Pfeil rechts

S
Hallo ihr Lieben. Ich hatte vor zwei Wochen bereits einen Beitrag. Nun möchte ich gern hierfür eure Einschätzung wissen.
Vor 4 Wochen hatte ich eine 3er Impfung. Zwei Wochen danach ist ein Lymphknoten am Hals angeschwollen. Dieser ist immer noch da und so war ich heute bei meinem Hausarzt. Er schallte ihn und meinte, dass er 7mm groß ist und nicht so aussieht, dass er aktiv gegen etwas kämpft, als er die Farben im US angemacht hat. Er sagte auch, dass er verschiebbar ist. Er meinte, er sieht nicht nach etwas bösem aus.
Nun bin ich zuhause und habe wieder Angst. Wenn der Knoten gegen nichts aktives kämpft Bzw es so aussieht, kann es doch Krebs sein oder? Er meinte, ich solle ihn nicht weiter beachten.

Habt ihr damit Erfahrungen?

05.06.2023 11:24 • 08.06.2023 #1


11 Antworten ↓


Moelli80
Wenn er nicht momentan gegen was kämpft, hast di keine Infektion, Erkältung usw.

7mm ist echt klein und glaube sogar normal gross.

Meine beiden am hals sind 1,5 cm und der andere 1 cm.
Seit über ein Jahr habe ich die und sind reaktiviert.

05.06.2023 11:27 • #2


A


Lymphknotenschwellung - Angst vor Krebs?

x 3


Icefalki
Warum glaubst du deinem Arzt nicht? Meinst du, dass wir hier per Ferndiagnose bessere Therapeuten sind?

Zitat von sabi67:
er sieht nicht nach etwas bösem aus.


Zitat von sabi67:
Er meinte, ich solle ihn nicht weiter beachten.


Deine Krankheit lautet Angst und hier muss du behandeln lassen.

Deine Logik stimmt nimmer, da du zum Arzt gehst, dem du aber trotz Abklärung und Aussage nicht glaubst. Ergo, ist es nicht körperliches, sondern psychisch.

05.06.2023 11:31 • #3


S
@Moelli80 Danke für deine Antwort. Mir macht nur Sorge, dass meiner dann ja nicht reaktiv ist, wenn er gegen keine Entzündung kämpft oder?

05.06.2023 11:49 • #4


S
@Icefalki hey du. Natürlich versuche ich meinem Arzt zu glauben. Habe nur Angst, weil er meinte, dass er momentan nicht aktiv arbeitet… und es eben vielleicht doch Krebs sein könnte.

Aber die Angst spielt da bei meinem Gedanken natürlich eine Rolle

05.06.2023 11:50 • #5


Moelli80
Zitat von sabi67:
@Moelli80 Danke für deine Antwort. Mir macht nur Sorge, dass meiner dann ja nicht reaktiv ist, wenn er gegen keine Entzündung kämpft oder?

Dann hast du wohl gerade keine.
Sind die so klein, ist man gesund.

Auch nicht bei jeder entzündung und Erkältung schwellen sie, sichtbar an.

Wenn dein Arzt sagt, da ist nichts, wird da auch nichts sein.

05.06.2023 11:54 • #6


S
@Moelli80 Okay verstehe. Aber das er dick ist, hat er Arzt ja selbst ertastet und gesehen. Ihm fiel es wohl auch schwer, diesen im US zu finden. Aber dann hatte er ihn gefunden.

Leider drückt er eben auch ab und zu, wodurch es mir einfach echt Panik bereitet, vor allem wo ich jetzt weiß, dass ich wohl keine Entzündung habe. Auf der anderen Seite spüre ich ihn nämlich nicht…

Aber du wirst recht haben. Danke

05.06.2023 11:57 • #7


Icefalki
Zitat von sabi67:
dass er momentan nicht aktiv arbeitet… und es eben vielleicht doch Krebs sein könnte.


Ja, das ist deine Meinung. Dein Arzt hat von Krebs überhaupt nicht gesprochen.

Ich arbeite beim HNO, glaube mir, geht etwas wirklich in Richtung Krebs, wird sofort zur Abklärung in die Klinik überwiesen.

Heutzutage werden Patienten eher zuviel als zuwenig in Fachabteilungen überwiesen. Dein Arzt weiss schon, was er tut.

Und Hypochondrie gehört behandelt, da du ja leidest. Hier musst du ran.

05.06.2023 11:59 • #8


S
Zitat von Icefalki:
Ja, das ist deine Meinung. Dein Arzt hat von Krebs überhaupt nicht gesprochen. Ich arbeite beim HNO, glaube mir, geht etwas wirklich in Richtung ...


das stimmt natürlich auch. Hätte er einen reinen Gedanken an Krebs, hätte er wohl kaum gesagt, dass ich den Knoten einfach da in Ruhe lassen soll, oder? Außerdem haben mir nun zwei Ärzte gesagt, dass er verschieblich ist..

05.06.2023 14:40 • #9


Catboy
ich hab ewig paar vereinzelte lymphknoten die etwas größer sind.
lymphknoten bei krebs werden wirklich groß, da reden wir von mehr als 7mm.
außerdem sind bösartige krebserkrankungen sehr invasiv. das bedeutet der knoten würde sich sehr wahrscheinlich mit dem gewebe verwachsen und sich nicht so verschieben lassen.

vertrau den ärzten und sei froh dass alles ok ist.

08.06.2023 02:04 • #10


S
@Catboy Hey du. Danke für deine Antwort. Ich war gestern nochmal beim HNO Arzt. Er schallte diesen auch und hat einen von 9 mm gemessen. Das hat mir erst ein wenig Angst gemacht, aber ich denke, dass der HNO genauer als der Hausarzt schallen kann. Habe so Angst, dass er nun doch größer wird

08.06.2023 08:14 • #11


Catboy
@sabi67 wenn es die befürchtung gäbe würde man da was machen.

halt dir mal (auch wenn das blöd klingt) eins vor augen: so eine krebserkrankung ist ein gelddrucker. so viele untersuchungen, so viele medikamente.
wenn ein arzt nur im ansatz für möglich hält dass es sich dabei um krebs handelt würde er allein aus diesem grund der sache genauer nachgehen.

08.06.2023 13:57 • #12


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Matthias Nagel