Pfeil rechts
3

A
Hallo zusammen,
es ist eine Weile her, dass ich mich hier gemeldet hab, aber ich muss mir dringend etwas von der Seele schreiben.
Vor ca. einem Monat wurde ich an den Eierstöcken operiert, weil mein Gynäkologe bei einer Untersuchung was unnormales festgestellt hat. Ich hatte vor der OP wahnsinnig Angst, dass es was Schlimmes ist, da die Ärzte sich sehr unsicher warenwas das sein könnte. Es hat sich dann rausgestellt, dass es ein gutartiger Tumor und dazu noch eine weitere harmlose Zyste war. Uff, dachte ich, erstmal aufatmen! War dann eigentlich auch zuversichtlich, dass das Schlimmste jetzt vorbei ist. Die endgültige Nachkontrolle steht noch aus.

Das Ganze ist jetzt ungefähr einen Monat her. Und jetzt hab ich ein neues Problem, dass mir sehr Angst macht. Schon kurz nach der OP hatte ich ständig Verstopfung, aber ich dachte, das kommt bestimmt noch von der OP und der Narkose, das is bestimmt bald wieder weg. Aber jetzt ist die OP schon 5 Wochen her und folgende Symptome sind nach wie vor da, oder sogar noch dazu gekommen:
Ich hab nur alle 2 Tage Stuhlgang und dann ist es immer schwierig für mich, dass überhaupt was kommt. Wenn es dann doch geht, ist der Stuhl sehr weich und hell und es sieht aus als wäre das alles nicht richtig verdaut. Unterm Tag hab ich aber ständig das Gefühl aufs Klo zu müssen, aber wenn ich gehe dann kommt nichts. Außerdem habe ich manchmal solche Bauchkrämpfe und Blähungen. Was mich aber am meisten verunsichert ist, dass neben der einen OP Narbe eine 2cm lange Verhärtung ist. Also nicht direkt unter der Narbe (das wäre ja logisch) sondern so 1-2cm über der Narbe. Ich hab solche Angst, dass das Ganze Darmkrebs ist und diese Verhärtung ein Tumor. Ich weiß, ich bin erst 19, aber es macht mir trotzdem Angst. War heute schon beim Hausarzt, der hat Blut abgenommen und ich soll ne Stuhlprobe abgeben.
Hatte das von euch schonmal jemand so? Kann das immer noch von der OP kommen? Das alles macht mich so fertig

30.05.2018 09:08 • 30.05.2018 #1


5 Antworten ↓


petrus57
Ich denke mit 19 ist es fast ausgeschlossen, dass du Darmkrebs hast.

Ich hatte bei mir auch oft eine Wulst im Bauchbereich ertastet. War mir auch sicher, dass das Darmkrebs war. Nach zwei Jahren habe ich mich dann aufgerafft und bin zur Darmspiegelung gegangen. Da war nichts mit Darmkrebs. Noch nicht mal Vorstufen.

Hatte auch andere Symptome die auf Darmkrebs hindeuteten. Bin ja auch schon in einem Alter für Darmkrebs.

Also mach dich nicht verrückt. Lasse die beim Arzt einen Von den neuen Tests auf okkultes Blut geben. Wenn da nichts schlimmes bei rauskommt, hast du auch kein Krebs.

30.05.2018 09:19 • x 1 #2


A


Nach Eierstock OP ständig Verstopfungen - Darmkrebs?

x 3


N
Hallo!
Diesen wulst hatte ich nach meiner Section auch und zwar ein Stückchen von der eigentlichen Narbe entfernt.
Meine Ärztin hat mir gesagt, dass ich auch in den tieferen Schichten Narben habe und diese verrutschen und nicht direkt darunter liegen müssen.
Bei mir ist dieser wulst mit der Zeit verschwunden.
Liebe grüße

30.05.2018 09:25 • x 1 #3


A
Danke ihr beiden, ich bin schon mal froh, das mit der Verhärtung zu hören! Ich denke ich muss jetzt erstmal den Bluttest und die Probe abwarten und auf das Beste hoffen

30.05.2018 09:27 • #4


petrus57
Zitat von AlinaMaria3988:
und ich soll ne Stuhlprobe abgeben.


Hast du schon das neue Set bekommen. Das besteht aus einem Röhrchen. Früher musste man den Stuhl in einem Briefchen verteilen. Der neue Test ist viel aussagekräftiger.

30.05.2018 09:31 • #5


Psychic-Team





Dr. Matthias Nagel