Pfeil rechts
2

Sugarfree
Gestern früh saß ich auf dem Sofa, da juckte es mich am Oberkörper. Weil ich gerade so in's Lesen vertieft war, langte ich nur im Reflex einige Male hin und kratzte, ohne hinzuschauen. Ich schrabe aber nicht grob rum, sondern kratze mich "normal". Ich schaute erst nach, als ich so einen leichten reißenden Schmerz empfand und da blutete plötzlich mein kleines Muttermal, oberhalb der linken Brust und hing nur noch in "Fetzen" da!? o.O Diese haben sich, wie andere Hautfetzen, relativ leicht entfernen lassen (ich weiß nicht ob das so gut war das abzumachen, war auch so eine automatische Reaktion).
Ich spühlte die Stelle mit warmen Wasser ab und beim Tupfen war da schon einiges an Blut aber nach dem Abtrocknen blutete dann nichts mehr.
Nun ist dort ein kleiner, roter Fleck in der Größe vom Muttermal, der in der Mitte eine Art "Kerbe" hat und unterhalb ein kleiner, dunkler Punkt.

Jetzt hört man ja verschiedene Meinungen... Einige sagen, man soll das direkt rausschneiden lassen, andere meinen, man sollte warten bis das richtig abgeheilt ist und wieder andere behaupten das muss gar nicht sein...
Was mach ich denn da jetzt am besten? .___. Die Stelle tut seit gestern Abend etwas weh. Dass sich da was entzündet/infiziert kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, habe zwar nichts desinfiziert, nur mit Wasser gespühlt aber es bestand ja keine "Verunreinigung" und es war ja "nur" ein kleines Muttermal. Da es nicht mehr blutete, habe ich auch kein Pflaster drauf getan, sondern nur ein Oberteil angezogen, bei dem die Stelle freiliegt.
Sollte man da trotzdem immer zum Arzt? Ich kann als Leie ja auch schwer beurteilen, wie viele "Reste" da ggf. noch da sind.

Ich frage mich, was da (schlimmsten Falls) passieren kann noch... Da hört man ja auch diverse Storys. Angeblich kann ein Muttermal ja auch nachwachsen. Bei mir sieht das momentan so aus, als bliebe da eine kleine Narbe.

Kann das überhaupt "richtig" sein, dass ein Muttermal einfach so abreißt?

26.10.2014 15:38 • 27.04.2019 #1


8 Antworten ↓


Hallo liebe Sugarfree,

meine Empfehlung: Kontrolliere die kleine Wunde, lass es verheilen, es sollt nichts passieren. Wenn es sich nicht entzündet, brauchst du auch nichts weiteres zu tun. Du kannst eventuell eine Wund und Heilsalbe leicht draufgeben, aber sonst, kein Thema!

LG

Gerd

26.10.2014 16:09 • #2



Abgerissenes Muttermal

x 3


Schlaflose
War es denn so ein Muttermal, das nicht mit ganzer Fläche auf der Haut aufliegt, sondern wie ein Bällchen an einem Hautfaden hängt? So eins ist mir am Hals vor einigen Monaten auch abgerissen. Ich hatte vorher an der Stelle ein Ekzem, das nässte und juckte. Ich habe es ein paarmal mit Cortisonsalbe eingecremt und die Stelle heilte ab. Das Muttermal wurde dann ganz klein und hart und ich hatte es beim Reiben plötzlich in der Hand. Es gab keine Wunde oder Narbe o.ä. und ist seitdem auch nicht nachgewachsen.

26.10.2014 16:14 • #3


Sugarfree
Es war so ein kleines, leicht erhabenes, aber ich denke vorher war das schon "fest". Ja, ich hatte am Oberkörper auch einen Ausschlag und meine Haut ist da ziemlich trocken. Darum wohl auch der Juckreiz.

Ok, dann hoffe ich mal, dass da nichts weiter passiert. Meine Schwester hatte sich früher mal ein Muttermal aufgerissen, das wurde dann komplett von Hausarzt rausgeschnitten. Aber erst wesentlich später. Das lag daran, dass das wieder zugewachsen war und dann später merkwürdig aussah.

26.10.2014 16:55 • #4


Ja, deshalb ist auch ein gelegentlicher Blick darauf angezeigt!

Schönen Sonntagsausklang noch!

LG

Gerd

26.10.2014 17:00 • #5


Sugarfree
Ja, ich werde das beobachten.

Danke und gleichfalls.

26.10.2014 23:46 • #6


27.04.2019 12:01 • #7


Miami
Wenn es ein unbedenkliches Muttermal ist dürfte da nichts passieren. An Deiner Stelle würde ich zum Hautarzt gehen, der sollte Dir die Frage ganz genau beantworten können.

27.04.2019 12:30 • x 1 #8


Sprich es doch an, dass es mit entfernt wird, bzw. dass es unversehrt bleibt.

27.04.2019 13:37 • x 1 #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel