Pfeil rechts

Hi zusammen,

ich habe seit Monaten Schmerzen im Oberschenkel... Mal mehr, mal weniger doll. War schon bei meiner Hausärztin, die hat nichts gemacht - Termin beim Orthopäden habe ich jetzt in 2 Wochen.
Ich habe nichts gemacht; kein Unfall, nicht umgeknickt oder ähnliches. Kam von jetzt auf gleich... Natürlich wieder gegooglt dann kam ich wieder bei Knochenkrebs und Metastasen aus...

Es geht um mein rechtes Bein; den Schmerz kann ich gar nicht richtig beschreiben; irgendwie ein drücken oder brennen...
Über dem Knie fängt es an und zieht innenseitig hoch zum Oberschenkel... Ist aber noch mehr OBEN auf dem Oberschenkel, nicht innen...

Ich hatte die letzte Zeit auch nachts mein Kopfkissen so blöd verwurschelt, dass ich morgens des öfteren mal mit Rückenschmerzen aufgestanden bin - vielleicht ein Zusammenhang? Außerdem wurde letztes Jahr auch eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, die mit Thyroxin 50 behandelt wird - Vielleicht hier ein Ansatzpunkt? Ich sitze 8 Std. im Büro leider fast den ganzen Tag mit überschlagenen Beinen auf dem Bürostuhl. Das das auf Dauer (mittlerweile 16 Jahre!) nicht gut sein kann, kann man sich denken. Hab meinen Stuhl schon so hoch gestellt, dass mich die Tischplatte beim Versuch die Beine zu überschlagen hindert Ich fall regelmäßig in die gleiche Position... so oft ich auch dran denke, mich vernünftig hinzusetzen...

Der Orthopäde hatte mal erwähnt, dass ich eine Skoliose hätte?! Vielleicht auch hier ein Ansatzpunkt?

ODER ich bilde mir alles wieder ein Kann natürlich auch sein; denn je mehr ich den Schmerzen Beachtung schenke, desto schlimmer wirds...

16.02.2017 09:51 • 16.02.2017 #1


5 Antworten ↓


Hallo Franse,

langes Sitzen ist natürlich ganz schlecht (bin auch so eine Dauerhockerin). Achte mal darauf, ob du entspannt sitzt oder vielleicht die Beine verspannst oder die Füße in den Boden rammst. Beine überschlagen ist natürlich auch nicht gut (mache ich aber auch immer wieder).

Öfter mal aufzustehen wäre schon wichtig! Also viel trinken
Ich kenne deine Arbeitsumgebung nicht, aber vielleicht könnte man da auch Steharbeitsplätze schaffen?

Ich habe auch gehört, dass man wirklich immer wieder zwischendurch Pausen machen und aufstehen soll - also eine Stunde Sport am Abend reißt es sonst auch nicht unbedingt raus.
Selbst wenn die anderen Probleme eine Rolle spielen könnten, könnten Ausgleichssport/Dehnübungen allerhand kompensieren.

Viel Erfolg!
Tatini

16.02.2017 10:18 • #2



Oberschenkel Schmerzen

x 3


Gerd1965
Zitat von Franse:
Der Orthopäde hatte mal erwähnt, dass ich eine Skoliose hätte?! Vielleicht auch hier ein Ansatzpunkt?

Die Lendenwirbelsäule kann in die Dermatome ausstrahlen, schau dir diese Seite an...
https://www.pinterest.com/pin/429530883184120782/

Ich denke in der LWS liegt dein Übel

16.02.2017 10:23 • #3


Hallo Franse,
wenn Du Deinen Bürostuhl hochgestellt hast, drückst Du evtl. mit der Stuhlkante Blutgefäße ab und Dein Bein wird nicht richtig durchblutet, was zu Schmerzen führen kann.
Gute Besserung!

16.02.2017 11:15 • #4


Also, um mal meinen Physiotherapeuten zu zitieren, während er an meinen Gliedmaßen herumwerkelte: das Ding heißt BEWEGUNGSappart, nicht Sitz- oder Stehapparat.

Ich denke, da liegt der Schlüssel. Leider wird (auch von Ärzten) gerne das als Ursache für Beschwerden angenommen, was man auf dem Röntgen- oder anderen Bildern sieht. Tatsächlich gibt es aber (hat man mal bei Studienuntersuchungen entdeckt) ziemlich viele Leute mit Bandscheibenschäden, die keine Probleme haben.

Also würde ich zunächst auf Selbsthilfe und nicht auf irgendwelche Diagnosen oder Vermutungen setzen.

Hier ist das z. B. so beschrieben, dass Schmerzen im vorderen Oberschenkel durch Einklemmung eines Nervs verursacht werden, der aus der LWS kommt - das heißt aber nicht, dass das Problem in der LWS sitzt.

Schmerzen am vorderen Oberschenkel

Die Schmerzen am vorderen Oberschenkel sind häufig Nervenschmerzen. Vorne wird der Oberschenkel vom Femoralnerven versorgt, der von der oberen Lendenwirbelsäule kommt, zwischen den beiden Anteilen des Hüftbeugemuskels (M. iliopsoas) und unter dem Leistenband verläuft. Im Sitzen wird die Leiste etwas eingeklemmt und der Hüftbeuger verkürzt, was wohl zu einer Abklemmung des Nervens, mit Ausstrahlungen in den Oberschenkel führen kann. Nach Aussagen von Operationspersonal soll es zum Teil auch im Rahmen von Operation bei narkotisierten Patienten zum Herunterfallen des Beines von der schmalen Operationsliege gekommen sein, was wohl zu einer Überdehnung und Oberschenkelschmerzen nach einer OP geführt hat. Neben den Nerven können natürlich auch die vorderen Muskeln betroffen sein von Zerrungen oder Reizungen.
http://www.heilpraxisnet.de/symptome/sc ... erzen.html

Das Problem mit dem hohen Stuhl (bzw. mit einem Stuhl, der sich nicht nach vorne neigt) kenne ich auch - das führte aber bei mir zumindest zu Schmerzen im hinteren Oberschenkel.

Tatini

16.02.2017 11:31 • #5


Ihr seid toll, danke

Ich halte Euch auf dem Stand der Dinge

16.02.2017 11:53 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel