Pfeil rechts

hallo ihr,

es fing alles mit einer normalen mandelentzündung an. habe ein antibiotikum bekommen, dieses schlug nicht an, also ein weiteres. hab ausschlag bekommen und sollte dies absetzen. die schluckbeschwerden liessen was nach, lymphknoten sind permanent geschwollen, mal mehr mal weniger. wurde dann eine reflux krankheit festgestellt. nehm jetzt seit knapp nen monat blocker und die kehlkopfentzündung, ging zurück. mandeln immer noch gereizt, spücke täglich schleim, sieht eitrig aus und nehm jetzt mittlerweile das dritte antibiotikum.bin am letzten tag angekommen und eine wirkliche besserung ist nicht zu sehen. habe jetzt unzählige besuche beim doc hinter mir. hausarzt, hno(mehrer). keiner will die mandeln entfernen.
das ganze spiel geht jetzt schon 12 wochen. bin echt mit den nerven am ende.

jemand eventuel einen tip?

LG

01.06.2013 12:36 • 03.06.2013 #1


13 Antworten ↓


Haben die mal einen Abstrich genommen und Kulturen angelegt statt sinnlos ein Antibiotika nach dem anderen zu verordnen? Das sollte dringend nachgeholt werden. Es kann sich auch um Antibiotika resistnte Erreger handeln.
Man könnte auch eine Mandelbiopsie machen im zweifelsfall..... Nach nem Abstrich aber sollte aber klar sein um welche Erreger es sich handelt und welche Therapie hilft....

01.06.2013 12:44 • #2



Mandelentzündung Antibiotikum / Reflux Krankheit

x 3


es sind zwei abstriche gemacht wurden. einer vor 5 wochen, da würden nur nomale bakterien gefunden. beim zweiten wurden kulturen angelegt und man hat minimal streptokokken gefunden wurden. das war beim hausarzt.wollte kein antibiotika verschreiben, meinte mein körper müsste das auch so hinbekommen. da es aber nicht besser wurde, bin ich dann nochmal zum hno und er war der meinung ich müsse nochmal ein antibiotika nehmen, da die mandeln so verklüft wären....

der hausarzt meinte ich solle nochmal wieder kommen, wenns in drei monaten nicht weg wäre. aber so lang halt ich das echt nicht mehr aus

01.06.2013 12:50 • #3


Bitte, was hast du für bescheuerte Hausärzte O_o ehrlich, deine Mandeln sind ein Fall für einen richtigen Arzt. Geh mal beim Krankenhaus deines Vertrauensvorbei (dort sind meist noch die besten Ärzte anzutreffen) oder such dir ein gescheiten Arzt. Jemand der da drei Monate nochmal warten will, hat nicht mehr alle Tassen im Schrank! Eine Mandelentzündung die droht chronisch zu werden ist echt nicht ohne.
Und das mit den "nur normale Bakterien"... normal sind alle, die Frage ist welche die Krankheit verursachen. Und da gabs ganz sicher welche. Man kann bei den Kulturen auch Testen welches Medi wirkt oder ob es resistente Stämme sind... Omg. So viel Unfähigkeit auf einem Haufen hab ich ja schon lange nicht mehr erlebt. O_o Das ist echt ein Unding.
Wenn 3 Antibiotika nicht wirken sind die Bakterien entweder restistent oder sie sind resistent und/oder du hast eine Superinfektion.

01.06.2013 12:55 • #4


Wenn ich das wäre, würde ich ein gutes Zinkpräparat nehmen (ich nehme immer "Unizink" aus der Apotheke) und ca. alle 3 Stunden einen knappen halben Teelöffel Ascorbinsäurepulver (kostet fast nichts, gibt's überall) = Vitamin C mit einem warmen (nicht heißem) Getränk. Beides unterstützt das Immunsystem, damit es selber mit den Bakterien fertigwerden kann.

Zusätzlich oder alternativ zu der Ascorbinsäure würde ich mit frischem Zitronensaft gurgeln. Und Knoblauch essen. http://www.zentrum-der-gesundheit.de/knoblauch.html

Und natürlich eine vollwertige Ernährung ist wichtig, damit auch sonst alle notwendigen Vitamine und Mineralstoffe zugeführt werden. Sicherheitshalber nehme ich dann immer ein Multi-Präparat. (Aber Zink und Vit.C auf jeden Fall gezielt in größerer Dosis.)

Das ist das, was ich in solchen Fällen tue, und ich vergraule die Bakterien damit selber.

Die Mandeln sind dazu da, um Bakterien aufzufangen, bevor sie in den Körper gelangen.

Ich würde mir die Mandeln nicht (mehr) entfernen lassen. Stattdessen bekomme ich nämlich seitdem immer sofort eine Bronchitis. Das ist auch nicht besser, ich meine, es ist viel schlechter.

01.06.2013 12:59 • #5


Wenn sowas gegen die Erreger hilft, dann würde es mit Antibiotika siher auch noch gehen und vorallem nicht schon seit 3 Monaten bestehen.
Sicher kann man mit Salzwasser und Co gurgeln,allein um die Schmerzen zu lindern aber mir scheint nicht, als wäre es mit Hausmitteln hier getan. Wer weiß was das schon für eine Infektion geworden ist und wohin die sich mittlerweile ausgebreitet hat oder ob sie nicht schon chronisch ist undwarum. Find das hier echtzu komplex um sich auf Hausmittel und einen offenbar unfähigen Arzt zu verlassen.
Nichts desto trotz kann man die Hausmittel natürlich zur Unterstützung nehmen.

01.06.2013 13:02 • #6


Vitamin C und Zink sind keine "Hausmittel".

Es sind wichtige Bestandteile des Immunsystems. Und dieses scheint beim TE ja im Eimer zu sein.

01.06.2013 13:05 • #7


Vitamin C und Zink sind keine "Hausmittel".

Es sind wichtige Bestandteile des Immunsystems. Und dieses scheint bei ihr ja im Eimer zu sein.

01.06.2013 13:07 • #8


Ähm ja. Natürlich brauch der Körper diese Spurenelemente und Vitamine. Aber der Körper kann nur eine bestimmte Menge Vitamin C aufnehmen, der Rest wird ungebraucht ausgeschieden...und in unserer Nahrung ist eigentlich genug davon drin.

Und niemand sagt, dass das Immunsystem vom TE im Eimer ist, nur weil der Infekt noch besteht. Du weißt ja genauso wenig um was für einen Infekt es sich nun wirklich handelt und worin das Problem besteht.

Das Immunsystem mit guter Ernährung zu unterstützen ist nie verkehrt aber reicht auch nicht immer aus.

01.06.2013 13:09 • #9


also ich kann mir schon vorstellen das mein immunsystem ganz schön im eimer ist. dreimal antibiotika wird schon seine spuren hinterlassen haben. nehme seit knapp zwei wochen ein "allround preparat" zur unterstützung. eine kappe fenchelhonig zur berühigung der mandeln und rachen. mundspülungen hab ich unmengen durch. und natürlich schau ich, dass ich grade zur zeit genügend vitamine zu mir nehme und mich gesund ernähre.

mit dem zink preparat zur unterstützung werd ich mir gleich mal holen und mich später mal auf die socken machen und bei der uniklinik vorbei fahren. vielleicht hat da jemand einen rat und schickt mich nicht gleich weg.

01.06.2013 13:13 • #10


Zitat von where.there.is.light:
Ähm ja. Natürlich brauch der Körper diese Spurenelemente und Vitamine. Aber der Körper kann nur eine bestimmte Menge Vitamin C aufnehmen, der Rest wird ungebraucht ausgeschieden...und in unserer Nahrung ist eigentlich genug davon drin.
Du scheinst ja genau zu wissen, wie sie sich ernährt.

Zitat:
Und niemand sagt, dass das Immunsystem vom TE im Eimer ist, nur weil der Infekt noch besteht. Du weißt ja genauso wenig um was für einen Infekt es nun wirklich handelt und worin das Problem besteht.
Du ebenfalls nicht. Aber der Arzt hat ja gesagt, dass ihr Immunsystem arbeiten müsste.

Zitat:
Das Immunsystem mit guter Ernährung zu unterstützen ist nie verkehrt aber reicht auch nicht immer aus.
Richtig. Aber bisher scheint sie ja noch nichts gemacht zu haben, um das Immunsystem zu unterstützen - sondern im Gegenteil. Die Antibiotika zerstören es ja noch.

Ich würde übrigens außerdem ein gutes Präparat mit nützlichen Darmbakterien einnehmen (z.B. Omniflora oder UK-Darmflora 10 Mega). Der Darm mit seinen nützlichen Bakterien ist nach heutigem Erkenntnisstand der wichtigste Teil des Immunsystems. Und gerade diese Bakterien werden durch die Antibiotika mitgetötet - daher ist Nachhilfe für die guten Bakterien unerlässlich.

http://www.heilpraxisnet.de/hausmittel/ ... bauen.html

01.06.2013 13:15 • #11


Tja, dann ließ dir die Posts vom TE nochmal durch. Da steht ja was alles! unternommen wurde. Wie immer überließt du schlichtweg die Hälfte.

01.06.2013 13:17 • #12


Was ich schon ganz vergessen habe, was mir aber bei Rachenentzündungen u.ä. super hilft, ist Teebaumöl.

1 Tropfen - gutes, reines - Teebaumöl auf die saubere Daumenkuppe oder ein Wattestäbchen und damit 1x überpinseln.
Man merkt nach weniger als 1 Sekunde die Wirkung.

http://www.naturheilt.com/heilpflanzen/teebaumoel.html

01.06.2013 13:21 • #13


Huhu,

ich hab mal ne blöde Frage... Hast du auch Sodbrennen und irgendwelche Magenbeschwerden dazu?

Ich frage weil , eine Freundin von mir hatte ähnliches wie du. Und am Ende stellte sich heraus, dass sie böse Reflux hatte und die Magensäure die gesamte Speiseröhre durch den Rückfluss so angegriffen hatte, dass sogar die Mandeln betroffen waren.

Und es dachten ewig alle es sei eine Mandelentzündung.

03.06.2013 20:02 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel