Pfeil rechts
6

Treffnix
Hallo zusammen.

Und dann ist man doch wieder schneller hier als man glaubt ich komme direkt zum Punkt.

Vorweg: Im August 21 bekam ich ein MRT Oberbauch wegen anhaltender Schmerzen im rechten Oberbauch und Rücken. Befund: Gallensteine.

Anfang Dez. 21 habe ich am linken Schlüsselbein einen Lymphknoten ertasten können. Ich habe bereits mehrere tastbare LK's, die immer nach einem Ultraschall für gutartig befindet wurden. Ein Arzt schalte ihn, sagte es wäre komplett unauffällig und viel zu klein für was böses. Ein anderer Vertretungsarzt fühlte ihn noch nicht mal richtig und empfand es nicht für nötig einen Ultraschall zu machen.

Anfang Januar wurde bei mir ein Blutbild gemacht, wegen immer wiederkehrenden Schmerzen in BWS, LWS und Schulter. Unauffällig.

Damit war die Geschichte was den LK betrifft auch erledigt, denn mein Hausarzt sagte, dass das auch im Blutbild erkennbar wäre.

Vor 2 Wochen war ich Corona positiv.

Jetzt hatte ich aber letzten Samstag (vor 6 Tagen) plötzliche Übelkeit mit 2x Erbrechen während der Autofahrt. Mir ist schon immer schlecht geworden im Auto als Beifahrer, aber normal kann ich es gut kontrollieren und mich fangen. Am nächsten Tag war mir noch etwas flau, aber alles gut. Ich schon es auf Magendarm, der hier gerade die Runde macht.

Heute rauchte ich mal wieder eine. Ich rauche gelegentlich mal eine am Tag. Und plötzlich ist mir wieder sooo schlecht.

Und nu habe ich Angst, dass ich
Magenkrebs habe, weil a) meine Mutter es hatte und b) dafür ja auch der Lymphknoten am linken Schlüsselbein sprechen würde, den ich seit 2 Monaten habe.

Bin gerade völlig durcheinander und versuche mich irgendwie über Wasser zu halten

11.02.2022 20:07 • 14.03.2022 #1


17 Antworten ↓


TheViper
Zitat von Treffnix:
Hallo zusammen. Und dann ist man doch wieder schneller hier als man glaubt ich komme direkt zum Punkt. Vorweg: Im August 21 bekam ich ein MRT ...

Das dir wieder übel wird wegen der Zig. ist normal. Deine Werte sind alle ok. Du hast kein Krebs, und der Lymphknoten bedeutet auch nicht das du Krebs hast. Es ist halt alles viel momentan.

11.02.2022 20:24 • x 2 #2



Magenkrebs? Plötzliche Übelkeit

x 3


Ankergirl
Hallo ‍️ mach dir keine Gedanken meine kleine Tochter hatte Corona und auch mit Magen zu tun , dass soll auch ziemlich typisch sein. Mit dem Lymphknoten kann ich dir sagen, das es auch durchaus normal ist das es bis 1 Jahr dauern kann bis dieser wieder weggeht. Der Kinderarzt meiner Tochter hat mir sogar seinen am Schlüsselbein gezeigt der für immer geblieben ist, weil ich da auch Angst hatte.

11.02.2022 20:25 • x 1 #3


Treffnix
@Ankergirl vielen Dank für deine Antwort! Meine Tochter hat einmal während ihre Infektion gebrochen. Hatte aber hohes Fieber und starke Gliederschmerzen. Hatte deine Tochter denn auch NACH ausgestandener Infektion noch Probleme mit Übelkeit?

11.02.2022 20:41 • #4


Treffnix
@TheViper aber wenn es an der Zig. liegt, hätte ich das doch auch schon vorher bei dem gelegentlichen Rauchen mit der Übelkeit gehabt...?!

Bei den Blutwerten wurde natürlich nicht nach Tumormarkern geschaut...

Vielen lieben Dank für deine Antwort.

11.02.2022 20:43 • #5


TheViper
Zitat von Treffnix:
@TheViper aber wenn es an der Zig. liegt, hätte ich das doch auch schon vorher bei dem gelegentlichen Rauchen mit der Übelkeit gehabt...?! Bei den ...

Auch wenn nicht nach den Tumormarkern gezielt nachgeschaut worden ist. Waren deine gewisse Werte schlechter und höher. Und 2 hättest du ganz andere Symptome dazu

11.02.2022 20:45 • x 1 #6


TheViper
Zitat von Treffnix:
@TheViper aber wenn es an der Zig. liegt, hätte ich das doch auch schon vorher bei dem gelegentlichen Rauchen mit der Übelkeit gehabt...?! Bei den ...

Wären nicht waren

11.02.2022 20:46 • #7


Ankergirl
Zitat von Treffnix:
@Ankergirl vielen Dank für deine Antwort! Meine Tochter hat einmal während ihre Infektion gebrochen. Hatte aber hohes Fieber und starke ...

Ja obwohl Corona negativ trotzdem Magen und Darm vereinzelt.

11.02.2022 20:52 • x 1 #8


Treffnix
@Ankergirl hm...ich bin auch seit 10 Tagen schon wieder negativ. Während der Infektion hatte ich nur keine Übelkeit und nichts. Deshalb bringe ich es damit eigentlich nicht in Verbindung. Darf ich fragen wie alt deine Tochter ist?

11.02.2022 21:00 • #9


Treffnix
@TheViper ja vermutlich hast du recht. Ich beobachte es einfach erstmal weiter. Dennoch schwingt die Angst mit. Dabei habe ich erst heute meiner Therapeutin erzählt wie stabil ich mich seit ca 4 Wochen fühle

11.02.2022 21:02 • #10


TheViper
Zitat von Treffnix:
@TheViper ja vermutlich hast du recht. Ich beobachte es einfach erstmal weiter. Dennoch schwingt die Angst mit. Dabei habe ich erst heute meiner ...

11.02.2022 21:10 • #11


Treffnix
@TheViper die Aussage verstehe ich nicht wirklich

11.02.2022 21:31 • #12


Ankergirl
@Treffnix 3 Jahre

11.02.2022 21:38 • #13


Treffnix
Huhu ihr Lieben!

So ganz los bin ich meine Angst noch nicht... es ist zwar bei diesen 2x extremer Übelkeit geblieben, aber irgendwie ist es zurzeit sehr viel... Gerade liege ich mit Sodbrennen wach und frage mich: woher kommt das schon wieder. Ich kenne Sodbrennen eigentlich nur aus beiden Schwangerschaften. Das Sodbrennen hat sich aber erst entwickelt nachdem ich eh schon wach war. Es hat mich also nicht geweckt.

Auch habe ich zurzeit immer mal wieder ein recht starkes Völlegefühl, welches aber meist nach 30 Minuten wieder verschwindet.

Meine Mutter hatte im Alter von 40 Jahren leider auch Magenkrebs, hat diesen aber nach 5 Tabletten Chemos besiegt.

Zurzeit stecken wir mitten im Umbau vom Haus und wir leben seit 4 Wochen auf einer Baustelle. Es ist stressig, aber so hab ich noch nie auf Stress reagiert.

Im August letzten Jahres hatte ich ein MRT vom Oberbauch. Es war alles in Ordnung bis auf die Gallensteine, die mir schon sehr lange Beschwerden bereiten.

Meist merke ich abends oder morgens das mein Magen sich seltsam anfühlt. In der Regel kann ich gut schlafen bzw habe auch kein Sodbrennen. Auch habe ich keine Krämpfe, sondern eher einen unterschwelligen Druck. Oft auch die typischen Begleiterscheinungen der Gallensteine bzw die Schmerzen im Rücken auf Höhe der Galle.

Aber das Sodbrennen und dieses Völlegefühl immer mal wieder, macht mir doch Gedanken...

Kennt sowas von euch zufällig jemand durch Stress?

05.03.2022 02:47 • #14


Grace_99
Stress schlägt auf den Magen.

Du solltest aufhören in dich hinein zu horchen und eher mal schauen was du trotz Stress für dich tun kannst, um mal Pausen zu haben.

05.03.2022 11:13 • x 1 #15


Treffnix
@Grace_99 das versuche ich! Nur bin ich es tatsächlich nicht gewohnt so auf Stress zu reagieren... alles irgendwie blöd gerade. Der Umbau ist hoffentlich in 2-3 Wochen geschafft. Danach wollte ich mir nochmal 10-14 Tage Zeit geben, um mich zu regenerieren. Sollte es dann nicht weg sein, werde ich dann erst zum Arzt gehen. Zumindest habe ich mir das fest vorgenommen

05.03.2022 13:00 • #16


Treffnix
Das Sodbrennen war nur die Nacht. Am nächsten Tag noch etwas Brennen im Rachen und dann war es rum. Gott sei dank Allerdings merke ich aktuell immer mal wieder wie müde ich doch bin. Bekomme inzwischen ein richtiges Mittagstief, wenn die Kids mir Zeit zum runterfahren geben. Das kenne ich nicht von mir. Auch habe ich irgendwie eine ganz komische Abneigung gegen rohen Schinken bekommen. Und gerade habe ich ein Urlaubsbild gesehen auf dem ich Muscheln gegessen habe. Auch bei diesem Anblick wurde mir gerade noch mehr flau im Magen als ohnehin schon gerade. Google sagt Abneigung gegen bestimmte Lebensmittel wäre ein Symptom von Magenkrebs. Da bekomme ich ja schon wieder Panik... allgemein erinnert mich mein Zustand eher an eine Schwangerschaft. Abneigung gegen bestimmtes Essen, mittags plötzlich müde und immer wieder mal flau im Bauch. Eine Schwangerschaft kann ich aber zu 100% ausschließen. Irgendwie ist das doch alles komisch

07.03.2022 21:06 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Treffnix
War heute heim Arzt, weil mir immer noch recht häufig übel wird und das Brennen in Hals und Zunge einfach nicht aufhört. Sie machte einen Ultraschall und sagte, dass es nach einer Magenschleimhautentzündung aussehen würde. Es sei keine schlimme, aber sie könnte definitiv die Magenschleimhaut abgrenzen und das geht nur, wenn damit etwas nicht in Ordnung wäre. Ich soll jetzt 10 Tage ein Medikament nehmen und wenn es dadurch nicht besser wird oder aber schnell wiederkommen sollte, wird eine Magenspiegelung gemacht, um genauer zu sehen was da los ist. Jetzt habe ich irgendwie doch Angst, dass ich in die Richtung meiner Mutter mit Magenkrebs gehen könnte...

14.03.2022 12:45 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel