Pfeil rechts

Carlycolumna
Hallo zusammen!

Ich bin ganz neu hier und habe noch keinen passenden Thread gefunden - daher eröffne ich ganz frei einfach mal einen.
Ich habe vor 2 Monaten die Diagnose Morbus Basedow bekommen. Ich wusste das etwas nicht stimmt. Meine ehemalige Hausärztin hat mir lange den "Psychostempel" aufgedrückt. "Wieder ein bisschen viel Stress Frau M.?" "Ich nimm sie mal ne Woche raus..." Vielen Dank!

Nun wurde vor zwei Monaten eben doch etwas gefunden. Ich bin in guter Behandlung und meine Werte werden viel viel besser. Dafür bin ich auch froh und dankbar. Nur meine Symptome bleiben... diese fiesen Muskelschmerzen, das Herzrasen, der Druck in der Brust. Bilde ich mir das nun ein oder ist es normal das die Symptome so lange da bleiben? Gestern habe ich mir eine zweite Meinung eingeholt und bin mit den Worten "Wir geben dem ganzen noch so 1,2,3 Monate und wenn es dann nicht weg ist gucken wir mal nach endokrinologischen Tumoren" entlassen worden. Ich muss euch nicht sagen wie meine Nacht war oder? Symptome von Bauchspeicheldrüsenkrebs gegoogelt und natürlich tut heute morgen mein Rücken weh. Jetzt hab ich Angst.

Kennt jemand von euch diese Problematik zufällig und kann mir dazu was sagen?

Vielen Dank

26.07.2018 11:29 • 10.08.2018 #1


5 Antworten ↓


Andrej333
Hi,
wie sieht denn die Behandlung aus?

07.08.2018 21:27 • #2



Morbus Basedow - Muskelschmerzen

x 3


Carlycolumna
Ich nehme 10mg Thiamazol und Dociton gegen das Herzrasen.
Die Muskelschmerzen sind aber schon wieder verflogen. Vielleicht bin ich mal wieder etwas zu stark in die Schonhaltung gerutscht. Danke trotzdem

08.08.2018 13:18 • #3


Andrej333
hast du dich schon erkundigt, was Autoimmunerkrankungen bedeuten?

08.08.2018 13:29 • #4


@Carlycolumna
M. Basedow und Panikattacken ist typisch.
Das ist nämlich eine der wenigen körperlichen Erkrankungen, die mit Panikattacken vergesellschaftet ist.

Wegen der Schilddrüsenüberfunktion ist man nämlich aufgedreht, überaktiv, was sich in Panikattacken äußern kann.

Du wirst doch jetzt sicherlich Schilddrüsenblocker nehmen, oder?
Gehts dir denn seit der Behandlung bzgl der Panik besser?

09.08.2018 15:57 • #5


Carlycolumna
Ja, meine Schilddrüsenwerte waren allerdings in Ordnung als meine Panik begann.

Ich habe während meiner Therapie gemerkt dass etwas, abgesehen von meiner Panik, nicht stimmt. Da kamen ja noch andere Symptome dazu als ausschließlich Panik. Natürlich hat sich mit Verschlechterung meiner Werte auch meine Panik bestärkt, aber jetzt ist es wesentlich besser geworden. Habe heute gesagt bekommen das 2 meiner Werte schon wieder im Normbereich sind und ich weder in den OP, noch eine Radiojodtherapie machen muss

Generell hat mir der Veganismus sehr geholfen. Krankheiten können vielleicht wirklich nur sehr schwer in basischen Milieu leben. Versuch macht klug ^^

10.08.2018 20:12 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel