Pfeil rechts
1

E
... ich habe immer und immer wieder die gleichen Symptome. Ich bin mir eigentlich relativ sicher, dass es psychisch ist, aber ich bin leider ein Mensch, der das so nicht hinnehmen kann und immer eine Erklärung braucht. Und gerade diese Symptome kommen immer und immer wieder, teils einfach so aus heiterem Himmel. Es fängt damit an, dass ich mich ganz plötzlich schrecklich erschöpft und ausgelaugt fühle, ich spüre eine schreckliche Unruhe in mir, mir ist alles zu viel, alles zu laut,ich fange innerlich an zu zittern, mein Magen wird flau, mir ist schwindelig. Es ist für mich ein Zustand den ich kaum ertragen kann - dann entsteht Angst und es wird dann natürlich noch schlimmer, wenn ich den Zustand nicht durchbrechen kann. Diese Phasen halten ganz unterschiedlich lang an. Mein Therapeut meint für Panikattacken ist das zu wenig. Aber was kann es dann sein? Kennt das zufällig jemand?

05.11.2017 20:50 • 06.11.2017 #1


9 Antworten ↓


koenig
Das sind Symptome von Angst, Ueberreizung, Stress. Panikattacken kommen, erreichen einen Höhepunkt und gehen. Bei dir klingt es eher wie eine ständige Anspannung, mal mehr mal weniger.

05.11.2017 22:37 • x 1 #2


A


Plötzliche Erschöpfung aus heiterem Himmel

x 3


E
Ich frag mich halt warum ich das auch manchmal aus der Ruhe heraus habe, ohne für mich ersichtlichen Grund oder auch aus Gründen die absolut lächerlich sind.

05.11.2017 22:40 • #3


koenig
Das wird nicht so sein. Da läuft auch viel unbewusst ab.
Bist du in Therapie?

05.11.2017 22:49 • #4


E
Ja in Therapie bin ich, die ist aber leider etwas komplizierter.

05.11.2017 22:52 • #5


Zazazu
Panikattacken kommen auch aus heiterem
Himmel. Es gibt nicjt immer einen direkten trigger. Manchmal sitzt man einfach auf der Couch und dann Peng! Hast du die Symptome immer bei Stress oder vereinzelt?

05.11.2017 23:02 • #6


E
Zitat von Zazazu:
Panikattacken kommen auch aus heiterem
Himmel. Es gibt nicjt immer einen direkten trigger. Manchmal sitzt man einfach auf der Couch und dann Peng! Hast du die Symptome immer bei Stress oder vereinzelt?


Teils habe ich sie wenn ich angespannt bin. Ein Termin, eine Veränderung ansteht, ich einen stressigen Tag hatte, etc.
Es gibt aber auch Tage, Momente, da ist nichts und ja wie du sagst peng fängts an - ohne Vorwarnung.

06.11.2017 09:36 • #7


Butterfly_31
Wovor hast du denn angst? Was könnte passieren schlimmstenfalls? Natürlich kenne ich deine symptome. Ist bei mir genau so. Früher kamen meine attacken eig immer aus heiterem himmel. Heute reicht ein ziepen im bauch oder dass ich mich leicht erkältet fühle seit4 wochen. Mir beweist es aber iwie doch dass es 'nur' psychisch ist bei mir weil es ja wieder weggeht. Also die panik symptome. Wären wir richtig krank, würden die symptome nicht wieder weg gehen

06.11.2017 09:48 • #8


E
Zitat von Butterfly_31:
Wovor hast du denn angst?


Ja vorallem, dass die Symptome bleiben und ich irre werde. Das Gefühl nicht zu wissen wann es besser wird - zusätzlich dann dieser stressende Gedanke, dass ich jetzt im Moment zwar AU bin, aber was ich denn machen soll, wenn das dann mal auf Arbeit passiert
Außerdem wird mein Magen immer flau und dann kommt die Emetophobie zum Vorschein......oft habe ich die Symptome auch nach dem Essen, weil ich Angst habe mein Körper will nicht das ich Esse.

06.11.2017 09:54 • #9


Butterfly_31
Das mit dem essen kenne ich auch. Ich kann nur essen wenn ich alleine bin. Und habe dann die gleichen gedanken wie du.

06.11.2017 09:56 • #10


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel