Bella99

140
24
Hallo Ihr Lieben

Ich bin fast 29 und bin neu hier angemeldet,denn ich hoffe hier Leute zu finden mit denen ich mich austauschen kann.
Angefangen hat es bei mir vor 2 Monaten,abends ganz plötzlich bei einem gespräch mit einer Freundin wurde mir komisch,habe gedacht mein Kreislauf ist voll im Keller. Bekam schwindel,schei.,zittern und kribbeln in den händen. Das hilt dann 3 Std an,bis ich vor erschöpfung eingeschlafen bin. Danach kam es dann 1 mal die Woche,immer von jetzt auf gleich und dabei immer diese angst ich könnte umkippen und sterben. Bin darauf hin zum Arzt,Blutbild und EKG in ordnung. Naja und da er mich nicht wirklich ernst nahm,zweifel ich auch ganz schön daran ob wirklich alles mit mir in ordnung ist. Bekomme diese Attacken seit ca. 3 Wochen nun fast täglich. Mitlerweile dauern sie aber nur ein paar minuten,da ich dann immer gleich jemanden anrufe und mich ablenke. Habe mir auch rescue tropfen in der apotheke geholt und ich meine die helfen mir ganz gut. Nur mir ging es doch sonst immer super,warum fühle ich mich auf einmal so krank. Bin auch nur noch müde,habe keine Kraft mehr und habe zu nichts mehr lust. Habe selbst mit dem rauchen und kafffee trinken aufgehört,weil ich angst habe das könnte mir schaden. Kennt sich jemand mit solchen symptomen aus und kann mir helfen? bitte,denn ich bin echt verzweifelt!

Eure Bella

04.11.2010 17:53 • 05.11.2010 #1


5 Antworten ↓


Jaimi84


510
108
25
Hallo Bella!
Hört sich sehr stark nach ner PA an! Bei mir war das damals auch so..Saß beim Fernsehschauen auf der Coach..Auf einmal wurde es mri schlecht ich war weiß im Gesicht. hab meine Mutter gebeten meinen Blutdruck zu messen. Aufeinmal gings los. zittern, schweißausbrüche, herzrasen, schwindel, todesangst ich habe sogar nach nem notarzt geschrien . so schlimm war die PA!
Bei mir wurde auch alles untersucht..MRT vom Kopf und der HWS, Blutbild, neurologische Untersuchung, Borreliose Antikörpertest..Alles ohne Befund..
BIs ich zu einer sehr kompetenten Psychotherapeutin bin, die auch Ärztin ist. Sie hat erkannt wo der Schuh drückt. Ich habe zu viele ungelöste Konflikte in mir und auch noch serh viele Sachen in der Vergangenheit, die ich aufarbeiten muss und auch die PA verursachen. Also wenn dein Arzt nichts findet kannst du höchstens nur noch zu einem! andern Arzt gehen und dir eine! zweite Meinung holen. Ich schreibe das bewusst so, weil es sonst eine Endlosschleife wird. Wen der sagt da ist nichts. Solltest Du vertrauen und evtl dich in Psychologischer Behandlung begeben. Ist in letzter Zeit bei Dir was vorgefallen was dich unterschwellig sehr belastet?

Wenn du fragen hast kannst dich gerne melden;)!
LG

04.11.2010 18:55 • #2


Bella99


140
24
Nabend Jaimi

Ich danke dir für deine super schnelle antwort. Das was du beschreibst hört sich ja genau so an wie es bei mir ist,kenne die situation auf der couch auch. Wollte unbedingt einen Film gucken,hatte mich so drauf gefreut und nachdem der Film eine Std lief fing die PA an,das war es dann mit dem Film. War auch schonmal auf einem Mittwoch Nachmittag bei einem Notarzt,der fand auch nichts und meinte das käme von der Psyche. Das komische ist auch,das ich im moment keine Geschichten hören oder lesen kann,wo jemand gestorben ist. Da bekomm ich direkt angst!!
Ja,ich hatte in diesem Jahr super viel stress,es ist alles schief gelaufen was schief laufen konnte. Waren viele sachen die mich sehr belaßtet haben und dann habe ich immer noch Menschen in meiner Umgebung die kein verständnis für mich aufbringen und mir eigentlich immer nur tritte versetzen anstatt mich mal zu unterstützen.
Ach hatte ganz vergessen zu erwähnen,das ich letzte Woche auch schon bei einem Neurologen war. Der hat mir aber nur so einen Fragenkatallog mit fast 600 Fragen mitgegeben. Denke morgen fahre ich mal hin um mir die Auswertung davon anzuhören,obwohl ich mir davon eigentlich nicht viel verspreche. Mir wäre es auch am liebsten die würden mich mal komplett durchmessen,aber die haben erst termine Mitte Dez dafür frei,aber das ist mir eigentlich noch viel zu lange hin. Mensch,ich möchte doch einfach nur das alles wieder gut wird...

04.11.2010 19:21 • #3


Jaimi84


510
108
25
hallo! bitte:)
was mich aufhorchen lies war der satz:" immer wenn ich was von tod höre fängt es an bzw kann ich es nicht abhaben!". hast du da mal ein schreckliches erlebnis gehabt? ist jemand von deiner familie früh gestorben oder ernsthaft krank?
bei mir ist es genauso .ich kann nichts mehr von tot und krankheiten hören ohne dass irgendwas los geht. grund dafür ist dass mein onkel vor ca 16 jahren-damals war ich 10 jahre alt plötzlich und unerwartet einfach tot umgefallen ist. und das mit 36 jahren! dieses erlebnis hab ich bis heute noch nicht verarbeitet! bin auch dabei es ganz aufzuarbeiten. noch dazu hat mein opa seit ca über einem jahr einen bösartigen gehirntumor. letztens wurde er ein zweites mal operiert ..seitdem ist die panik auch merh geworden..du siehst dass die psyche mittel und wege findet um zu zeigen, dass es ihr zu viel wird..

vielleicht denkst du mal im stillen darüber nach was bei dir´ein einschneidenes erlebnis hätte sein können, was die panikattacken jetzt auslöst. es muss nicht unbeding erst jetzt passiert sein..manchmal bricht es auch jahre später aus..

ist der neurologe auch psychater? weil du 600 fragen beantworten musst.
ich würde auch mal kontakt zu einem psychologen aufnehmen..wenn bei den ganzen untersuchungen nichts raus kommt..
lg

04.11.2010 19:42 • #4


Michi


14
3
Hallo ihr Zwei,

ich kann mich mit euren Geschichten voll identifizieren.
Ich verfalle auch schnell in Panik und bekomme dann Symptome wie Schwäche und Schwindel.
Ich habe mich jetzt auch komplett durchchecken lassen (MRT, Blut, Sonographie).
Alles okay. Bin auch erst 25 und habe mich erschrocken, wie mich diese Attacken aus den Latschen gehaut haben.
Bin jetzt seit 4 wochen krank geschrieben, weil mein Alltag nicht mehr zu bewältigen war für mich.
Habe mich in Verhaltenstherapie begeben und hoffe, dass es nun stetig bergauf geht.

04.11.2010 20:12 • #5


Bella99


140
24
Guten Morgen

Nein,ich hatte solch heftige Erlebnisse wie du nicht. Bei mir ist noch keiner plötzlich gestorben,aber ich habe irgendwie Angst davor. Vielleicht auch,weil ich 2 Kinder habe und es mir echt Angst macht,was aus ihnen wird wenn mir mal was passieren würde. Was du erlebt hast oder erleben mußt,tut mir wahnsinnig leid für dich.
Vielleicht ist es bei mir einfach,weil ich dieses Jahr so viel erlebt habe und ich ein totaler Kopfmensch bin. Mache mir immer gleich viel zu viele gedanken und sorgen.
Und dann das problem das es bei den Ärzten ewig dauert,bis die einen mal total durchchecken. Vielleicht wäre mir dami schon geholfen,wenn wirklich alles mal untersucht wird und dann hoffentlich nichts gefunden wird. Ich bin z. B. auch im Juni so heftig aufs Gesicht gefallen das ich mir das Jochbein und den Oberkiefer gebrochen habe. Mußte darauf hin natürlich Operiert werde,was absoluter horror für mich war und jetzt lebe ich die ganze Zeit mit dem gedanken und der Angst,das die Platten die mir eingesetzt wurden bald wieder raus müssen. Und dabei ist noch der Gedanke wenn ich Kopfschmerzen,Kopfstiche oer geräusche im Kopf habe,ob da durch den Sturz vielleicht irgendwas passiert ist. Mir wäre wirklich am liebsten mich würde sofort mal ein Arzt genau untersuchen...

Und ich meine der Neurologe ist nur Neurologe,weiß auch nicht was dieser Fragenkatallog sollte. Werde aber später mal hinfahren um mir das ergebnis anzuhören.
Ja ne Therapie wäre vielleicht nicht schlecht,aber das dauert doch auch ewig bis man dort einen Termin bekommt...
Bin aber schon froh hier Leute zum quatschen gefunden zu haben,so fühlt man sich nicht so allein...

Lg Bella

05.11.2010 05:15 • #6



Prof. Dr. Heuser-Collier


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag