Pfeil rechts

bellaccardi
Hallo ihr lieben,
Ich bins ... mal wieder
Und zwar geht es mal wieder um die Schwellung an meinem rechten Oberschenkel. Diese hab ich ja jetzt schon ca. 1 Jahr und sie befindet sich an der Innenseite des Oberschenkels. Ganz am Anfang war sie einfach nur da und hat keinen Mucks gemacht dann kamen langsam Schmerzen nach Belastung dazu... Diese wurden aber nach ein paar Tagen ausruhen meines Beines wieder besser..
An einem Tag wurde es dann ganz schlimm. ich musste 8h durchweg stehen und mein Bein zahlte mir dies am Abend heim. Die Schwellung tat weh und ich hatte das Gefühl das sie etwas größer war als zuvor .. Mein Bein tat höllisch weh. Am nächsten Tag schmerzte auch das andere Bein und ich griff zur schmerztablette .. Anders hielt ich es nicht mehr aus ..
Diese Schmerzen gingen fast 2 Wochen und ich war am verzweifeln .. Dann endlich wurde es besser.
Die Schwellung war natürlich immernoch da.
Am Anfang als das anfing war ich schonmal bei meiner Hausärztin und die tippte auf fehlbelastung bzw. einen Zusammenhang mit meiner HWS Blockade .. (Da hatte ich noch keine schmerzen)
Als ich dann später wieder hinging ( vor ca. 2 Monaten) machten sie die schmerzen etwas stutzig und sie schickte mich zum Internisten da die ein gefässproblem vermutete..
Der Internist könnte das nicht bestätigen .. Ich hätte irgendwie drauf gehofft da hätte ich wenigstens meine Antwort gehabt
Er machte einen Ultraschall und könnte nix finden ..
Nach erneuter Absprache mit meiner Hausärztin habe ich im Februar ein MRT.
Der Internist äußerte die Vermutung das es ein Muskelfaserriss war der jetzt immer wieder neu "aufgeht" ..

Die Schmerzen sind zur Zeit sehr schlimm .. Ich wache frühs mit Schmerzen auf ..meist zu früh weil es so weh tut ..laufen hilft meistens ganz gut, aber nach Belastung im sitzen bzw. einfach im Ruhezustand geht es wieder los ... wenn ich auf die Schwellung fass tut sie weh ... Meist tut aber nur das Bein weh. Das geht meist von der Hüfte aus und erzeugt dann so spannungsschmerz wenn ich das Bein anwinkle wird es schlimmer ...

Ich habe keine Ahnung was das ist und kabn mir auch nicht vorstellen das das ein ehemaliger Muskelfaserriss ist ... Sowas merkt man doch ? Und hab nie sowas gemerkt ..

Was meint ihr? Geht das das man das nicht merkt?
Was kann es sonst noch sein?
Hab Angst vor Knochenkrebs ... (
Bin 18, weiblich. Grade als Teenie soll Knochenkrebs ja nicht so selten sein

Tut mir leid für den langen und vielleicht etwas verwirrenden Text ..

Freue mich über jede Antwort!

03.12.2014 21:56 • 04.12.2014 #1


3 Antworten ↓


Carcass
Moin Moin,

also ein Muskelfaserriss dauert seine Zeit, aber er ist sehr sehr schmerzhaft und wenn er ausgeheilt ist, dann ist es vorbei. Verhärtungen in der Muskulatur können durchaus vorkommen und sich dann auch mit Schmerz füllen . Knochenkrebs wäre wenn überhaupt am Knochen und das hätte ein Internist bei einer Untersuchung herausbekommen und hätte dich nicht wieder weggeschickt.

Und du sagst , dass du dann eine Antwort gehabt hättest und eine Diagnose ist für Angsthasen ja etwas "Tolles", aber letztlich klingt das nach einem empfindlichen Muskel. So einen habe ich am Nacken und der wird mal hart, dann schmerzt er mal wieder und geht wieder weg, wenn die Blockaden gelockert sind, oder günstigerweise durch Sport.
Am Bein möchte man das natürlich nicht auf die HWS schieben, aber auch das kann gut der Fall sein. Es ist da und stört dich rein psychisch , jedernfalls extremer als physisch. Einen Gedanken hatte ich , dass es Sinn machen könnte, wenn du einen guten Orthopäden aufsuchen würdest, der mal in Absprache mit einem Neurologen einige Muskelreflexzonentests verabreichen könnte, so dass auch eine Reizstrombehandlung schon Abhilfe schaffen könnte.
Aber ich bin kein Arzt und das sind nur meine Gedanken

LG

03.12.2014 22:50 • #2



Muskelfaserriss oder doch was ernstes? Hilfe!

x 3


bellaccardi
Hallo Carcass
Grade weil die Schmerzen bei einem Muskelfaserriss so schlimm sein sollen macht mich das etwas stutzig, weil ich das ja gemerkt hätte ..
Der Arzt hat nur eine Ultraschalluntersuchung gemacht und da kann man Knochenkrebs auch nicht immer erkennen hab ich gehört ... Wirklich Klarheit schafft ein MRT und das hat er angeordnet hab es aber erst im Februar

Ich hab solche Angst das es dann schon zu spät ist und der Krebs schon gestreut hat (hab auch immer Atemnot und permanent verschleimte Bronchien)

04.12.2014 13:00 • #3


Carcass
Oje, das kenne ich sehr gut. Also ein MRT geht normalerweise auch schneller, kommt immer drauf an wo du es machen lässt . Im Krankenhaus innerhalb von 2 Wochen, in privaten Praxen etwas länger. Also bei meinem damals wurd der Grill sofort angeschmissen , weil ich auf meine Angst direkt hinwies und vor lauter Panik fast Amok lief. Auch wenn ich nicht glaube dass es Krebs ist in dem Fall der Knochen, die Angst ist Mist! Und Atemnot und verschleimte Bronchien sind bei dem Wetter nicht bedenklich, habe auch grade ne Bronchitis hinter mir, dauert auch seine Zeit. Drücke den Daumen, dass alles schnell und gut wird

04.12.2014 15:21 • #4




Dr. Matthias Nagel