Pfeil rechts
5

littlemermaid
Ach Mensch. Es reißt nicht ab. Ich hab meine Angst weniger unter Kontrolle als ich dachte.
Bin heute bei Zyklustag 31 und meine Periode ist nicht in Sicht. Normalerweise hab ich immer so 24-28 Tage Zyklus und jetzt dreht sich mein Gedankenkarussell.

Schwangerschaft zu 100% ausgeschlossen. Gykontrolle Ende Mai war in Ordnung. Was wenn ich einen Eierstocktumor oder Hirntumor habe? Das könnten alles Gründe für das Wegbleiben der Periode sein.
Ja, mein letzter Monat war stark von Ängsten geprägt und ich hatte seelischen Stress. Aber hab ich ja immer mal wieder und das führt sonst auch nicht zu Problemen in Zyklus.
Mein Körper funktioniert sonst wie ein Uhrwerk und wenn ich schlimm Stress habe, hab ich eher nen verkürzten Zyklus.
Kann mich mal wer beruhigen? Kennt das wer?
Ich bin so wütend auf mich, dass ich sofort wieder das Schlimmste denke. Aber kanns nicht abstellen.

15.08.2020 09:50 • 18.08.2020 #1


9 Antworten ↓


Huhu
Du warst ja erst im Mai beim Frauenarzt und da war alles in Ordnung. Versuch zu entspannen.
Ich habe das PCO Syndrom und bei mir ist normal, dass sie sich immer wieder verspäten ich weiß wie sich das anfühlt. Ich habe aber bei mir bemerkt, dass sie sich oft stressbedingt verspäten oder wenn ich kaum Bewegung hatte um den Eisprung herum.
Da du, wie du schilderst, viel Stress hattest die letzte Zeit, ist das völlig normal. Hormonschwankungen, der Wetterumschwung ... es gibt zahlreiche Gründe für so etwas. Wir sind nun mal keine Roboter, die man einfach programmieren kann.
Wenn du deine Periode die nächsten Tage nicht bekommen solltest und immer noch beunruhigt bist, wäre es natürlich das Beste noch mal zum Frauenarzt zu gehen.

15.08.2020 10:04 • x 1 #2



Periode bleibt aus und jetzt Angst vor Krebs

x 3


Kirsche13
Ich glaube, das kommt bei jeder Frau hin und wieder mal vor! Ich kenne das auch. Das wird einfach eine Hormonschwankung sein - nicht mehr und nicht weniger

15.08.2020 12:11 • x 1 #3


littlemermaid
Zum Arzt kann ich gerade nicht, weil ich eine Woche im Urlaub bin.
Wahrscheinlich ists wirklich einfach ne Hormonschwankung. Ich versuch mich mal zu beruhigen, aber ist schwierig. Beim letzten Gynbesuch hat sie ein Myom entdeckt, was da vorher noch nicht war. Sie meinte, es ist klein und muss erst in einem Jahr kontrolliert werden. Hatte im März ein MRT vom Becken- da wurde das nicht gesehen. Da war man sich am Ende dann nicht sicher, was man überhaupt gesehen hat. Der eine Radiologe fand den Blinddarm verdickt und meinte Appendizitis. Die Radiologen im KH (wegen der Blinddarmentzündung) sahen das nicht so. Die eine sah überhaupt nix auffälliges auf den Bildern und die andere meinte, da ist am ehesten der eine Eierstock irgendwie entzündet oder so. Jedenfalls nicht der Blinddarm. Mit Ultraschall fand man nichts auffälliges am Eierstock 2 Wochen zuvor.
Also hab ichs allgemein komplett abgehakt. Die Darmspiegelung war dann auch ohne Befund und die Schmerzen vom Blinddarm ausgehend sind auch wieder weg.

Jetzt denk ich natürlich, na toll. Was wenn da doch was war und jetzt ist es so schlimm, dass meine Periode ausbleibt. Wenn die das Myom nicht gesehn haben auf den Bilder , dann vielleicht auch krebsartige Veränderungen nicht. Und und und.

Und ja- der letzte Monat war stark geprägt von Ängsten und damit psychischem Stress. Das muss ich zugeben.
Aber irgendwie hab ich natürlich Angst, dass die naheliegendste Antwort jetzt Krebs und nicht Stress ist.

15.08.2020 13:07 • #4


Schlaflose
Zitat von littlemermaid:
Beim letzten Gynbesuch hat sie ein Myom entdeckt, was da vorher noch nicht war. Sie meinte, es ist klein und muss erst in einem Jahr kontrolliert werden.

Meine Gebärmutter ist voller Myome. Eins davon ist so groß wie die Gebärmutter selbst. Auf dem Ultraschall dachten sie zuerst, ich hätte zwei Gebärmütter. Das ist erst entdeckt worden, als ich 49 war und zum ersten Mal ein Ultraschall gemacht wurde.

15.08.2020 14:00 • #5


littlemermaid
Zitat von Schlaflose:
Meine Gebärmutter ist voller Myome. Eins davon ist so groß wie die Gebärmutter selbst. Auf dem Ultraschall dachten sie zuerst, ich hätte zwei Gebärmütter. Das ist erst entdeckt worden, als ich 49 war und zum ersten Mal ein Ultraschall gemacht wurde.


Ich hatte schon mehrmals Ultraschall. Zuletzt in März wegen schlimmen Bauchschmerzen und daher dann auch ein MRT vom Becken/Unterbauch.
Da wurde nie was gesehen.
Aber ich nehme auch nicht an, dass es an diesem mini Myom liegt.
Hab halt einfach Sorge, dass es was anderes war oder ach keine Ahnung. Ich mach mir einfach Sorgen, weil ich sonst nie Zyklusschwankungen habe.

15.08.2020 14:33 • #6


rosebud42
Naja, man hat keine Zyklusschwankungen bis man sie dann halt mal hat. Der Zyklus ist in ständigem Wandel. Ich bin jetzt 49 und warte quasi auf die Menopause und kann Dir sagen dass es immer nur Phasen von einigen Jahren sind in denen der Zyklus regelmäßig kommt. Und dann kommt eben die nächste Phase, in der man sich nicht mehr 100% auf das pünktliche Eintreffen der Regel verlassen kann...

15.08.2020 14:44 • #7


littlemermaid
Zitat von rosebud42:
Naja, man hat keine Zyklusschwankungen bis man sie dann halt mal hat. Der Zyklus ist in ständigem Wandel. Ich bin jetzt 49 und warte quasi auf die Menopause und kann Dir sagen dass es immer nur Phasen von einigen Jahren sind in denen der Zyklus regelmäßig kommt. Und dann kommt eben die nächste Phase, in der man sich nicht mehr 100% auf das pünktliche Eintreffen der Regel verlassen kann...


Das stimmt natürlich. Guter Punkt, danke.

15.08.2020 14:49 • #8


Mach dich nicht verrückt. Bei jedem schwankt mal der Zyklus und nur, weil dass bis jetzt noch nicht der Fall war, ist das jetzt trotzdem wahrscheinlich nur eine normale Zyklusschwankung. Wie kommst Du ausgerechnet auf Krebs, wenn die Periode mal ein paar Tage später kommt? Glaub mir. Du hast nichts.

15.08.2020 20:55 • #9


littlemermaid
Ich wollte hier nur ein kleines Update geben. Habe meine Tage gestern bekommen. An Zyklustag 32. Ich bin jetzt beruhigt und sehr stolz auf meinen Körper, dass er auch noch in den stressigsten Zeiten funktioniert. Bin dankbar.
Lieben Dank an alle, die hier ruhige Worte gefunden haben. Das hat geholfen. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht und die simpelsten Gründe werden beiseite gewischt und man will nur die schlimmen Sachen sehen.
Danke.

18.08.2020 08:59 • x 3 #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel