Pfeil rechts

Hallo alle zusammen,

heute morgen bin ich um 4.30 Uhr aufgewacht und hatte plötzlich Bauchschmerzen. Habe mir eine Wärmflasche gemacht und bin anschließend auf Toilette und dann der Schock:

Blut auf dem Toilettenpapier! Ich stand auf und habe eine Angstattacke bekommen: In der Toilette war auch ganz viel Blut.

Das Blut ist hellrot und ich hatte vor Jahren mal mit Hämorrhoiden zutun. Kann das sein? Denn es war echt viel Blut; damals hatte ich immer mal auf dem Toilettenpapier etwas - aber noch nie in der Toilette.

Ich habe bis eben wach gelegen; mein letzter Test auf okultes Blut im Stuhl war doch erst im Frühjahr und da war nix . Auch war ich vor 4 Jahren zur Darmspiegelung.....

Ich bin fix und fertig, sofort ging das Würgen wieder los, auch habe ich innerhalb von 2 Tagen 1 Kilo abgenommen.... Hatte ja mehrere Krebsfälle im Magen- Darmbereich in der Familie....könnte ihr Euch ja denke wie weit ich jetzt wieder bin......bitte helft mir!

LG
Fantine

15.01.2009 08:02 • 15.01.2009 #1


4 Antworten ↓


Hi Liebes,

keine Panik...selbst hab ich schon so oft genau diesen Fall bei Freunden,Bekannten und meinem Sohn mitbekommen. War immer ungefährlich.
Geh zu deinem Arzt und laß es aber abklären...du bekommst bestimmt nur eine Salbe und das wars dann.
Also, gleich Arzt anrufen und Salbe holen

Herzlichst
mon cherie

15.01.2009 08:06 • #2



Panik- Blut in Toilette

x 3


Hallo Fantine,

ich würde auch auf Hämorrhoiden tippen. Das sind eigentlich die typischen Symptome dafür.
Am besten gleich zum Arzt gehen, der sieht sich das an und verschreibt dir eine Salbe.


Lg

15.01.2009 08:12 • #3


@mon cherie und mathis,

vielen Dank für Euren Zuspruch heute morgen; ich habe Euren Ratschlag befolgt und bin zu meiner Hausärztin:

Sie tippte auch auf Hämorrhoiden und hat mich deshalb sofort zu einer Proktologin (Enddarmärztin) geschickt. Nachdem meine Ärztin dort angerufen hatte konnte ich gleich hinfahren.

Diese hat mich dann ausführlich untersucht, das Resultat: Keine Hämorrhoiden, aber eine große Verletzung am Enddarm. Diese hat auch während der Untersuchung sofort massivst angefangen zu bluten; sie meinte dann noch: Kein Wunder solche Wunde bluten wie, entschuldigen Sie den Ausdruck; Schwein; Da kann man schon Angst bekommen, aber es ist nichts dramatisches.
Habe eine Salbe bekommen und soll die nächsten 4 Wochen einmal täglich die Wunde damit einreiben. Dann müsste die Sache vergessen sein, sollte es trotzdem danach immer noch auftauchen, sollte ich zur Sicherheit nochmal eine Darmspiegelung machen (Meine letzte war 2003).

So nun bin ich etwas beruhigter, aber doch nicht ganz; so ist das halt wenn man Panikpatient ist......Irgendwie will man es dann doch nicht glauben, dass das nichts Schlimmes ist.

Nochmal danke für Euren morgendlichen Zuspruch, ich habe echt ab 4.30 kein Auge mehr zugemacht vor lauter Panik......

LG
Fantine

15.01.2009 14:19 • #4


Hallo Fantine,

mein Thema *seufz*..

Ich hatte das gleiche wie du Anfang letzten Jahres.

Ich bin dann auch zum Proktologen, bei mir waren es innerliche Hämorrhoiden.

Sie wurden verödet und es war gut.

Aber die Angst vor Blut im Stuhl, die habe ich seitdem.

Und auch schon einige Male vermeintliches "Blut" entdeckt. Es war wohl eher roter Paprika oder tomaten, die ich vorher gegessen habe, aber der Rest Unsicherheit bleibt.

Und auch, obwohl ich letztes Jahr auch zwei Stuhltests auf Blut im Stuhl gemacht habe und es war bei beiden nichts..

Raphaela

15.01.2009 14:56 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier