Pfeil rechts

Hallo ich habe seid 3 Wochen husten der mit Antibiotika behandelt würde mittlerweile besser ist aber ich habe immer wieder das Gefühl ich bekomme schwer Luftvseid einigen Tagen.. nun Lieg ich im Bett und ich wollte ganz normal tief durchatmen und da hat es in meiner linken Brust also ne den Rippen sehr stark gezogen/gestochen jedesmal wenn ich tief einatmen tut es weh und auch wenn ich ganz normal atme und liege tut mir die rechte Seite Brustkorb/ Rippen weh ich habe schreckliche angst das es eine Lungenembolie ist es zieht zum Teil nach hinten in Rücken und zur Schulter hin.. ich Brauch dringend Rat klingt das nach Lungenembolie ? Ich habe grade wieder Panik und extrem angst bitte helft mir

30.07.2015 00:42 • 30.07.2015 #1


27 Antworten ↓


Ist das ziehen im Rücken permanent? Egal in welcher Position? Das ziehen/stechen in der Brust habe ich manchmal wenn ich verkrampfe und zu tief atme, dann klemmt sich ein Nerv ein. Sehr schmerzhaft und jeder Atemzug tut weh. Bei einer Lungenembolie müsstest du schmerzen in den Beinen und permante Schmerzen im Rücken haben. Ist jemand in deiner nähe der dich beruhigen kann?

30.07.2015 00:46 • #2



Lungenembolie panikattacke hilfe bitte

x 3


Ich habe keine schmerzen in den Beinen ..ich Kenn das wenn ich falsch atme und sich dann ein Nerv einklemmt und das dann weh tut ..so ähnlich fühlt sich das grade auch an nur das es auch weh tut wenn ich normal atme..meine Mutter ist da die schläft aber und wird nur sauer wenn ich sie deshalb wecke weil sie mittlerweile sehr genervt ist von meinen Ängsten wobei es momentan echt sehr schlimm ist und ich wirklich denke es ist was ernstes

30.07.2015 00:50 • #3


Ich habe mich jetzt mal hingesetzt und es tut jetzt nichtmehr beim atmen weh sondern zieht nur noch in der Schulter

30.07.2015 00:53 • #4


Bitte schreibt mir ich habe riesen angst und weiß nicht was ich machen soll

30.07.2015 00:58 • #5


Dragonlady_s
Du hast doch gerade gesagt dass es beim atmen nicht mehr weh tut.
Ist doch alles gut

30.07.2015 01:01 • #6


hallo schocko,

ich kann dich sehr gut verstehen. ich habe gerade dieselbe angst, obwohl ich zuvor nicht mal krank war. bei mir zwickt oder piekst sogar gar nichts, ich habe schlicht das gefühl, nicht ausreichend luft zu bekommen. immer, wenn ich versuche, mich schlafen zu legen, beginnt mein herz zu rasen....
ich weiß bei mir, dass es psychisch bedingt ist. diese angst, an etwas schlimmem erkranken zu können, die unsicherheit....
hast du ähnliche sorgen oder ängste häufiger? stresst dich gerade irgendetwas ganz besonders?

30.07.2015 01:02 • #7


Dragonlady_s
Zitat von Sorgenfrei83:
Ist das ziehen im Rücken permanent? Egal in welcher Position? Das ziehen/stechen in der Brust habe ich manchmal wenn ich verkrampfe und zu tief atme, dann klemmt sich ein Nerv ein. Sehr schmerzhaft und jeder Atemzug tut weh. Bei einer Lungenembolie müsstest du schmerzen in den Beinen und permante Schmerzen im Rücken haben. Ist jemand in deiner nähe der dich beruhigen kann?



Das ist so leider nicht ganz korrekt.
Mehr mag ich nicht sagen hier, sonst verfällt der TE noch mehr in Panik

30.07.2015 01:06 • #8


Naja ich leide an einer angststörung "angst vor Krankheiten " heute habe ich mir ziemlich viel nen Kopf über Lungenkrebs gemacht wobeibuch versucht habe mich nicht reinzusteigern..als ich mich jetzt ins Bett gelegt hab und nochetwas Musik gehört hab is mir dann eben dieser Schmerz aufgefallen.. klingt das eher nach einer Verspannung ? Weil Luft bekommen ich bis jetzt noch ganz normal nur eben könnte ich vorhin nicht tief einatmen Weils so sehr gestochen hat auf der rechten seitw

30.07.2015 01:10 • #9


Zitat von Dragonlady_s:
Zitat von Sorgenfrei83:
Ist das ziehen im Rücken permanent? Egal in welcher Position? Das ziehen/stechen in der Brust habe ich manchmal wenn ich verkrampfe und zu tief atme, dann klemmt sich ein Nerv ein. Sehr schmerzhaft und jeder Atemzug tut weh. Bei einer Lungenembolie müsstest du schmerzen in den Beinen und permante Schmerzen im Rücken haben. Ist jemand in deiner nähe der dich beruhigen kann?



Das ist so leider nicht ganz korrekt.
Mehr mag ich nicht sagen hier, sonst verfällt der TE noch mehr in Panik


Was ist Nich ganz korrekt klingt das was ich geschildert habe nach einer Lungenembolie ? Ich weiß hier ist keiner ein Arzt aber das hat sich grade so gelesen als ob es doch was sein könnte

30.07.2015 01:12 • #10


Dragonlady_s
Versuch dich zu beruhigen. Glaub mir, hättest du wirklich eine Lungenembolie würdest du das definitiv merken.

Man kann auch schmerzen vom falschen atmen bekommen.

Auch verspannt kann sein, durch deine angst bist du ja ständig angespannt

30.07.2015 01:12 • #11


Jetzt wo ich wieder liege und tief einatme oder auch normal atme kommt der schmerz/Zug/ Druck wieder etwas

30.07.2015 01:14 • #12


ich habe mal gelesen, dass diese angst vor krankheiten eine ganz massive unsicherheit als ursache hat und kein vertrauen in den eigenen körper. für mich trifft das auch genauso zu. ich versuche, mich in solchen momenten nicht zu sehr in eine solche angst hineinzusteigern, mich abzulenken und mir klar zu machen, dass ich gerade nicht in gefahr bin. angst zu haben soll ja so eine fehlverschaltung im gehirn sein - zumindest, wenn es real gerade gar keine gefahr gibt und man trotzdem angst hat....

30.07.2015 01:14 • #13


Dragonlady_s
Zitat von schocko:
Zitat von Dragonlady_s:
Zitat von Sorgenfrei83:
Ist das ziehen im Rücken permanent? Egal in welcher Position? Das ziehen/stechen in der Brust habe ich manchmal wenn ich verkrampfe und zu tief atme, dann klemmt sich ein Nerv ein. Sehr schmerzhaft und jeder Atemzug tut weh. Bei einer Lungenembolie müsstest du schmerzen in den Beinen und permante Schmerzen im Rücken haben. Ist jemand in deiner nähe der dich beruhigen kann?



Das ist so leider nicht ganz korrekt.
Mehr mag ich nicht sagen hier, sonst verfällt der TE noch mehr in Panik


Was ist Nich ganz korrekt klingt das was ich geschildert habe nach einer Lungenembolie ? Ich weiß hier ist keiner ein Arzt aber das hat sich grade so gelesen als ob es doch was sein könnte



Nein! Das hast du falsch verstanden.
Lediglich die eine Aussage ist nicht korrekt.

Aber auf keinen Fall sollte das heißen dass du eine Lungenembolie haben könntest.

Vergiss diesen blöden Gedanken und versuch zu schlafen.

Du hast diesen Schmerz nur im liegen. Evtl ist irgendwo ein Nerv abgeklemmt. Habe ich auch schon geschafft als ich tief einatmen wollte

30.07.2015 01:15 • #14


Zitat von Dragonlady_s:
Versuch dich zu beruhigen. Glaub mir, hättest du wirklich eine Lungenembolie würdest du das definitiv merken.

Man kann auch schmerzen vom falschen atmen bekommen.

Auch verspannt kann sein, durch deine angst bist du ja ständig angespannt



hättest du einen tipp, wie man sich versuchen kann zu beruhigen? immer, wenn ich mich abgelenkt habe, meine, jetzt schlafen zu können und mich ins bett lege, geht der sch... von vorne los....

30.07.2015 01:16 • #15


Ich weiß wie das ist, andere Menschen nicht wecken zu wollen oder wenn andere Menschen genervt davon sind. Aber ich bezweifle dass deine Mutter es toll fände, wenn du richtig Panik hast und sie nicht weckst weil du ihr nicht auf die Nerven gehen willst. Versuch dich zu entspannen und ruhig zu atmen. Nicht flach sondern tief, nicht hektisch sondern langsam. Bei Angst verkrampft oft der ganze Oberköper, also versuch dich ein bisschen zu lockern. Wenn es aber gar nicht geht, tue dir selbst den Gefallen und weck deine Mutter.

30.07.2015 01:16 • #16


Naja was heißt keine Gefahr ich habe eben diesen Schmerz im Brustkorb beim einatmen wenn ich liege und da es etwas gefährliches sein könnte besteht ya schon eine Gefahr..

30.07.2015 01:17 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Spricht es denn für eine lungenebolie wenn es nur im liegen weh tut dann aber auch unabhängig vom atmen also es tut direkt unter der Brust weh ist wie ein stechen/Druck oder zug und wenn ich eben tief einatmen verstärkt es sich es zieht auch in den Rücken ..ich weiß nicht ab ich grade wieder einfach zu große Panik habe oder ab ich es ernst nehmen soll und meine Mutter wecken. Weil wenn ich sitze ist es wieder besser..

30.07.2015 01:20 • #18


Eine Freundin von mir hatte eine Lungenembolie. Die hatte aber sichtlich geschwollene Beine, ein brennen in den Waden, ein stechen im Rücken und ihr war extrem schwindelig.

Wie gesagt, ich bin kein Arzt - aber für mich klingt es als hättest du dir einen Nerv geklemmt. Ich saß mal auf dem Balkon während ich auf meine Herzop gewartet habe und hab tief eingeatmet. Auf einmal tat mein Brustkorb extrem weh. Bei jedem Atemzug tat es mehr weh, vor allem wenn ich tief Luft gezogen habe. Da ich akut gefährdet war eine Lungenembolie zu haben (durch den Herzfehler) habe ich sofort den RTW gerufen. Es ging die ganze Nacht ins Krankenhaus zu diversen Tests. Am nächsten Morgen bin ich dann mit der Diagnose eingeklemmter Nerv entlassen worden.

30.07.2015 01:25 • #19


Dragonlady_s
Du hast es für dich doch schon als gefährlich eingestuft. Egal ob man sagt das ist keine Lungenembolie.
Und da dir ja schon geraten wurde, auch wenn es absolut nicht hilfreich ist, deine Mutter zu wecken...

Ich bin dann hiermit raus.

Wünsche dir gute Besserung.

30.07.2015 01:27 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel