Pfeil rechts

Hallo zusammen

Ich war am Freitag beim Hausarzt und aus Angst habe ich ihm meine Lymphknoten und meine Muttermale gezeigt. Mit den Lymphknoten war zum Glück alles in Ordnung. Aber ein Muttermal (das besonders schwarz ist) hat ihm nicht gefallen. Er sagte mir, dass ich es lieber rausschneiden soll und danach werde es vom Labor untersucht. Er meinte zwar, dass es mit 99% Wahrscheinlichkeit gutartig sein wird, aber trotzdem habe ich eine grosse Angst.

Am schlimmsten ist, dass ich erst in den nächsten zwei Wochen irgendwann überhaupt mal von dem Chirurgen höre um einen Termin abzumachen und dann erst wahrscheinlich so in einem Monat einen Termin bekomme Am liebsten hätte ich heute gerne die Entfernung und gleich am besten auch heute noch das Resultat, ob alles ok ist.

Kennt ihr sowas? Findet ihr das Warten vor Untersuchen auch so schlimm?

30.12.2012 14:14 • 31.12.2012 #1


10 Antworten ↓


Da kann ich dich gut verstehen. Es ist jetzt leider eine blöde Zeit, wo die meisten Urlaub machen, oft bis Dreikönige.

Aber in DIESEM Fall, wo es doch immerhin um die Möglichkeit geht, dass es sich um Krebs handeln KÖNNTE, fände ich Warten über bis zu 6 Wochen nicht tolerierbar! FALLS es tatsächlich bösartig sein sollte, dann zählt jede Woche!

Kannst du nicht versuchen, in einem Krankenhaus oder bei einem anderen Arzt die Probe schneller entnehmen zu lassen und die Laboruntersuchung ebenfalls zu beschleunigen? Dafür sind nicht nur Chirurgen zuständig, sondern die meisten Hautärzte führen solche kleinen OPs ebenfalls durch - erst recht die Probenentnahme. Ich würde nach Hautärzten in deiner Gegend googeln und alle durchtelefonieren, mit Hinweis auf Dringlichkeit. M.E. dürfen die dich in so einem Fall gar nicht auf die lange Wartebank schieben.

Du könntest auch einfach zu einem Hautarzt in die Praxis gehen, von dem - laut deinem anderen Arzt krebsverdächtigen Muttermal erzählen und sehr verzweifelt darum flehen, dass der Arzt/die Ärztin eine Probe entnimmt und in ihr Labor schickt.

Und notfalls eben in das nächste Krankenhaus, Hautabteilung oder onkologische Abteilung.

30.12.2012 15:31 • #2



Muttermal muss weg und untersucht werden

x 3


Hast du denn schon eine Überweisung vom Hausarzt bekommen?
Oder brauchst du im neuen Jahr/Quartal eine? Dann kannst du aber vermutlich zu jedem "Hausarzt" bzw. "Allgemeinarzt" gehen und dir eine holen, oder?
Und meines Wissens kann man immer in ein Krankenhaus gehen, wenn es dringend ist. Und ich finde, ein Krebsverdacht IST dringend.

30.12.2012 15:36 • #3


kalina
Hallo Du,

ich würde mich da gar nicht verrückt machen.
Natürlich muss ein dunkles Muttermal raus, wenn es verdächtigt scheint, aber dabei geht es auch um Vorsorge, d. h. sowas wird rausgemacht, obwohl es noch gutartig ist, denn sonst könnte es irgendwann mal bösartig werden. Nur könnte!!

Das ist eine ganz gängige Praxis und ich hab einen Bekannten, der hat massig solcher "verdächtigen" Flecken, schon seit vielen Jahren, und ab und zu wird mal wieder einer rausgemacht. Das hat alles mit Krebs noch nichts zu tun, man entfernt diese Flecken eben vorsorglich.
Und das ist auch gut so, denn, ein Hautkrebs, der sehr früh entdeckt wird, ist meist heilbar.

Mach Dir also bitte nicht allzu viele Gedanken, und so eine Wartezeit ist auch nicht so ungewöhnlich.
Bei einem anderem Krebsverdacht hätte ich persönlich viel mehr Ängste.

Viel Glück und alles Gute!

30.12.2012 16:12 • #4


@ mr91

Bezüglich "Termin bekommen" schau mal hier:
http://www.krebs-kompass.de/showthread.php?t=42055

und bitte bis ganz nach unten durchlesen.

(Bei ihr hat es sich aber letztlich glücklicherweise als harmlos herausgestellt.)

30.12.2012 16:53 • #5


Zitat von mr91:
... und dann erst wahrscheinlich so in einem Monat einen Termin bekomme Bis dahin gibt es Zeit mir alle möglichen Horroszenarien mit dem Muttermal auszumalen.


Und genau so viel Zeit dir auszumalen, dass alles bestens verlaufen wird; Du entscheidest, was Du denkst, was Du dir vorstellst. Stehst Du auf Horrorfilm oder Happy End ?


Zitat von mr91:
Am liebsten hätte ich heute gerne die Entfernung und gleich am besten auch heute noch das Resultat, ob alles ok ist.


Was glaubst Du, was ich heute alles gerne hätte, aber wir sind hier nun leider nicht im Schlaraffenland und ich wünsche dir alles Gute.

Nachtwind

30.12.2012 17:45 • #6


Also der Hausarzt meinte, dass die Wahrscheinlichkeit 99% sei, dass mein Muttermal gutartig sei. Aber trotzdem muss es zur Sicherheit abgeklärt werden. Er ist grundsätzlich ein sehr vorsichtiger Arzt und schickt jemanden immer schnell zum Spezialisten. Dies finde ich natürlich gut als Hyperchonder. Denn so habe ich Vertrauen.

Das Muttermal macht mir trotzdem Sorgen, was ja auch verständlich ist für mich als Paniker. Bei uns in der Schweiz gibt es so eine Hotline der Krankenkassen, bei der man eine ärztliche Zweitmeinung einholen kann. Dort werde ich fragen, ob es reicht, wenn die Untersuchung erst in 3-4 Wochen ist...

30.12.2012 18:59 • #7


Zitat von mr91:
Also der Hausarzt meinte, dass die Wahrscheinlichkeit 99% sei, dass mein Muttermal gutartig sei. Aber trotzdem muss es zur Sicherheit abgeklärt werden. Er ist grundsätzlich ein sehr vorsichtiger Arzt und schickt jemanden immer schnell zum Spezialisten. Dies finde ich natürlich gut als Hyperchonder. Denn so habe ich Vertrauen.

Das Muttermal macht mir trotzdem Sorgen, was ja auch verständlich ist für mich als Paniker. Bei uns in der Schweiz gibt es so eine Hotline der Krankenkassen, bei der man eine ärztliche Zweitmeinung einholen kann. Dort werde ich fragen, ob es reicht, wenn die Untersuchung erst in 3-4 Wochen ist...

Gute Idee. Und falls sie sagen, nein, dann frag gleich nach einem Tipp oder Hilfe von denen.

30.12.2012 19:18 • #8


So habe jetzt angerufen. Die Ärztin meinte, dass es auf ein paar Tage oder Wochen auch nicht draufankomme, da ich ja dieses Muttermal auch nicht erst seit gestern hätte. Die Muttermale würden normalerweise eifach zur Sicherheit entfernt, dass später irgendwann nichts bösartiges entstehen könnte. Sollte es doch bösartig sein, würden ein paar Wochen auch keinen Unterschied machen.

30.12.2012 20:32 • #9


Hallo, hab keine Angst, der Hautarzt hat sicher einen Blick dafür, ob es sich um ein gutartigen Fleck oder bösartigen handelt. Bei mir wurden schon 4 Fleckchen weggeschnitten und es kam nie was dabei rum. alles nicht so schlimm, aber irgendwann wären sie schlimm geworden.

31.12.2012 16:11 • #10


Ich werde dem Chirurgen sagen, dass ich eine Angststörung habe und deshalb unglaublich beunruhigt bin. Vielleicht kann er mich dann etwas früher nehmen...

31.12.2012 16:40 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier