Pfeil rechts
5

Hallo,

Vor ein paar Tagen bemerkte ich einen tastbaren LK oberhalb des Schlüsselbeins,zwei Finger breit darüber, am Halsansatz ganz unten seitlich.

Google ist todbringend...LK über den Schlüssrlbein konnten Indikator für Fortgeschrittenen Magenkrebs und Lungenkrebs sein...auch Brustkrebs.

Beim Gyn war ich erst zur Vorsorge....Lunge hab ich keine Beschwerden, Magen ...mir ist gelegentlich mal übel, und abends nach vielen Essen stösst es mir gelegentlich leicht auf.

War erst zum Komplett Check..Blutbild absolut unauffällig. Magen und Darmspiegelung lasse ich noch machen...im August,aber nur wegen familiärer Vorbelastung.

Der Arzt meinte, das sei nicht schlimm..solle es beobachten. Ich sei gesund..man hätte im Blut etwas gesehen,wenn de Lymphknoten eine schlimme Ursache hätte.

Hatte das vor ein paar Jahren schon mal rechts..direkt auf den Schlüssrlbein.. der Arzt meinte das käme häufiger nach einem Infekt vor.

Ich ließ ihn trotzdem entfernen,war nix schlimmes.

Ausserdem bekam ich vor ein paar Monaten eine Brücke auf der linken Seite....und Hatte vor drei Wochen heftigen Infekt mit Bronchitis.

Es spricht ja alles für harmlose Dinge, aber die Panik lässt mich nicht los,ich könnte Krebs haben. Speiseröhre oder Magen..

Manchmal sticht mein Brustbein,aber das kommt eher von meinem BWS Syndrom. Seit ich mich darauf konzentriere sticht es mehr.

Hatte das schon mal jemand..mit dem LK....und es war harmlos?


Es ist zum kotzen....wann kehrt endlich mal Ruhe ein..immer was neues..

14.06.2017 06:51 • 21.11.2018 #1


39 Antworten ↓


Liebe Lechatnoir,

ich finde, folgende Fakten sprechen eindeutig dagegen, dass da etwas Bösartiges sein kann:

- Die Blutuntersuchung war ohne Befund und laut Arzt wäre das bei einem bösartigen Geschehen nicht der Fall.

- Der Lymphknoten, den du auf dem anderen Schlüsselbein hattest, wurde sogar histologisch untersucht und für harmlos
befunden.

- Der Arzt sagte, dass eine Lymphknotenschwellung in diesem Bereich nach einem Infekt häufiger vorkommt und deshalb
nichts Außergewöhnliches ist.

- Du hattest vor nicht allzu langer Zeit einen größeren zahnärztlichen Eingriff auf der linken Seite und zusätzlich kürzlich eine heftige Bronchitis. Dein Körper reagiert demnach ausgezeichnet, indem er die zuständigen Lymphknoten in Aktion treten lässt. Dafür sind sie schließlich da.


- Du hast dich gerade erst mit allem Drum und Dran durchchecken lassen.

- Deine Organe im Bauchraum sind laut Sonographie tipp topp in Schuss und somit wurden dort auch keine vergößerten Lymphknoten gesichtet.

Alles ist gut.
Ich bin da sowas von sicher !

14.06.2017 08:24 • #2



Lymphknoten über linken Schlüsselbein

x 3


Danke Lianna.

Aber wenn da diese aber.... nicht wären.

An meinen Aber.....verwzeifelte schon der Arzt fast.

Magen und Speiseröhrenkrebs sieht man nicht im Ultraschall, auch Blutwerte können normal sein. ( schon erlebt )

Dagegen spricht Aber wirklich ,daß diese Virchowchen Lymphknoten ein forgeschrittenes Stadium anzeigen würden..wenn es denn so wäre.

Und dafür fehlen definitiv die schweren Symptome, und dann wäre das Blutbild sicher auch auffällig.

Habe mir jetzt neurexan gekauft...ein homöopathisches Mittel. Es wirkt ..hab ich das Gefühl.

Das mit der Brücke war letztes Jahr im Sommer...ich Pflege sie drunter mit Superfloss...spezielle Zahnseide....und da ist immer wieder Blut dran.

Wahrscheinlich daher. Und die Bronchitis.

Der andere Lymphknoten fiel mir auch erst drei Wochen nach einer heftigen Bronchitis auf....der Arzt sagte,normal.


Irgendwo las ich zu meinen Erschrecken

Lymphknotenschwellungen über den Schlüssrlbein sind im Alter von unter 40 meistens harmlos...

Aber ich bin drüber.....

14.06.2017 08:36 • #3


Zitat von lechatnoir:
Habe mir jetzt neurexan gekauft...ein homöopathisches Mittel. Es wirkt ..hab ich das Gefühl.


Meine Tochter hat Neurexan mal vor einer äußerst üblen mündlchen Prüfung genommen und die Wirkung war beeindruckend. Es scheint wirklich zu helfen.



Zitat von lechatnoir:
Irgendwo las ich zu meinen Erschrecken

Lymphknotenschwellungen über den Schlüssrlbein sind im Alter von unter 40 meistens harmlos...

Aber ich bin drüber.....


Die paar Jährchen, die du drüber bist, kann man getrost als unter 40 bezeichnen.

14.06.2017 09:53 • #4


Bin jetzt doch etwas verärgert über den Arzt.

Ich dachte, er nimmt mich ernst und checkt die wirklich relevanten Werte. Ich vertraute ihm und fragte nicht noch mal nach, was er denn nun abnimmt.
Nun er hat er bloß diesen popligen 35 + Gesundheitscheck gemacht.... Zucker und Cholesterin und Eisen und Fette.

Toll.

Hat mich als Angstpatient belächelt.

Jetzt kann ich noch mal von vorne anfangen.

14.06.2017 09:53 • #5


Zitat von lechatnoir:
Bin jetzt doch etwas verärgert über den Arzt.

Ich dachte, er nimmt mich ernst und checkt die wirklich relevanten Werte. Ich vertraute ihm und fragte nicht noch mal nach, was er denn nun abnimmt.
Nun er hat er bloß diesen popligen 35 + Gesundheitscheck gemacht.... Zucker und Cholesterin und Eisen und Fette.

Toll.

Hat mich als Angstpatient belächelt.

Jetzt kann ich noch mal von vorne anfangen.


Bist du sicher, dass kein kleines Blutbild gemacht wurde? Gehört das beim Check Up 35 nicht auch zum Standardprogramm?

14.06.2017 10:07 • #6


Hallo Beruhige dich, mit deinem Körper ist alles in Ordnung, der Arzt hat dich gründlich abgecheckt. Dann bist du halt über 40, aber deswegen hast du nicht gleich Krebs, nur weil ein Lymphknoten angeschwollen ist. Weißt du ich selbst finde auch immer überall was und glaube es sei Krebs. Hab mir schon mal einen Leberfleck aus der Haut gerissen, weil ich so Panik hatte. Aber wir machen uns selbst das Leben schwer, denn eigentlich ist alles in Ordnung. Der Geist kann so viel schlechtes am Körper auslösen, ich hab schon mal schrumpelige Haut am Daumen gehabt und dass nur weil ich Panik hatte. Jedesmal wenn ich mich darauf konzentrierte wurde meine Haut wieder schrumpelig, bis ich eingesehen hatte, dass alles in Ordnung ist und zack meine Haut war wieder normal. Es ist unglaublich was wir mit unser Psyche selbst alles anrichten können. Wir haben so viele Teile im Körper mit so vielen Funktionen, wir können gar nicht alles immer kontrollieren, sonst würden wir nichts anderes mehr machen. Als Kind ist man selbst bei Schmerzen nicht immer zum Arzt, man war so optimistisch zu sagen, keine Ahnung was das ist, ist aber nicht schlimm, dass wird schon wieder. Ich weiß es ist nicht einfach wieder zu diesem Optimismus zurück zu kehren wenn die Psyche krank ist, aber versuche es und lass dich nicht von der Angst bestimmen! Lerne dich selbst zu beruhigen, ohne immer zum Arzt zu gehen. Gruß, Jenni

14.06.2017 10:23 • x 1 #7


Zitat von Lianna:

Bist du sicher, dass kein kleines Blutbild gemacht wurde? Gehört das beim Check Up 35 nicht auch zum Standardprogramm?


Hab nochmal angerufen dort...bekam die Werte zugefaxt.Er hat sich einiges abgenommen,jetzt bin ich wieder etwas beruhigter.

JenniHe .....ja als Kind..da hatte ich auch null Angst.

Diese Panik hab ich erst seit den Kindern
.

Und mit jedem zusätzlichen Krebsfsll im Umfeld steigt sie.

Und meine Mutter hatte Magenkrebs...deshalb ist das sozusagen das Sahnestück der Angst...bei mir.

14.06.2017 10:34 • #8


jeke7
Liebe Lechatnoir,

Ich denke, Du brauchst Dir wirklich keine Sorgen machen.
Ich kann Deine Angst aber natürlich sehr gut verstehen. Ich habe vor einigen Monaten auch durch Zufall einen vergrößerten lymphknoten am Hals ertastet. Google hatte eigentlich nur vernichtende Aussagen dazu und ich bin voller Panik zum Hausarzt gegangen. Der hat nur getastet und meinte harmlos. Er sagte, dass es sein kann, dass sich so ein Knoten mal nicht vollständig zurückbildet nach einem Infekt. Er hat keine weiteren Untersuchungen veranlasst und ich war dann auch beruhigt. Der Lymphknoten ist unverändert noch immer da.
Mich beunruhigen Nachrichten von schlimmen Diagnosen auch immer sehr und ich muss mich viel ablenken, so dass es mich nicht zu sehr runterzieht.

Versuche, dich über die guten Blutwerte und den unauffälligen Ultraschall zu freuen.
Liebe Grüße
Jeke

14.06.2017 19:16 • x 2 #9


Hallo ..

jetzt muss ich nochmal voller Panik hier schreiben.

Der Lymphknoten ist immer noch da.

In den letzten zwei Monaten habe ich ihm weniger Beachtung geschenkt, und er erschien mir kleiner, ganz weg aber nie.Hab dann auch bi ht mehr do genau getastet.

Vor ein paar Wochen fasste ich dran, und er war wieder kirschkerngroß..mein Empfinden.

Jetzt habe ich ihn seit Juni..und konnte mich irgendwie halbwegs wieder beruhigen.

Jetzt weiß ich nicht, ist er gewachsen, oder einfach nur wieder angeschwollen?

Habe gegoogelt und bin nun völlig aufgelöst.

Lungenkrebs..Morbus Hodkin..Halstumor..

Oh Mann.

Mein Hausarzt ( Internist) machte ein Blutbild, da war insbesondere BSG in Ordnung. CRP hatte er gar nicht abgenommen. Magenspiegelung hab ich auch hinter mir. Zahnarzt auch..Röntgen sagt alles OK.

Der Arzt findet das harmlos...war allerdings einmal im Juni da, dann im August.

Nun sind es sxhon knapp 6 Monate mit dem Ding.

hab solche Angst !

Nachher 10.00 Termin..das hoffentlich mal Ultraschall gemacht wird.

Bisher wurde nur einmal getastet.

Vor ein paar Wochen hatte ich einen Schnupfen..dachte erst..aja klar deshalb ist der Lk wieder dicker....aber ich weiß gerade gar nix mehr.

LG

26.10.2017 07:13 • #10


Liebe Lechatnoir,
wahrscheinlich sitzt du jetzt gerade voller Angst und Panik im Wartezimmer.


Ich glaube auf keinen Fall, dass sich hinter dem Lymphknoten etwas Schlimmes verbirgt.
Wahrscheinlich hat er sich noch nicht mal vergrößert oder ist erneut angeschwollen.
Es ist womöglich nur deine Angst, die deine Wahrnehmung verzerrt.

Aber ich würde an deiner Stelle auch auf ein Ultraschall bestehen, um wirklich damit abschließen zu können.

Ich hatte mal einen Lymphknoten am Hals, den ich eines Tages beim Eincremen entdeckte.
Natürlich bin ich voller Panik zum Arzt gegangen.
Da mein Blutbild völlig in Ordnung war, hat der Arzt den Lymphknoten als harmlos und nicht weiter kontrollbedürftig befunden.

In meiner Angst bin ich damit dann aber Wochen später zum HNO-Arzt gegangen.
Der machte dann endlich ein Ultraschall und stellte fest, dass das gar kein Lymphknoten, sondern nichts weiter als eine Sehne ist.

26.10.2017 09:10 • #11


Danke, liebe Lianna

war nun bei der Kollegin .die tastete und sagte..völlig normaler LK unter 1 cm.

mir kam der hart und derb vor, was ja kein gutrs Zeichen sein soll.

Sie hat zu meiner Beruhigung ein Differenzialblutbild abgenommen.

Und wenn es mich Beruhigen würde, könne ich ihn entfernen lassen. Ultraschall wollte sie nicht machen. wofür?

ich fragte, warum man im Netz nur schlimmes liest, wenn es um einen LK über dem (linken !) Schlüsselbein geht..sie sagte, fragen sie einen Arzt, der sieht das sehr oft und kann harmlos schon vom Tasten erkennen.

Morgen Blutergebnisse...da das letzte Mal ok war, befürchte ich nichts schlimmes.

Ach man ..ich wünsche mir das Internet weg...zumindest Gesundheitsseiten

Frage mich echt, was die Panikmache soll
Lk Schwellungen über Schlüsselbein sind meistens bösartig !

Das stand z. B. bei gesundheit.de

26.10.2017 10:36 • x 1 #12


Liebe Lechatnoir,

ich freue mich, dass die Ärztin dich so gut beruhigen konnte.

Wenn sie ein Ultraschall für absolut überflüssig hält, ist sie sich definitiv mehr als sicher, dass dein Lymphknoten harmlos ist.

Das große Blutbild wird ja nur zu deiner Beruhigung gemacht.
Dass dabei nichts herauskommt, kann ich sogar vorhersagen, ohne in meine Kristallkugel zu gucken.


Spätestens wenn du das Ergebnis vom Differentialblutbild hast, kannst du deinen Lymphknoten abhaken und vergessen.

Die Gesundheitsseiten im Internet sind wirklich kein Segen.
Ich hab mir da auch schon so manche üble Krankheit abgeholt.
Aber auch Gesundheitssendungen sind für Hypochonder wie mich oft die reinsten Horrorfilme.

Ich bin bald soweit, dass ich mir nicht mal einen Bericht über Prostatakrebs ansehen kann, ohne zu denken Schei-ße, das sind genau meine Symptome...

26.10.2017 12:17 • #13


@lechatnoir

Dein Blutbild wird keine Auffäligkeiten zeigen , da bin ich mir sicher.
Ob du allerdings danach mit deinem LK Frieden schließen kannst ,
bezweifle ich.
Irgendwann wird sich das nächste Symptom einstellen , du wirst
dich darauf konzentrieren und den LK vergessen.
Das ist eben unsere Krankheit.
Vielleicht wird's irgendwann mal besser , das wünsche ich uns sehr.

@Lianna

Bist du noch mit dem Spiegel unterwegs? Klingt jetzt lustig , ist es
aber nicht , denn ich weiß wie belastend das ist.

26.10.2017 12:32 • #14


Zitat von evelinchen:

@Lianna

Bist du noch mit dem Spiegel unterwegs? Klingt jetzt lustig , ist es
aber nicht , denn ich weiß wie belastend das ist.




Nein, zur Zeit ist der Spiegel nicht im Einsatz.
Im Moment bin ich irgenwie nicht in der Stimmung, eine Untergeschosskontrolle durchzuführen - was aber leider nicht heißt, dass ich von meiner Angst kuriert bin.

Wie geht es dir denn, Evelinchen?

26.10.2017 12:55 • #15


Danke @evelinchen , ja wie recht Du hast...dann kommt das nächste. Frage mich nur was noch übrig ist.



Ihr beiden...Lianna und Evelinchen..musste eben so lachen..Prostatakrebs und der Spiegel...

Ich habe immer Angst vor dem 10 fach Vergrößerungsspiegel...da sieht das Mundinnere irgendwie immer schlimm aus...also unter der Zunge usw....Unten hab ich ehrlich gesagt noch nie geschaut.....das würde ich nicht verkraften..

Gesundheitssendungen und Todesanzeigen meide ich stark. Aber bei den Todesanzeigen ist es wie ein Drang nach dem Alter zu schauen..ich halte beim Drüberschauen die Luft an....wenn alle im Normbereich gestorben sind ( 80 plus) dann atme ich auf.

Aber wenn jemand U 60 dabei ist, geht es mir nicht gut den Rest des Tages.

26.10.2017 13:12 • #16


Zitat von lechatnoir:
Ich habe immer Angst vor dem 10 fach Vergrößerungsspiegel...da sieht das Mundinnere irgendwie immer schlimm aus...also unter der Zunge usw....Unten hab ich ehrlich gesagt noch nie geschaut.....das würde ich nicht verkraften..



Ich kann es auch nicht empfehlen.

Dieser Anblick ist nur was für ganz starke Nerven.

26.10.2017 13:16 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Lianna:

Ich kann es auch nicht empfehlen.

Dieser Anblick ist nur was für ganz starke Nerven.


Nur mit Medizinstudium und 50 Jahren Klinik Erfahrung...für mich Laien sähe das alles aus wie Krebs da unten ....

warum bist du gerade nicht in Stimmung?

26.10.2017 13:19 • #18


Zitat von lechatnoir:

Nur mit Medizinstudium und 50 Jahren Klinik Erfahrung...für mich Laien sähe das alles aus wie Krebs da unten ....

warum bist du gerade nicht in Stimmung?


Ich hab vor zwei Tagen zuletzt geguckt und fand ausnahmsweise mal, dass alles ganz nett und normal aussah.
Diesen Eindruck kann ich mir eigentlich nur verderben, wenn ich wieder kontrolliere.

Aber ich weiß genau, dass ich spätestens dann wieder zum Spiegel greifen werde, wenn ich das Gefühl habe, irgendwas stimmt da unten nicht und fühlt sich merkwürdig an.

Leider habe ich diese Gefühlsanwandlungen ja in regelmäßigen Abständen.

26.10.2017 13:42 • #19


@Lianna

dann genieße den netten Anblick, und lass dir den Blick nicht wieder trüben...zwei Tage..das ist gut!

26.10.2017 13:53 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel