9

carohoney
Hey ihr Lieben, ich weiß ihr seid keine Ärzte, aber ich bin einfach am Ende. Hier ist heute ein Fest, ich hab heute morgen einen Engel Shapebody, eine enge Jeans und ein Shirt angezogen, dann sind wir dort essen gegangen, 2:30 Stunden. Auf dem Heimweg hab ich plötzlich so schlimme Krämpfe bekommen, das ich im Klo zusammen gebrochen bin. Ich hab mich aufgerappelt und hab sofort den Body ausgezogen. Die Schmerzen wurden besser Aber sind da. Ich hab die selben Schmerzen links im Rücken. Ich hab im Internet gelesen, das es von der engen Kleidung kommen kann. Jetzt hab ich ihn aber seit 9 Stunden aus und die Schmerzen sind noch da. Ich hatte noch nie solche Schmerzen, ich will aber nicht schon wieder zum Krankenhaus rennen. Ich breche alle 30 min in Tränen aus weil ich solche Angst hab. Das fühlt sich an wie die stärksten Unterleibschmerzen aber im kompletten Bauch und linken Rücken. Das Essen war frisch, da kann nichts sein. Ich bin so verzweifelt!

05.10.2019 20:31 • 14.11.2019 #1


32 Antworten ↓


Hallo
Wenn es dir so schlecht geht, dann geh doch bitte ins Krankenhaus. Sollte sich herausstellen, dass doch nichts ist, werden die das verstehen wenn du denen erklärst, dass du eine Angststörung hast. Und vorallem, du hast Gewissheit und es wird dir auch besser gehen.

05.10.2019 21:25 • x 1 #2


carohoney
Zitat von Jimbo12:
HalloWenn es dir so schlecht geht, dann geh doch bitte ins Krankenhaus. Sollte sich herausstellen, dass doch nichts ist, werden die das verstehen wenn du denen erklärst, dass du eine Angststörung hast. Und vorallem, du hast Gewissheit und es wird dir auch besser gehen.


Dankeschön, aber meine Psychologin hat gesagt ich muss mal etwas aushalten. Puls ist Normal, kein Fieber, ich hoffe einfach es wird alles gut.

05.10.2019 22:01 • #3


Von Psychologen halte ich nicht viel, vorallem wenn sie solche aussagen schieben. Und wenn du schon schreibst, du hattest noch nie solche schmerzen....
Aber auf jeden fall wünsche ich dir gute Besserung. Geht dir sicher bald wieder gut.

05.10.2019 22:19 • #4


carohoney
Zitat von Jimbo12:
Von Psychologen halte ich nicht viel, vorallem wenn sie solche aussagen schieben. Und wenn du schon schreibst, du hattest noch nie solche schmerzen....Aber auf jeden fall wünsche ich dir gute Besserung. Geht dir sicher bald wieder gut.


Meine ist wirklich unfassbar toll! Wenn ich das überstehe bekommt mich nichts mehr klein. Großes Dankeschön!

05.10.2019 22:33 • #5


Ich hatte mal auch so etwas und es waren Gallenkoliken. Die Gallenblase wurde raus operiert. Selbst beim Atmen hatte ich schmerzen. Lass lieber draufschauen

05.10.2019 23:47 • #6


carohoney
Zitat von lazo12:
Ich hatte mal auch so etwas und es waren Gallenkoliken. Die Gallenblase wurde raus operiert. Selbst beim Atmen hatte ich schmerzen. Lass lieber draufschauen


Die wurde vor 8 Wochen kontrolliert, kann das so schnell gehen?

06.10.2019 08:09 • #7


Lillibeth
Du hast Dir durch den Body ( ich kann die gar nicht haben mir wird dann sofort schlecht ) und die damit verbundene Fehlhaltung bestimmt was blockiert. Geh doch mal in die warme Wanne oder versuche es mit einem Heizkissen, ansonsten würde ich auch zum Arzt gehen. Manche Sachen kommen halt plötzlich. Vielleicht Blinddarm? Die können ambulant z.B die Entzündungswerte checken.

06.10.2019 08:14 • x 1 #8


domi89
Zitat von carohoney:
kann das so schnell gehen?

Nein.

Klingt so als hättest du dir was heftig eingeklemmt. Letztendlich musst du wissen was nun zutun ist, aber deine Psychologin hat auf jeden Fall Recht, wenn man weiter fröhlich zum Arzt rennt wird es immer schlimmer.

Ich kann aber nicht einschätzen wie schlimm die Schmerzen sind, ich würde aber nicht in das Krankenhaus, ich würde Bereitschaftsarzt holen. Die Notaufnahmen sind überlastet genug.

Der kann durch abtasten schon erkennen was ist, und wird dich dementsprechend behandeln.

06.10.2019 09:22 • x 1 #9


@carohoney Wie geht es dir den heute? Wenn es heute immer noch weht tut, würde ich, wie domi89 schon sagt, auch einen Bereitschaftsarzt kontaktieren.
Sollte es schon wesentlich besser sein, dann würde ich abwarten. Dann hast du dir vielleicht wirklich nur was geklemmt oder so.

06.10.2019 10:37 • x 1 #10


carohoney
Zitat von Jimbo12:
@carohoney Wie geht es dir den heute? Wenn es heute immer noch weht tut, würde ich, wie domi89 schon sagt, auch einen Bereitschaftsarzt kontaktieren. Sollte es schon wesentlich besser sein, dann würde ich abwarten. Dann hast du dir vielleicht wirklich nur was geklemmt oder so.



Hey danke das du fragst, ich kann es ehrlich gesagt nicht sagen. So schlimm wie gaaanz am Anfang ist es nicht mehr, aber bei Belastung schmerzhaft und wenn ich auf der Seite liege.

Wir sind jetzt nicht zum Krankenhaus, ich hab vorhin mit meinem Freund rum gealbert und da hab ich keine Schmerzen gehabt, durch die Ablenkung bestimmt. Ich hab morgen um 11 zufällig einen Arzt Termin, wegen was anderem, ich Ruf da morgen an und lass den dafür ändern. Ich muss irgendwie stark sein, wäre es etwas schlimmes dann wäre es denke ich schlimmer geworden. Das mit dem Body und den Jeans war einfach nur dumm!

06.10.2019 18:12 • #11


carohoney
Zitat von Lillibeth:
Du hast Dir durch den Body ( ich kann die gar nicht haben mir wird dann sofort schlecht ) und die damit verbundene Fehlhaltung bestimmt was blockiert. Geh doch mal in die warme Wanne oder versuche es mit einem Heizkissen, ansonsten würde ich auch zum Arzt gehen. Manche Sachen kommen halt plötzlich. Vielleicht Blinddarm? Die können ambulant z.B die Entzündungswerte checken.


Ohhh okey, ja mach ich gleich, entspannen klingt gut, blinddarm glaub ich nicht, weil ich zu 100% Magen Schmerzen hab, als hätte ich mich unfassbar überfressen. Zum Arzt kann ich heute nicht mehr, aber ich hab morgen eh einen Termin.

06.10.2019 18:27 • #12


Freut mich, wenn es dir ein wenig besser geht.
Das ganze morgen beim Arzttermin abzuklären halte ich für eine gute Idee.
Ich kenne diese Probleme mit den körperlichen Symptomen leider nur zu gut. Habe auch eine Angststörung mit starker Somatisierung, und auch Krankheitsängste. Jedoch hatte ich noch nie plötzliche starke Schmerzen aus irgendwelchen psychischen Gründen, daher mein Rat mit dem Arztbesuch. Finde das einfach ungewöhnlich. Aber vielleicht lag es ja wirklich an der zu engen Kleidung.
Ansonsten ist deine Einstellung mit dem Stark sein und durchhalten schon sehr gut so.

06.10.2019 18:27 • x 1 #13


carohoney
Zitat von Jimbo12:
Freut mich, wenn es dir ein wenig besser geht. Das ganze morgen beim Arzttermin abzuklären halte ich für eine gute Idee.Ich kenne diese Probleme mit den körperlichen Symptomen leider nur zu gut. Habe auch eine Angststörung mit starker Somatisierung, und auch Krankheitsängste. Jedoch hatte ich noch nie plötzliche starke Schmerzen aus irgendwelchen psychischen Gründen, daher mein Rat mit dem Arztbesuch. Finde das einfach ungewöhnlich. Aber vielleicht lag es ja wirklich an der zu engen Kleidung.Ansonsten ist deine Einstellung mit dem Stark sein und durchhalten schon sehr gut so.


Dankeschön ich hoffe wirklich das es daran lag. Ich bin halt auch über 2 Stunden nach vorne gebeugt gesessen und hab gegessen und vielleicht war das zu viel. Hoffentlich! Das war auch die ganze Zeit gut und dann bin ich aufgestanden ein paar Schritte gegangen und dann kamen die Schmerzen plötzlich!

06.10.2019 18:48 • #14


domi89
Und was hat der Arzt dazu gesagt?

07.10.2019 12:15 • x 1 #15


carohoney
Hey ihr Lieben, ich war beim Arzt. Es ist alles ganz gut. Ich hab eine starke Bauch und Rückenverspannung. Ungefährlich aber unangenehm, weshalb ich mich auch übergeben musste. Ich soll viel Sport machen, dann sollte es weg gehen. Ich bin so stolz das ich nicht ins Krankenhaus gegangen bin!
Ich bin stärker als ich glaube!

Wegen den Opipram wurde ein EKG gemacht und es ist super. Blut auch!

Meine Ärztin hat was ganz tolles wegen meiner Angst gesagt. Wäre ich krank oder hätte ich irgendwo einen Tumor,wären meine Blutwerte, EKG und Co nicht so perfekt! Das hat mir sooooo Kraft gegeben.

07.10.2019 21:57 • x 2 #16


domi89
Zitat von carohoney:
Ich bin so stolz das ich nicht ins Krankenhaus gegangen bin!

Das hast du wirklich toll gemacht, weiter so! Nur so wird es dir auf lange Zeit besser gehen, ich spreche aus Erfahrung. Bei mir ist zwar auch noch nicht alles perfekt, aber das Arzt Verbot hat am meisten gebracht. Klar war es zwischenzeitlich ganz schlimm, aber jedes Mal wenn es wieder besser wurde, war ich froh dass ich durchgehalten habe. Und langsam kann ich wieder besser auf meinen Körper hören.

08.10.2019 06:52 • x 1 #17


Samara72
Hallo Ihr Lieben,
Heute möchte ich mich mal wieder melden.
Im Moment geht es mir gerade gar nicht gut.
Das wird jetzt bestimmt ein längerer Text, aber ich muss das alles einfach mal loswerden.
Leider zur Zeit unter Übelkeit und Rückenschmerzen .
Außerdem habe ich jeden Morgen ein bis zweimal breiigen Stuhlgang.
die Übelkeit verfolgt mich immer mal wieder, war deswegen im letzten Jahr für vier Tage im Krankenhaus.
es wurde eine Magenspiegelung gemacht und dabei festgestellt dass ich eine Magenschleimhautentzündung habe.
Angefangen hat alles wieder mit Rückenschmerzen LWS Bereich, weswegen ich zwei verschiedene Orthopäden aufgesucht habe.
der eine hat mein Rücken geröntgt und gesagt das die Schmerzen von den Muskeln kommen.
habe mir nachdem die Schmerzen nicht besser wurden eine zweite Meinung eingeholt und der zweite Orthopäde meinte, dass der erste Orthopäde Recht hat und verschrieb mir Akkupunktur.
Natürlich habe ich diverse Schmerzmittel verschrieben bekommen, angefangen von Ibuprofen über Voltaren hochdosiert und Paracetamol, sowie noch andere Medikamente.
Während dieser Zeit wurde bei mir auch Blut im Urin festgestellt, was natürlich zu äußerster Panik bei mir führte.
Prophylaktisch verschrieb mir meine Hausärztin ein Antibiotikum, natürlich genau das was durch die Presse ging weil so gefährlich ist.
Hatte dann einen Termin beim Urologen der eine Sonografie machte und sagte, dass meine Nieren vollkommen O. K. aussehen und ich mir keine Sorgen machen soll.
das Blut im Urin könnte durchaus durch die unzähligen Medikamente bekommen die ich genommen habe nicht zuletzt auch durch das Antibiotikum.
Es könnte gerne noch einmal in ein paar Wochen kontrolliert werden aber er mache sich keine Sorgen.
da ich ein paar Wochen später im Krankenhaus war, war auch mein Urin untersucht wurde, fragte ich nach meinen Urinwerten und mir wurde mitgeteilt dass alles in Ordnung ist.
Leider hatte sich meine Verdauung verändert uns von diesem Zeitpunkt an hatte ich nur noch breiigen Stuhlgang und halt die Übelkeit.
Die Ärzte im Krankenhaus meinten, dass ich mir mit den vielen Medikamenten, die ich für meine Rückenschmerzen eingenommen habe meinen Magen und Darm ordentlich gequält habe.
Auch die Rückenschmerzen änderten sich nicht.
Von einer Darmspiegelung haben die Ärzte im Krankenhaus abgesehen, weil das den Darm zu sehr reizen würde zu dieser Zeit.
Falls ich jedoch in einigen Wochen noch unter Durchfällen leiden sollte, sollte die Darmspiegelung ambulant nachgeholt werden.
In meinem Kopf kreisten seitdem immer wieder die Gedanken, können die Rückenschmerzen vielleicht auch von Darm kommen oder sind meine Nieren vielleicht doch nicht in Ordnung?
Haben die im Krankenhaus mein Urin richtig untersucht? Sind meine Nieren vielleicht doch krank?
Meine Gedanken drehen sich also nur um Magen/ Darm und Rückenschmerzen.
Übrigens mache ich auch eine Therapie und das schon seit einigen Jahren.
Meine Krankheitsängste sind ganz schlimm, ich habe sie teilweise nicht gut im Griff.
Die Übelkeit verging nach einiger Zeit circa zwei Monaten, doch seit nun fast zwei Wochen ist sie wieder da.
In dieser Woche bin ich krankgeschrieben, Ich war am Montag bei meiner Hausärztin.
In der Zwischenzeit musste ich übrigens zum Nephrologen, der meine Nieren gecheckt hat, musste Urin abgeben, welches untersucht wurde und alles ist soweit in Ordnung bis auf eine leichte Einschränkung der Nierenfunktion.
Etwas über ein Jahr lang hatte ich Panik schlimme Krankheit der Nieren zu haben, oder das über mein Urin etwas sehr Schlimmes festgestellt wird und mit einem Anruf hat der Nephrologe mich auf den Boden der Tatsachen zurückgeworfen, mir mitgeteilt, dass außer der leichten Einschränkung der Nierenfunktion wirklich alles in Ordnung ist, die im Übrigen durch die vielen Medikamente kommt.
Es wurden sehr aufwändige Untersuchungen mit meinem Urin und meinem Blut durchgeführt.
Des Weiteren hat er eine Sonografie des Abdomens gemacht und auch hier ist alles in Ordnung.
Das ganze ist circa drei Wochen her.
die Zeit des Abwartens auf die Diagnosen und die Untersuchungen waren für mich ein absolutes Fiasko. Ich hatte heftige Panikattacken mir ging es richtig schlecht.
Von der im Krankenhaus angeratenen Darmspiegelung, hat meine Hausärztin abgesehen, da sie meinen breiigen Stuhlgang nicht als Durchfall deklarierte.
Diese wurde ja auch nur angeraten falls ich in ein paar Wochen unter Durchfällen leide.
Am Montag habe ich sie dann nochmals gefragt ob die Übelkeit und die Rückenschmerzen nicht auch vom Darm kommen könnten, was sie ausschließt.
zu meiner Beruhigung hat sie jetzt entschieden mich zur Darmspiegelung zu überweisen. Sie geht nicht davon aus dass ich etwas habe , aber vielleicht beruhigt es mich.
Die Darmspiegelung findet jetzt im November statt.
Meine Gedanken kreisen nur um Krankheiten.
Die Übelkeit macht es mir nicht leicht Abstand von zu nehmen.
Aber es ist immer noch so wie in meinem damaligen Posts geschrieben, ich finde immer etwas anderes wovor ich Angst habe.
Die Phase, die ich damals hatte mit den heftigen Krankheitsängsten habe ich besser überwunden und sie dauerte nicht so lange wie diese jetzt. In der Zwischenzeit (Juli/August) war meine Mutter übrigens im Krankenhaus und es ging ihr sehr, sehr schlecht.
Sie war mehrfach auf der Intensivstation und die Ärzte sagten es wäre fast zu spät gewesen.
Letztendlich wurde ihr die Galle raus operiert und es kam zu ziemlich vielen Komplikationen.
Eine sehr sehr schwere Zeit für mich die ich irgendwie schaffen musste.
Ihr geht es zum Glück jetzt wieder gut, es hat einige Zeit gedauert aber jetzt geht es wieder gut

Ich könnte manchmal nur noch weinen, weil ich mir nichts mehr wünsche als dass es mir endlich wieder gut geht.
Es ist schön, dies alles hier niederschreiben zu können.
Wahrscheinlich wäre es besser, endlich wieder aus dieser Untersuchungspirale herauszukommen.
Hat jemand ein paar aufmunternde Worte für mich?

Das wäre lieb

10.10.2019 12:21 • #18


Hotin
Hallo Samara,

mir tut es leid, wenn Du so gar nicht innerlich zur Ruhe kommst.

Es freut mich, dass die Untersuchungen bei Dir nichts Schlimmes ergeben haben.
Somit bist Du offensichtlich weitgehend gesund.

Unser Nervensystem kann uns natürlich schon eine große Menge an Falschmeldungen
senden.

Zitat:
Meine Gedanken kreisen nur um Krankheiten.
Die Übelkeit macht es mir nicht leicht Abstand von zu nehmen.

Zitat:
Die Ärzte im Krankenhaus meinten, dass ich mir mit den vielen Medikamenten, die ich für meine Rückenschmerzen eingenommen habe meinen Magen und Darm ordentlich gequält habe.



Bitte versuche mal etwas aus Deiner Gedankenspirale um Krankheiten
heraus zu kommen.
Übelkeit hat selten eine Krankheit als Ursache. Und wie die Ärzte Dir gesagt haben, kann
durch viele Medikamente auch schon mal unser Darm ein wenig durcheinander kommen.
Das muss aber nicht gleich Schlimmes bedeuten.
Dein Immunsystem könnte etwas angeschlagen sein?
Habe keine Angst. Bestimmt wird es Dir bald mal wieder besser gehen.

Tust Du dafür auch etwas? Hast Du genug Bewegung? Schläfst Du genug?
Ernährst Du Dich einigermaßen gesund?

Schön, dass es Deiner Mutter wieder besser geht.

Viele Grüße

Bernhard

11.10.2019 09:18 • x 1 #19


Samara72
Hallo Bernhard,
Vielen lieben Dank für Deine lieben Worte
Ich wünsche mir so sehr Gesundheit und inneren Frieden.
Das Gleiche wünsche ich Dir auch.
LG von Samara

11.10.2019 11:43 • x 1 #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel