Pfeil rechts
23

25.01.2013 18:44 • 21.05.2021 #1


113 Antworten ↓


Hi,

ich habe vor paar Wochen ein MRT vom Schädel machen lassen und hatte panische Angst weil ich Angst bekomme sobald ich mich eingesperrt fühle.

Nach langem googeln habe ich herausgefunden das es mittlweile moderne Röhren gibt die offen sind.
Panorama MRT heißen die glaub ich,solltest das mal googeln vielleicht gibt es sowas auch in deiner Nähe.
Da is die Röhre bedeutend angenehmer.
Nach rumtelefonieren hier und da sagte man mir das nicht immer ein Kontrastmittel notwendig wäre und ich klärte dies bereits vorab das ich keins nehmen werde ob man die untersuchung auch ohne machen würde und sieh an es war möglich.
Die waren nicht erfreut und schwafeln ein von ungenaue Untersuchungsergebnisse usw.aber lieber mrt ohne kontrastmittel als gar kein mrt so seh ich das.

Die untersuchung dauert bei mir 15minuten.

Hoffe konnte dir helfen:)

26.01.2013 02:02 • #2



MRT und extreme Angst davor

x 3


http://www.panorama-de.philips.com/

Hier dort findest du den mrt von dem ich eben sprach.
Und ja ich war komplett auf der liege aber nur der kopf war bei bei dem gerät unter dem mrt bogen wie du das auf dem bild siehst wenn auf die inet adresse hier gehst.

26.01.2013 02:04 • #3


danke für deine Antwort. die Praxis in der ich den termin habe, die hat anscheinend nicht so ein geröt,zumindest wird das nicht angezeigt.musstest du da 15 Min. ruhig in diesem gerät liegen ohne dich bewegen zu dürfen?bor grausam...ich weiß auch echt nicht wovor ich mehr Agst hab, vor dem Gerät oder vor dem kontrastmittel.
schießen die einen be ganz viel Angst mit valium weg?

26.01.2013 14:22 • #4


Du bist nicht die einzige, die Angst vor dem Gerät hat. Auf Wunsch bekommst du ein angstlösendes mittel wie z.b. valium, und dann gehst du da recht entspannt rein.

26.01.2013 14:43 • #5


Hallo Mami!
Bei meinem letzten MRT habe ich direkt gesagt, dass ich kein Kontrastmittel haben möchte. Ich habe das direkt bei der Terminabsprache gesagt, das wurde direkt notiert und war gar kein Problem. Die können dich ja zu nichts zwingen.
Die Untersuchung hat bei mir 15 Minuten gedauert. Als ich in der Röhre lag und Angst bekam, hab ich langsam die Sekunden mitgezählt und die Augen zugemacht. Ich wurde schneller rausgeholt als erwartet - hab wohl zu langsam gezählt

Ich drück dir die Daumen, dass du es gut überstehst. Aber ich mir sicher, dass du es schaffen wirst!

Liebe Grüße
Taddy

26.01.2013 17:13 • #6


Hi Mami81,

ganz ehrlich, KEINE Angst. Ich habe mich RICHTIG verrückt gemacht. Ich wusste nicht mehr wovor ich mehr Angst habe: vor der MRT oder vor dem Untersuchungsergebnis oder vor meiner Angst......
Ich war nervlich so fertig, dass ich es fast als entspannend empfand "einfach nur da zu liegen". Ich wurde bis zum Bauch hineingefahren, hatte Kopfhörer auf, durfte mir noch einen Musiksender aussuchen . Dann bekommst du noch so eine Art Spiegel, zumindes bei mir war es so, über den Kopf, damit du die Illusion hast hinausgucken zu können und somit gar kein Gefühl des Gefangenseins entstehen kann. Ich konnte die Leute also hinter den Scheiben sehen, fand ich beruhigend, außerdem hast du noch ein Art Klingel in der Hand, so dass man dich, wenn du sie drückst, schnell wieder herausfährt.
Ich habe NICHTS von dem Kontrastmittel gemerkt, es wurde an der Einstichstelle nur für ein paar Sekunden (angenehm) kühl, sonst gar nichts.
Es ist wirklich nicht wild. Da das Kontrastmittel aber nicht unbedingt ein Heilwasser ist, solltest du am selben Tag und an den darauffolgenden Tagen viel trinken, da es über die Nieren ausgeschieden wird - und die sich über einen Schluck mehr freuen !

Alles Liebe,

Charly

26.01.2013 17:49 • #7


Ich hatte letzte Woche MRT mit Kontrastmittel und ich habe riesige Angst von Medikamenten sowie auch von Kontrastmittel. Aber dass man die ganz kleine gefässe nur gut mit Kontrastmittel sehen kann war es mir dann doch wert. Natürlich habe ich dort den Arzt ausgefragt welche Nebenwirkungen mich da erwarten und der hat gemeint gar keine! Da kommen sehr selten irgendwelche Nebenwirkungen ansonsten würden die das nicht jedem geben. Dadurch habe ich mich entschlossen zu vertrauen. Wenn das alle überleben, habe ich mir gedacht, schaffe ich das auch! Dann war ich in die Röhre und bekamm Panik! Ich habe geklingelt, die haben mich rausgeholt. Ich habe paar mal tief Luft geholt und dann war ich wieder drin. Etwa 30 Minuten hat das gedauert, es war nicht toll aber auch nicht dramatsch. Nach 30 Minuten haben die mich rausgehlt und mir Kontrastmittel gespritzt, ich habe nichts gespührt. Dann war ich wieder für 15 Minuten drin. Da war ich kurz davor zu klingeln aber ich wusste es dass es die ganze Prozedur noch mal verlängern wird und habe mich zusammengeriessen! Naher war ich richtig stolz auf mich! Ich bin grösser geworden und meine Angst kleiner!
Ich drücke Dir die Daumen, D schaffst es auch! LG

26.01.2013 22:30 • #8


ihr seid echt alle so lieb. Vielen Dank!
ohmann 30 minuten da drin, ich glaub nicht dass ich das schaffe.ich hab eh voll Angst in engen Räumen, da drah ich voll durch. hm, vielleicht lass ich mir doch Valium geben. aber darf ich dann noch Auto fahren? und kann ich mein kind dann beaufischtigen? und kann man sich das auch trotz des Kontrastmittels geben lassen oder haben die dann auch wechselwirkungen. ohmann... hab ich schiss....

26.01.2013 22:35 • #9


Peppermint
Warum musst du denn ein mrt machen lassen ?

26.01.2013 22:42 • #10


Ich hatte schon einige MRT´s und habe prinzipiell ebenso eine Angst davor. Musste auch 2 mal abbrechen, weil ich eine arge Panikattacke bekam. Bei mir war allerdings die Gabe von Tavor (Beruhigungsmittel) sehr hilfreich. Danach ist man recht entspannt. Außerdem habe ich die Augen bereits vor dem Hineinfahren in das Gerät geschlossen und auch geschlossen gehalten. Es gab auch ein MRT, da wurde mir in relativ kurzen Abständen über die Kopfhörer angesagt, was gerade "untersucht" wird. So hatte ich immer das Gefühl, es ist jemand da. Ich denke, dass Du es schaffst. Nur wenn Du Tavor bekommen solltest, kannst Du kein Auto mehr fahren.

27.01.2013 06:27 • #11


ja ich glaub ich lass mir das auch offen mit den Beruhigungsmitteln. vielleicht ist das ja doch besser, werd mich mal fahren und abholen lassen, dann bin ich auf der sicheren Seite! Ich werde grad durchgecheckt,und da gehrt ein Mrt dazu, weil ich Taubheitsgefühl in den Beinen hatte. ich finds aber eigentlich gut, dann weiß ich wenigstens dass alles in Ordnung ist.ihr wisst ja wie das is. 2 tage kopfweh und dann hat man gleich nen Gehirntumor...

28.01.2013 15:13 • #12


hallo,
wollte euch nur mal schnell berichten dass ich es geschafft habe. ganz ohne Beruhigungsmittel-allerdings auch ohne Kontrastmittel.die Röhre war etwas größer als normal ( was fr mich immernoch zu eng war), aber ich habe diese 10 Minuten überstanden. klingt komisch aber für mich aren diese lauten geräusche dabei sehr beruhigend, weil ich immer dachte, dass es dann wirlich ist, und auch noch jemand da ist.das ergebnis ist áuch positiv ausgefallen. Also Erfolg auf ganzer Linie. vielen Dank für eure aufbauenden Worte.

06.02.2013 20:49 • #13


ich musste auch mal mrt kopf machen und hatte wahnsinnige angst- das gehörte zum klinikaufenthalt routinemäßig dazu.
hab kein kontrastmittel bekommen. durfte beruhigungsmittel nehmen und es durfte jemand mit rein. der körper war schon ganz in der röhre, aber es saß jemand an meinen füßen und hat meine beine gestreichelt.

außerdem gibt es ein kurzprogramm für angsthasen sag das du das haben willst. in meiner röhre gab es auch kopfhörer mit musik. war nicht soo schlimm wie ich es mir ausgemalt hatte.

06.02.2013 21:05 • #14


Hallo Mami!

Super, dass du es geschafft hast!!
Es freut mich wirklich sehr, dass es so positiv für dich gelaufen ist!!

Liebe Grüße
Taddy

09.02.2013 20:56 • #15


danke schön

09.02.2013 22:15 • #16


Hallo,

ich muss auch bald in die Röhre und habe dieselbe Angst. Muss man wirklich komplett in die Röhre rein oder nur der Kopf?

Bekommt man die Ergebnisse dann gleich gesagt?

22.06.2014 09:56 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich musste nun leider schon oft in die Röhre. Ein paar Tipps:

-Sag dem Personal, dass du Angst hast. Die meisten sind sehr nett und beruhigen dich. Du kannst mal fragen, ob sie dir einen Zwischenstand geben, wie lange es noch dauert, die können mit dir sprechen während der Untersuchung
-Guck dir die Röhre an, bevor du reingehst. Mir hat das geholfen. Das Ende ist ja offen. Wenn du reinfährst, mach direkt die Augen zu und denk an was anderes.
- Es gibt Röhren, die sind etwas breiter und etwas kürzer. Frag danach beim Termin ausmachen. Es gibt auch ganz offene, aber da brauchst du eine Genehmingung der Krankenkasse, weil teurer.
-Zur Not lass dir ein Beruhigungsmittel geben. Dann darfst du aber nicht mehr Auto fahren. Und du darfst vorher eine gewisse Zeit nichts getrunken oder gegessen haben. Frag vorher, wie das ist, damit dir diese Möglichkeit offen bleibt.

22.06.2014 10:16 • #18


Du kannst normalerweise direkt mit einem Radiologen sprechen, allerdings hast du oft dafür noch Wartezeit.

22.06.2014 10:17 • #19


Warum lasst ihr alle ein MRT vom Kopf machen?

22.06.2014 10:19 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier