Pfeil rechts

Dorfkind1983
Hallo ihr lieben, ich habe den Fehler gemacht und das Opipramol wohl zu schnell abgesetzt. Vor 6 Wochen wurde mir die Gebärmutter per Bauchschnitt entfernt. Habe dann das Opipramol morgens und mittags 50mg abgesetzt. Vor 2 Wochen fühlte ich mich dann so gut das ich abends die 100mg auch weggelassen habe. 2 Tage später fingen dann leichte Kopfschmerzen an, diese habe ich jetzt täglich. Mal als Druck, mal als leichter Schmerz mal etwas stärker. Meint ihr das könnte mit dem absetzen zusammenhängen? Egal was ich googel, die antwort ist immer die selbe Hirntumor. . die angst frisst mich auf. Nachts habe ich keinerlei Beschwerden.

20.05.2024 07:57 • 20.05.2024 #1


4 Antworten ↓


F
Hallo,leider ja...Kopfschmerzen sind nur eins von vielen Symptomen bei so einem kalten Entzug.
Es passt ja auch zeitlich perfekt mit den 2 Tagen.
Bei einem Hirntumor wären die Kopfschmerzen ziemlich stark und das vor allem am Morgen.
Nach ein bis spätestens zwei Wochen sollte das schlimmste aber überstanden sein.
Du kannst ja hin und wieder eine Kopfschmerztablette nehmen damit es nicht so krass wird.
Anfangen würde ich jetzt mit opi nicht mehr sonst machst du den gleichen Mist irgendwann nochmal durch.
Es gibt eine Reihe von anderen Medikamenten die nicht so problematisch sind wie opi,aber mindestens ebenfalls so gut wirken.
Hattest du diese Ängste was den Hirntumor betrifft auch mit opi oder sind die jetzt erst durchs absetzen gekommen?

20.05.2024 08:11 • #2


A


Opipramol abgesetzt Kopfschmerzen, Angst vor Tumor

x 3


Dorfkind1983
Lieben Dank für deine schnelle Antwort. Hatte vor Jahren mal solche Ängste, aber jetzt ewig lange nicht. Möchte nicht mehr mit opipramol anfangen, für kein Geld in der Welt. So lange kopfschmerzen hatte ich halt noch nie. Das ist das was mich so beängstigt. Kurios ist das ich nachts keinerlei Schmerzen habe

20.05.2024 08:16 • #3


F
Zitat von Dorfkind1983:
Lieben Dank für deine schnelle Antwort. Hatte vor Jahren mal solche Ängste, aber jetzt ewig lange nicht. Möchte nicht mehr mit opipramol anfangen, für kein Geld in der Welt. So lange kopfschmerzen hatte ich halt noch nie. Das ist das was mich so beängstigt. Kurios ist das ich nachts keinerlei Schmerzen habe ...

Ja denke auch das wäre doof jetzt nochmal anzufangen.Wie gesagt die Kopfschmerzen sind bei einem Hirntumor im liegen und damit nachts bzw am frühen Morgen am stärksten.
Leichte und zeitlich unabhängige Schmerzen ohne zusätzliche Symptome wie Lähmungen,Sehstörungen usw sprechen viel eher für den Opi Entzug.
Ich hab das auch mal mit einem anderen Medikament (Paroxetin) gemacht und hatte da auch noch einige Zeit Schwindel und Kopfschmerzen.Das vergeht aber wieder.

20.05.2024 08:28 • #4


Dorfkind1983
Was denkst du denn wie lang diese schmerzen anhalten können. Merke natürlich durch die täglichen Kopfschmerzen das ich immer mehr verspanne. Hab jetzt seit heute an einer Stelle solch ein seltsames Gefühl an der kopfhaut. Der Teufelskreis nimmt wohl nie ein Ende

20.05.2024 08:41 • #5





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Matthias Nagel