Pfeil rechts
1

F
Hey Leute,

Ich wollte auf diesem Weg nach Leuten suchen, die das gleiche Problem haben wie ich. Undzwar habe ich bis vor einem Tag eine Corona Infektion durchgemacht. So weit so gut ist sie überstanden. Leider habe ich immernoch extreme Erschöpfungszustände Atemprobleme. Meine Sauerstoffwerte sind in Ordnung und auch sonst gehts mir über den Tag relativ gut (in der Nacht leider nicht so). Nun war ich gestern beim Hausarzt um mich nochmal durchchecken zu lassen. Dieser hat mir dann den Bericht vom Röntgen vorgelesen (der Radiologe meinte zu mir dass nichts zu sehen ist und ich mir keine Sorgen machen brauche.). Darin stand: Abgelaufene Narbenbildung im rechten oberen Lungenflügel, Lunge weisst Emphsyemcharakter auf. Jetzt bin ich natürlich total in Panik weil DAS letztes Jahr nicht zu sehen war. Ich hab jetzt extreme Angst dass sich da eine Krankheit entwickelt hat die fortschreitet. Wenn das so wäre, würde ich daran ja sterben? Gibt es jemanden der das gleiche Problem hat? Hat bei euch jemand was dazu gesagt? Ich habe allergisches Asthma, bin 20 Jahre alt und habe sonst keine Vorerkrankungen (ist auch nie etwas auffälliges in Blutwerten oder sonst wo festgestellt worden)

Vielen Dank

27.04.2022 11:00 • 28.04.2022 x 1 #1


4 Antworten ↓


PinaColada666
@Fearofdeath Hey! Ich hatte leider kein Corona und kann dir deswegen leider eher weniger helfen

Aber ich denke mir wenn dein Radiologe sagt es passt alles dann sollte es doch auch passen oder? Oder habe ich das missverstanden? Lg️

27.04.2022 17:43 • #2


A


Narben in der Lunge nach Corona

x 3


Anijenije
Hattest du mal eine Lungenentzündung? Narben im Gewebe sind nämlich meistens Hinterlassenschaften von Entzündungen und per se nicht schlimm.

Man sieht auf einem MRT/CT immer auch "ausgebrannte" Entzündungen. Also wenn du zum Beispiel mal einen Hexenschuss hattest würde man eine Narbe im unteren Rücken sehen usw.

Und die Anspielung auf ein Lungenemphysem hängt mit deinem Asthma zusammen. Und ist per se auch nicht schlimm.

Manchmal muss man den Ärzten einfach vertrauen wenn Sie sagen das alles passt, auch wenn es schwer fällt

27.04.2022 17:54 • #3


B
Ich habe auch einen Herd in der Lunge ( abgelaufene Entzündung wie es der Arzt umschrieb). Ob es schon vorher da war oder durch meine Coronainfektion gekommen ist, kann natürlich nicht gesagt werden, da mein letztes Lungenröntgen davon schon länger her war. Es wurde aber gesagt, dass es wohl eher durch Corona kam, würde man wohl öfters sehen.

27.04.2022 22:55 • #4


Butterfly-8539
Zitat von Fearofdeath:
Hey Leute, Ich wollte auf diesem Weg nach Leuten suchen, die das gleiche Problem haben wie ich. Undzwar habe ich bis vor einem Tag eine Corona Infektion durchgemacht. So weit so gut ist sie überstanden. Leider habe ich immernoch extreme Erschöpfungszustände Atemprobleme. Meine Sauerstoffwerte sind in Ordnung ...

Hi,
ich kann dir nur sagen, da mein Vater bei 4 sehr schweren Lungenerkrankungen, u. a. noch zusätzlich Emphyseme in den Lungen hatte. Das sind Gewebsschädigungen, die durch entzündliche Prozesse entstehen. Genauer gesagt blähen sich Lungenbläschen auf, dass sie auf andere gesunde Bereiche drücken können. Das ist aber erst der Fall, wenn es sehr weit fortgeschritten wäre. Somit nicht rauchen und wenn möglich sollte man sich gegen Lungenentzündung (Pneumo) impfen lassen.
Man kann Atemnot, Husten, sowie Überblähung der Lunge bekommen.
Das würde auch mich mit mit meiner Erkrankung betreffen.
Irgendwann wird man kurzatmig, bekommt Auswurf und der Husten verschlimmert sich. Bis dahin müßte aber viel Gewebe zerstört sein und das ist bei dir nicht der Fall. Man würde es Medikametös behandeln, wenn du es schon schlimm hättest.

Einfach aufpassen für die Zukunft, das du dich nicht nochmal ansteckst. Immer schön FFP 2 Schutz tragen, Abstand halten, nicht ohne Schutz in Räumlichkeiten, Rauchen vermeiden.

Zu dem Thema wg. deiner Vernarbung. Das hört sich an, als wenn du eine Lungenentzündung hattest, die abgeklungen ist. Das wiederrum ist vernarbtes Gewebe.

28.04.2022 00:06 • #5





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel