Pfeil rechts

ladysmile
....plötzlich kam es einfach so wieder über mich nach längerer zeit....

[b]ich sitze nichts ahnend auf dem sofa sehe in ruhe tv, aufeinmal kam dieses horror schauer wieder über mich.
ich spürte wieder dieses schlimme gefühl jetzt werde ich sterben.
meine angst ist so groß an einem infakt zu sterben sodass ich jeden schlimmen herzschlag spürte, es fühlte sich so an als ob die luft aus meinem herzen geht u im hals rauskommt...


nun fühle ich mich benommen,abgeschlagen,tüddelich und einfach neben der spur.

sobald ich aufstehe wird mir schwindelig, habe angst umzukippen weil meine beine so weich sind.

u dann kommt noch dieser druck im kopf dazu der es mich so spüren läst als ob das ganze blut aus dem körper hoch schiesst...

mein puls fühlt sich wieder ruhig an...

ich führe dieses gefühl auf meine verspannung zurück...oder kann so etwas davon nicht kommen?

ich musste es jetzt loswerden...tut mir leid für mein gerede aber mir geht es absulut gar net gut...

war eben kurz davor den notarzt zu rufen habe aber mit meiner mama telefoniert....da ich alleine zuhause bin.

17.05.2009 20:19 • 31.05.2009 #1


11 Antworten ↓


wir sollten uns gegenseitig beruhigen,mir gehts auch grad nicht so gut...schwindel,schweisausbruch...usw...du siehst du bist nicht alleine ...ich hab auch grad panik

17.05.2009 20:35 • #2



Hab grade wieder eine attacke gehabt.aus heiterem himmel

x 3


hey ladysmile,

darf ich fragen wie alt du bist?

ich kenne diese gefühle. ich fühle mich immer so als ob weg laufen will mich verkriechen will und am liebsten die ganze welt mich zufrieden lassen soll.
ich hatte letzten freitag auch einfach so eine pq während ich bei meiner therapeutin saß ich wusste nicht was der auslöser war, ich wusste nur das ich mich nich mehr bewegen konnte und ich schweißausbrüche bekommen hab und kaum ansprechbar.

ich find es immer sehr schwer jemanden "normales" zu erklären was in mir vorgeht und wie ich mich fühle. weil in diesen sekunden/minuten der angst achte ich nich darauf wie es mir geht sondern alle gedanken kreisen darum wie ich auch der situation raus komme und das ich angst habe.

kennt ihr das auch?

lg euer frosch

18.05.2009 19:40 • #3


ladysmile
ja es ist echt ein grausames gefühl..

um deine frage zu beantworten ich bin 21 und habe das schon 2,5 jahre fast....

es ist so kein leben mehr:(

18.05.2009 22:20 • #4


Hallo Ladysmile,

ich kenne das auch sehr gut mir geht es oft längere zeit so, jedoch ohne das ich eine panikattacke bekomme. bin halt sehr lange angespannt und achte auf alles was mein Körper mir zu beachten gibt. Bin auch noch recht jung und kämpfe mit dem "Problem" seit Januar. In diesen Augenblicken kommt bei mir auch oft der Gedanke, dass das so kein schönes Leben mehr ist aber ich denke an die Zeit vorher und sage mir, dass wird wieder. Und das wird es auch, bei dir genauso wie bei mir!

Man empfindet solche Situationen wirklich immer als komplett lebensgefährlich, aber der Punkt an dem ich eine Panikattacke bekomme kann ich steuern indem ich mir immer wieder einrede, dass ich gesund bin und das schon etliche Male "überlebt" habe. Wahrscheinlich fühlst du dich in solchen Situationen auch total allein gelassen, als wenn einem keiner helfen könnte. Du hast die Situation ja auch schon 2,5Jahre überlebt, also wird dir auch jetzt nichts passieren. Ich weiß das ist immer so einfach dahergeredet.

Also Kopf hoch, das wird schon werden!!

Machst du denn gerade eine Therapie, oder hast du einige Hilfsmittel gegen solche Situationen?

Viele Grüße

18.05.2009 22:31 • #5


ladysmile
hallo...

naja was heis therapie..eigentlich nent sich das tiefentherapie wo ich einmal die woche hingehe u mit der frau 50 min rede...

ich finde es bringt gar nichts...ich finde sie sogar teilweise unfreundlich u besserhaberisch...

ich nehme seit letzter woche laif 900 das ist ein pflanzliches antidepressiva was aus johanniskraut besteht.

aber wenn ich diese attacken bekomme habe ich keine hilfsmittel...ich muss das alleine durchstehe und ertragen...

hast du deine angst denn schon in den griff bekommen?

das schlimme ist einfac das nur wenn ich spazieren gehe oder sei es nur einkaufen fühl ich mich so verdammt fremd in meinem körper.
immer das gefühl ich kippe gleich um oder werde ohnmächtig...immer die angst mein herz bekommt jetzt einen heftigen stich und hört auf zu schlagen...

ich trau mich schon nirgens mehr richtig hin ich treff mich net mehr mit freunden gehe nicht mal mehr irgendwo hin was trinken...einfach gar nichts mehr...

ich wünschte es würde mal aufhören...aber ich versuche jetzt dagegen anzukämpfen u lasse die angst zu sodass ich merke mir passiert ja trotz der angst nichts.

liebe grüße;)

19.05.2009 10:17 • #6


hey,

toll das du eine Therapie machst aber schade das du dich scheinbar "nicht so gut" mit deiner Therapeutin verstehst. Versuch doch den Therapeuten zu wechseln, wenn das möglich ist.

Hilft dir das Johanniskraut?

Also ich habe meine Angst nicht unter Kontrolle, leider. Ich kann lediglich die Panikattacken vermeiden. Ist nun die Frage, ob das gut ist oder nicht. Ich habe hier schon oft gelesen, dass es hilft die Attacken durchzumachen. Bisher habe ich mich noch nicht in der Situation gefühlt sie kontrolliert zuzulassen. In dem Punkt bist du ja schon um einiges weiter! find ich super. Stark das du das zulassen kannst.

Ja, das Schlimme ist die Erwartungsangst. Ein ganz schlimmer Zustand. Bei mir ist es so, dass ich einen 9h Arbeitstag habe und den Tag über geht es mir eigentlich super. Wenn ich nun nach Hause fahre, kommt sofort wieder diese Anspannung. Ich warte darauf das etwas passiert. Steigere mich in Gedanken hienein und male mir aus, was dann und dann passieren würde.

Ich habe mich auch erst etwas zurückgezogen, wollte alleine damit klarkommen aber meine Freunde (Ich hab mit Ihnen drüber gesprochen, auch wenn sie es nicht wirklich verstanden haben) haben mich dann wieder motiviert wegzugehen. Es hilft wirklich. Je mehr man macht desto besser. Bin ich eine längere Zeit nicht unterwegs, denke ich wieder vermehrt nach und mir geht es auch schlechter. Ich weiß es sollte auch funktionieren wenn ich nicht weggehe. Aber zur Zeit bin ich froh über jede Minute in der ich nicht darüber nachdenke und entspannt und zufrieden bin.

Wie lange bist du schon in der Tiefentherapie?

Liebe Grüße

19.05.2009 22:59 • #7


Zitat von ladysmile:

naja was heis therapie..eigentlich nent sich das tiefentherapie wo ich einmal die woche hingehe u mit der frau 50 min rede...

ich finde es bringt gar nichts...ich finde sie sogar teilweise unfreundlich u besserhaberisch...

ich nehme seit letzter woche laif 900 das ist ein pflanzliches antidepressiva was aus johanniskraut besteht.

aber wenn ich diese attacken bekomme habe ich keine hilfsmittel...ich muss das alleine durchstehe und ertragen...



Genau so ist das, und da kann dir auch kein Therapeut der Welt dabei helfen.
Denn therapeuten sind nur dazu da, uns zu beruhigen, in eine gewisse Richtung zu lenken, kleine Denkanstöße zu geben und, wenn es ganz arg ist, Medikamente zu verabreichen.
Aber die Angst rührt von Dingen her, die tief in unsrer Seele sitzen -und da hast nur du Zugriff drauf, daran kannst nur du etwas ändern.
Kein Therapeut der Welt kann dir dabei helfen.

Hast du schon mal probiert, eine PA komplett durchzustehen?
Seit ich das einmal ausgehalten habe, hatte ich nie wieder eine.

Inzwischen sehe ich die Angst als hässlichen Boten aus dem Unterbewusstsein, der immer dann kommt, wenn mich etwas aufwühlt.
Dann hab ich im Kopf ein Zwiegespräch mit der Angst, bedanke mich höflich, und versuche, zu ergründen, was mich jetzt so erschüttert

Die Angst will einem ja nichts Böses.. sie ist ein überlebenswichtiger Urinstinkt und macht uns auf Probleme in der Seele aufmerksam.
Und an denen muss man dann angreifen.

Hast du mal probiert, den Therapeuten zu wechseln, wenn du nicht zurecht kommst?
Denn bei der Therapie muss man sich irgendwie wohl fühlen und sich sympathisch sein, sonst bvringt es ja nichts.

Alles Gute,
Pilongo

20.05.2009 19:44 • #8


süsse ich habe dir doch vorgeschlagen in die klinik zu gehen, da wird dir mit voller sicherheit geholfen und sie sehen öfters nach dir....

Alos ich gehe jetzt nächste woche erst mal zur gesprächsterapie in die klinik und warscheinlich bekomme ich ja auch andere medis so das ich nur noch eine tablette nehmen muss anstadt 3 verschiedene sachen. und holle mir auch gleich eine Einweisung in die klinik. Es ists chade das du so weit weg wohnst leider sonnst hätten wir zusammen hin gehen können und hätten es zusammen durch gestanden, nur ich habe jetzt lange keine atake mehr gehabt des wegen warte ich erst mal ab bis montag, damit will ich sagen rede mit deiner therapeutin mit der du dich anscheind nicht so gut verstehst da bei ist das dass A und O naja wie gesagt in der klinik würdest du den paar wochen sein wen über haupt.

ela

Drück dich ganzzzzzzzzzzzz dolle

24.05.2009 14:20 • #9


Hast du schon mal probiert, eine PA komplett durchzustehen?
Seit ich das einmal ausgehalten habe, hatte ich nie wieder eine.
Wie steht man denn eine PA ganz durch? Soweit bin ich noch nicht gekommen, kannst du mir Tips geben wie ich eine PA durchstehe_
lg stefan

Zitat von Pilongo:
Zitat von ladysmile:

naja was heis therapie..eigentlich nent sich das tiefentherapie wo ich einmal die woche hingehe u mit der frau 50 min rede...

ich finde es bringt gar nichts...ich finde sie sogar teilweise unfreundlich u besserhaberisch...

ich nehme seit letzter woche laif 900 das ist ein pflanzliches antidepressiva was aus johanniskraut besteht.

aber wenn ich diese attacken bekomme habe ich keine hilfsmittel...ich muss das alleine durchstehe und ertragen...



Genau so ist das, und da kann dir auch kein Therapeut der Welt dabei helfen.
Denn therapeuten sind nur dazu da, uns zu beruhigen, in eine gewisse Richtung zu lenken, kleine Denkanstöße zu geben und, wenn es ganz arg ist, Medikamente zu verabreichen.
Aber die Angst rührt von Dingen her, die tief in unsrer Seele sitzen -und da hast nur du Zugriff drauf, daran kannst nur du etwas ändern.
Kein Therapeut der Welt kann dir dabei helfen.

Hast du schon mal probiert, eine PA komplett durchzustehen?
Seit ich das einmal ausgehalten habe, hatte ich nie wieder eine.

Inzwischen sehe ich die Angst als hässlichen Boten aus dem Unterbewusstsein, der immer dann kommt, wenn mich etwas aufwühlt.
Dann hab ich im Kopf ein Zwiegespräch mit der Angst, bedanke mich höflich, und versuche, zu ergründen, was mich jetzt so erschüttert

Die Angst will einem ja nichts Böses.. sie ist ein überlebenswichtiger Urinstinkt und macht uns auf Probleme in der Seele aufmerksam.
Und an denen muss man dann angreifen.

Hast du mal probiert, den Therapeuten zu wechseln, wenn du nicht zurecht kommst?
Denn bei der Therapie muss man sich irgendwie wohl fühlen und sich sympathisch sein, sonst bvringt es ja nichts.

Alles Gute,
Pilongo

30.05.2009 21:36 • #10


also ich denke auch das man eine PA einmal durchstehen muss um zu merken das es nichts schlimmes gibt und man keine angst haben muss...ja die erwartungangst kenn ich auch. man hat seine angst immer im hinterkopf und wartet förmlich darauf dass wieder eine attake kommt und man der ausgeliefert ist. ich hatte lange keine PA mehr doch dann kam sie vor zwei wochen aus heiterem himmel. ich wusste nicht wie ich damit umgehen sollte und jetzt, jetzt fühle ich mich beschissen ich denke zu viel drüber nach und warte auf die nächste PA.
und PA durchstehen is gar nich so einfach. ich versuche dann immer an was anderes zu denken oder mit jemanden darüber zu sprechen. man muss versuchen nich aus der situation zu gehen sodern sich mut zu machen und zu denken gleich is es wieder vorbei...

lg frosch

31.05.2009 10:34 • #11


Als was ich in meiner Terapie elernt habe, ist nicht eine PA einfach durchzustehen. Durchstehen bedeutet ja auch Kampf dagegen und sich schlecht fühlen. Man sollte lernen es einfach zuzulassen, rede mit deiner Angst, lerne sie kennen irgendwann wird sie dir lästig werden und du kannst sie frei nach dem Motto "ach du schon wieder, hast nix besseres zu tun?" einfach abschalten. Vielleicht nich 100 pro aber es wird immer besser versprochen. Und zwing dich selbst dazu Dinge zu tun die dir die Angst nicht gestatten und denke während du das tust immer an das Gefühl, welches du haben wirst, wenn du es geschafft hast.

Gruß Cell

31.05.2009 10:53 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky