Pfeil rechts

Hallo ,
möchte mich hier vorstellen um Tipps bzw Ratschläge zu bekommen meine Angst vor der Angst zu lindern. Kurz zu mir bin männlich und 23 Jahre alt und berufstätig. Bei mir ist es so das nur ein kurzer schmerz ein leichtes ziehen gleich das schlimmste ist und ich mich total aufrege aber auch in ganz normalen situationen oder beim enstpannen kommen mir iwelche plötzlichen krankheitsgedanken. Mir ist oft schwindelig und fühle mich kurzatmig sowie ein stechen in der Brust und ein herzaussetzen. Bin mit meinen sorgen zur Hausärztin die gleich die ganz große schiene auffuhr da wir sehr gut miteinander befreundet sind ( berufsbedingt). Vom Kardiologen (Ultraschall echolot EKG Belastungs EKG Langzeit EKG) alles Negativ gings zum Internisten ( Ultraschall von allen organen ebenfalls negativ weiter zum Pulmologen (röntgen der Lunge Lungenfunktionstest) auch alles negativ weiter zum Augenarzt ( alles beim alten) weiter zum Urologen auch hier alles ok. Diverse Blutbilder und Zuckertests sowie BLutruckmessungen alles in Ordnung und Top werte. Zum schluss noch der Neurologe wo ich noch auf die ergebnisse warte. Trotzdessen das angeblich alles in Ordnung ist habe ich symptome wie herzrasen innere unruhe schwindel unsicherheit auf den füßen kopfschmerzen blässe leere gefühl dauernd das gefühl das her bleibt stehen bz schlägt zu langsam , plötzliches stechen ind er brust mit kribbelm im ganzen körper kopfschmerzen rechtseitig mit kribbeln .... das einzigste was noch nicht untersucht wurde is die schilddrüße bzw schilddrüßenwerte wird aber bald folgen....bin seit circa 4 Wochen in psychotherapeutischer behandlung was mir bis jetzt aber nur mäßig was gebracht hat (bauchatmung bzw PMR )

Würde mich über Kommentare Tippps hilfen oder geschichten von leuten die es geschafft haben ihre angst zu besiegen freune =)

02.01.2013 00:29 • 16.01.2013 #1


7 Antworten ↓


silke79
Herzlich willkommen

02.01.2013 11:25 • #2



Neu hier, Vorstellen

x 3


Hallo =D

03.01.2013 23:36 • #3


sooo auch neurologische untersuchen waren alle ohne befunde ._.

08.01.2013 00:09 • #4


ja, das was du hast kenne ich nur zu gut, dass jedes kleine stechen gleich als ein symptom für eine ganz schlimme krankheit gesehen wird.
dass du zum arzt gehst und alles untersuchen lässt, ist das beste was du zu anfang machen kannst, da du dann wenigstens die sicherheit hast, dass es von deinem kopf kommt. gut, zu 100 % wirst du dir nicht sicher sein, denn sonst hättest du keine angst, aber zumindest hast du etwas GEGEN deine angst in der hand.
hat deine therapie schon erfolge gezeigt?

08.01.2013 00:21 • #5


Hallo moehre,

Genauso wie dus bei dir in deiner Schilderung schreibst geht es mir nur das ich sogar im Rettungsdienst arbeite und somit noch mehr leid und elend sehe was ich aber eigentlich ganz gut weg stecke. Nur wenns um mich geht werd ich total nervös da ich zur Zeit mir noch eine Grippe eingefangen habe gehtz mir wie dir verstopfte nase- Lungenerkrankung? Kopfschmerzen/ Schwindel- Hirntumor stechen in brust - Infarkt zittern unruhe blässe_ MS ja bin in behandlung leider noch nicht so lang und es ibt tage da hilfts und wiederum tage wo ich mich nich einkriege...
chönstes Beispiel heute... Wie erwähnt hab ich ne grippe bzw nasennebenhöhlen entzündung, hatte gestern früh und heute richtig ordentlich Nasenbluten was natürlich gleich als hoher blutdruck und schlaganfalll risiko bzw schlechter quickwert gedeutet wurde....

08.01.2013 09:53 • #6


Noch jemand daA?=D

16.01.2013 22:38 • #7


xXYumeXx
Hallöchen

Kenn das leider auch nur zu gut.
Ich hab zwar nicht so ne krasse Untersuchungsodyssey hinter mir, aber auch einige Krankenhausaufenthalte.
Immer alles ohne jeglichen Befund.
Trotz Stechen in der Brust, Luftnot und Schwindel.
Und trotzdem habe ich es bis heute auch noch nicht gelernt

16.01.2013 23:52 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier