Pfeil rechts
4

Hallo Leute,

Momentan ist es wieder ganz schlimm. Meine beine tun so weh und sind bleichschwer. Am Wochenende wo ich Sport gemacht habe ging es und es war nicht so schlimm.
Kaum sitze ich heute wieder auf der Arbeit, tun sie so weh. Die Schmerzen, sind angespannt als hätte ich einen daueranspannung. Ich kann kaum laufen. Mein Bein schmerzt und reißt.
Meine Beine und Füße Krämpfen schon. Ist das normal ? Vielleicht hab ich ja doch irgendwas. Magnesium nehme ich.
Habe auch eine Zeitlang Thrombose Strümpfe getragen. Vielleicht laufe ich auch schief. Ach ich weiß nicht. Habt ihr Tipps? Bin morgens schon verspannt aufgewacht

06.02.2017 10:56 • 06.02.2017 #1


13 Antworten ↓


SAMUZ
Eisen, und andere Mineralien auch genügend?

06.02.2017 11:54 • #2



Meine Beine tun so weh

x 3


funny86
Schonmal beim doc deswegen gewesen?

06.02.2017 12:06 • #3


cube_melon
Wenn man Sport macht ist es wichtig sich ein wenig mit Training auszukennen.
Also, Mineralienhaushalt, Aufwärmen, Dauer - wie sehen deine Kenntnisse aus?

Passiert das nur beim Sport oder auch bei alltäglichen Anstrengungen?

06.02.2017 12:22 • #4


Das kommt bei mir vor, wenn ich nicht genug Magnesium nehme und oder wenn ich zuviel Zucker gegessen haben.
Dann schmerzen auch meine Muskeln in den Beinen, besonders in den Waden.

06.02.2017 12:25 • #5


cube_melon
Echt bei Zucker? Egal welche Art von Zucker?

06.02.2017 12:38 • #6


Zitat von cube_melon:
Echt bei Zucker? Egal welche Art von Zucker?


Nein, Fruchtzucker geht in Maßen, also ein zwei Stück Obst.
Aber der raffinierte Zucker in Süßigkeiten und Schokolade wirken sich bei erhöhten Mengen bei mir so aus.
Erhöht fängt bei mir mit einer halben Tafel Schokolade schon an.
Schlaflosigkeit und Muskelschmerzen, träge und müde dabei aber auch nervös.

06.02.2017 12:42 • #7


cube_melon
Das kenne ich von einer Freundin. Die hat eine Doppelzucker-Unverträglichkeit. Fruchtzucker geht, Dreifachzucker auch.
Seit dem sie Atkins-Diät hält hat sie ihre Fibromyalgie gut im Griff.

06.02.2017 12:49 • x 1 #8


Das ist ja interessant, da werd ich mal ein bißchen nachforschen. Danke für den Tipp Cube!

06.02.2017 14:11 • x 1 #9


cube_melon
Es har sich auch herauskristalisiert, dass auch der Verzehr von viel Kohlenhydraten die Symptome verstärkt hatte (200-250gr/Tag).
Zwei Wochen nach dem weglassen jediglichen Zuckers und starker Einschränkung der Kohlenhydrate (im Schnitt 75gr/Tag), wurden die Symptome besser.
Nach 6 Monaten Atkins-Diät waren sie so gut wie weg.

Allgemeiner Hinweis:
Wenn man Atkins-Diät versuchen will, sollte man das vorher mit dem Hausarzt besprechen und sich vorher darüber richtig informieren was das überhaupt ist.

06.02.2017 14:58 • x 1 #10


Angusta
Die Atkins Diät ist aber echt ungesund
Da muss es auch andere Wege geben

06.02.2017 15:01 • #11


cube_melon
Warum denkst Du ist Atkins ungesund?

Andere Wege für was? Meinst Du Krämpfe und schwere Beine?

06.02.2017 15:19 • #12


Naja, wenn sie nach gewisser Zeit symptomfrei war, war es für sie halt das Richtige und wenn sie damit gesund wurde, eben auch für sie gesund.
Jeder Mensch ist anders und was für den einen gut ist kann für den anderen wieder das Gegenteil sein.

06.02.2017 15:20 • x 1 #13


cube_melon
Das ist vollkommen richtig.

06.02.2017 16:21 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel