Pfeil rechts

HannahSophia
Hallo , ich muss mal wieder hier schreiben , mir fällt die Decke auf dem Kopf , kann sonst mit niemanden über meine Ängste sprechen , falls ihr jetzt fragt , wieso geht sie nicht in einer Therapie , möchte ich unbedingt , mein therapeute hat ja leider aufgehört.

Also fangen wir mal an.
Meine Symptome was ich schon länger habe ist dieses Zahnfleischbluten , beim Zähne putzen . Glaube schon über 10 Monate , oder wenn nicht schon länger , hab mir ja nie ein Kopf drum gemacht , weil ist halt da , kann auch sein in der Zeit , wo ich nicht so schlimm mit dem einbilden von Krankheiten war , das es mich interessiert hat .
Und das zweite gerade , meine Beine und arme Schmerzen öfter .

Ich habe Angst
Vor Blutkrebs gerade .
Merke seit Tagen wie ich mich ertappe wie ich nur am googeln bin, ich weiß das ist der Fehler , aber bekomm es nicht aus meiner Birne.

Selbst wenn meine Kinder krank sind denke ich direkt , Leukämie.


Wenn ich meine Beiträge überall durch lese , pack ich mir an den Kopf wie bekloppt ich bin . Deswegen schreibe ich hier , weil mein diesbezüglich nicht blöd an gemacht wird , Danke an euch



Also nochmal im august wurde ein Blutbild gemacht von mir ein großes , seitdem nichts mehr .



So Danke an euch allen und sorry dafü

17.01.2017 22:19 • 22.01.2017 #1


12 Antworten ↓


igel
Du bist nicht bekloppt, diese verfluchten Krankheitsängste sind schwer zu steuern.

Aber BlutKrebs hast Du nicht !

17.01.2017 22:25 • #2



Angst vor Blutkrebs - brauche eure Meinung und Hilfe!

x 3


Ich kenne das, man googled weil man nen Hoffnungsschimmer hat dass man NICHT die entsprechenden Symptome hat, stößt beim googlend ann aber auf weitere Krankheiten usw. Das ist ein Teufelskreis.. Ich weiß es fällt schwer, auch mir, aber bitte hör auf zu googlen :l Hast du versucht dein Zahnfleisch 3x täglich zu massieren? so kann es kräftiger wachsen

17.01.2017 22:34 • #3


The Phenomenal One
Versuche das googlen zu lassen! Bin auch gerade dabei mir das abzugewöhnen aber ist nicht leicht.

17.01.2017 22:40 • #4


Mondkatze
hallo
es steckt nicht immer eine schwerwiegende Erkrankung hinter Symptomen. Ich weiß, durch unsere Ängste sehen wir immer nur schwarz und weiß. Was dazwischen ist, nehmen wir oft gar nicht mehr war.
Mein erster Gedanke wäre hier:
könntest Du denn mal zum Zahnarzt gehen und das untersuchen lassen?
Vielleicht Parodontose.
Oder hast Du auch Angst vorm Zahnarzt?
Dann könntest Du dir einen Streßball mitnehmen, darauf kannst Du rumkneten und drücken, während der ZA sich das Zahnfleisch ansieht. Das ist nicht schlimm und tut auch nicht weh.

Viel Erfolg

LG
Mondkatze

17.01.2017 22:53 • #5


HannahSophia
Ja habe am Donnerstag um 9 Uhr ein Termin beim Zahnarzt .
Danke für eure Antworten .
Ich versuche es wirklich , mal klappt und mal hab ich ein Rückfall .
Wo ich die schlimmsten Sachen lese .
Ich kann manchmal nicht mal mein Arm so lange hoch halten um ein Zopf zu machen .

Vor allem Blut Krebs , kann ja schlecht zum Arzt , heute einmal Blut abnehmen bitte ...

Schrecklich und nervig die Gedanken

17.01.2017 23:02 • #6


HannahSophia
Hallo
Heute war ich beim Zahnarzt , und natürlich ist es nichts schlimmes gewesen , meine Angst ist natürlich erstmal weg.
Was mir aber noch sorgen macht ist mein Bein und Arm , ok , beim Arm kann ich mir erklären das es noch von meiner Tochter ist , musstet sie am Montag die ganze Zeit tragen , aber bei Meinen Bein finde ich keine Erklärung , das komische ist , es tut mir nicht weh , aber ich merke da ist irgendwann , an den Waden, total komisch .

19.01.2017 13:32 • #7


petrus57
Zitat von HannahSophia:
Meine Symptome was ich schon länger habe ist dieses Zahnfleischbluten , beim Zähne putzen .


Zahnzwischenraumbürsten und Zahnseide benutzen schon geht das Zahnfleischbluten zurück. So war es jedenfalls bei mir.

19.01.2017 13:38 • #8


MBJ
Hallo HannahSophia

Ich kenne das nur zu gut. Es ist leicht Dir hier jetzt Tipps zu geben und Dich zu beruhigen. Aber bei mir selber schaffe ich das auch nicht. Ich habe irgendwelche Symptome und fange an zu googeln. Dadurch gerät man regelrecht in einen Strudel von gefährlichen Krankheiten die man alle haben könnte. Ich schaffe das auch nicht die Finger vom Computer wegzulassen. Aber was mir aufgefallen ist....alle schlimmen Krankheiten haben mehr oder weniger immer die gleichen Symptome die man haben kann.....man findet also immer irgendwas dramatisches was man vielleicht haben könnte. Manchmal hoffe ich sogar das sich etwas bestätigt......also im Sinne von...dann kann man gezielt was machen. Aber am Ende hat man nichts.....und die Symptome bleiben trotzdem. Es ist furchtbar anstrengend....Verstehe Dich gut....versuche Dich nicht verrückt zu machen

LG

19.01.2017 13:57 • #9


HannahSophia
Danke für eure Antworten
Ja das ist es auch , immer kommt bei mir irgendwas neues dazu. Dann verschwinden die Symptome auch . Und neue kommen dazu . Manchmal wenn ich Symptome hatte , war auch etwas dahinten , aber etwas kleines. Nie lebensbedrohliches.
Genau wie jetzt meine Wade , die schmerzt nicht , aber fühlt sich anders an , störend an. Für ein normalen Mensch der würde es nicht mal beachten , oder denken in ein paar Tagen ist es weg. Und so einer wie ich , denke an blutkrebs oder knochenkrebs . Man hält mich schon für bekloppt . Naja , gutes Recht wenn man mal ehrlich ist .

19.01.2017 20:52 • #10


Hey,

Darüber musst du dir keine Gedanken machen

Ich habe schon jahrelang Zahnfleischbluten .. trotz das ich regelmäßig zum Zahnarzt gehe und auch professionelle Zahnreinigungen machen lasse kommt es fast jeden Tag vor das ich Zahnfleischbluten habe.

Des weitern habe ich eine vergrößerte Milz von knapp 15 cm was auch ein relativ häufiges Symthom von Leukämie ist. Hatte auch schon Mal damit zu kämpfen das ich daran "erkrankt" bin aber das ist schon bestimmt 2 Jahre her. Die Milz ist chronisch vergrössert bei mir, das Zahnfleischbluten bleibt. Mache mir darüber aber keine Gedanken mehr und das solltest du auch nicht .

LG Geraldo

20.01.2017 17:18 • #11


HannahSophia
Ich Danke euch für die Antworten die beruhigen mich ja schon etwas

Das ist echt blöd ein Hypochonder zu sein, manchmal Dreh ich nur durch , kaum ist es beim Zahnarzt geklärt ist blutkrebs nur noch zwei drangisch , jetzt weil mein Bein weh tut , oder die Arme ich kaum Kraft habe , zB beim föhnen , ist es direkt knochenkrebs .

Man, ich sollte doch dankbar sein das ich gesund bin , ständig kommt irgendeine neue Krebs Art dazu . Selbst wenn meine Kinder Fieber haben , denk ich direkt das wäre das schlimmste .


Jeder Mensch hat da mal ein zwicken oder da mal etwas , aber bei mir ist es ständig so , und Kla oh steigere mich dann so rein , das die Symptome nicht mehr leicht sind , sondern direkt schlimm .

Soviel Krankheiten die ich nun Hintermir habe "natürlich eingebildet" soviel kann man mich gar nicht mehr untersuchen .
Dann kommt immer die Ängste, nur weil du ein Hypochonder bist ,!heisst nicht das du ein Schutz hast , auch du kannst krank werden.

Kaum habe ich auf den beim was so komisch ist , auf dem Knie ein Fleck bekommen , kein blauer Fleck , ich weiß selbst nicht was es ist , zack denk ich könnte ja ein Anzeichen seien für irgendeine Krebs Art .

Ich muss aber auch sagen , momentan sehe ich viel über Krebs. Vielleicht wird es mir so bewusst weil ich da so drauf achte .

Naja ich hoffe schnell das sich das wieder legt endlich .

22.01.2017 09:45 • #12


Natürlich sind wir nicht vor irgendwas geschützt weil wir angst haben.

Aber! Wir sind im Regelfall gut untersucht. Mehr als viele andere in unserem Alter.
Und in manchen guten Momenten kommt die Gewissheit "und selbst wenn, ändern kannst du es nicht"

Nachdem nun die Therapie meiner Meinung nach kaum Erfolg bringt versuche ich es selbst:

Google ist gestrichen! Komplett. Das ist das schlimmste überhaupt.

Aber ich versuche momentan das zu tun, was mir gut tut. Denn ganz ehrlich: selbst wenn man irgendwann krank wird..Es wäre doch so schade um die zeit vorher, die man nur in angst gelebt hat. Es ist so leicht gesagt..Und die Umsetzung sau schwer. Aber diese Ängste rauben so viel Freude am Leben.. Es wird Rückschläge geben..Ich hoffe dennoch, dass ich es schaffe mich auf ein gesundes Maß vorzuarbeiten.

Lg

22.01.2017 10:22 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel