Kalium maßgeblich an der Zellerregung und Signalweiterleitung beteiligt ist, führt ein Kaliummangel beispielsweise zu Herzrhythmusstörungen, Muskelschwäche (Paresen) und verminderten Reflexen. Außerdem können sich Verstopfung und eine vermehrte Urinausscheidung (Polyurie) entwickeln. Die Betroffenen klagen zudem häufig über Müdigkeit. Kaliummangel-Symptome sollten immer ernst genommen werden.

02.07.2020 11:41 • x 1 #12


BeaK
Entwarnung..sollte vorher 3 Tage Kortison (was absolut null gebracht hat) nehmen.. liegt wohl daran laut Arzt

02.07.2020 14:59 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel