Pfeil rechts
45

Hallo ihr Lieben!

Ich habe eine echt schlimme Nacht hinter mir, die Nacht, so gegen 3 Uhr, musste ich den Notarzt rufen.
Mir ging es seit 23 Uhr gestern Abend absolut nicht gut.
Ich hatte Kopf und Nackenschmerzen, zusätzlich ganz schlimmen Schwindel.

Ich hatte mich die halbe Nacht im Bett herumgequält, meine Beschwerden wurden immer schlimmer, hinzu kam noch Herzrasen, Übelkeit, extreme Atemnot, diese Symptome wahrscheinlich, so sagte zumindest der Arzt, weil ich anscheinend eine Panikattacke bekam.

Das komische ist und deshalb rief ich auch den Notarzt, ich habe mich schlagartig wie betäubt gefühlt, ich bekam plötzlich einen enormen Druck und ein Gefühl, wie Watte/Nebel im Kopf. Meine Zunge, mein Gesicht, alles wurde taub, ich hatte plötzlich extremen Drehschwindel, mein linker Arm fing an zu kribbeln und einzuschlafen.
Ich musste zum Sofa krabbeln, um an mein Handy zu kommen, weil absolut nichts mehr ging, ich dachte, ich hätte einen Schlaganfall.
Auch fühlte sich meine Luftröhre wie gelähmt und betäubt an, weshalb das atmen immer schwerer wurde, ich hatte Mühe, mich überhaupt wach zu halten. Ich wäre fast ohnmächtig geworden, zumindest fühlte es sich so an, ich bin immer wieder völlig weggetreten, einfach weggekippt.
Als ich den Notarzt anrief, hatte ich Schwierigkeiten, überhaupt vernünftig zu sprechen, weil meine Zunge so taub war, dass ich sie kaum bewegen konnte, ich habe irgendwas ins Handy genuschelt.

Der Rettungsdienst war Gott sei Dank schnell da, allerdings fühlte ich mich überhaupt nicht ernst genommen, nichts wurde gemacht, ich wurde auch nicht groß befragt. Sie kamen in die Wohnung und meinten direkt, dass ich mitkommen soll. Ich konnte kaum zum Rettungswagen laufen, aber auch das wurde nicht wirklich beachtet.

Im Krankenhaus angekommen, wurde ich ans EKG angeschlossen, dort war schonmal alles in Ordnung. Gott sei Dank.
Später kam dann der Arzt, der mich einiges gefragt hatte, aber auch dieser hat nicht viel getan, fand meine Beschwerden nur ungewöhnlich, er konnte nichts damit anfangen. Er schaute sich meine Pupillen an, hörte mich ab, das war es.
Von ihm habe ich nur eine Überweisung zum Kardiologen und Neurologen bekommen. Dann konnte ich auch schon nach Hause.

Im Entlassungsbericht steht als Diagnose Panikattacke und Lagerungsschwindel

Der nach Hause weg war furchtbar. Ich hatte extreme Gangunsicherheiten, ich stolperte ständig, schwanke permanent zur Seite, als wäre ich betrunken, der Boden wellte sich unter mir.

Jetzt liege ich auf dem Sofa und mir geht es kein bisschen besser, ich fühle mich vom Kopf her wie heute Nacht, als ich den Notarzt rief. Ich fühle mich benommen, immernoch wie betäubt, meine Zunge fühlt sich noch immer taub an, der Schwindel ist immernoch ganz extrem. Auch habe ich noch immer das Gefühl, als wären meine Atemwege blockiert und betäubt, alles fühlt sich einfach total eingeschlafen an. Ich fühle mich wie benebelt. Schließe ich meine Augen, wird alles noch schlimmer, deshalb ist nichtmal an Schlaf zu denken, Schlaf ist nicht möglich. Mein Herz spüre ich auch deutlich klopfen.

Mein Nacken schmerzt doll, genauso wie mein Kopf. Es ist ein Gefühl, als wäre ich mit dem Kopf und Ohren unter Wasser, das beschreibt es eigentlich ganz gut, so ein Druck bzw Vakuum Gefühl.
Die Schmerzen im Nacken sind genau am letzten Halswirbel, in dieser Kuhle.

Ich fühle mich irgendwie total allein gelassen, ich mache mich verrückt, dass es etwas gefährliches ist, irgendwas neurologisches, ich liege jetzt wieder hier und nichts hat sich geändert, nichtmal das Schreiben fällt mir leicht.

Ich weiß, dass mir hier auch niemand wirklich helfen kann, es würde mir aber schon ausreichen, hier ein paar Meinungen von euch zu erhalten! Vielleicht weiß auch der ein oder andere, woher dies kommen kann oder kennt ähnliche Beschwerden? Ich muss erwähnen, dass ich vor 3 Tagen meine Booster Impfung bekam, kann das daher kommen oder vom Nacken?

12.01.2022 09:15 • 16.01.2022 #1


31 Antworten ↓


Judith49
Hi Leo
Fühl dich mal umarmt aus der Ferne
Vielleicht kannst du einfach nochmal schlafen oder dich irgendwie ablenken mit Fernseher oder was lesen oder geh spazieren
Vielleicht gibt es in deinem Umfeld jemand mit dem du reden kannst oder der bei dir bleiben kann
Liebe Grüße

12.01.2022 09:58 • x 1 #2



Mir geht es ganz schlecht, brauche eure Meinung

x 3


Judith49
Und es kann von der Booster Impfung kommen ich lag da einen Tag völlig flach mit Schwindel sobald ich aufgestanden bin

12.01.2022 09:59 • x 1 #3


Lina60
Liebe @Leo26 ...es tut mir schrecklich leid, was Du erlebtest und wie Du Dich jetzt fühlst. Glücklicherweise wissen wir durch die Untersuchungen, dass Dein Körper soweit ok ist. Der Diagnoseteil Lagerungsschwindel sagt mir leider gar nichts. Hat man Dich darüber informiert ? Und hast Du die Boosterimpfung zur Sprache gebracht ? Schlimme Nebenwirkungen sollen ja selten sein, doch es gibt Ausnahmen, zu denen Du möglicherweise zählen könntest..

Deine Erfahrung von den Spezialisten unempathisch im Ruck-Zuck-Verfahren behandelt worden zu sein ist sh..., doch leider zur Zeit der völligen Überlastung des Gesundheitswesen leider keine Seltenheit. Umso mehr musst Du trotz allem versuchen das Zepter in so weit in die Hand zu nehmen ( ich hoffe fest, dass das geht..?), als dass Du Dir effiziente Hilfe holst. Ich denke dabei an die Notfallpsychiatrie. Da ich in der Schweiz lebe, kenne ich mich nur hier aus, doch ich stelle mir vor, so was gibt es in Deutschland auch ? Dort stehen dann seelische Ursachen ( zu denen Panickattaken definitiv gehören) im Vordergrund. Und wenn Du so einen Helfer ins Haus holst, wird er mir Dir in erster Linie reden, reden, reden , bzw zuhören, zuhören, zuhören. Hoffe ich.
Und er kann Dir auch ein Notfall-Beruhigungsmittel geben. Kommt die Seele erstmal etwas zu Ruhe, wirkt sich das immer auch positiv auf den Körper aus.

Was mir auch noch in den Sinn gekommen ist, ist die Tatsache, dass Du offenbar alleine lebst. Kennst Du jemanden, der vielleicht die ersten Tage ( grad weil es auch eine Boosterreaktion sein könnte ,und weil es sich um äusserst unangenehme Symptome handelt, die Du grad aushalten musst) bei Dir sein kann ? Gibt es da jemanden der in Frage käme ?

Auf jeden Fall finde ich, dass Du grossartig gehandelt hast Dir Hilfe zu holen ! Denn die Hauptsache ist, dass Du Dich ernst nimmst. Was Du tust ! Weiter so !

Ich wünsche Dir die physchiche Fähigkeit und psychische Kraft das weiterhin zu schaffen. Und ich drücke Dir ganz fest die Daumen, Du Tapfere !

12.01.2022 10:03 • x 3 #4


Wölckchen
Was ich dir auf jeden Fall sagen kann aus Erfahrung:
Ich habe auch diese Panikattacken, wo ich denke ich kriege keine Luft. Auch da habe ich nicht diese typische Hyperventilation, sondern dieses Engegefühl in der Brust und im Hals. Das ist super beängstigend, weil man es nicht so packen kann, wie Hyperventilation, wo man dann in eine Tüte atmet und schnell Besserung verspürt.

Wenn die im Krankenhaus sagen, Panikattacke, dann ist es dies wahrscheinlich auch.
Mit dem Pupillenreflex testet der Arzt, ob dein ZNS noch funktioniert, denn bevor irgendwas ausfällt, fallen immer die Pupillenreflexe aus. Dies ist wichtig um neuralgische Notfälle auszuschließen, da kannst du schon mal beruhigt sein.

Wenn du auch einen guten Blutdruck hattest, dein EKG ok war, ist dein Herz-Kreislaufsystem auch in Ordnung. Keiner der Ärzte würde dich mit einer schlimmen Erkrankung gehen lassen.

Zur Impfung: auch ich dachte, dass die Impfung irgendwelche schlimmen Nebenwirkungen machen kann, auch ich habe noch wochenlang danach Angst gehabt, jedoch sind alle Erkrankungen die die Impfung verursacht auf den medizinischen Messgeräten ersichtlich. Die Psyche leider nicht. Die Impfung ist allgemein sehr gut verträglich, auch da ist es wieder eine Sache der Medien und Menschen die keine Ahnung haben, die uns diese Angst bescheren.

Manchmal ist es schwierig, auch für mich, sich klar zu machen das es "nur" die Psyche ist. Das kleine Monster im Kopf kann uns viel zumuten.
Unser Gehirn kann niemals unterscheiden ob es sich um eine echte oder nicht reale Gefahr handelt.
Es macht seine Arbeit stumpf wie ein Computer. Emotionen bringen wir in unsere Empfindungen und fangen damit an zu bewerten. Und mit der Bewertung kommt der Teufelskreis.

Ich habe wirklich schon einige Male den RTW gerufen, war auch schon oft beim Arzt oder im Krankenhaus. Ich sag’s dir, bis auf meinen fussbruch endete alles mit: Sie haben eine Angststörung und hatte eine Panikattacke.

Ich wünsche dir alles Gute, mir tut es so unendlich leid wie viele an diesen psychosomatischen Empfindungen leiden. Es ist wirklich nicht einfach. Ich hoffe das es dir bald besser geht. ️

12.01.2022 10:24 • x 3 #5


Schlaflose
Zitat von Leo26:
Jetzt liege ich auf dem Sofa und mir geht es kein bisschen besser, ich fühle mich vom Kopf her wie heute Nacht, als ich den Notarzt rief. Ich fühle mich benommen, immernoch wie betäubt, meine Zunge fühlt sich noch immer taub an, der Schwindel ist immernoch ganz extrem. Auch habe ich noch immer das Gefühl, als wären meine Atemwege blockiert und betäubt, alles fühlt sich einfach total eingeschlafen an. Ich fühle mich wie benebelt. Schließe ich meine Augen, wird alles noch schlimmer, deshalb ist nichtmal an Schlaf zu denken, Schlaf ist nicht möglich. Mein Herz spüre ich auch deutlich klopfen.

Dafür kannst du aber sehr viel, sehr korrekt und strukturiert schreiben. Das wäre bei einem Schlaganfall definitiv nicht möglich.

12.01.2022 10:41 • x 2 #6


Angor
Hallo

Bei festgestelltem (gutartigem) Lagerungsschwindel versuche bitte diese Übungen nach dem Epley Manöver die sind sehr hilfreich und erfolgsversprechend.




Viel Erfolg und gute Besserung.

LG Angor

12.01.2022 10:51 • x 1 #7


Windy
Wünsche dir gute Besserung! Du hattest schonmal den Mut, offen hier aufzuschreiben, was alles geschehen ist. Das trägt schon einmal zur Genesung bei, wenn du es aus dir heraus gebracht hast und mit Abstand betrachten kannst. Heilung dauert, man bedenke wie lange ein Knochenbruch oder eine Wunde braucht, die Seele braucht auch ihre Zeit. Denke, dass was da alles in deinem Leben in letzter Zeit zusammen gekommen ist (so viel), nun die Seele so darauf antwortet.

12.01.2022 11:11 • x 1 #8


Icefalki
Leo, ich denke, dass das von der Boosterung kommt und du dich durch deren Symtome total in Angst und Schrecken versetzt hast.

Jetzt mal bisschen was zur Beruhigung: Die im Krankenhaus konnten nix schlimmes feststellen und das darfst du glauben. Also, tief durchatmen, was Schlimmes hast du körperlich nicht.

Was eher in deine Richtung geht ist das Thema reinsteigern. Das kann ich auch sehr gut und es ist die Hölle. Da wird wirklich aus einer kleinen Mücke ein Elefant und der Elefant ist gefühlt echt.

Und wenn die Mediziner dann ohne Empathie ihren Job abspulen, ist alles nochmals schlimmer.

Also, fassen wir zusammen: Boosterimpfung kann dich tatsächlich durcheinanderbringen, und du als Angstpatient kannst das nochmals total steigern und dann hast du den Salat. Aber in Wirklichkeit bist du definitiv nicht in Gefahr.

Du verspannst dich, spürst die körperlichen Auswirkungen der Impfung 100fach deutlicher, hyperventiliert und drehst dich deswegen nur noch im Kreis.

Versuche dich wirklich innerlich daran festzuhalten, dass dich das Krankenhaus entlassen hat, OHNE! einen echten, schlimmen Befund festzustellen.

12.01.2022 11:32 • x 1 #9


Hallo zusammen,

tut mir leid, dass ich gerade nicht auf all das geschriebene von euch nicht eingehen kann, es ist total lieb von euch, ich danke euch sehr!

Leider liege ich jetzt im nächsten Krankenhaus, in der Neurologie, es sind noch weitere Beschwerden hinzu gekommen, mittlerweile ist auch mein linker Oberarm und mein Gesicht völlig taub, ich habe seit zwei Stunden kein Gefühl mehr, sprechen geht gar nicht, nur total unverständlich, meine Zunge lässt sich einfach nicht mehr wirklich bewegen, alles dreht sich, ich fühle mich überhaupt nicht wirklich anwesend, ein Gefühl, was kaum zu beschreiben ist. Die Ärzte sind am Rätseln, sie können nichts ausschließen, was mir gerade wahnsinnige Angst macht, aber auch nichts genau zuordnen, ich werde jeden Augenblick ins MRT geschickt. Ich könnte nurnoch heulen vor Panik. Ich hoffe, dass ich mich später hier nochmal melden und eventuell genauer berichten kann, gerade fühle ich mich einfach nur kraftlos und kaum in der Lage

12.01.2022 18:25 • #10


Angstmaus29
Hast du mit den Ärzten mal gesprochen ob es ein Zusammenhang mit der Booster Impfung geben könnte?
Wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung

12.01.2022 18:35 • #11


Ach du meine Güte, das klingt echt schlimm, das tut mir so leid, ich würde vor Angst auch wahnsinnig werden, muss ja grausam sein. Fühle dich mal umarmt, es wird sicher alles gut!

Unbedingt aber den Ärzten deine Booster Impfung mitteilen!
Es gibt eine seltene Nebenwirkung, die wirklich nur äußerst selten beobachtet wird, die das Nervensystem angreift, es kommt zu Lähmungen des Körpers, einzelnen Körperteilen und manchmal auch zu Lähmungen der Atemwege.
Nur als Hinweis, damit dies auch wirklich ausgeschlossen wird, auch wenn diese Nebenwirkung so selten beobachtet wird, dass kaum darüber informiert und gelesen wird und ich natürlich keine weitere Angst verbreiten will, aber man weiß nie, sicher ist sicher.

12.01.2022 19:02 • x 1 #12


Ich habe sowas mal erlebt, als ich eine ganz schlimme Panikattacke hatte, plötzlich fühlte sich auch alles taub und gelähmt an, sprechen konnte ich auch nicht mehr, laufen war unmöglich, mein Körper hatte sich regelrecht verkrampft und gezittert. Ich hatte natürlich auch den Notarzt gerufen und nichts wurde festgestellt, wo ich völlig überzeugt war, einen Schlaganfall zu haben.
Ab da ging es bei mir erst richtig los, ab da häuften sich die Panikattacken, das war die Zeit, wo alles erst richtig anfing, seitdem begleiten sie mich. Wie oft ich schon im Krankenhaus war, ich weiß es nicht, zu häufig.
Ich hatte diese Taubheitsgefühle nach diesem Erlebnis über Tage, weil ich an nichts anderes mehr gedacht hatte und sich meine Panik immer wieder hochschaukelte. Man kann sagen, ich habe mir diese Beschwerden selbst zugefügt. Natürlich wurden sie dann auch schlimmer, weil ich mich reinsteigerte und jedesmal dachte, ich hätte ja doch etwas ganz schlimmes.

Damit will ich nicht behaupten, dass es bei dir an der Angst und Panik liegt, dass es nur psychisch ist, wichtig ist natürlich auf jeden Fall, dass körperlich alles ernst genommen und abgeklärt wird! Ich will damit nur sagen, dass die Psyche ziemlich stark sein und ziemlich krasse Beschwerden hervorrufen kann. Das ist ein Teufelskreis.

Ich wünsche dir, dass alles gut wird, dass du schon bald völlig gesund entlassen wirst, ich drücke dir die Daumen!

12.01.2022 19:41 • x 3 #13


Ich wünsche ganz viel Kraft und gute Besserung, Gott stehe dir in diesen schweren Stunden bei... ich kann das nachempfinden, die Bedrohlichkeit gerade neurologischer Symptome... sag bzw. schreib den Ärzten das auf jeden Fall mit der Impfung und auch falls dir ansonsten noch irgendwas einfällt (Medikamente etc.), was in den vergangenen Tagen auffällig war. Ausschließen würde ich es dennoch nicht, dass das Ganze auch Panikreaktionen auf starke Stresssymptome sind, die aufgrund ihrer Bedrohlichkeit aus den Fugen geraten sind, so was kann einen ganz brutalen Teufelskreis von Symptomen und Panikreaktionen in Gang setzen.
ALLES GUTE!

12.01.2022 20:20 • x 2 #14


Lina60
Bin froh, dass Du im Krankenhaus bist, da bist Du in größtes möglicher Sicherheit. Und dass die was finden, das Dir die akute Angst nimmt. In die Röhre wäre für mich auch ein Schreck...ich denke an Dich jetzt immer wieder dass sich Dein Zustand sich bald besser wird !

12.01.2022 21:33 • x 2 #15


Kurz nach der Booster solche extremen Beschwerden, da würde ich auch panisch werden, ich mag nicht in deiner Haut stecken. Zumal man ja auch völlig verängstigt und verrückt gemacht wird, wenn man sich die Nachrichten anschaut, die ganzen verbreiteten, extra noch angsteinflößenden möglichen Nebenwirkungen, wenn man dann noch ein recht empfindlicher und sensibler Mensch ist, ist das doch der Horror! Ich kann mir vorstellen, dass es einem da gleich doppelt anders wird. Ich versuche mich gerade in deine Lage hineinzuversetzen, fühlt sich einfach nur schrecklich an. Neurologische Symptome sind doch eh schon schlimm und beängstigend genug, dann aber auch noch die Impfung, die man im Hinterkopf hat.

Bitte teile uns mit, wann auch immer du magst und kannst, wenn du dich gut genug fühlst, wie es weiter verlaufen ist, was herausgefunden wurde, wie es dir geht. Ich denke den ganzen Tag schon immer wieder mal an dich und hoffe, dass ganz schnell alles gut wird, du schnell wieder fit bist.

12.01.2022 21:53 • x 3 #16


Mit dem MRT bin ich fertig, leider habe ich noch keine Infos dazu erhalten.
Ich liege gerade auf meinem Zimmer und mache mir so viele Gedanken, gerade hatte mich noch meine Mutter total aufgelöst und weinend angerufen, sie macht sich verrückt vor Angst, das belastet mich gerade noch mehr, ich konnte ihr nichtmal erklären, was genau los ist, weil ich nicht klar sprechen kann.
Noch hat sich nichts verbessert, mein Gesicht und mein Arm sind immernoch völlig taub, das macht mir immernoch Angst, weil es nun schon Stunden so ist, ich kann machen was ich will, ich spüre wirklich gar nichts mehr.
Essen und trinken fällt mir daher auch schwer, weil ich einfach kein Gefühl mehr habe, auch nicht in der Zunge, funktionieren will es nicht wirklich.
Ich versuche die ganze Zeit, so wenig wie möglich aufzustehen, nichtmal auf die Toilette traue ich mich noch, weil es im stehen und beim laufen ganz schlimm wird. Ich kann meine Schritte einfach nicht mehr richtig kontrollieren, total unkoordiniert, ständig stolpere ich oder kippe weg, ich schaffe es nicht, einfach nur geradeaus zu laufen, zudem fängt dann erstmal der Schwindel so richtig an.

Ein Arzt hatte vorhin nochmals Tests gemacht, meine Pupillen kontrolliert, die Reflexe und die Kraft in den Armen und Beinen getestet, meinen Orientierungssinn getestet etc, es wurde nochmals so viel gemacht, die Tests waren alle soweit in Ordnung und unauffällig, der Arzt weiß es nicht, er ist verunsichert.
Auffällig war nur, dass ich meine Zunge nicht herausstrecken konnte, aber meine Zunge fühlt sich ja schon lange betäubt an. Es ist ein schreckliches Gefühl, nicht vernünftig sprechen zu können, die Ärzte verstehen mich nicht, wenn ich etwas sage.

Langsam kann ich mir nicht mehr vorstellen, dass das nur durch Panik ausgelöst sein soll.
Ich bin gerade die ganze Zeit am weinen, weil ich solche Angst habe. Ich traue mich nichtmal meine Augen zu schließen und zu schlafen, ich habe Angst, dass ich nicht mehr aufwache, weil ich mich auch so erschöpft und super schwach fühle.
Die Sorge, dass etwas in meinem Kopf nicht ok ist, die ist so schlimm.

Die Ärzte sind alle nett, ich fühle mich gut aufgehoben, die Panik hat sich ein klein wenig gelegt, zum Glück hatte ich bisher keine weitere Panikattacke, aber aufhören zu weinen und mich verrückt zu machen, das kann ich nicht.
Gerade jetzt, wo es Nacht wird, werden die Gedanken und Sorgen wieder stärker.

Ich danke euch, für all die lieben Wünsche und Worte, das hilft mir gerade so sehr und es lässt mich ein wenig besser fühlen. Das ist wirklich total lieb von euch, vielen Dank!
Ich werde hier natürlich immer wieder berichten, sobald ich kann und es möglich ist.

Die Booster Impfung hatte ich angesprochen bzw aufgeschrieben, darauf wurde komischerweise überhaupt nicht eingegangen, meine Frage, ob es auch Nebenwirkungen sein könnten, wurde völlig ignoriert, gesagt wurde dazu nichts. Es wurde nur notiert, dass sie noch nicht lange her ist.

12.01.2022 23:17 • x 3 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Nachtsocke
Liebe @Leo26, ich wünsche Dir von Herzen eine ganz schnelle Wiedergenesung!
Schreibe hier immer wieder, damit Du nicht so alleine bist.
Ganz liebe Umarmung
Socke

13.01.2022 08:23 • x 1 #18


Guten Morgen Leo,

hoffe du konntest wenigstens ein bisschen schlafen. Kann ich nachvollziehen, dass du Angst hattest vor dem Einschlafen, diese ganzen neurologischen Symptome führen dazu, dass man nicht nur Angst vor dem hat was ist, sondern auch vor dem was man sich ausmalt, was theoretisch alles sein könnte.
Ich denke mit der Impfung ist man aktuell vorsichtig, gleich einen Verdacht zu äußern, du weißt wie heiß das Thema diskutiert wird, aber prüfen müssen sie es (sofern keine andere plausible Diagnose gefunden wird). Hast du den gleichen Impfstoff wie die ersten beiden Male bekommen?
MRT müsste jetzt eigentlich heute ausgewertet sein, ich drücke fest die Daumen.
Haben die Ärzte mal ein großes Blutbild gemacht? Daran könnte man sehen, ob evtl. eine Entzündung im Körper ist oder vielleicht ein anderer Virus, es gibt auch Viren, die sich mit neurologischen Symptomen zeigen.
Sorry, aber es ist jetzt nicht deine Aufgabe, deine Mutter zu beruhigen, sie sollte sich mit ihrer Aufregnung an jemand anderen wenden.
Gute Besserung!

13.01.2022 11:00 • x 1 #19


Nora5
Guten Morgen liebe Leo

Es tut mir meeega leid, was Du da erlebt hast! Das ist einfach furchtbar, wenn es einem so dreckig geht und man gerade so allein damit ist und dann kommen die Krankenhaus Routine Behandlungen. Mach Dir immer wieder klar, die sind für so etwas überhaupt nicht ausgebildet, die machen ihren Job, sind oft völlig überlastet, es hat nichts mit Dir zu tun, wenn Du komisch behandelt wurdest, die sind nur dazu da, zu klären, ob erstmal organisch so weit alles in Ordnung ist.

Und das ist doch schon mal was! Panik ist zwar teils ganz ganz durchtbar schlimm, aber noch schlimmer wäre es, wenn Du einen Schlaganfall o.ä. gehabt hättest. Jetzt kannst Du Dich um Dich kümmern und Dir die richtigen Ansprechpartner suchen. Psychotherapie, Psychiater für Medikamente, Tel.seelsorge, Hausarzt. Letzterer könnte ja jetzt wirklich hilfreich sein, um die nächsten sinnvollen Schritte für Dich abzustimmen.

Ganz ganz liebe Grüße,
Nora

13.01.2022 11:11 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts



Dr. Matthias Nagel