Pfeil rechts

Schönen Abend an alle in vorraus entschuldige ich mich für den etwas längeren Text ,eine etwas unangenehme Thema.Seit 10 Tagen plagen mich Darm beschwerden.Am Anfang erst etwas unregelmäßiger harter Stuhl.Heute vor einer Woche bin aufgewacht und unmittelbar nach dem aufstehen schmerzen in Oberbauch , nach einem Tee und Wärmeflasche ging es wieder besser.Seit dem habe ich Verstopfung,stechen im Bauch mal links mal rechts dann oben,unten also nicht immer an einer Stelle,hin und wieder stechen in Magen.Zwei mal habe ich Abführmittel genommen, es ging zwar besser richtige Erleichterung ist es leider nicht. Am Anfang habe ich mir nicht viel dabei gedacht, langsam spühre ich Angst und mache mir Sorgen da ich auch leichtes ziehen und unwohl Gefühl in unteren Rücken habe.Es sind zwar nicht schlimme und unerträgliche schmerzen sowohl in Rücken als auch im Bauch meine Angst hat sich aktiviert und ich bin beunruhigt.Beim Arzt war ich noch nicht,wenn es bis Montag nicht besser wird werde ich den Arzt besuchen.Ich muss noch sagen,das ich bis jetzt nie Probleme mit Darm hatte.Heute habe ich Pflaumensaft getrunken,danach hatte ich knurren in Darm.Ich weiss nicht ob das knurren in dem Fall gut oder schlecht sein soll.Vor kurzem habe ich erfahren das eine gute Freundin Darmkrebs hat ich war sehr erschüttert da sie noch sehr jung ist.Kann es villeicht damit zutun habe weil wir Angstpatienten neigen dazu wenn etwas in unserer Umgebung passiert was mit Krankheiten zutun hat bestimmte Symptome zu entwickeln.Ich weiß das mir nur der Arzt sagen kann was ich habe,und da werde ich auch nächste Woche gehen wenn es nicht besser wird,obwohl ich prinzipiell Angst habe zum Arzt zu gehen,bin immer sehr angespannt und habe Angst vor Diagnose.Hat wer von euch auch das Problem mit Verstopfung?Welche beschweren habt ihr während dem?Welches Medikament oder Hausmittel könnt ihr empfehlen?Ich hoffe ihr könnt mir helfen und mich ermutigen da die Angst in Moment eine wesentliche Rolle spielt.Danke und ich wünsche euch eine gute Nacht.

Gestern 22:15 • 14.01.2022 #1


5 Antworten ↓


Das geht mir genauso....
Seit Mittwoch vor Weihnachten mal Schmerzen in den Seiten mal ein Stechen unterhalb der rechten Rippe mal Bauchschmerzen mal Sodbrennen ....
Stuhlgang hat die letzten Tage gepasst nachdem ich jetzt jeden Tag einen Jogurth mit Leinsamen esse da ich immer einen nervösen Magen Darm hatte ....
Seit gestern Abend ist es allerdings heftig Sodbrennen u. Aufstoßen mit Angespannt Bauch
Heute beim Doc gewesen Der hat mir nur Pantoprazol verschrieben...
Lieg jetzt den ganzen auf der Couch u. Geh bald die Wand hoch da ich Hunger ohne Ende hab aber Schieß hab was zu essen bzw weil der Bauch voll nervös ist bzw ich immer wieder einen blöden Geschmack im Mund habe
Hau mir alle 2Std eine Wärmflasche im Wechsel auf Bauch u Rücken da noch die immer wieder kurzen Schmerzen in meinem linken Schulterblatt dazu kommen

Gestern 22:50 • #2



Magen Darm Verstimmung schmerzen in Rücken Verstopfung

x 3


Knuffelchen
@Olla
Ich plage mich seit Monaten, eigentlich seit nahezu 2 Jahren mit brennenden, stechenden Bauchschmerzen rum.

Habe das gefühl, mich nicht vollständig entleeren zu können und es wechseln sich Verstopfung mit leichtem Durchfall.
Und mein unterer Rücken schmerzt.

Nach dem trinken von Pflaumensaft gluckert und rumort es bei mir auch im Bauch, das werte ich als gutes Zeichen dass sich was tut.

Ich denke schon, dass es bei dir was mit der Diagnose deiner Freundin zu tun hat.
Wenn man eh ängstlich ist, bezieht man das leicht auf sich selber und plötzlich denkt man, man hat auch was schlimmes.
und schon ist man in einer angstspirale drin.
Du verspannst dich mehr, fühlst nur noch in dich rein, alles dreht sich darum.

Leider habe ich auch kein wirkliches Patentrezept dagegen.
Wenn Wärme gut tut, dann nutze das.
versuche, Spaziergänge zu machen und gut zu essen.

vor allem aber, lerne deinem Körper zu vertrauen und dich zu entspannen.
Das ist nicht leicht, aber vermutlich der einzige Weg.

Vor 4 Stunden • #3


Hallo Danke das ihr eure Beschwerden mir mitgeteilt habt.Wie fühlen sich bei euch die schmerzen in Rücken an.Bei mir sind es keine starke schmerzen es ist einfach unangenehm es tut leicht weh wie die schmerzen vor oder während Regelblutung.Ich hatte Darm Verstimmunge bis jetzt noch nie und weiss nicht ob es typisch ist das man es in Rücken spührt.Ein paar Bekannte habe ich gefragt die öfters Probleme haben und alle sagten es tut nicht weh es ist nur sehr unangenehm,das hat meine Angst verstärkt und man beginnt sofort zu grübeln.Habt ihr den Arzt erwähnt das es in Rücken weh tut?Was hat er gesagt ist das normal?An sich sind Verstopfunge und Darm Verstimmunge weit verbreitet aber wenn man es noch nicht kennt löst es Angst aus.Hab heute in der früh wieder Pflaumensaft getrunken,jetzt liege ich da und habe das Gefühl einen Frosch in Darm zu haben.Es knurrt laut,ich hoffe das es einen positiven Effekt haben wird.LG

Vor 1 Stunde • #4


Myosotis
Zitat von Olla:
Ich hatte Darm Verstimmunge bis jetzt noch nie und weiss nicht ob es typisch ist das man es in Rücken spührt.

Da musst du dir sicherlich keine Gedanken machen. Wenn mir mein Darm etwas Probleme bereitet, merke ich das schon auch mal im Rücken.

Vor 1 Stunde • #5


@Myosotis Bin jetzt doch etwas erleichtert,wie lange kann es in durchschnitt dauern bis sich der Darm erholt von was auch immer?Reicht es Magen-Verdauungstee trinken und auf Ernährung achten viel trinken mehr kann man eh nicht machen oder?Ab wann würdet iht zum Arzt gehen?Bei mir sind jetzt ungefähr 10 Tage und es ist nicht so heftig das es richtig stark weh tut ich merke aber das ich mich nicht ganz fit fühle.Und mit Hilfsmittel kommt der Stuhl auch halbwegs raus.

Vor 8 Minuten • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel