Pfeil rechts
4

Jase35
Hallo ihr Lieben

Ich habe heute meine Auswertung vom langzeit ekg bekommen .

Ich habe aufgrund von vielen herzstolpern ein langzeit ekg machen lassen .
Es wurden 35 ves festgestellt und eine sves festgestellt laut Arzt unauffällig.
Nur zu hohen puls über den Tag hin aber auch mit viel Stress und Arbeit verbunden.
Aber was mich eigentlich so beschäftigt jetzt ist das meine Auswertung gelb ist
Also ich habe mir jetzt die befunde durchgelesen und es gibt drei Kategorien ( grün alles unauffällig und gelb auffällig mit eventuellen nachfolgen und rot sehr auffällig mit Behandlungs Bedarf)
Jetzt hab ich eine Frage zu euch wie hat euer Langzeit ekg ausgesehen war das auch mit denen Kategorien?
Ich mache mich jetzt schon wider verrückt
Über rim Austausch würde ich mich sehr freuen Lg

13.06.2024 10:10 • 15.06.2024 x 1 #1


13 Antworten ↓


N
Wichtig ist die Aussage lt Arzt unauffällig, mehr nicht.
LG Nicky

13.06.2024 11:52 • x 1 #2


A


Langzeit EKG Auswertung in der Farbe gelb

x 3


Liat
Bei mir gab es keine Farben oder Kategorien, ich habe nur mit meinem Arzt gesprochen.

13.06.2024 11:59 • #3


Jase35
@Liat bei mir schon drei Kategorien
Vielleicht weil die herzfrequenz zu hoch war das höchste 153 und im Laufe des Tages auch immer wider zu hoch 137
Und nachts einmal zu niedrig 49
LG Jasmin

13.06.2024 12:30 • #4


N
Hast du eine Herzneurose? Jeder Mensch hat täglich Extrasystolen. Beim herzgesunden Menschen gar kein Problem. Unangenehm, aber ungefährlich

13.06.2024 12:34 • #5


Jase35
@Nicky78
Also herzneurose nicht direkt
Ich hatte vor 1,5 Jahren mal eine herzmuskelentzündung und ab da an haben sich die extra Schläge eingeschlichen und bemerkbar gemacht und das hat mich sehr verunsichert ,und seid dem höre ich ständig auf mein Herz und kontrolliere mein puls das er nicht zu hoch ist was total bescheuert ist aber durch die herzmuskelentzündung hab ich viel im internet gelesen und vorallem sehr viel negatives .
Naja deswegen beunruhigt mich das ekg das ich so eine hohe herzfrequenz habe obwohl ich kein sport gemacht habe Lg Jasmin

13.06.2024 12:47 • #6


Michaela18
Darf ich auch etwas fragen?
Ich bin neu hier und habe seit Jahren Herzstolpern. Mehrmals im Jahr wird ein EKG gemacht, ohne Befund.
Einmal im Jahr eine Ultraschall Untersuchung vom Herz, ohne Befund.
Jetzt habe ich ein Langzeit ekg gehabt, im Befund stehtkeine höhergradige Rhythmusstörungen, normaler Sinusverlauf. Wobei ich selbst die Stolperer bemerkt habe.

Heute hab ich schreckliche Stolperer, auch längere aneinander.
Ich hab so große Angst.

15.06.2024 16:10 • #7


F
Zitat von Michaela18:
Darf ich auch etwas fragen? Ich bin neu hier und habe seit Jahren Herzstolpern. Mehrmals im Jahr wird ein EKG gemacht, ohne Befund. Einmal im Jahr eine Ultraschall Untersuchung vom Herz, ohne Befund. Jetzt habe ich ein Langzeit ekg gehabt, im Befund stehtkeine höhergradige Rhythmusstörungen, normaler ...

Naja keine höhergradige Rhytmussstörung heisst soviel wie *nix was behandelt werden muss*
Du kannst also davon ausgehen,dass das was du spürst zwar unangenehm aber nicht bedrohlich ist.Wahrscheinlich haben diese Stolperer eine psychische Ursache oder deinem Körper fehlt Kalium bzw Magnesium.

15.06.2024 16:24 • x 1 #8


Michaela18
Danke, das mit der Psyche stimmt. Ich kann mich da richtig reinsteigern. Diese Stolperer kommen aber immer dann, wenn ich denke es geht mir gut.

15.06.2024 16:29 • x 1 #9


F
Noch etwas zum EKG Gelb.I.d.R gibt's da in ca 1/4 Jahr nochmal eine Nachuntersuchung (zweites EKG)
Gelb bedeutet nur eine Abweichung,aber nix was akut behandelt werden müsste.
Es dürfte in der Tat am Puls liegen denn SVES werden erst ab 500/24 h als eventuell gefährlich angesehen.
Natürlich wäre es interessant zu wissen warum du einen so hohen Puls hattest (Aufregung,Panikattacke oder einfach unsportlich und treppensteigen?
Falls gar nix davon wäre ein zweites EKG in ein paar Monaten schon empfehlenswert.

15.06.2024 16:38 • #10


F
@Michaela18 gerne.Ja das kann man leider nicht steuern.Ich hatte das auch immer dann wenn es eigentlich keinen Grund gab und noch blöder gerade dann wenn das 24 H EKG vorbei war
Jetzt musst du dem Arzt erstmal beweisen das da etwas ist was eventuell gefährlich sein könnte
Seitdem mir alles am Popo vorbeigeht hat sich das mit dem Stolpern erledigt.
Früher konnte ich nur stundenweise abschalten und das war wahrscheinlich das Problem.
Der Kopf bzw die Einstellung spielen da eine große Rolle.

15.06.2024 16:44 • #11


Michaela18
Dann gib mir bitte die Hilfe wie du das geschafft hast.

15.06.2024 16:51 • #12


F
Zitat von Michaela18:
Dann gib mir bitte die Hilfe wie du das geschafft hast.

Das ist leider ein sehr langer Prozess und hat auch viel damit zu tun was man erlebt bzw erlebt hat.
Eine Patentlösung gibt es da nicht.
Ich hab in den letzten 10 Jahren soviel auf den Deckel bekommen das sich meine Lebenseinstellung geändert hat.
Früher ging mir alles an die Nieren und jetzt bin ich an einem Punkt wo ich nix mehr an mich ranlasse.

Nach meiner letzten Therapie habe ich die Entscheidung getroffen mich keinen weiteren Behandlungen mehr zu unterziehen und nur noch zum Arzt zu gehen wenns wirklich wo brennt.Ehrlich gesagt geht's mir damit jetzt deutlich besser.
Mein Gehirn verträgt keinen Stress mehr und ich hab keine Lust nochmal mit Blaulicht in die nächste geschlosse eingeliefert zu werden.
Meine ganze Lebensgeschichte zum X mal vor einem Therapeuten auszubreiten hilft auch nicht.
Ich kann dem etwas vorheulen und jammern,aber nach der Stunde geht's mir wieder so bescheiden wie vorher!
Viele mögen das als Kapitulation werten,aber ehrlich gesagt ist mir das egal was andere Leute und auch Fachärzte denken.
Früher oder später kommen viele von uns an den Punkt wo eine Therapie nicht mehr hilft und dann heisst es entweder die Erwartungen an sich selbst herunterschrauben oder naja Option 2 kann sich jeder denken...*Radieschen von unten betrachten *
Wenn man trotz psychischer Erkrankung weiter von sich erwartet 100% funktionieren zu müssen ist das der sichere Weg in den Abgrund.
Ich hab das lange Zeit versucht und bin gescheitert.
Man muss akzeptieren das es unter Umständen nie mehr so wird wie früher,sonst zerbricht man daran.

15.06.2024 17:27 • #13


Michaela18
Das hast du so wundervoll beschrieben und den Nagel genau auf den Kopf getroffen. Wie du das schreibst, erkenne ich mich zu 100 %.
Mein Kopf und ich wissen das auch, ich habe auch eben nochmal mit meiner Nachbarin gesprochen......aber es will nicht in den Kopf hinein gehen. Selbst während ich hier schreibe, hab ich diese fiese Stolperer.
Danke, dass du so offen bist.

15.06.2024 17:50 • #14


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Matthias Nagel